Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
thegray, Ralf Wagner, BdasB

US-Behoerde entdeckt neue Betrugssoftware bei Audi

Startbeitrag von BdasB am 06.11.2016 17:32

[www.heise.de]
US-Behörde entdeckt neue Betrugssoftware bei Audi

... auszugsweise ...

Dem Bericht zufolge verwendet Audi die betrügerische Prüfstanderkennung bereits seit Jahren in leistungsstarken Modellen. Die Bild am Sonntag erwähnt auch, dass Axel Eiser, der damalige Leiter des Bereichs Antrieb bei Audi, Kenntnis von dem "zyklusoptimierten Schaltprogramm" für Rollenprüfstände gehabt habe. Das Pikante: Eiser ist mittlerweile zum Leiter der Aggregate-Entwicklung im Gesamt-Konzern VW aufgestiegen.

Audi soll nach Recherchen von NDR, WDR und SZ eine Betrugssoftware nicht nur in ihren eigenen Premium-3-Liter-Fahrzeugen eingesetzt, sondern auch den Betrug bei VW maßgeblich begleitet und unterstützt haben, wie im September bekannt wurde.

Antworten:

Nun wer hat es - in dieser Richtung mal angedacht und spekuliert. Das es in diese Richtung läuft.
Wir sind da noch nicht am Ende der Stange .....

von thegray - am 06.11.2016 17:48
Die Aktion mit der Lenkbewegung, ist jetzt nicht neu. So sehr ich das Thema verurteile und gut finde, dass irgendwann mal Schluß sein muß mit den Lügengeschichten, denke ich doch dass mittlerweile ein guter Schuß Lobbyismus bei den Amerikanern dabei ist.

VW / Audi hat in USA zwangsläufig Besserung geloben müssen. Sie sollten das jetzt auch in der EU tun und einen sauberen Schnitt machen in der Technologie. Mir kommt der Konzern vor wie ein Supertanker der nur sehr langsam einen Kurswechsel vollziehen kann.

von Ralf Wagner - am 06.11.2016 18:47

Kleine Geschichtslektion Re: US-Behoerde entdeckt neue Betrugssoftware bei Audi

Nun - alle Manipulationen sind nicht Neu.
Genauso das dieses unter vorgehaltener Hand in Fachkreisen schon lange vorher umgingen - oder bei bestimmten Sachverhalten man ohne Interna und Ing. zu sein auf das gleiche kam.

Genauso das die ALLE wissen das selten ein Kat/Filter die 100.000 schafft!

Jetzt frag dich mal - wie die alle den TÜV machen ohne neue Abgasanlage!


wenn die es ehrlicher meinen würden hätten die " reinen Tisch machen können"

LOBBYISMUS - :rolleyes: NEIN wie - wirklich ?

Die Diesel-Gate und Grenzwert-Geschichte war doch mit Ansage!!!!

Und zwar von der ganz blöden Sorte die keinem Facharbeiter passieren würde.
Fall - CEO
Geht auf bedeutende Messe
In einem Land wo man keine nennenswerte Marktanteile hat.
Und dann sagt man dem Stammhalteren in dem Markt -
Also den Konkurrenten in Spee - bei der Auftakt-Veranstaltung waren einige Manager der Konkurrenten zugegen.
Dennen ins Gesicht, Leute ihr habt keine Ahnung wie man sparsame und Schadstoffarme Autos baut, wir werden den Markt hier aufrollen und euch mit euren Mist an die Wand drücken.

Und die US-Manager die das um die Ohren gehauen bekommen und den Federhandschuh- vor die Füße geworfen wurde - in aller Öffentlichkeit.
Lassen DAS so auf sich bewenden - Wie NAIV ist das DASDEN!!!!!!!!!!!

Vor allen wenn man Jahre vorher in in Anlehnung an "hire and fire" vorher - Ing. und Wissensträger nun ja "Freigestellt " hat sich einen anderen Job zu suchen - klar die würden niemals eine Bewerbung beim Konkurrenten ....

von thegray - am 06.11.2016 23:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.