Faraday Future zeigt neues Elektro-SUV

Startbeitrag von BdasB am 04.01.2017 07:36

[insideevs.com]
[www.auto-news.de]

Faraday Future auf der Elektronikmesse CES
Neues Elektro-SUV soll in 2,5 Sekunden auf Tempo 100 sprinten


[www.ff.com]
FF Live Stream Reveal

Auch zum Elektroantrieb und den Batterien gibt es nur sehr spärliche Angaben. Doch besitzt die Neuvorstellung den von FF patentierten Wechselrichter namens Echelon Inverter. Er kommt mit besonders wenig Komponenten aus und bietet dadurch eine um 20 bis 30 Prozent größere Leistungsdichte als bisherige Inverter. Der Wechselrichter ist bei Elektroautos für die Steuerung des Elektromotors (inklusive Rekuperation) verantwortlich. Damit ist er entscheidend für den Gesamtwirkungsgrad des Fahrzeugs.
... na dann ...



faraday-future-ff-91-top-header

Antworten:

Wohl noch ein sehr frühes vor-vor-vor Serienmodell.

Als Höhepunkt sollte er bei der Vorführung autonom von der Bühne fahren und einparken. Es blieb bei der Ankündigung und dem Versuch. Nix ging. Peinlich.

Gruss, Roland
Schaun wir mal, wann und ob er gebaut wird. Vorankündigungen hats soviel gegeben.... und manche sind sogar in kleinen Stückzahlen gebaut worden. Z.B. mein Hotzi SN47 von 151 gebauten Stück. Also schaun wir wieder hin, wenn FF bei Seriennummer 151 ist.

von Hotzi-47 - am 04.01.2017 09:40
Zitat
EMobile plus solar

Wohl noch ein sehr frühes vor-vor-vor Serienmodell.


Das Eauto an sich für die Geldigen liegt aber in der Luft


Vollständig vernetzt und fürs autonome Fahren ausgelegt präsentiert sich die Studie Chrysler Portal Concept,
die auf der CES 2017 vorgestellt wurde. Der Elektro-Crossover protzt dabei mit 400 Kilometern Reichweite und Schnelllade-Funktion.

Bild und Textquelle: [www.auto-motor-und-sport.de]

noch etwas Leseprobe:

Zitat
Uli Baumann, Jochen Knecht der Text ist von Gestern
Die Grundidee des Chrysler Portal besagt, dass für Millennials ein komplett neues Fahrzeugkonzept erfunden werden muss. Die Chrysler-Entwickler nennen das die „fünfte Generation“ von Familienauto, nach Kombi, Minivan, SUV und Crossover. Optisch schafft der Chrysler Portal diesen Sprung nicht ganz. Er ist schlicht ein weiterer Crossover mit zugegeben ziemlich schicken Portaltüren. Spannend wird's im Innenraum, der mehr sozialer Lebensraum als Transportmittel sein will. ....


Des Gestern ist etwas Doppeldeutig, weil der Lebensraum der Generation ja zukünftig mal Thema bei
Perry Rodan ( kannt eba 20 Jahr aus sei ) war, der Terraner vollvernetzt in eine Datenversorgungsliege
( etwas Infussionsleitung wie auch Leitungen fürs 00 )
Kommaartig in der virtuellen Welt Lebend, nicht mehr Überwacht da die Überwacher
die Welt vorgauckeln, genießt 2017 Real sollange Ihr noch könnt :o

von Manfred aus ObB - am 05.01.2017 08:13
Zitat
Manfred aus ObB
Kommaartig in der virtuellen Welt Lebend....


Oh Manfred, nicht abweichen. Hier gehts um den Faraday Future.

Aber das mit dem Komma ist gut. Kommaartig noch besser. Jedenfalls besser als "unartig". Und endlich das Komma entdeckt, wo Du es doch sonst kaum kennst oder nutzt. Na ja, Deine virtuelle Welt kam bisher ohne Komma aus, hoffentlich auch ohne Koma.

In meiner realen Welt kenne ich das Komma, nicht aber das Koma. Noch nicht. Und ich hoffe, dass das auch noch eine Weile so bleibt.

In meiner realen Welt will ich auch solange es geht auf das computerautonome Fahren verzichten. Autonomes Fahren gilt für mich. Ich will autonom fahren, ohne dass mir ein Computer, ein Navi oder Mitfahrer/innen drein reden. Assistieren ist ok, aber mehr nicht. Abstandhalter, Tempomat, Navi, Bremsassistent ja, aber mein Fahrverhalten gleich per Internet irgendwelchen Herstellern oder Überwacheren melden. Nein.
Ich mag sowieso diese mittlerweile allgegenwärtige Computerüberwachung nicht. Siehe dazu einen schönen Bericht in dem CT-Computermagazin. Die Frage ist nur, wie man sich noch wehren kann als Verbraucher und Nutzer.

Gilt für Farady, Chrysler und Tesla gleichermassen, um zum Thema zurückzukommen. Mein SUV heißt Berlingo, und den fahre ich noch ganz autonom selber.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 05.01.2017 10:25
Zitat
EMobile plus solar

Hier gehts um den Faraday Future.


Tja das Problem der Firma mit Faraday verbindet der Bürger der noch nicht voll Postfaktisch
keine Freie Energie wie mit Tesla ( alles ist gefühlt für Lau, wo genug Geld haben )
sondern einen Käfig [de.wikipedia.org]
zwar mit Feldfreien Innenraum, aber eben einen Käfig.

Aber es werden in Deutschland auch miefende Eautos verkauft ( eher aus Mangel an Auswahl )
warum keine Käfige wo man freiwillig Reingeht :rolleyes:

Da ja die letzten Tage die Hubschrauber und Lärmdicht dadurch hier sehr Hoch, etwas
im Internet gewesen und versucht meinen Vorsatz für 2017 Elon etwas Positives Abzugewinnen
in die Tat umzusetzen und obwohl ich skeptischen gewesen bin das des Funktoieert
was gefunden, das Fahren in einen Tesla muß dem Verstand nicht Schaden muß, in wie weit da der Wisky was ausmacht :confused:

[www.youtube.com]

Von Zeitindex 3:00 bis eba 4:40 kann ich nur Staunen das des sich Einer in Oberbayern so Sagen traut ;-)

von Manfred aus ObB - am 05.01.2017 11:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.