Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr
Letzter Beitrag:
vor 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
el El, Dineu, Bernd Schlueter, BdasB

Google: autonomes Auto wird vorerst nicht weiterentwickelt

Startbeitrag von BdasB am 13.12.2016 11:23

[www.heise.de]

Die Google-Mutter Alphabet will laut einem Medienbericht sein selbstfahrendes Autos ohne Lenkrad und Pedale vorerst nicht weiter entwickeln.
Stattdessen will das Unternehmen verstärkt mit Autoherstellern bei traditionelleren Fahrzeugen kooperieren, schrieb der Silicon-Valley-Branchendienst The Information.

100 Minivans (Chrysler Pacifica ... MINI ??? Wohl nur bei den AMIs ?!)

Bereits Ende 2017 könne es einen kommerziellen Fahrdienst mit selbstfahrenden Autos geben, hoffe Alphabet.

Der Zeitplan dabei hänge aber von der Entwicklung des Prototyps mit Fiat Chrysler ab. Dabei werden laut früheren Ankündigungen zunächst 100 Minivans des Modells Chrysler Pacifica umgebaut, um Googles Technik in den Fahrzeugen unterzubringen.

Google hatte die kleinen elektrischen Zweisitzer aus eigener Entwicklung 2014 vorgestellt. Es hieß, in Zukunft sollen die Wagen komplett vom Computer gesteuert werden und ganz ohne Lenkrad und Pedale auskommen. Die Prototypen, die aktuell in der Google-Heimatstadt Mountain View sowie in Austin in Texas unterwegs sind, haben jedoch noch beides, unter anderem weil die Straßenverkehrsordnung dies verlangt.

Das Google-Roboterwagenprojekt mit dem internen Codenamen "Chauffeur" soll unterdessen laut Medienberichten demnächst zu einer eigenständigen Tochterfirma unter dem Alphabet-Dach werden.


+++

... auch mal interessant ...


[www.heise.de]
Die Fahrzeugarchitektur des autonomen Fahrens

Die Anforderungen an den Systementwurf und die Softwareentwicklung im Automobil wachsen durch die drei wichtigsten Zukunftsthemen der Automobilbranche: autonomes Fahren, Software-Updates "over the air" und die Elektrifizierung des Antriebs.

4 Seiten ...

Die Fahrzeugarchitektur des autonomen Fahrens
Zentralrechner, Kommunikation
Infrastruktur, Entwicklungsprozess
Fazit

Antworten:

Ich halte es für unverantwortlich, den Fahrer voll durch einen Computer ersetzen zu wollen. Auf eigenen Fahrtrassen, schienengeführt oder mit einer sonstigen, narrensicheren Spurführung, in Ordnung. Wenn die Trassen schmal genug sind, können auch Fußgänger diese ziemlich gefahrlos überqueren. Der Fahrer bedient dann nur noch die Hupe oder das Nebelhorn. Falls ein Nashorn sich auf die Straße verirren sollte.

von Bernd Schlueter - am 14.12.2016 05:50
Ich glaube, Robotertaxis sind unaufhaltbar. Vorallem die Jungen werden sich damit herumfahren lassen - warum denn die Eltern bemühen, wenn es bei der Maturaparty etwas später wird??

Selbst hätte ich mich gefreut, wenn die reifere Generation dann nicht mehr mit 40 km/h durch den Ort und 90 km/h über die Landstaße tuckern, so dass sich dahinter eine kilometerlange Schlange bildet.... Roboterautos werden, so hoffe ich, in den Ortschaften brav 50 km/h und überlands (aus Sicherheitsgründen) LKW-Tempo fahren, so dass sie schön überholt werden können :p

von Dineu - am 14.12.2016 08:57
Zitat
Dineu
Ich glaube, Robotertaxis sind unaufhaltbar. Vorallem die Jungen werden sich damit herumfahren lassen - warum denn die Eltern bemühen, wenn es bei der Maturaparty etwas später wird??

Ganz einfach: weil Maturapartys so selten sind daß auch ein Taxi bezahlbar ist und ansonsten ist der Spaß zu teuer. Weiters freut es mich, wenn google eine Entwicklung einstellt, ganz egal welche.

von el El - am 16.12.2016 16:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.