Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr
Beteiligte Autoren:
Hotzi-47, Manfred aus ObB, Bernd Schlueter, BdasB

Airbus setzt auf Elektroflugzeuge

Startbeitrag von BdasB am 18.10.2016 06:37

[www.heise.de]
Airbus setzt auf Elektroflugzeuge und will Boeing bei Auslieferungen bis 2020 überholen
Mit der Hilfe von Siemens will Airbus auch die Entwicklung von Elektroflugzeugen voranbringen.

... interessanter Artikel ...

Antworten:

Ja ja, Anfang September hatte ich einen interessanten Vortrag dazu gehört auf der fva Tagung in Schweinfurt. Vortragender war Dr. Frank Anton von der SIEMENS AG eAircraft. Er fliegt selber seit frühester Jugend und will nach eigenen Aussagen es noch erleben, elektrisch von z.B. Nürnberg nach Paris zu fliegen. Und er sieht eine reale Chance dazu, schon deshalb, weil er grosse Fortschritte bei der Akkutechnik erwartet.

Hier zwei Bilder aus dem Vortrag:


Schon interessant, dass Motor und Akkus dort Platz finden, wo früher der Verbrenner-Antrieb war.





Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 18.10.2016 07:45
Den slovenischen Pipistrels gehört damit die Ehre, allen anderen voraus zu sein. Da kann chri-chri noch so laut schreien.

Airbus versucht sich an einem Hybridfugzeug, das ist auch die einzige Möglichkeit. Denn bei den verlangten Leistungen und Exergiemengen, die ein großes Flugzeug benötigt, kommt nur der Verbrennerantrieb in Frage.

Möglich wäre eine Schuberhöhung durch elektrischen Antriebs des an anderer Stelle untergebrachten Kompressors. Aber das beseitigt nicht das größte Übel, das mit dem Flugtourismus verbunden ist: den Lärm.
Ich war jetzt eine Woche im Bergischen, in der Nähe des Flugplatzes Köln-Wahn. Der Lärm dort ist schier unerträglich.

Ein elektrischer Jetantrieb würde, nur beim Start, Abhilfe schaffen. Nur müsste der auch die 160 Tonnen Schub aufbringen, den vier RR-Trents liefern *). Das macht bei einer Abhebegeschwindigkeit von 100m/s eine Leistung von 160 Megawatt. Undenkbar, solch einen Elektromotor, samt Batterien in einem Flugzeug unterzubringen. Tatsächlich muss aber eine Vielfaches der Leistung aufgebracht werden, da die Querschnittsfläche der Fans nicht unendlich ist und sich große Klappropellers wegen des Überschallknatterns beim Start verbieten.
Da ist die Größe eines Kernkraftwerkes verlangt.
*) nein, dieses RR ist nicht auf dem Reifenberg zuhause.

Ein flügelschlagender Kranich, der wäre in Airbusgröße leise...allerdings etwas unbequem für die Reisenden.


1kWh Lifepos mit 20C haben eine Masse von ca 10kg. 1 GWatt Startleistung, dann würden allein 50 Tonnen Batterien benötigt, die schon nach 3 Minuten leer sind. Das geht nicht. Mal sehen, was die uns noch für Märchen auftischen, aber so kleine Ruhrgebietshüpfer, für 10 bis 20 Personen, das geht.
Insbesondere kann man energiesparend das Fahrwerk mit elektrischem Antrieb ausstatten, insofern hybrid.

Was wohl geht, die Leistung einer leistungsfähigen Turbine elektrisch auf Fans übertragen, die dann frei von Verbrennermotoren sind.
Denn Drehzahl stellt für Siemens kein Hindernis mehr da, da sind elektrisch beliebig geringe Leistungsgewichte möglich.
Batterie? Außer bei kleinen Motorseglern und 10 Minuten-Kunstflugzeugen: nein.
Am Boden wäre ein autonomer elektrischer Antrieb allerdings wünschenswert und würde nicht unerheblich Energie und Lärmbelastung einsparen, auch beim Start.
Um einen Airbus von 500 Megagramm auf 100m/s per Fahrwerk zu beschleunigen, benötigt man ca 700kWh, 3,5 Tonnen der oben genannten Batterien würden genügen. Das wäre diskutabel, aber doch nur als gerinfügigere Unterstützung des Turbinenantriebs beim Start, bis vielleicht 180km/h und für längere taxyways.
Über eine speziell angelegte Autobahn könnte man dann auf de Gaulle oder Orly landen und auf der Chämps Eleises, wie die Amerikaner sagen, aussteigen.
Ansonsten, noch viel Spaß mit den Märchenerzählern. Der 380 ist nicht der Hit.
Nochmal zum Vergleich: 3,5 Tonnen 20C-Lifepos sind gleichwertig mit 200kg Kerosin.

von Bernd Schlueter - am 18.10.2016 08:40
Hier der link zu einem Interview anläßlich der fva Tagung im Schweinfurt Anfang September mit Dr. Frank Anton von Siemens zur Elektrofliegerei.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 30.10.2016 18:43
Zitat
EMobile plus solar
Hier der link zu einem Interview


Kann ja durch meine Schmerzmittelunverträglich sein, aber der Sagt in dem Interwiev ( Zeitindex 1:30 )
die nächsten 50 Jahr wird in der Hauptsache der Verbrenner antreiben und um mehr
zu Schreiben müßt ich besser vorm Rechner sitzen können :-(
hat also nix mit Deinem Basta Schreiben zu tun, weil auch der Rest ist neuer Journalismus :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 30.10.2016 19:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.