Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
thegray, Bernd Schlueter, Manfred aus ObB, Bee, Twiker76, BdasB

VDA-Wissmann fordert stärkere Anrechnung von EVs bei CO2-Quoten

Startbeitrag von BdasB am 18.10.2016 18:23

[www.emobilserver.de]
VDA-Präsident Wissmann fordert stärkere Anrechnung von Elektroautos bei den CO2-Quoten

Die deutsche Automobilindustrie setzt angesichts der Debatten über schärfere Abgasvorgaben auf mehr Unterstützung für Elektroautos. „Es ist zu hoffen, dass dann regulatorisch Innovation belohnt wird – dass also zum Beispiel ein hoher Anteil von Elektromobilität in den Flotten entsprechend angerechnet wird“, sagte Matthias Wissmann, Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), dem Wirtschaftsmagazin ‚Capital‘. Weiterlesen...

Antworten:

ja immer noch das alte Lied...

bescheißen, schummeln und verarschen

von Twiker76 - am 18.10.2016 18:33
Finde ich nicht. Da es in der EU überhaupt keine besondere Anrechenbarkeit ("Super Credits") mehr für Elektrofahrzeuge bei den Fahrzeugflotten (=Verkäufe jedes Herstellers) gibt, fehlt den Herstellern die Motivation, kostengünstige Elektroautos auf dem Markt zu bringen, die auch gekauft werden.

von Bee - am 18.10.2016 20:03
587 Gramm/kWh deutscher Inlandsstrommix, bei 15kWh Verbrauch auf 100km sind das fast 90Gramm/km.
Verbrenner liegen bei vergleichbarer Größe und Geschwindigkeit besser und stoßen nicht, wie wir, große Mengen an Radioaktivität aus. Vom Staub aus unseren Kraftwerken gar nicht zu reden. Heizung unserer Fahrzeuge kommt noch hinzu.
Nein, das ist nicht weise, Herr Wissmann.

von Bernd Schlueter - am 19.10.2016 09:22
Nun JA da ist die Huhn/EI frage - EV und KWK

von thegray - am 19.10.2016 11:14
Nee Nee das ist Torschlusspanik und Strategie pro Verbrenner.

Denn da ja jetzt bessere Abgasreinigung folgen müßte - würde der Verbrauch bedingt ansteigen damit auch CO2.

von thegray - am 19.10.2016 11:18
Zitat
Bee
Finde ich nicht. Da es in der EU überhaupt keine besondere Anrechenbarkeit ("Super Credits") mehr für Elektrofahrzeuge bei den Fahrzeugflotten (=Verkäufe jedes Herstellers) gibt, fehlt den Herstellern die Motivation, kostengünstige Elektroautos auf dem Markt zu bringen, die auch gekauft werden.



Das doch bitte mal Darlegen - erscheint mir absolut unlogisch.
Super Credits war doch ein Multiplikator der EV bzw auch Hyb. Technik.
Somit man nicht soviele EV verkaufen mußte - man hatte ja auch keine um den "Schnitt" zu erreichen. Den sich ja Grade die ganzen deutschen Premiumhersteller versauten.

Wenn jetzt die Super Cedits wegfallen - muß man mehr Verkaufen um das auszugleichen.

5sek. suche

siehe u.a. hier:
[uni.de]

von thegray - am 19.10.2016 11:23
Also, ich bin bereit, einige Mühen auf mich zu nehmen, um umweltfreundlicher zu tanken.
Ich denke da an meinen Nachbarn, wo ich nicht Sonne tanken darf, ohne gewaltigen bürokratischen Aufwand und Steuerberater und an den Ralf, der wohnt etwas weiter weg und betreibt ganzjährig ein BHKW.
Die Doofköppe haben sich die MWSt zurückerstatten lassen, obwohl die Anlagen unter 10.000kWh jährlich erzeugen. Das ist die sogenannte "Bagatellgrenze", bis zu der man nicht ins Gefängnis kommt, wenn man sich den Strom zum Eigenverbrauch oder zur Beschenkung von Freunden vom eigenen Dach abzapft.

Aber, wie das jetzt läuft, wird das nichts mit der Energiewende geschweige denn, dass nur ein Gramm CO2 eingespart wird. Ökostrom wandert zum Alumüll und lange strahlt der Atommüll eh noch in die Zukunft.

Wie ist es, wäret Ihr auch bereit, etwas weiter zu fahren, um Ökostrom zu bekommen und zur Energiewende beizutragen?
oder reißt doch einfach vom Dach ein paar Solarpaneele von Eurem Solardach herunter, um unter die Bagatellgrenze von 10.000kWh/a zu rutschen!
Ihr glaubt ja gar nicht, wie gerne ich Steuererklärungen ausfülle!
Also, Herr Wissmann, wie ists?
Machen Sie mit? Machen wenigstens wir jetzt Ernst mit der Energiewende? Eine reale, nicht nur eine auf dem Papier?

von Bernd Schlueter - am 19.10.2016 13:13
Zitat
Bernd Schlueter

Die Doofköppe haben sich die MWSt zurückerstatten lassen, obwohl die Anlagen unter 10.000kWh jährlich erzeugen. Das ist die sogenannte "Bagatellgrenze", bis zu der man nicht ins Gefängnis kommt, wenn man sich den Strom zum Eigenverbrauch oder zur Beschenkung von Freunden vom eigenen Dach abzapft.


Bernd des ist großer Mist was Du da Schreibst, weil Mehrwertsteuer nichts mit der EEG-Umlage am Hut.

Es ist Schlimm genug das die Politik so einen Schei.... macht, den aber noch zu verrühren
oder zu Schütteln macht die Sache nicht Besser, denn es gibt immer ein Paar die noch
weiter drin rumrühren und dann den Durchblick haben, nur weiß kein Borstenvieh

Falls Der eine oder Andere sich doch einen Durchblick bewahren will ( was bei einer Schmerzmittelunverträglichkeit und Schmerzen fast Körperverletzung )
ein Einstieg zu den 119 Seiten [www.bhkw-infozentrum.de]

von Manfred aus ObB - am 20.10.2016 07:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.