Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Twiker76, schachtelhalm, Scooter_Fahrer, Bernd Schlueter, Manfred aus ObB, BdasB

eMobilitaet "auf dem Land" in BaWue auf dem Rueckzug ?!

Startbeitrag von BdasB am 04.08.2016 07:05

[www.stuttgarter-zeitung.de]
Elektroautos in Baden-Württemberg

Auf dem Land kommt die E-Mobilität nicht in Fahrt
(...oder meint man hier nur (e)CARSHARING?)

Trotz der angekündigten Prämie für E-Autos ist die Akzeptanz der Stromflitzer auf dem Land gering. So manche kommunale Initiative in Baden-Württemberg schränkt ihr Angebot ein oder gibt gleich ganz auf.
Horb, Ingelfingen, Salem – überall werden E-Autos ausgemustert

Antworten:

Zitat
BdasB

Horb, Ingelfingen, Salem – überall werden E-Autos ausgemustert


Eventuell weiß selbiges der Ministerpräsident nicht :o

von Manfred aus ObB - am 04.08.2016 08:15
Hier in NRW werden Elektrofahrzeuge noch gebraucht. Das könnte vielleicht an günstigeren Tankpreisen liegen? Das ist aber auch hier regional sehr unterschiedlich. Da, wo RWE den Markt beherrscht, ist Elektroautofahren teurer als die Fahrt mit dem Verbrenner. Viele Stadtwerke fördern die Elektromobilität. Also, dann wisst Ihr, wohin Ihr Eure Autos verkauft. Gleich geht es wieder zur Biobäckerei Schüren. Das Biofrüstück ist zwar ein wenig teurer als bei der Nicht-Bio-Konkurrenz , das zahle ich aber gerne, zumal das Tanken direkt von der Sonne bezahlt wird. Wenn sie scheint, versteht sich. Ich denke mal, dass die Bäckerei Schüren die größte Elektroladestation Europas hat.

Kann gut sein, das dort inzwischen noch mehr Lademöglichkeiten bestehen!

Solar gebacken wird dort praktisch nicht. Die Biobäcker stehen dafür zu früh auf. Der Fahrzeugpark zwar auch, aber der lädt zu einer anderen Tageszeit.

Kann es sein, dass elektrisch Tanken in BW teurer ist als anderswo?
ENBW hat vermutlich zu viel Geld ausgegeben, als es damals gesalzene Stilllegungsprämien an Kleinwasserwerksbesitzer verteilte. Wo ich wohnte, wurden damals etliche Kleinwasserwerke schweren Herzens abgerissen. Die Stromrebellen von Schönau/Schwarzwald lehnten sich damals auf und auch ich wurde, wie Ihr sicherlich schon bemerkt habt, von diesen beeinflusst.

Hier in NRW wird nichts abgerissen. Da sorgt schon die Politik für, dass die Braunkohlekraftwerke bestehen bleiben. Koste es, was es wolle.

von Bernd Schlueter - am 04.08.2016 09:17
Ich denke, die Schwaben rechnen wirtschaftlich und den NRW ist es völlig egal Hauptsache geil.
Elektroautos rechnen sich überhaupt nicht, denn letzt endlich ist das Fahrzeug ein Fortbewegungsmittel, dass Wirtschaftlich Sinnvoll genutzt werden will.
Die Ökobilanz steht hier erstmal an zweiter oder dritter Stelle.

Braunkohle zu verheizen und damit die Umwelt belasten für die Stromgewinnung und dann "Saubere Elektroautos" fahren wollen...
Irgendwie passt das nicht zusammen.

von Scooter_Fahrer - am 07.08.2016 02:32
Aus dem Namen lässt sich nicht rauslesen ob elektrischer oder 2 (igitigit)oder 4 Takt Scooter Fahrer...
falls Zweites oder (etwas besser letzteres): Hoffentlich auf dem Weg der Besserung...

Ich zeige mal kurz einige Studien auf die ich aber nicht verlinken werde. Ich meine das habe ich so mitbekommen und denke das wird der Wahrheit entsprechen. Jetzt muss man es nur noch "ins Hirn" reinlassen...

- Grundsätzlich ist eine großtechnische Herstellung von Strom (oder in diesem Fall Bewegungsenergie) nicht so schädlich wie wenn jedes Kraftfahrzeug und vor allem die Fahrzeuge ohne KAT (und nicht in Kurzstrecke eingesetzt) einzeln eingesetzt werden.
Man kann hier entsprechend der Fahrweise beeinflussen ob großes oder kleines Schwein.

- Wenn ich mit Strom fahre habe ich die Möglichkeit emissionsfrei zu fahren wie heute, wenn die Sonne scheint und ich jetzt lade.

- Durch meist vorhandene Reku läßt sich der Bremsenverschleiß senken und etwas Energie zu Fahren verwenden

- 700 mal mehr Feinstaub von einem 2 Takter ausgestoßen wird als ein Pkw ausstößt (aber nur wenn der Motor und der KAT des Pkw betriebswarm sind)

- Das Wind und PV Strom reduziert werden anstatt die konventionellen Kraftwerke zu reduzieren oder abzuschalten...

- Kein Auspuff weniger Verschleißteile

jetzt bleibt die Frage was sinnvoll und wirtschaftlich besser genutzt werden kann...

von Twiker76 - am 07.08.2016 13:50
Die Gemeinde muss Geld verdienen und will dazu den Autoverleihmarkt aufmischen. Wenn sie da mitmischen will, dann muss sie früher aufstehen.

Bei uns auf Dorf, hart an der Grenze zu den Gelbfüsslern, öfentlicher Nahverkehr - komplett für den Ofen, weil Diesellok und Bus erst fahren, wenn die Leute schon auf der Arbeit sind. Beim uns im Kreis, die Elektronauten fahren fast alle mit Autos die keine Förderung bekämen. Da sind noch viele Schnäppchen auf Höfen versteckt, die gerade aufgemotzt und wieder unters Volk gebracht werden, aber ob das jetzt ein El oder ein Think ist, auch i-MiEV und Twizy bekommen die Prämie nicht und sind allesamt günstiger als neue mit Prämie.

von schachtelhalm - am 07.08.2016 18:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.