Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, Bernd Schlueter, hallootto, R.M, Eba_M, Herbert Hämmerle, BdasB, i-MiEV

80-stuendige Tesla-Nordkap-Rekordfahrt

Startbeitrag von BdasB am 26.07.2016 07:42

[www.tt.com]
80-stündige Weltrekordfahrt mit Elektroauto durch Europa wieder eine Nordkap Tour


Für die exakt 10.000 Kilometer lange Strecke benötigte das Quintett fast auf die Minute genau 80 Stunden und erreichte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 63,5 km/h. Die einzigen Zeiten außerhalb des Autos waren die 27 Ladepausen zu jeweils rund 30 Minuten.

„Wir wollen den Leuten zeigen, dass E-Autos nicht nur gleichwertig zu Verbrennungsfahrzeugen sind, sondern in den meisten Bereichen weit überlegen“, meinte Adrian­o Ruccini, der Teamchef der Italiener, bei denen ein eigener Versorgungsbus samt Medienteam die Tour mitmachte.

Antworten:

Zitat
BdasB



Für die exakt 10.000 Kilometer lange Strecke benötigte das Quintett fast auf die Minute genau 80 Stunden und erreichte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 63,5 km/h. Die einzigen Zeiten außerhalb des Autos waren die 27 Ladepausen zu jeweils rund 30 Minuten.


Da kommt einen, eine Fahrt als Rucksacktorist in der Transsibirischeneisenbahn
als reiner Luxus vor :o

von Manfred aus ObB - am 26.07.2016 09:36
Stimmt, und dabei hat der Tesla nicht mal Cha-Demo. Allenfalls gibt es an der Teslastation mal etwas Pfefferminztee für die eingeschlafenen Füße. Da lobe ich mir doch meine Schukosteckdosen, da gibt es immer einen frischen Kaffee.

Also, so ist das noch nichts, Herr Musk! Das Hyperloop muss her. Nix Pause, eine Kanne Kaffee bis China reicht! 8 Stunden.

von Bernd Schlueter - am 26.07.2016 10:22
Für den Tesla gibt es einen CHAdeMO-Adapter. Dann kann mit ca. 45kW geladen werden.
Geht dann doch etwas schneller als an der Schuko.

von Herbert Hämmerle - am 26.07.2016 15:14
Weißt Du, ob es auch umgekehrt geht? Chademo auf Tesla-Adapter? Hier gibt es nämlich weit und breit kein Chademo. Chademo ist aber an den neuen Partnern und Berlingos, für die ich mich interessiere.
Alternative: Schuko mit 10 Ampere, 8,5 Stunden zum Volladen. Von Teslas gibt es hier ein ganzes Nest. Nehmen mir meist den Platz weg, dann darf ich sicher auch mal bei denen naschen...
Mit Schuko bin ich eher schon 80, ehe ich am Nordkap ankomme und Susi 90. Wie ich die kenne, überholt die mich nämlich mit dem Tesla ihres Bruders.

von Bernd Schlueter - am 26.07.2016 15:47
Zitat
Manfred aus ObB
Zitat
BdasB



Für die exakt 10.000 Kilometer lange Strecke benötigte das Quintett fast auf die Minute genau 80 Stunden und erreichte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 63,5 km/h. Die einzigen Zeiten außerhalb des Autos waren die 27 Ladepausen zu jeweils rund 30 Minuten.


Da kommt einen, eine Fahrt als Rucksacktorist in der Transsibirischeneisenbahn
als reiner Luxus vor :o


Wo liegt da das :o
Versteh ich nicht als Transsibierenfahrer. Die Bahn ist nicht schneller sondern langsamer als der TESLA.

von i-MiEV - am 26.07.2016 19:33
Zitat
i-MiEV

Versteh ich nicht als Transsibierenfahrer. Die Bahn ist nicht schneller sondern langsamer als der TESLA.


In der Transsib kannst aber aufs Klo gehen und der Tee ist sogar in jeden Waggon
am Samowar umsonst und es gibt sogar ein Bett, nur die Fenster gehen im Winter nicht auf.

Ich hab auch nicht geschriben das die Transib schneller ist, sonder eben mehr Luxus
auf einer so langen Stecke bietet, dazu gehört aber eben auch das man im Bett liegen
bleibt, es gibt halt Streckenabschnitte wo dies bei schnellerer Fahrt eben dann nicht
mehr der Fall, sondern der Fall aus selbigen, was besonders beim oberen Bett unangenehm :o

von Manfred aus ObB - am 26.07.2016 20:48
Also rechnen kann wohl keiner der Leser hier.
10.000km in 80h entsprechen 125km/h also völlig unrealistisch.

Ich bin selber im letzten Jahr mit meinem Model S von Tarifa zum Nordkap gefahren, haben aber knapp die anvisierten 96h verpasset.
Die ersten 1.000km und die letzten 700km mussten ohne SuC zurückgelegt werden. Zudem durfte in Norwegen nur zwischen 70km/h und max. 90km/h gefahren werden.
Dafür brauchten wir aber auch kein Begleitfahrzeug.

Eberhard

von Eba_M - am 01.08.2016 13:09
Ich hatte auch schon gerechnet, aber eigentlich keine Lust zu kommentieren. Die Frage ist ja auch, ob die Ladepausen enthalten sind, oder noch zur Gesamtreisezeit dazu kommen.

Wenn man sie noch abzieht, dann ist es über 150km/h, und wenn sie dazu kommen, dann ca. 107km/h.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 01.08.2016 13:53
Hallo

Wieso soll man da noch was kommentieren passt ja zur Märchenstunde für Facebook oder Twitter.

Fakten will da eh keiner hören.

Aber was solls wenns nicht passt dann wird vom Chef eben festgelegt das der Km nur noch 800m hat, ist man ja gewöhnt.

Gruß

Roman

von R.M - am 01.08.2016 16:43
Zitat
Eba_M
Also rechnen kann wohl keiner der Leser hier.
10.000km in 80h entsprechen 125km/h also völlig unrealistisch.



Das ist auch nicht gerechnet, sondern Zitiert aus den Artikel,
in dem steht auch der Tesla hat 800 PS ist auch Gaga und es wird
auch Kopiert, wozu also Aufregen, Tesla ist wie ein Filmstar solang
der Name richtig geschrieben ist als virales Marketing


Im übrigen vermute ich da war einer des Italienischen nicht Mächtig

[www.youtube.com]

von Manfred aus ObB - am 01.08.2016 17:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.