Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Helixuwe, Bernd Schlueter, sentry3, BdasB

Nissan e-POWER (serial-Hyb. ohne PLUGIN!) ... nur fuer Asien ...

Startbeitrag von BdasB am 03.11.2016 09:49

[www.heise.de]

[www.emobilitaetonline.de]


"e-Power": Nissan führt Range Extender ein (eigentl. Serial-Hyb. ohne PLUGIN - also kein R.E.!)

Nissan Note e-POWER is an EV that you can't plug in

It's only for Japan, but the car and the tech has the potential to come to other markets.


In Japan, Nissan Motor introduced its new series-hybrid drive system called e-POWER along with its application in the Note. This marks the first availability of e-POWER technology for consumers, marking a milestone in the electrification strategy under Nissan Intelligent Mobility.


Nissan hat das erste Fahrzeug mit dem neuen Antriebssystem namens e-Power vorgestellt. Das System kombiniert die Technologie des Nissan Leaf mit einem kleinen Benzinmotor, der die Hochleistungs-Batterie des Fahrzeugs lädt und damit externes Nachladen überflüssig macht. ...


e-POWER borrows from the EV technology in the Nissan LEAF. Unlike the all-battery-electric powertrain of the LEAF, e-POWER adds a small gasoline engine to charge the high-output battery when necessary, eliminating the need for an external charger while offering the same high-output. Nissan says that although e-POWER uses a much smaller battery than the LEAF (1.5 kWh vs 30 kWh), it delivers the same driving experience as a full EV.

Antworten:

Soweit ich weiss, liegt der Wirkungsgrad der vielstufigen Verkettung von Verbrennungsmotor-Generator-Gleichrichter-Controller-Elektromotor-(einstufiges Getriebe)-Rad deutlich unter dem aus Verbrennern bekannten Antriebssträngen Verbrennungsmotor-(Kupplung)-Getriebe-Rad.

Für mich war das abschreckende Beispiel der Verbrauch des Opel Ampera/GM Volt wenn die Batterie leer war.

Da frage ich mich schon, was das soll?
Ein Elektroauto für Petrolheads? Es geht einfach nicht - Auto ohne Gestank...

von sentry3 - am 03.11.2016 20:49
Herje, immer diese Schwarzmalerei! Dann predige ich es zum tausendsten Male: der Wirkungsgrad heute käuflicher Elektromotoren ist keinesfalls der, dessen wir bedürfen.
Wartet doch mal ab, bis die neuen magnetischen Materialien wirklich den Markt erobert haben.
Die Lizenzen wurden eh mit Ausfall des damaligen Großkunden Deitsche Post nach Japan verkauft.

Ein Elektromotor, der bei niedrigsten Drehzahlen auf ein Getriebe verzichten kann und bei höchsten Drehzahlen geringe Ummagnetisierungs- und Wirbelstromverlusten hat, ist noch nicht vom deutschen Himmel gefallen.

Ja, der controller, der ist mit schuld an hohen Wirbelstromverlusten.
Da gibt es Heilmittel gegen.

Die Hybride bringen uns wenigstens bei den Entwicklungsbemühungen weiter, auch, wenn sie nicht streng vegan rollen.

von Bernd Schlueter - am 05.11.2016 04:48
Zitat
Bernd Schlueter

Ein Elektromotor, der bei niedrigsten Drehzahlen auf ein Getriebe verzichten kann und bei höchsten Drehzahlen geringe Ummagnetisierungs- und Wirbelstromverlusten hat, ist noch nicht vom deutschen Himmel gefallen.

Ja, der controller, der ist mit schuld an hohen Wirbelstromverlusten.
Da gibt es Heilmittel gegen.


Also da gab es mal nen Hersteller der hat 10 Jahre lang daran geforscht. Als es dann wirklich funktionierte, Echt und Wirklich keine Elkos auf dem Controller, da meldete diese Firma Insolvenz an. Heute fährt nur noch eine kleine Gemeinde diese Motoren.
Ohne Getriebe hat leider nicht funktioniert da der Motor dann hätte im Verhältnis zu groß und schwer gebaut werden müssen. Ein 400 kg Fahrzeug braucht halt keinen 80 kw Motor welcher 30 kg wiegt wenn ein 4 kw Motor mit Getriebe nur um die 10 kg wiegt. Solch ein Motor mit einer Spitzenleistung von über 20 kw wiegt allein nur 5 kg. Das geht deswegen weil er ja keine Verluste an Wärme hat uns somit auch nichts benötigt was ihn Zwangskühlt. Der Verzicht auf eine Kühlung bedeutet natürlich auch das man für diese keine Energie aus den Akkus nehmen muß und die Batterie auch nicht zum Heizen genutzt wurde.
Das mit dem kleinen Benziner und kleinem Akkupack kann funktionieren wenn die Generatorleistung gut mit der mitleren Entladung der Zellen abgestimmt ist. Den Ampera haben ja viele oder sogar jeder falsch verstanden. Wenn ich mit dem 500 km am Stück zurück legen mußte dann lieft der Verbrenner von der ersten Minute mit und die Batterie wurde nur entladen wenn die Motorleistung oberhalb der Generatorleistung lag und halt im Umgekehrten Fall wieder Geladen. Was also ein Fahren von 80-100 km/h auf der Autobahn bedeutete um die Strecke Ruckelfrei zu schaffen. Klar, wenn ich diesen nur 30 km am Stück nutze dann geht es halt auch rein Elektrisch, aber erst die Akkus leer fahren und dann sich wundern das der Generator nicht die Leistung bringt ist natürlich falsch verstanden. Wer weiß das man einen 40 Tonner mit 40 kw auf der Ebene auf einer Geschwindigkeit von 80 km/h halten kann, Fahrschulgrundwissen, der wird auch weiter rechnen können. Um meinen 800 kg schweren Skoda auf 150 km/h zu halten braucht es auch 40 kw. Einen 7% Berg rauf schaffen die 40 kw keine 100 km/h mehr.
Also kann man mit einem Elektroantrieb Schaltungsfrei gleichmäßig fahren und der kleine Verbrenner kann Verbrauchsarm im optimalen Drehzahlbereich betreiben werden. Die Batterie puffert so also nur für einen Leistungsbedarf oberhalb des Generators. Und wenn die richtig berechnet ist dann sollte auch nach 40 km Steigung immer noch die volle Motorleistung zur Verfügung stehen. Aber wir haben ja auch schon die 48Volt Fahrzeuge am Start die ähnlich funktionieren nur das halt dort der Motor gleich der Generator ist und ansonsten alles Herkömmlich mit Getriebe und Kupplung übertragen wird. Wo also der elektrische Teil nur für eine Leistungserhöhung benötig wird und der Verbrenner allein in der Lage ist das Fahrzeug ausreichend zu bewegen.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 07.11.2016 11:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.