Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
thegray, Manfred aus ObB, Hotzi-47, Bernd Schlueter, BdasB

Chinas Regierung will EVs ueberwachen

Startbeitrag von BdasB am 17.10.2016 07:11

[www.automobilwoche.de]
Vernetzung: China will E-Autos überwachen

China will Elektroautos permanent überwachen. Wie das "Handelsblatt" berichtet, arbeitet die Regierung an einem Plan, der vorsieht, dass die Bordcomputer den Standort des Fahrzeugs einmal pro Sekunde an die Behörden meldet.

Antworten:

Arbeitsbeschaffung
Einer fährt, drei schauen zu. War unter der Stasi nicht anders. Der Verwaltungsapparat bei uns weitet sich auch schon aus.
Wasserköpfe haben ein höheres Einkommen als der Rest der Welt.
Wir hatten schon längere Zeit keine Umfrage zu einem wichtigen Forschungsprojekt für die Befindlichkeit bezüglich der Farbe von Batterien mehr...

von Bernd Schlueter - am 17.10.2016 09:00
Zitat
BdasB
China will Elektroautos permanent überwachen.


Na ja, BMW i3, ZOE, Tesla S und Co melden je auch jetzt schon genug Daten nach Hause. Was also heißt "will" ?? Es wird jetzt schon gemacht. Die CT hats am Beispiel BMW i3 ausführlich berichtet.

Eigentlich ein Argument mehr, die alten E-Autos von damals, die Berlingos, Saxos und 106er und Co, zu erhalten. Die melden nix, und an die Akkus und die Schnittstellen kommt man ganz gut ran.

Wer genau will die Überwachung, und warum? Der Käufer und Nutzer will eigentlich nicht überwacht werden, oder etwa doch?

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 17.10.2016 11:01
Zitat
EMobile plus solar


Na ja, BMW i3, ZOE, Tesla S und Co melden je auch jetzt schon genug Daten nach Hause. Was also heißt "will" ?? Es wird jetzt schon gemacht.

Die CT hats am Beispiel BMW i3 ausführlich berichtet.


Dann ist ja Schade, daß Du den Bericht nicht gelesen hast :rolleyes:

Bisher melden sich die Autos bei der Firma, welche sie Hergestellt, und nur Firmen die
mit USA Geheimdienstfirmen ( also NSA und CIA ( des sind die mit den 9/11 ) )
zusammenarbeiten, erlauben den Erben von Gestapo und Stasi mehr zu erfahren
über des wo der Fahrer hinfährt, als Blockwart und die Person mit den Decknamen je wußten.

China erklärt nun, sie brauchen dazu keinen kapitalistischen Zuträger, sie machen das Selber,
ganz im Sinne von Lenin * Vertrauen ist Gut, Kontrolle ist Besser * aber, daß war ja auch
Marxist. Elon würde einen niemals Überwachen, höchsten vor schlechten Einfluß Schützen ;-)

von Manfred aus ObB - am 17.10.2016 12:07
Zitat
EMobile plus solar
Zitat
BdasB
China will Elektroautos permanent überwachen.


Wer genau will die Überwachung, und warum? Der Käufer und Nutzer will eigentlich nicht überwacht werden, oder etwa doch?

Gruss, Roland


BIGDATA und Analyse den noch Unbekannten; Fahrverhalten; Benutzer; Hüufigkeit der Nuzung und Wo; Wann wie Ladung; KM-Leistung pro Stunde; Tag -Monat; Vorhersage wann wie viele Autos wieviel Tanken wollen.
Planungen des Marketing- für die nächsten Verkaufsaktionen; Anpassen des Angebots um die Käufer zu finden die man noch nicht erreicht hat; Feststellen wann wie wo Fremdarbeiten ausführen läst; Erhebung einer pauschalen Stromsteuer über den interenen Ah-Zähler.

von thegray - am 17.10.2016 17:06

mal bs. was BIG DATA kann Re: Chinas Regierung will EVs ueberwachen

[www.gmx.net]

Also egeht nicht um die Person ; die Wahl sonderen um die Trefferquote.
Und deswegen wackeln nicht nur in der Produktion bei Industrie4.0 viele Arbeitsplätze.
Die Finanzdienstleister vor allen im Investment und Co. dürften bald von Algorithmen mit Ki abgelöst werden - schneller; besser und zuverlässiger arbeiten - laß die Maschinen 100Mil kosten - immer noch billiger als die Gehälter plus Boni.

Die Arbeitswelt wird in 10 Jahren schon eine andere sein - da sind so Sachen wie in den letzten Dekaden des 20Jahrhundert im Ruhrpott ablifen eine Kindergeplänkel.

Wartet mal ab wenn - und man setzte Vorraus das die EV Werke von Tesla sowas wie Industrie 4.0 bestmöglich umsetzten. Wenn die erstmal Rund Läuft :
1.Bauen Maschinen Maschinen
2.Lernen Maschinen von Maschinen

Mehr Bestellungen - kein Problem, eine Produktionslinie mehr; Roboter und die von den anderen anlernen lassen - Fertig.

Anders Beispiel FOXCON großer Asatischer HErsteller für andere - jetzt 400.000 Angestellte wollen in den nächsten Jahren auf 100.000 runter wenn die Maschinen der Industrie 4.0 in genze verfügbar sind.

von thegray - am 18.10.2016 15:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.