Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, Ralf Wagner, wchriss, Sven Salbach, Andreas106, thegray

Tesla Supercharger werden kostenpflichtig

Startbeitrag von Ralf Wagner am 07.11.2016 20:53

Die goldenen Zeiten sind vorbei.
Für Fahrzeugbestellungen ab 1.1.2017 werden die Superchargerladungen kostenpflichtig. Bisher waren die Superchargerladungen für Teslafahrer in beliebiger Anzahl kostenfrei, bezogen auf das Fahrzeug und die Fahrzeuglebensdauer. Wir erwartet wird dies nicht für das Modell III gelten, überraschenderweise aber auch nicht für alle neuen Modell S und Modell X. Tesla betont dass die Supercharger für Langstreckenfahrten vorgesehen sind, dass für den täglichen Betrieb die Ladung zu Hause und in der Firma vorgesehen ist. Zukünftig sind 400 kWh frei, der Rest wird kostenpflichtig. Ein Preismodell wird noch später im Jahr vorgestellt.

[www.tesla.com]

rw

Antworten:

In heimischen Medien steht dazu unter [www.welt.de] Folgendes:

Zitat
Philipp Vetter Stand: 20:04 Uhr
Der Mann mag klare Ansagen. Seine Visionen sind groß, da bleibt wenig Platz für Kleingedrucktes. Das war auch 2013 so, als Elon Musk die Ausweitung des Ladestationennetzes seines E-Auto-Bauers Tesla, der sogenannten Supercharger, verkündete.

„Wenn man einen Tesla kauft, bekommt man kostenlose Fernreisen durch das ganze Land – für immer“, sagte Musk. Oder noch klarer: „Einzigartig an den Superchargern ist, dass sie kostenlos sind – nicht nur jetzt, sondern für immer.“




Aber wie meine schon der erste Bundeskanzler welcher noch in Bonn regierte :rolleyes:
Selber Schuld wer so ein langes Gedächtnis hat, daß der meint Gestern gesagtes wäre von Bestand :rp:

Nun gut das hat Adenauer nicht wörtlich gesagt, aber was bedeuten schon in Zeiten von Twitter Worte :D


was steht noch in dem Text und da hüpft das Komma besonders Hoch, den des beißt sich mit
kleiner Gebühr ( vorher in dem Text zu Lesen ) gewaltig:

Die Preise sollen je nach Zeitpunkt des Aufladens und abhängig von den regionalen Strompreisen sein.

So mal als Hausnummer für die Zukunft ( Model S + X ) 70 kWh mal 70 ¢ sind rund 50 €

Im Prinzip geht den Sprüchen von Elon langsam die Luft aus ( wers nicht Galubt, mal den Aktienkurs anschauen ) und wenn nicht Bald
echtes Geld verdient wird es Hart für die Gläubigen der Teslazukunft, weil Träume und Realität sehr selten lange gemeinsame Wege gehen,
in der Welt steht dazu:

Zitat

Zwar betont man bei Tesla, dass das Ladenetzwerk keinen großen Profit abwerfen soll,
bislang zahlt das Unternehmen aber in nicht unerheblichem Umfang drauf.
Das soll sich nun ändern. Der Druck auf Tesla, endlich Gewinne auszuweisen, wächst.


von Manfred aus ObB - am 07.11.2016 22:36
Für die Bestandskunden ist das Superchargernetzwerk auch weiter und "für immer" kostenlos. Die Aktion könnte die Verkäufe in Q4 noch etwas beflügeln.

Einen kleinen Stich gibt es schon, fällt doch jetzt ein Alleinstellungsmerkmal von Tesla weg. Im TFF hat man heute reichlich diskutiert, 20 Seiten Diskussion in den ersten Stunden sind rekordverdächtig.

Eine Abrechnung nach kWh wird nicht nur in Deutschland schwierig, bzgl Eichgesetz, Stromverkauf. Wir vermuten es wird auf ein Zeitmodell oder ähnliches rauslaufen.

von Ralf Wagner - am 07.11.2016 23:10
Ich kann mir nicht vorstellen, daß es aus finanziellen Gründen gemacht wird. Solange die Abschreibung und die Wartung der SC um ein vielfaches höher ist, als die Stromkosten bringt das finanziell nicht viel.

Eher glaube ich, daß man damit die Verfügbarkeit der SC erhöhen will. Wenn eine "Schmerzgrenze" überwunden werden muß, um zu laden, dann wird nur wenn echter Bedarf ist auch dort geladen. Und genau dafür wurden die SC gebaut.

Stellt euch einmal vor, der Tesla könnte wie der iMiEV rückspeisen! Dann könnte man sich auf dem nach Hause Weg noch kurz den Wochenbedarf eines Einfamilienhauses kostenlos abholen. ;-)

von Andreas106 - am 08.11.2016 08:32
Genau - nicht das mit dem Haus aber eben die echte Verfügbarkeit.

Ich denke die SC, werden im gewissen Umfang von ihrem "Erfolg" verfolgt und es ist absehbar "also da wären jetzt Statistiker gefragt wenn es um Zahlen geht" das ab einer gewissen Menge verkaufter S die wahrscheinlichkeit steigt das einer der wirklich braucht .....keine freie Findet.

Und da ja nun die Verkaufszahlen steigen sollen.....besser jetzt das ganze eingebremst und keinen Zwang haben auf Beschwerden wegen mangelnder Plätze eingehen zu müßen.
Daran Denken in etwa 12Monaten könnten die ersten "Packen" des 3 die Märkte Fluten immerhin wollen 400.000 auf die Straßen - dagegen sind die S eine verschwindend Gesamtmenge.
Und die anderen wollen mit ihrer kleineren Reichweite dann auch mal Reisen und SC nutzten müßen aber nicht Stunden auf einen freien Platz Warten - das Würde dann ein Widersinn bedeuten.
Und wenn es T. schafft tatsächlich die Massenproduktion stabil aufzuziehen - werden die noch schneller mehr verkaufen.

Das mit der Abrechenbarkeit nun erstmal ist die Handbremse gezogen - spricht ja nicht dagegen - evtl, die Preisstruktur für das Laderpaket zu ändern/anzupassen. Wenn die SC Nutzung sich wider erwarten in Grenzen hält.

Aber richtig das Alleinstellungsmerkmal ist damit in dem Punkt weg - ein WEG?

von thegray - am 08.11.2016 11:49
eben, es soll ja jetzt Richtung Massenmarkt gehen..und dann geht es eben nicht mehr gratis.
Und als Dank dafür das es bis hierhin ging, dürfen die ersten halt weiterhin gratis Laden, ist doch alles super

von Sven Salbach - am 08.11.2016 19:18
Ja, ist eigentlich nicht wirklich eine Überraschung, für ewig konnte das ja nicht gehen, wenn die Fahrzeuge immer mehr werden. Insbesondere wenn das Modell 3 kommt, alles eine logische Konsequenz.
Wer schnell noch ein Modell S bestellt kommt auch noch in den genuss, so lange das Fahrzeug lebt kostenfrei zu Laden, also was mekkert die Presse schon wieder :confused:

von wchriss - am 08.11.2016 20:50
Zitat
wchriss
...., also was mekkert die Presse schon wieder :confused:


Weil da Einer am Anfang getwittert

Einzigartig an den Superchargern ist, dass sie kostenlos sind – nicht nur jetzt, sondern für immer.

mir fällt jetzt Spontan nicht ein, wer des war, aber wenn man sowas in den Raum setzt
ist man entweder ein Großmaul, oder hält die Andern für Dämlich, besonders Unangenehm
wird es, wenn beide Annahmen zutreffen :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 08.11.2016 21:33
Elons Vorsatz für 2017 genannte Termine einzuhalten,
ist auch 2017 noch schneller verpufft, wie bei machen Ketterraucher
der Vorsatz nicht mehr zu Rauchen :rolleyes:

[teslamag.de]

Kostenloses, unbegrenztes Superchargen verlängert bis zum 15.1.2017

Mal sehen was die Quartalszahlen zu den getroffen Aussagen sagen :o

von Manfred aus ObB - am 03.01.2017 12:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.