1. Jahrestag Diesel-Schummelei

Startbeitrag von BdasB am 20.09.2016 07:28

[www.heise.de]
Jahrestag des Abgas-Skandals bei VW: Der Stand der Dinge

Vor einem Jahr trat die US-Umweltschutzbehöre EPA den Abgas-Skandal bei VW los. Heise Autos hat zusammengefasst, was sich seitdem getan hat.

Der Lübecker Programmierer Felix Domke erläutert, Hersteller sollten inzwischen in der Lage sein, Grenzwerte so zu optimieren, „dass ein erweiterter Einsatz der Abgasreinigung möglich ist, ohne Motorschäden zu erwarten“. Ingenieur Andreas Mayer nennt „Abschaltmöglichkeiten von Emissionskomponenten zwecks sogenannter Motorschonung“ in seiner Stellungnahme „Unfug“. Generell sind solche Abschaltungen in der EU verboten, es sei denn, dies ist zum Schutz des Motors notwendig. Auf diese umstrittene Ausnahme berufen sich viele Hersteller. (z.B. BMW ... bei den fetten Karren x5 usw.)

[www.transportenvironment.org]
Dieselgate 1st anniversary: all diesel car brands in Europe are even more polluting than Volkswagen - study

PDF: [www.transportenvironment.org]

+++


29 Millionen Diesel in Europa reißen Abgaswerte

Auf Europas Straßen fahren einer Studie zufolge 29 Millionen moderne Diesel-Pkw mit viel zu hohem Schadstoffausstoß. Allein in Deutschland seien es 5,3 Millionen Fahrzeuge, berichtete die Umweltorganisation Transport & Environment (T&E) in Brüssel.

Gemeint sind seit 2010 zugelassene Autos und Vans, die in Labortests zwar die Abgasnormen Euro 5 oder 6 schafften, im Alltag aber mindestens dreimal so viel Stickoxid ausstoßen sollen wie erlaubt. Bei Euro-5-Modellen treffe das auf vier von fünf Wagen zu, bei den seit 2015 verkauften Euro-6-Modellen auf zwei von drei, hieß es bei T&E am Montag zum ersten Jahrestag des Volkswagen-Abgasbetrugs.

... weiter bei ... [www.heise.de]


+++


[www.heise.de]
Experten: Abschaltungen zum Motorschutz sind "Unsinn"

+++

[www.heise.de]
UBA-Präsidentin will blaue Plakette für Diesel


Das Umweltministerium hatte Pläne für eine Blaue Plakette für schadstoffarme Dieselautos im August zunächst auf Eis gelegt. Das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau plädiert dessen ungeachtet weiterhin für eine Einführung.

Antworten:

Re: 1. Jahrestag Strom-Schummelei

Da fahren alle meine Bekannten und etliche Teslafahrer hier im Forum dieses Jahr nach Norwegen, wo doch nur noch unser Atom- und Braunkohlenstrom zu tanken ist.
Dabei ist da kein einziges wässeriges Elektron mehr verblieben, seitdem wir die alle aufgekauft haben.
Je nachdem, an welcher Säule Ihr da gelandet seid, war das Braunkohlenstrom mit 18,7kWh mal 1,1KG CO2/kWh = 205 g CO2/km oder Atomstrom mit 1570000Bequerel/cm.
Ihr solltet Euch schämen, Ihr Schmutzfinken.

von Bernd Schlueter - am 20.09.2016 09:44

Re: 1. Jahrestag Strom-Schummelei

Oh Bernd,
was da hin und her gerechnet wird und mit Zertifikaten und so an Unsinn getrieben wird, ist die eine Sache.
Aber so wie Wasser nicht bergauf fliesst, so gehen die Stromflüsse auch nicht hin und her.

Der Strom aus den Dosen in Norwegen wird in Norwegen produziert.
Garantiert. Und kommt aus Wasserkraftwerken.

Lass Dich da nicht von hin- und her-Rechnungstricks verunsichern.

Du als Physiker solltest doch wissen, dass Physik, Politik und Finanzen drei ganz getrennte Bereich sind. Strom-Schummelei wohl möglich bei Abrechnungen. Die Physik aber läßt sich schwerlich betrügen.

Es gehen nicht wirklich riesige Strommengen von Norwegen nach Deutschland und gleichzeitig riesige Strommengen von Deutschland nach Norwegen. Solch ein Unsinn wird nicht gemacht, geht Leitungsmäßig auch nicht. Nur schön gerechnet wird auf Teufel komm raus.

Ansonsten ist erst morgen, also am 21.9., der "Zero Emission Day", die Agentur für Erneuerbare Energien schreibt dazu in einer Presseerklärung:

"Kohlestrom konterkariert Erneuerbaren-Ausbau: Klimaneutrale Stromerzeugung erst in 150 Jahren?
Anlässlich des Zero Emissions Days weist die AEE auf die Notwendigkeit eines rascheren Systemumbaus hin

Berlin, 20. September 2016. Der Zero Emissions Day am morgigen 21. September ruft dazu auf, die Verbrennung fossiler Energieträger zu minimieren und so den kontinuierlich steigenden Treibhausgasemissionen am Aktionstag wie auch dauerhaft entgegenzuwirken. Dies ist auch im Energiewendeland Deutschland nötig: Trotz des dynamischen Ausbaus Erneuerbarer Energien sinken aufgrund der des hohen Kohleanteils an der Stromerzeugung hierzulande die Treibhausgasemissionen nur sehr langsam.

Die Stromerzeugung in Deutschland ist gegenüber dem Basisjahr 1990 zwar sauberer geworden, der dabei anfallende Kohlendioxidausstoß ist binnen zehn Jahren um fast 15 Prozent gefallen. Dieser Anfangserfolg ist allerdings im Wesentlichen auf die Erneuerung des DDR-Kraftwerksparks zurückzuführen. Seither stagniert der Klimaschutz. „Wenn man die Entwicklung der letzten zehn Jahre zugrunde legt, erreichen wir erst in 150 Jahren eine klimaneutrale Stromerzeugung – von Wärme und Verkehr ganz zu schweigen. Damit der bisher erfolgreiche Ausbau der Erneuerbaren Energien seine Klimaschutzwirkung entfalten kann, muss also noch mehr passieren“, kommentiert Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien. "


Gruss, Roland
Wer in Norwegen Strom tankt, schummelt nicht und fährt mit Wasserkraft. Alternative: Immer am Kochelsee tanken, Strom aus dem Altjoch. Gibts die Park&Charge Stromtankstelle dort eigentlich noch? Meine bevorzugte Park&Charge Stromtankstelle ist in Egloffstein, da gibts auch 100% Wasserkraft. Was ich damit genau ausdrücken will: Ich setze auf individuelle Lösungen, bei denen ich genau weiss, wie und wo der Strom gemacht wird. Ansonsten Strom tanken zuhause und wenn die Sonne scheint, geht manchmal auch im Winter.

von Hotzi-47 - am 20.09.2016 14:54

Re: 1. Jahrestag Strom-Schummelei

Zitat
EMobile plus solar
Oh Bernd,
was da hin und her gerechnet wird und mit Zertifikaten und so an Unsinn getrieben wird, ist die eine Sache.
Aber so wie Wasser nicht bergauf fliesst, so gehen die Stromflüsse auch nicht hin und her.


Gerade in Norwegen soll gefühlt das Wasser Bergauffließen, wenn es nach den Zertfikatsökos geht

[www.golem.de]

da zu Lesen: Norwegen speichert Windstrom aus Dänemark

und da wäre es nötig. daß nach Lieschen Müller ( und eben den Zertifikatsökos ) Verständnis das
genau des Wasser Bergauffließt, wenn auch nach deren Verständnis mit Windkraft.

Technisch ist dem natürlich nicht so, so ganz am Nebenbei kommen da deutsche Kohlekraftwerke und
das EEG ins Spiel, weil auf den Papier läßt Strom fast um die ganze Welt verschieben.

Bernd irrt nur insofern, daß Norwegen für Deutsche Ökostromhändler inzwischen viel zu teuer,
statt Zertifikate aus Norwegen, kauft GE ( Greenpace Energy ) die nun in Ösiland,
vorwiegend Donaustrom und die Zertifikate werden am Jahresende Zeitnah :D
Viertelstunden genau dem exakten Profilverbrauch des Verbrauchers zugerechnet,
also genauso Papiergerecht wie VW und andere PKWhersteller das seit über einem
Jahrzehnt machen, des ist nicht 1 Alt, des hochputschen um politsch da was Auszuschlachten
des ist 1 Jahr alt, der Rest ist ganz normal in dieser Zeit, es sollen Papierwerte erfülllt werden
auf das der Stempel der das alles absegnet, egal ob Ökostrom oder Flüchtlingsströme.

In einer Zeit wo der technische Sachverstand durch abheften von Zertifikaten sich darstellt,
ist auch nicht mehr zu Erwarten, den was zeichnet laut einiger Schreiber hier Ökostrom aus :confused:

das er für Lau ist, weil die Sonne schreibt keine Rechnung und eine echte Rechnung
über die Klimabilanz fürchten die ganzen Ökoreligonen genauso wie der alte Teufel
des Weihwasser :rp:

von Manfred aus ObB - am 21.09.2016 07:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.