Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
31
Erster Beitrag:
vor 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Andilux, Manfred aus ObB, Hotzi-47, el El, Bernd Schlueter, BdasB, JPKessler, Dineu, agerhard, Ralf Wagner, R.M, Richard

Baeckerei Schueren hat "E-Transporter Selbsthilfegruppe" gegruendet

Startbeitrag von BdasB am 09.01.2017 13:49

[tff-forum.de]


Da ich ja sonst nichts zu tun habe, habe ich ein Selbsthilfegruppe gegründet.
Sie ist erst drei Tage alt und sucht Bäckereibetriebe aus ganz Deutschland und gerne auch aus Österreich, der Schweiz und Benelux, die die gleichen Probleme und die gleichen Wünsche haben für Ihre Transportlösungen in der Sprinterklasse. Eine Facebookgruppe mit dem Namen "E-Transporter Selbsthilfegruppe powered by Ihr Bäcker Schüren" ist bereits gut frequentiert. Wer von Euch also mithelfen möchte bei "Accelerating Sustainable Transportation of light goods", der kann gerne in seinem Umfeld geeignete Bäckereien, andere Handwerksbetriebe und auch sonstige als geeignet gehaltene Unternehmen mit ähnlichem E-Transporterbedarf von uns berichten. Wir freuen uns über viele Mitstreiter! Hier steht wie ich mir das ganze vorstelle:

Wir Bäcker brauchen Elektroautos als Transporter in der Sprinterklasse - und kein Automobilhersteller baut sie uns.

Deswegen haben wir von Ihr Bäcker Schüren / Ladepark Kreuz-Hilden diese Selbsthilfegruppe gegründet. Wir und viele weitere Handwerksbäcker möchten unsere frischen Backwaren klimafreundlich und emissionsfrei in unsere Filialen und zu unseren Firmenkunden liefern. Von allen bekannten Automobilherstellern gibt es kein Angebot oder nur ein einziges sehr teures Produkt in der Fahrzeuggröße, die wir benötigen. Die sehr tapferen Umrüstungsbetriebe stecken viel Herzblut in Ihre Einzelumbauten, können aber naturgemäß meist nur zu dreifach höheren Preisen von vergleichbaren Verbrennungsmotormodellen anbieten.


Ein erster Facebook-Post auf Ihr Bäcker Schüren hat schon eine große Welle geschlagen. Warum wohl? - Die Diskussion um Dieselfahrverbote in den Innenstädten wirft Ihre kurzen Schatten voraus...

Wir werden hier ab und an den aktuellen Stand der Interessenbekundungen veröffentlichen.

Electric regards

Roland Schüren


Links:[m.facebook.com]
[www.facebook.com]
[www.ladepark-kreuz-hilden.de]
[www.loksmart.de]

Antworten:

Roland ist der Größte

Unser Roland ist zwar schon ganz schön groß. Aber der von der Bäckerei steht ihm in nichts nach. Immer, wenn die Sonne scheint, gehe ich ihn besuchen und bediene mich an Backwaren und Sonnenstrom. Übrigens die einzige Stelle, wo ich den wirklich bekomme.
Backen geht leider nicht damit, weil ein gutes Brot nachts gebacken werden will und der Roland ist einer der wenigen, die tatsächlich nachts um 2 Uhr mit der Arbeit anfangen. Die Biolädenbäcker sind meist Faulpelze, die tun solches nicht, backen tatsächlich schon mal mit Sonnenenergie und helfen mit Enzymen aus den niedlichen Colibakterien nach, damit das Brot nicht gleich ganz auseinander fällt. Also, meine Empfehlung gehört dem Roland Schüren, und der war schon dabei, als Ihr noch in den Windeln lagt.
Girogo ist übrigens meiner Meinung die Idee des Jahrhunderts. Kostet nichts extra.

von Bernd Schlueter - am 09.01.2017 16:25
Wir haben 3 Plantos im Einsatz

www.luxbau.at

Leider sind wir nicht auf FB

lg Andreas

von Andilux - am 09.01.2017 17:39
Hallo

Einerseits begrüße ich es wenn jemand nicht auf FB vertreten ist.

Anderseits ist als Firma FB die beste Methode alle leichtgläubigen mit unverbindlichen Versprechungen anzulocken.

Zu den Fahrzeugen gibts da weitere Infos Smith Ev scheints ja nicht mehr zu geben.

Gruß

Roman

von R.M - am 09.01.2017 17:53
Zitat
Andilux

www.luxbau.at


Was ist den des für CNC Zimmereimaschin :confused:

Hundeger oder Krüsi oder ganz was andres :rolleyes:

Ist aber eine reine Nostalgiefrage es ist 31 Jahr her wo ich eine Eingebaut
aber des war noch sehr in den Anfängen

Ist des so ein Transporter den Ihr Nutzt


Bildquelle: [www.green-motors.de]

Das Problem scheint zu sein das die Firma derzeit WWW masse net zum Erreichen

[de.wikipedia.org]

In dem Link zu Lesen:

Im März wurde der zweite Plantos Transporter an die Firma Ihr Bäcker Schüren in Hilden
im Beisein des nordrhein-westfälischen Umweltschutzministers Johannes Remmel in Betrieb genommen.


Der Bäckerei wäre als die Firma bekannt.



War des Bild Richtig ober benutzt Ihr keinen Pritschenwagen :confused:

von Manfred aus ObB - am 09.01.2017 18:10
Hallo !

Wir haben einen Kastenwagen , eine Pritsche mit 3 Sitzen und eine Pritsche als Doppelkabine.

[www.luxbau.at]

Sowie einen Stromos, einen C Zero und 3 B Klasse Mercedes....

lg Andreas

von Andilux - am 10.01.2017 04:55
Heute Nacht bin ich aufgewacht, weil plötzlich ein Groschen auf den Boden fiel. Der hatte sich verklemmt . Ist man hinter dem Mond, wenn man die Firma FB nicht kennt? Da bin ich Mitglied und habe das Passwort vergessen. Deswegen war der Groschen auch so laut. Mal nach draußen schauen. Also, der Dunkelheit nach könnte es sein, dass die Sonne heute nicht scheint. Nicht jeder lebt vom Brot allein.

von Bernd Schlueter - am 10.01.2017 07:09
German E Cars ist isnolvent soviel ich weiß
[insolvenzliste.com]

von Ralf Wagner - am 10.01.2017 20:16
Zitat
Ralf Wagner
German E Cars ist isnolvent soviel ich weiß


Ja leider. Martin Fräger, ehemaliger technischer Leiter, gibts aber noch. Bei Xing suchen.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 11.01.2017 11:42
Ja - so kommts halt, das auch die Deutschen nicht zu Ihren Unternehmen stehen - so ähnlich wie die Deutsche PV Industrie....

Schuld ist ja immer eine Firma wenn sie stirbt und nicht die, die sie nicht unterstützt haben.

Aber GE wird's weiterhin geben - nur keine Sorge

lg

von Andilux - am 11.01.2017 21:22
Hmm.. Sprinterklasse... Wie wärs mit einem E-Sprinter? 300km Reichweite sollten eigentlich reichen, und wenn die Fratzbuchgruppe eine Kleinserie ordert wirds wohl auch etwas günstiger (ab 74000€):
Kreisel, wer sonst?

Den Gibts doch bereits. Jemand bei Fratzbuch hier? Schickt ihnen doch mal den link, man muß das Rad doch nicht neu erfinden ;)

auch hier

von el El - am 11.01.2017 21:23

Re: E-Transporter

@ elEL ... Stichwort "neu erfinden" ...

... wenn man das ganze Gedoens durcharbeitet erfaehrt man dass er
ALLE "UEBLICHEN VERDAECHTIGEN" bereits abgeklappert hat ...

Kreisel kann/will nicht ... GermanEcars sind Pleite andere ausgebucht ...

Beim Schueren fahren div. E-Sprinter (z.B. von GermanEcars) ... Daimler
hat ihm keine verkauft (nur fuerForschungsproj. vermietet) ... usw. usw.

von BdasB - am 11.01.2017 22:46
Genau - das ist das Problem.

3,5 to Klasse macht keiner einfach so - das ist wirklich blöd, aber was solls - müssma warten.

lg Andreas

von Andilux - am 12.01.2017 04:49
Kreisel kann/will nicht? Versteh ich nicht. Stell Dir vor, bei Dir klopfen 2-300 Bäcker an und wollen so ein Teil, das ist doch ein Sprungbrett, das man nicht ablehnen kann!

von el El - am 12.01.2017 06:29
Zitat
el El
Kreisel kann/will nicht?


Eventuell will der Bäcker aus Hilden nicht mit Kreisel :rolleyes:


Die K. Brüder könnten in Europa Elon auf die Füß treten und der Bäcker ist Teslafan :-(


[tff-forum.de]

Außerdem ist die Selbsthilfegruppe, die Art von Werbung die Elon auch gerne macht


Bildquelle mit Werbetext: [www.electrive.net]

Im Text steht:

Zitat
steht so nicht in der Bäckerblume sondern im WWW
„Für alle Bäcker ist es wichtig, ihre Filialen in den Innenstädten beliefern zu können“,
erklärt Roland Schüren gegenüber electrive.net. Seine Branche komme durch die Debatte um
Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in den Innenstädten „jetzt richtig unter Druck“.


Der Roland dort hat aber garkeine Dieselfahrzeuge, sondern CNG, zu diesen Motorentyp
gibt es kein das ist Bääääh weder von Greenpace noch von den Grünen, eher zum Salz auf den Brezen

von Manfred aus ObB - am 12.01.2017 07:57
... und das ist die Form von Rethorik, die Du normalerweise jedem um die Ohren hauen würdest. Ich bin ehrlich enttäuscht.

von Richard - am 12.01.2017 08:18
Zitat
Richard
... und das ist die Form von Rethorik, die Du normalerweise jedem um die Ohren hauen würdest. Ich bin ehrlich enttäuscht.


Ja das bin ich von der Technischen Auslegung dort auch, der Bakery Vehicle 1 ist eine typische Flachlandversion
und obwohl Schreibtischmetaller dort im TFF-Forum stürmisch sich gegenseitig vor Begeisterung auf
die Schulterkloppfen, bleibt's ein englischer Milchwagen aus meiner Kinderzeit ( als Bonaza noch Schwarz/Weiß war )


Im Bild ein anderer Bäckermeister und das ist geknipst 2011 so in der Bildquelle zu lesen: [www.rp-online.de]

Hier Schreibt eine Bauunternehmenung mit aus Österreich mit, durch Andilux, Der schreibt im letzten Beitrag

Zitat
Andilux
Genau - das ist das Problem.

3,5 to Klasse macht keiner einfach so - das ist wirklich blöd, aber was solls - müssma warten.

lg Andreas


Die Firma benutzt bereits 3 Elieferwägen, mit der Einschränkung das keiner dieser Fahrzeuge,
im gegensatz zu den anderen Lieferfahrzeugen einen Hänger mitführen kann, gerade
in Gewerben wie Zimmerei und Metallbau, etwas was sehr gefragt wär, nur da ist zuviel
Elon in den BV1 Konzept, des wird so


Bildquelle: [www.alle-lkw.de]
also nix werden, oder so

Bildquelle: [www.barthau.de]

Eventuell kann der Andreas aus Hainfeld, ja noch ein paar Erfahrungen zu den Etransportern einbringen
( ob eine Standheizung z:B. ) zu der CNC-Abbundanlage mag Er eh nicht deucht mir :o

von Manfred aus ObB - am 12.01.2017 09:09
Hallo zusammen,

bin etwas verwirrt - es gibt doch den Iveco Daily Electric:
Broschüre

Beschreibung:
"Er ist als Kastenwagen, Fahrgestell und Kombi in insgesamt 5 Radständen als einzelbereifter 3,5-Tonner oder als zwillingsbereifter 5,2-Tonner verfügbar und kann bis zu 2,6 Tonnen Nutzlast transportieren. Als Kastenwagen gibt es den DAILY Electric mit Ladevolumina von 7 m³ bis 17 m³."

Der sollten das Profil doch erfüllen, oder nicht?

Gruß,
agerhard

von agerhard - am 12.01.2017 11:42
Die Ivecos haben Zebra Batterien verbaut, also die Z5, das ist die gleiche wie im E-Twingo...und wenn diese nicht dramatisch verbessert worden ist in den letzten Jahren, was ich befürchte, dann kann man 20kW Leistung aus einer Z5 herausziehen, denn der Innenwiederstand sackt so dramatisch zusammen, dass aus den versprochenen 32kW Leistung nach ca. 100 Zyklen noch 20kW übrig bleiben, diese sind dann aber bis 700 Zyklen stabil..., aber hoffentlich irre ich mich, meine Zebra ist 8 Jahre alt und hat 100000km drauf...

von JPKessler - am 12.01.2017 13:22
Zitat
JPKessler
Die Ivecos haben Zebra Batterien verbaut, also die Z5, das ist die gleiche wie im E-Twingo...
und wenn diese nicht dramatisch verbessert worden ist in den letzten Jahren, was ich befürchte,
dann kann man 20kW Leistung aus einer Z5 herausziehen, ....


Je nach Geldbeutel sind 2 bis 3 im 3,5 Tonner verbaut, die Händlerseite
[www.haller-nutzfahrzeuge.de]
scheint nicht sonderlich Aktuell zu sein, den da steht:

Zitat

Seine Kraft schöpft der DAILY Electric aus zuverlässigen, besonders langlebigen und zu
100 % recycelbaren Natrium- Nickelchlorid-Akkus der Schweizer Firma MES-DEA.
Je nach Radstand und Aufbau können 2, 3 oder 4 Akkus pro Fahrzeug eingesetzt werden.


Wie im ELWEB bekannt eignet sich der Firmenname für Wortspiele, aber die Firma heißt
schon länger nicht mehr so, so das Erwähnung der Tatsache bei manchen auf Kritik stößt
da keine News :o

Überhaupt gibts den Iveco ja seit etliche Jahr und so ein Oldibericht in den News
wann der Bericht in der Solamobil erschienen, find ich nicht, deshalb der Link aus 2011
[www.autoplenum.de]

Der Preis in dem Bericht stimmt nicht mehr und sollte um rund 40% je nach Ausstattung gefallen sein.

von Manfred aus ObB - am 12.01.2017 17:21
Hallo Zusammen !

Also Iveco haben wir schon gefragt - weder Rückruf noch Interesse - nur rauszögerei.
CNC Maschine haben wir gemeinsam mit einem anderen Unternehmen und die Anhängesache schaut schick aus - nur braucht man da auch Fahrer dazu und ohne Kran abladen ist auch nicht. Anhängekupplung haben unsere Wägen eh - das ist nicht das Problem.
Wir in Österreich bräuchten auch die 4,5 tonnen regel, dann könnten wir eine größere Batterie einbauen. Tägliche Strecken mit 70 km und voll beladen gehen doch etwas auf die Fahrtzeit....

Grundsätzlich sind wir zufrieden und wir passen uns densonsten alles n Fahrzeugen an - Winter ist so ne Sache, da das Auto draussen steht und die Batterie geheizt wird ist hier etwas höherer Stromverbrauch da.
Ansonsten alles Top - Preis muss man halt auf 10 Jahre rechnen, sonst geht sich das mit den Kosten gar nicht aus .
Strom auf den Baustellen muss man erzwingen, sonst ist da die Luft raus....

Falls Fragen - jederzeit gerne

GE wird's wieder geben - braucht nur a bisserl zeit jetzt.

von Andilux - am 12.01.2017 17:51
Ah Ja - ohne Standheizung ein No Go - wenn der Fahrer im Winter Angst haben muss heimzukommen - das geht gar nicht.

Man muss sich leider von dem Gedanken verabschieden, dass die Menschheit Ökologisch fahren möchte.....

Am liebsten noch Schneller mit noch mehr Power und noch mehr Energie - eben ein bisserl Tesla like. Nur die viele verbrauchte Energie muss auch ins Auto - deshalb schnorren die Tesla Fahrer überall den Strom, da die Hütte soviel braucht - bzw. das Gehabe dazu braucht a bisserl viel Strom.

Aber was solls - so sind s halt die Menschen - manche etwas mehr Mensch und andere ein bisserl weniger Mensch.....

lg Andreas

von Andilux - am 12.01.2017 17:58
DHL setzt in China auf die elektrischen BYD T3 Transporter.




BYD T5 electric light truck is Ready to Revolutionize transport in China.



Oder diesen "kleinen" hier. Aber da würde es auch der Nissan eNV200 oder das Postauto alias streetscooter tun. Und wären die Berlingos, Kangoos oder Partner nicht auch schöne Bäckerei-Transporter? Zu klein?



Ach ja, 18 Tonner gibts einige, wer hats erfunden? Schweizer, Holländer? Siehe auch bei wikipedia.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 12.01.2017 22:47
aber kein 3,5 tonner drunter....

von Andilux - am 13.01.2017 05:15
Zitat
Andilux
aber kein 3,5 tonner drunter....


Liegt eventuell daran das in China es erst ums Mobil werden geht
und später wenn man mobiler ist, Bürokratischer wird, sprich eine
Regelwerk einführt was alles genau Einteilt, bevor alles den Bach
runtergeht, bist Du eigentlich auch für die Wasserkraft bei Euch im
Betrieb zuständig :confused:

von Manfred aus ObB - am 13.01.2017 07:43
Ja klar - machen wir auch.

lg Andreas

von Andilux - am 13.01.2017 15:55
Zitat
Andilux

Ja klar - machen wir auch.


Da ich was von Kleinwasserkraft gelesen,
hast Du oder Ihr praktische Erfahrung in Pumpen zu Turbinenanwendungen :confused:

von Manfred aus ObB - am 13.01.2017 17:30
In welchem Bezug. Wir machen WKA bis 5 KW maximal.

von Andilux - am 14.01.2017 07:27
Zitat
Andilux
In welchem Bezug. Wir machen WKA bis 5 KW maximal.


Das wäre eigentlich der Hauptanwendungsbereich der Technik, ich möchte im nächsten Jahr
meinen Restwasserablauf, für die Technik meiner Wehranlagensteuerung benutzen
und dadurch eben Garantieren und Dokumentieren die Restwassermenge ist eingehalten.

Aber so wirklich überzeugte Hersteller der Technik sind mir bisher derzeit ( ist wohl meist von Einzelkämpfern in der Firma gemacht worden, der Rest macht Trott )
eben nicht bekannt. Flygt war mal ummara 1993 ein Vorkämpfer jetzt nur in Japan auf der WWW seiten

Des Bild zeigt eine Wasserkraftwerk aus dem Bundesland wo das ELWEB beheimatet



und nun seit über 20 Jahr läuft von fast Niemanden Bemerkt

Bildquelle der Bilder eben [www.eaml.co.jp] aus Japan

Die Pumpen die bis 5 kW eher ein Thema gehen mehr in die Richtung

[www.ksb.com]

und sind halt in der Auslegung etwas Projektspezifisch zu Planen


Bildquelle: [www.bosy-online.de]

Ein Schweizer Vortrag dazu so ab Folie 35

[www.vigw.ch]

Wie auf Folie 17 beschrieben, kann man mit einer festen Wassermenge arbeiten ( z.B. Restwasserüberleitung )
benötigt man nur rund 50 % der Kosten.

von Manfred aus ObB - am 15.01.2017 14:19
Welche Fallhöhe und welche Restmenge wären da um hier was zu realisieren ?

lg Andreas

von Andilux - am 15.01.2017 14:49
Zitat
Hotzi-47
Oder diesen "kleinen" hier. Aber da würde es auch der Nissan eNV200 oder das Postauto alias streetscooter tun.

Der BYD-Wagen gefällt mir fast besser als der Streetscooter der Post. Wäre der BYD nicht auch billiger als selber bauen?

Und was wäre mit dem Renault Master Z.E. im Segment der großen Transporter? Der bietet je nach Aufbau bis zu 1400 Kilogramm Zuladung und 200 Kilometer Reichweite und ist voraussichtlich ab Ende 2017 verfügbar.
[oekonews.at]

Unter obigem Link, den Manfred aus ObB hier schon mal kommentiert hat, finden sich auch noch zwei interssante Dinge, die im kleineren Renault Kangoo Z.E. implementiert sind, Standheizung und Wärmepumpe (Text gekürzt):

Das Klimatisierungssystem verfügt außerdem über eine Vorschaltfunktion. Solange das Fahrzeug an der Ladestation angeschlossen ist, wird hierfür ausschließlich Strom aus dem Netz genutzt. So hat der Elektrolieferwagen bereits beim Einsteigen eine angenehme Innenraumtemperatur.

Eine mit der Klimaanlage verbundene Wärmepumpe bezieht anders als konventionelle elektrische Widerstandsheizungen einen Grossteil der Energie zum Heizen nicht mehr aus der Batterie, sondern aus der Umgebungsluft.

von Dineu - am 24.03.2017 00:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.