Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
thegray, Manfred aus ObB, Hotzi-47, Emil, Richard, BdasB

VW Transform 2025+: Plaene für "Weltmarktführer bei E-Mobilität" ab 2025 ... 400.000 E-Autos in China ab 2020 - pro Jahr! ... man wird sehen ...

Startbeitrag von BdasB am 22.11.2016 11:14

[www.heise.de]
VW: Große Pläne für "Weltmarktführer bei E-Mobilität" ab 2025

"Mit Transform 2025+ haben wir den größten Veränderungsprozess in der Geschichte unserer Marke angestoßen", sagte VW-Markenvorstand Herbert Diess.

Nachdem Volkswagen lange Zeit keine großen Initiativen bei E-Mobilität zeigte, spuckt der Konzern nun gleich richtig große Töne: Volkswagen will mit seiner Kernmarke ab 2025 Weltmarktführer bei der E-Mobilität werden, kündigte VW-Markenvorstand Herbert Diess bei der Vorstellung der Unternehmensstrategie Transform 2025+ an.

"Mit Transform 2025+ haben wir den größten Veränderungsprozess in der Geschichte unserer Marke angestoßen", sagte Diess. Volkswagen müsse sich aus einer schwierigen Situation heraus für den schnellen und harten Umbruch in der Branche wappnen und verlorenes Vertrauen wiedergewinnen. Die Strategie sieht drei Phasen vor. Nach der Sanierung des Kerngeschäfts will Volkswagen ab 2020 führender und profitabler Volumenhersteller mit einer operativen Umsatzrendite von vier Prozent werden. Spätestens ab 2025 wird eine verkaufte Zahl von einer Million Elektroautos pro Jahr angestrebt.


[www.faz.net]
VW will bald 400.000 E-Autos in China verkaufen - pro Jahr

Offensive in Fernost: Volkswagen erklärt, wie viele Elektroautos der Konzern ab dem Jahr 2020 auf dem wichtigen chinesischen Markt absetzen möchte.

Antworten:

Auch VW baut sich jetzt seine Träume. Waren vor kurzen noch Albträume. Ist da einer aufgewacht?

BYD liegt in China bei hochgerechnet 120.000 E-Autos p.a. Jetzt. Nicht 2020 oder 2025 oder so. Bin gespannt, wo die dann dort liegen.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 22.11.2016 18:27
Nicht mit der alten Garde an der Spitze und anderen Führungspositionen - Selbs, wie man grade auch auf der Gewerkschaftsseite vernehmen kann.....

Und wenn so ein Müller der ein Kehraus sein soll - dann obwohl man nicht Marktgerechte und zu teure Produkte baut - Darüber hinaus über Jahrzehnte wie auch andere ins gleiche Marketinghorn .....EV sind heute nicht möglich weil.....Gehirnwäsche betreibt -
-- Ist das, ich weis nicht was - abgehoben ; ignorant; andere Weltsicht wenn schon keine Weitsicht oder einfach nur eigene Mentale "Begrenztheit" oder alles zusammen?

DENN KUNDEN WIE DIE TAGE, ALS DEN SCHULDIGEN AUSZUDEUTEN - So in Richtung wir machen was, aber DIE blöden Kunden nehmen das nicht ab - ergo sind die Kunden schuld, an der EV-MIST-MISERE.

Geht´s noch - was für Vollpfo­s‍ten sind den bei VAG unterwegs:sneg:

von thegray - am 22.11.2016 18:43
Zitat
EMobile plus solar
Auch VW baut sich jetzt seine Träume. Waren vor kurzen noch Alpträume. Ist da einer aufgewacht?

BYD liegt in China bei hochgerechnet 120.000 E-Autos p.a. Jetzt. Nicht 2020 oder 2025 oder so. Bin gespannt, wo die dann dort liegen.

Gruß, Roland


Was spielt das dann eine Rolle - Abgehängt ist Abgehängt!
Wenn interessiert es wie und warum man die "rote Laterne" eines Verlierers hat!

von thegray - am 22.11.2016 18:47
Zitat
EMobile plus solar
BYD liegt in China bei hochgerechnet 120.000 E-Autos p.a. Jetzt.


Da sind aber wohl auch alle Hybridautos mitgezählt.

von Emil - am 23.11.2016 10:29
Zitat
Emil
Zitat
EMobile plus solar
BYD liegt in China bei hochgerechnet 120.000 E-Autos p.a. Jetzt.


Da sind aber wohl auch alle Hybridautos mitgezählt.



Muhaaa - ja
Selbst wenn - schmunzeln .
DIE deitschen Pardon Volks-Wagen macht mit Hybrid wieviel.

von thegray - am 23.11.2016 22:35
Das ist doch egal. Wen interessiert VW? :rolleyes:

Es geht darum dass BYD nicht als der große "Elektroauto" Hersteller propagiert wird, wenn die überwiegende Zahl der Fahrzeuge keine reinen Elektroautos sind. :sneg:

Es macht sich mittlerweile überall schleichend die Unsitte breit dass Hybridautos auch zu den Elektroautos gezählt werden. Das sollte gerade in einem Elektroautoforum doch wohl auseinander gehalten werden. :-(

Oder willst Du demnächst hier im Forum auch Hybridautos diskutieren? :p

von Emil - am 24.11.2016 05:22
Zitat
Emil


Oder willst Du demnächst hier im Forum auch Hybridautos diskutieren? :p


Das wäre nicht neu Hier, ein sehr altes Beispiel der Audi Duo

[67183441.foren.mysnip.de]

Nur da stimm ich Zu, das vermengen von Dingen um angeblich mehr Fakten zu haben,
ohne dies Kennzeichnen, ist eine Unsitte die durch die neuen Medien mehr als gefördert wird :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 24.11.2016 06:42
Zitat
Emil


Oder willst Du demnächst hier im Forum auch Hybridautos diskutieren? :p


DU DO...
das fehlt grade noch - jedem der mir kommt " ja ich auch - ich habe einen Hybriden " der bekommt erst mal eine Aufklärung .....aber vielleicht ist es bei anderen eben so wie bei mir bei HYbriden wo der Verbrenner mehr leistet als der E-Antrieb - ist da ein UnSINNWAHRNEHMUNGSFILTER.

Aus meiner Sicht macht ein Hybrid mit seinem Aufwand nur unter bestimmten Engen Grenzen Sinn und dann sollte es nicht viel mehr als 10KW mech. aus dem Verbrenner sein.

von thegray - am 24.11.2016 15:37
Zitat
thegray


Aus meiner Sicht macht ein Hybrid mit seinem Aufwand nur unter bestimmten
Engen Grenzen Sinn und dann sollte es nicht viel mehr als 10KW mech. aus dem Verbrenner sein.


Dann macht der Hybrid keinen Sinn, da wieder nicht geeignet für Anhängerbetrieb und zwar
so wie die letzten 100 Jahr gewohnt und nicht geflachlandet geträumt wie beim Modell X :mad:

p.s. wen 10 kW aus dem Verbrenner dann nur elektrisch um die Reichweite zu verbessern und
nicht um Kupplungen und Mehrstufengetriebe zu verbauen
:rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 24.11.2016 16:15
Zitat
Emil
Zitat
EMobile plus solar
BYD liegt in China bei hochgerechnet 120.000 E-Autos p.a. Jetzt.


Da sind aber wohl auch alle Hybridautos mitgezählt.


Ja genau. BYD macht auch Hybridautos, und sogar Elektrobusse. Bald auch für den europäischen Markt in Ungarn gebaut.

Und hier die BYD Verkaufszahlen vom August:
Qin, plug in hybrid: 3106
Tang, plus in hybrid: 2502
e5, rein elektrisch: 1961
e6, rein elektrisch: 1512
Qin EV300, ein elektrisch: 1464

macht für BYD 4837 reine Elektriker-PKW pro Monat August. Zugegeben, Hybridfahrzeuge sind noch ein paar mehr. Aber ich habe nicht gehört, dass BYD deshalb die Verbraucher beschimpft hat, ähnlich wie VW-Müller, der die Schuld an den niedrigen Verkaufszahlen der E-Autos den Kunden gibt.

Laut evworld.blogspot hier einige Vergleichzahlen für den August 2016
Tesla: 7022 reine Elektrofahrzeuge
BMW i3: 2848 reine Elektrofahrzeuge
VW: weltweit und hybrid und EV: 2843 Fahrzeuge.

Gruss, Roland
Ich bin nicht so drauf versessen, mit ein Hybridfahrzeug zu kaufen, doch diskutieren, auch hier in den Foren, geht schon. Denn wer unbedingt ein SUV möchte - ob er es braucht oder nicht - dem reden die Leichtmobil-Hardliner diesen Wunsch sicher nicht aus. Dann ist es immer noch besser, einen Hybriden zu nehmen, von BYD oder Mitsubishi. Wie mein Nachbar mit dem Outlander. Der ist ganz stolz darauf, dass er im letzten Jahr insgesamt weniger als 10 Liter Sprit gebraucht hat.

von Hotzi-47 - am 24.11.2016 17:46
Zitat
EMobile plus solar
Der ist ganz stolz darauf, dass er im letzten Jahr insgesamt weniger als 10 Liter Sprit gebraucht hat.


10 liter im ganzen Jahr? Wenn ja hätte er genau das richtige Auto. Kleiner Akku für den kleinen Bedarf und aus versehen bewiesen, wie gut protzen und elektrisch zusammengehen.
Allein ich fürchte, dass mittlere 10 Liter / 100km gemeint sind.

von Richard - am 24.11.2016 18:07
Zitat
Richard


10 liter im ganzen Jahr?


Das Auto wird nur im Winter während der Fahrt mit fossiler Energie geheizt ;-)

von Manfred aus ObB - am 24.11.2016 18:38
Zitat
Manfred aus ObB
Zitat
thegray


Aus meiner Sicht macht ein Hybrid mit seinem Aufwand nur unter bestimmten
Engen Grenzen Sinn und dann sollte es nicht viel mehr als 10KW mech. aus dem Verbrenner sein.


Dann macht der Hybrid keinen Sinn, da wieder nicht geeignet für Anhängerbetrieb und zwar
so wie die letzten 100 Jahr gewohnt und nicht geflachlandet geträumt wie beim Modell X :mad:

p.s. wen 10 kW aus dem Verbrenner dann nur elektrisch um die Reichweite zu verbessern und
nicht um Kupplungen und Mehrstufengetriebe zu verbauen
:rolleyes:


möchst DU dann mir unterstellen kein Schalterbetrieb zu haben !
AUF WELCHER GRUNDLAGE FESTSTELLUNG!
Nun Schalthebel würde sicherlich gestrichen!
Kupplung hm - nach meinen Wissenstand alternativlos.
Aber Betätigung ohne Seil und ohne Hydraulik - schon eher gewiß.
Also deine Behauptung das kein Hängerbetrieb mit um die 10KW mech Dauerleistung an der Kupplung nicht möglich wieso - Weil du den E-Antrieb aussparst.
Also Urlaubsreise soll nicht sein!
Aber mal 100KM was Schleppen mit geringer Geschwindigkeit sollte alle mal drin sein ohne die Gewohnte Reichweite zu unterschreiten!

UND MANN WENN ES EBEN ~10KW nicht TUN würden WAS hindert es aus einem 1-2Zylinder mit 2-Facher Ausgleichswelle ~ ~150-200ccm 15KW....Fiat hat immerhin wieder einen 2Zylinder mit 800ccm bei 80TurboPS (~100PS) - selbst so durchgeknallte Berufsheizer (wie [www.jp-performance.de]) können dem in einem Panda was abgewinnen.

von thegray - am 24.11.2016 20:05
Zitat
Der ist ganz stolz darauf, dass er im letzten Jahr insgesamt weniger als 10 Liter Sprit gebraucht hat.


Nun - im Positiven gedacht - Unter welchen Nutzungsbedingungen?
je nach .....könnten für so eine Kiste 10 Liter eine Echte Hausnummer sein.

von thegray - am 24.11.2016 20:08
Zitat
Manfred aus ObB
Zitat
Richard


10 liter im ganzen Jahr?


Das Auto wird nur im Winter während der Fahrt mit fossiler Energie geheizt ;-)


Wie man sieht der Grantler macht och feherl - Es wird im Winter mit fossiler Energie Gehei z z z t

:joke:
DUCK und WECH

von thegray - am 24.11.2016 20:11
Zitat
thegray


möchst DU dann mir unterstellen kein Schalterbetrieb zu haben !


Nun als Elon mehr nahestehender wie meiner einer, warum Nicht :rp:

Zitat
thegray




AUF WELCHER GRUNDLAGE FESTSTELLUNG!



Obiger Grund und es geht aus Deiner Erwiederung nicht hervor was Du Schalten möchtes

A. den Verbrenner weil immer alles so sein wie alles sein Muß :mad:
B. den Emotor weil das aus rein physikalischen Gründen Logisch ( Lebe Lang und in Frieden )
C. Beides wenn schon, denn schon :cheers:

Zitat
thegray

Also deine Behauptung das kein Hängerbetrieb mit um die 10KW mech Dauerleistung an der Kupplung nicht möglich wieso - Weil du den E-Antrieb aussparst.



Ich spare den Eantrieb nicht aus, nur in einem Hybrid wird hoffentlich ein vernünftiger Akku
( das Fahrzeug soll ja positiv was gegen den Klimawandel anfahren )
sein und der dient auf längeren Strecken nur als Bremspeicher und Beschleunigungshilfe, was soll also der Emotor positiv Beitragen :confused:

Weil das Auto klassischen Elon Klisches entsprechen soll


Zitat
thegray


UND MANN WENN ES EBEN ~10KW nicht TUN würden WAS hindert es aus einem 1-2Zylinder mit 2-Facher Ausgleichswelle ~ ~150-200ccm 15KW....Fiat hat immerhin wieder einen 2Zylinder mit 800ccm bei 80TurboPS (~100PS) - selbst so durchgeknallte Berufsheizer (wie [www.jp-performance.de]) können dem in einem Panda was abgewinnen.


Je mehr Ps upps kW natürlich kann man aus kleinen Motoren mehr quetschen, nur je kleiner
je mehr Drehzahl und je weniger Zeit den Kraftstoff optimal zu Nutzen, auch das ist Physik
und wäre mit einem entsprechenden Muscheldiagramm zu verdeutlichen, aber etliche
Hardcore Großeakkufans kriegen eh schon Bauchkrämpfe

von Manfred aus ObB - am 24.11.2016 22:09
Zitat
Richard
Zitat
EMobile plus solar
Der ist ganz stolz darauf, dass er im letzten Jahr insgesamt weniger als 10 Liter Sprit gebraucht hat.


10 liter im ganzen Jahr? Wenn ja hätte er genau das richtige Auto. Kleiner Akku für den kleinen Bedarf und aus versehen bewiesen, wie gut protzen und elektrisch zusammengehen.
Allein ich fürchte, dass mittlere 10 Liter / 100km gemeint sind.


"Allein Du"? Nur gut, dass du allein bist mit Deiner Furcht. Aber kein Grund, Dich zu fürchten. Es ist so wie geschrieben. 10 Liter im letzten Jahr. Insgesamt, da fast immer elektrisch gefahren. Das richtige Auto für seine Mobilität, der richtige Akku für 40 bis 50 km Reichweite. Mehr fährt er nicht pro Tag, und eigentlich nur 20 km am Stück, genauer 10 km hin und 10 zurück. Einkaufen unterwegs liegt an der Strecke, ergibt keinen km mehr, nur einen Halt mehr.

Danke für die Frage, wie der Wagen genau genutzt wird.
Gelegentlich Kinder zur Schule (5 km) oder in den Kindergarten (3 km). Eher selten, nur wenn sie mal wieder den Bus verpasst haben. Aber regelmäßig jeden Tag zur Arbeit morgens hin 10 km, mittags heim, wieder 10 km. Nachmittags wieder zur Arbeit in seine Gemeinschafts-Arztpraxis, abends wieder heim. Nicht am Mittwoch nachmittags, und nur von Montag bis Freitag. Manchmal mittags nachladen, aber auf jeden Fall des nachts.

Das Auto kommt aus Japan. Wieder nix vergleichbares aus Deutschland. Schade, dass es den Audi Duo nicht mehr gibt, bin damals gerne und einige Langstrecken mitgefahren.
Aber VW scheint aufgewacht zu sein. Nicht, weil sie es wollen, sondern weil sie es müssen. Die gesamte Autoindustrie ist im technologischen Umbrauch, VW und die Zulieferer habens wohl bemerkt. Es geht jetzt um Überleben. Die Kernkompetenz der deutschen Autohersteller, der Benzinmotor, zählt nicht mehr. Nicht wirklich jedenfalls.

Gruss, Roland
Ich fahr über dreißig Jahre elektrisch. Haltet mich nicht für so doof, dass ich Gesamtverbrauch pro Jahr und Verbrauch auf 100 km durcheinander bringe.

von Hotzi-47 - am 24.11.2016 22:57
Zitat
und wäre mit einem entsprechenden Muscheldiagramm zu verdeutlichen, aber etliche Hardcore Großeakkufans kriegen eh schon Bauchkrämpfe


na sollen sie mal - bekannter maßen besagt ein Stichwort - das nur Leiden zum überDenken anregt.

Apropos - in das Granteln über den Klee, ist bei dir auch auch schon kein Leiden eher Genetisch veranlagt - daher nehme ich mal deine agi-Argumentation als solche.:D

von thegray - am 24.11.2016 23:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.