Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 6 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
thegray, Bernd Schlueter, wolfgang dwuzet, DH@SoKa, Manfred aus ObB, BdasB

Online-Petition "Wohnungseigentumsrecht - Ladestations-Installation"

Startbeitrag von BdasB am 25.01.2017 21:49

Online-Petition fordert rechtliche Klarheit in Miet- und Wohnungseigentumsrecht zur privaten Ladeinfrastruktur für Elektroautos
[www.emobilitaetonline.de]


Letztlich fordert die Online-Petition die Umsetzung des Mitte 2016 eingebrachten Gesetzesvorschlags, der vorsieht, dass entsprechende bauliche Veränderungen von (Einzel-)Eigentümern in einer Eigentümergemeinschaft künftig deutlich einfacher erreicht werden können. Mietern soll zudem das Recht eingeräumt werden, auf eigene Kosten eine Installation vorzunehmen.

Hier können Sie sich an der Petition 69171: "Wohnungseigentum - Durchführung von baulichen Veränderungen zur Schaffung der Ladeinfrastruktur für Elektroautos vom 01.01.2017" beteiligen.
Mitzeichnungsfrist endet am 15.02.17
[epetitionen.bundestag.de]

Antworten:

Dann werde ich bei meinem Vermieter noch einmal vorsprechen...
obwohl ich mit Schuko (CEE) auskomme und in der Nähe Drehstromstationen sind.

von Bernd Schlueter - am 26.01.2017 07:28
Zitat
Bernd Schlueter
Dann werde ich bei meinem Vermieter noch einmal vorsprechen...
obwohl ich mit Schuko (CEE) auskomme und in der Nähe Drehstromstationen sind.


Ach ja lesen ; setzten lassen ; verstehen ......Umsetzung....Gesetzesvorschlags.

Komm mal auf die Erde.
Da kannste soviel Vorsprechen wie du willst, wenn er vorher nein sagte kann er jetzt auch nein sagen.

Weil keine gesetzliche Regelung bis dato....und ein Argument Sie können es mir doch jetzt - weil evtl. in ferner Zukunft ein Gesetzt geben könnte - ist ein schwaches Argument!

von thegray - am 26.01.2017 11:27
Es ist ein gemeinnütziges Wohnungsunternehemen. Da hat es sehr wohl einen Einfluss, wenn ein Gesetzesvorschlag diskutiert wird.
Es ist keineswegs so, dass etwas, was es heute noch nicht gibt, morgen nicht schon Wirklichkeit sein kann.
Schau nach Amerika! Gestern gab es noch keinen Donald Trump, und was ist heute? Noch gibt es keinen Ladecomputer, der in 1/2 Stunden Prüfzeit Dir sagt, welche Kapazität in einer Batterie steckt.
Ich behaupte nicht, dass es den morgen nicht schon geben kann.
Niemand hatte vor, meinen Vermieter zur Einrichtung einer Drehstromtankstelle zu verklagen. Er wäre der letzte, der sich sträuben würde. Meine Garage gehört inzwischen zu einem anderen Grundstück, das ist das Problem und wir bemühen uns, eine neue Lösung zu finden, die allem gerecht wird. Eine öffentliche Diskussion ist da sehr wohl hilfreich, auch auf dieser Erde.

von Bernd Schlueter - am 27.01.2017 07:47
Zitat
Bernd Schlueter
Problem und wir bemühen uns, eine neue Lösung zu finden, die allem gerecht wird. Eine öffentliche Diskussion ist da sehr wohl hilfreich, auch auf dieser Erde.



Erstens jetzt geht es ja nur um die Petition um was auf "Eis" liegt.

Zweitens gibt es ja die "öffentliche Diskussion" die man hier von dir anführt ja nicht erst seit vorgestern, wenn es also Helfen sollte warum nicht schon z.B. im Herbst 2016 zum Erfolg geführt hätte - denn Zeit; Energie hat man ja genug wie man lesen kann ; Intellekt und Wille sollte hier auch keine Grenzen gesetzt gewesen sein !

Zitat
wir bemühen uns, eine neue Lösung

wenn das so ist NICHT REDEN - JETZT MACHEN; UMSETZTEN - dann schreiben.
Von einem derartigen Text-Erfolgsbericht hätten alle mehr - Mehr Motivation ; Gewissheit was richtige oder wichtige zutun; Schema Anleitung ....Wie .....!
Als von als von "Akademisch hochgestellten" Abhandlungen "Könnte; Wollte;Müsste; Hätte - Fahrradkette ....."

Persönlich - auch auf meiner Erfahrung mit gemeinnütziges Wohnungsunternehmen (die sich sonst mit nichts zurückhalten wenn es um "Grünen Anstrisch" geht )
Ist genau das selbe wie viele schon berichtet haben - "ist unser Eigentum Wir bestimmen und wir wollen nicht - basta
anderes Zitat: "Außerdem wo für gibt es öffentliche Tankstellen!"

Persönlich denke ich bzw meine Erkenntnis, halt auch wegen ......"Da könnte ja jeder kommen ......das macht ja extra Arbeit der Verwaltung .......und und und."
Nach dem Moto des viel benutzten "Beamtenmikado" - wer sich zuerst bewegt verliert - und wenn es "Freie" Zeit ist.

von thegray - am 27.01.2017 11:11
Meine Garage ist zu teuer geworden und ich will sie aufgeben. Dann erst mal etwas finden, wo ich auch eigenen Strom einspeisen kann. Meist Kabel über den Bürgersteig und Gummimatte drüber. Nein, ich habe private Tankstellen genug, aber alles andere nicht ohne Anmarschweg. Im Schnitt über 1 km.
Damit die Zahl der Lademöglichkeiten groß genug wird, sollte man sich mit den blauen CEE zufrieden geben.
Auf jeden Fall sollte klargestellt werden, dass keinerlei Bürokratie mit dem Finanzamt und der Staatsanwaltschaft entsteht. Voraussetzung dafür ist, dass der Strom nur zum Selbstkostenpreis für Endverbraucher weitergegeben wird. Diese Sicherheit besteht aber nicht.
Außerdem sind viele Anlagen zu alt und es schmort.
Schukostecker mit Sicherung, die bei 11 Ampere bereits ausgelöst hat, ist leider auch sinnvoll. Für Pedelecs und Rentnerennmaschinen.
Die können kaum die klobigen CEE-Stecker mitschleppen.

Düsseldorf hatte vor, in alle Straßenlaternen kostenlose Steckdosen einzubauen. Kostenlos 300 bis 600 Watt Strom. Geht nicht, das EEG hat den Strom zu sehr verteuert. 3 Cent Erzeugungspreis, 30 Verkaufspreis.
Die Differenz kassieren per Gesetz die Großkonzerne, das Finanzamt und die Umlageneintreiber.
Das Problem sind nicht die baulichen Veränderungen.
Es ist die rechtliche Unklarheit, die auch Arbeitgeber daran hindert, die Elektromobilität zufördern.
Die Petition wird nichts an der verfahrenen Energiewendepolitik der Bundesregierung ändern. Ich habe unterzeichnet, sehe aber nicht, wie das Chaos überwunden werden kann. Nicht jedenfalls von unseren Politikern und ihrer Lobby.

von Bernd Schlueter - am 27.01.2017 13:38
Zitat
thegray


Erstens jetzt geht es ja nur um die Petition um was auf "Eis" liegt.

Zweitens gibt es ja die "öffentliche Diskussion" die man hier von dir anführt ja nicht erst seit vorgestern,
wenn es also Helfen sollte warum nicht schon z.B. im Herbst 2016 zum Erfolg geführt hätte -



Denke Du meinst selbiges [www.haufe.de]

Beziehungsweise dies PDF aus den Freistaaten

[www.bundesrat.de]

Der Seehofer der da Unterschrieben ist eben der aus Bayern und net der aus dem Ländle ;-)

von Manfred aus ObB - am 27.01.2017 13:52
Zitat
Das Problem sind nicht die baulichen Veränderungen. Es ist die rechtliche Unklarheit, die auch Arbeitgeber daran hindert, die Elektromobilität zufördern.


Erst läßt man sich zu dem Thema aus als wenn es der Weltuntergang wäre - jetzt auf einmal kein Problem.

Man kann - den Eindruck gewinnen, es wird grade so vormulier wie die Tages Form ist nach dem Moto was interessiert mich Feststellung von Gestern sei sie noch Felsenweich gewesen.

Zweitens Rechtliche unklarheit - welche den - deinen Wink auf Finanzamt.
Da gibt es keine rechtliche Unklarheit - ist auch vor kurzem her dargestellt worden. Freigrenzen und Erleichterungen seitens der Oberfinanzdirektionen zur Abrechnung und Veranlagung solcher "Ladehalte"
Und Firmen haben wenig Probleme "außen" Steckdosen zu Installieren auf dem zum Betrieb gehörenden Gelände!
Kein Vermieter/Verpächter wird da Aufmucken wenn da was installiert wird.

von thegray - am 27.01.2017 18:15
In der Tat werden die rechtlichen Hindernisse sehr schnell entfallen, wenn das "Giropay"-Abrechnungssystem sich durchgesetzt hat.
Der Aufwand, der getrieben werden müsste, um aus den Giropay-Gebühren die anteilige Mehrwertsteuer mit Ort, Datum und Verwendungszweck herauszurechnen, wäre einfach zu groß.
Doppelte Buchführung wäre dann einfach einzuführen, indem im Fahrzeug ebenfalls alle Tankvorgänge aufgezeichnet werden.
Ganz so einfach, Steckdose an die Wand, ist es natürlich nicht.
Zudem sollte man schon frühzeitig die Einführung des smart grids einplanen.
Gleich wie, die Einrichtung wird Ärger bereiten.

von Bernd Schlueter - am 29.01.2017 22:00
Hallo allerseits,

eine Neuregelung zum Einrichten von Stromanschlüssen in Garagenanlagen von Eigentümergemeinschaften halte ich für sehr geboten! Ich bin normalerweise sehr sparsam mit dem Verteilen meiner Daten, aber hier habe ich unterzeichnet. Und ich würde gerne auch Euch allen Mut zusprechen, es ebenso zu tun.

Mir selbst ist es auf der Suche nach einem elektrifizierten Stellplatz mehrfach passiert, daß der potentielle Vermieter des Stellplatzes gerne für mich Strom nachgerüstet hätte (wenn auch ggf. auf meine Kosten), dann aber an der Zustimmung in der Eigentümerversammlung gescheitert ist. Gleiches wurde uns auch schon mehrfach auf Veranstaltungen zugetragen von Besuchern, die sich gerne ein Elektroauto zulegen würden, aber keinen Anschluß in der Tiefgarage ihrer Eigentumswohnung haben. Begründungen der Ablehner: Keine bis extrem vage. Extremstes Beispiel: Der Vorstand der Eigentümerversammlung hat sich von vorneweg geweigert, das Thema überhaupt nur auf die Tagesordnung der Eigentümerversammlung zu setzen...

Hier könnte mit einem Federstrich vielen Privatpersonen der Zugang zur Elektromobilität erheblich erleichtert werden, ohne daß auch nur eine müde Mark an Steuergeldern in "Projekte" investiert werden müßte!

Aktueller Stand: 509 Unterzeicher (Stand 04.02.2017, 16:57).
Benötigt: 50.000 Unterzeichner. :hot:

@Ralph (oder sonstiger Admin):
Wäre es evtl. möglich dieses Thema auf der ersten Seite der News halten, bis die Zeichnungsfrist abgelaufen ist?

@alle anderen:
Wäre es möglich, bis zum Ablauf der Zeichnungsfrist diesen Fred so dicht wie nur möglich am Thema zu halten? Danke sehr!

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique, SAM I)

von DH@SoKa - am 04.02.2017 16:05

Die Fragte ist doch .....Re: Online-Petition "Wohnungseigentumsrecht - Ladestations-Installation"

Was kannst DU tun - um die Reichweite der Aktion zu erhöhen.
Wer kennt jemanden der, der jemanden kennt .....z.B. in den Medien ...und wenn es nur ein 3 Minuten Lückenfüller wird.

Wer hat einen oder eine im Bekannten und Kollegenkreis der schon mal interessiert nachfragte - mal um fünf Minuten Bitten und zur Internetseite schleifen und bei der "Hand" nehmen.....trag dich mal ein - Fragen kannste später, ist wichtig....

von thegray - am 08.02.2017 18:46
Ich war in Rom. Wir müssen etwas tun. In einem Mutterland der elektrischen Antriebe kann sich Elektromobilität auf der Straße nur deshalb nicht durchsetzen, weil wirklich kein Platz für Garagen und Parkhäuser ist. Ihr habt gar keine Vorstellung von der Verkehrsdichte, die aber trotzdem wegen viel mehr Rücksichtsnahme als bei uns funktioniert.
Fahrpläne für Busse? Ein Ding der absoluten Unmöglichkeit. Die Bewegung ist alleine von den zufälligen Knubbelleien abhängig. Die Fahrer stimmen sich ab und zu ab, um allzu lange Abstände zu vermeiden. In der inneren Stadt ist der normale Busabstand 2 Minuten.
Ohne etliche Buslinien und Superfahrer würde nichts funktionieren. Trolleybusse sind nur auf wenigen, geraden und breiten Trassen einsetzbar, weil der Ausweichradius begrenzt ist. Ladesäulen? Das geht nicht. Alles andere muss ausgenützt werden.
Alles elektrische ist vorhanden, Bahn ohnehin, Straßenbahn, Trolleys und sehr wenige Elektroautos der Glücklichen, die in der Peripherie mit Stellplatz oder Garage wohnen.
Hauptsächlich vertreten: Benzin-Smart, meist quer geparkt, problemlos.
Mit wachsender Elektroautodichte sehe ich übrigens ähnliche Probleme auf uns zukommen. Wenn Ihr nicht unterzeichnet. Für mich ist die wichtigste Ladestation der Haushaltsstecker zuhause. Selbst, wenn er wie in Rom, oft nur für 6 Ampere gebaut ist. Reicht für Rom. Weiter kommt man eh nicht und draußen gibt es genug Platz für Lademöglichkeiten.

In Rom existieren unsere Widerstände gegen elektrische Kabel und Leitungen nicht, es ist nur kein Platz da, wie in unserem Elektroautoparadies.
Aber, wenn auch die meisten von uns nicht wollen, wir werden sehen...

Stand bei uns:
Ich würde sagen, 1:0 für Thegray

von Bernd Schlueter - am 09.02.2017 04:45
Hmm...
im Moment steht's bei 572 Unterzeichnern (von 50000). Wenn da nicht noch was Bedeutendes passiert, sieht's mau aus.

Mehr als einmal unterschreiben und es an möglichst viele andere zu verteilen kann ich ja auch nicht...

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe
Dirk
(Citroen AX Electrique, SAM I)

von DH@SoKa - am 14.02.2017 16:58

Und wundert es ! Re: Online-Petition "Wohnungseigentumsrecht - Ladestations-Installation"

Scheint an der Medien-Reichweite zu mangeln.
Diese Foren haben ja eine begrenzte Menge an aktiven Leuten - die selbst - weil ja schon Fahrer, eine wie auch immer geartete Lösung für sich haben. In deren Umfeld mitunter auch deswegen als Sonderlinge wahrgenommen werden - watt will der jetzt ?! (könnte ich mir auch als Reaktion vorstellen......)

Da hätte man mehr Aktivität in den Foren und Seiten gebraucht die auch von 08-15 Leuten reinstolpernd - und dann gleich durch entsprechende Startseitengestaltung - aufgefordert werden sich aktiv zu beteiligen.
So nach dem Motto - du willst was lesen hier - gerne doch aber unterstütze Unsere und zukünftig AUCH Deine Interessen doch mal mit deiner Peditions-Zeichnung

Weil doch letztens erst das Thema war ELWEB und evtl. Zukunftsszenarien ...Goingelectric gennant was da so passiert und ...
Oder einfach mal die Links hier Abgeklappert.
Elektroauto.net
Goingelectric
leaf-forum
ampera-forum
TESLA-Forum such nach aktuellem siehe - da..
Re: Neubau Wohnanlage München Starkstrom nicht möglich von Mazn » 14. Feb 2017, 20:33
ABER NIX Verweis auf Petition...
SAM-forum
twizy-forum IMMERHIN unter Ferner..... Umfragen Peditionen wenn man nach sucht und ein paar Beiträge....
priusfreunde - schön Eigenwerbung sonst nix nun sind ja auch keine E-Autofahrer ;-)

ABER ZUDEM UNWICHTIGEN THEMA SONST NICHTS - KEINE WERBUNG AUF DER STARTSEITE
KEINE AKTIVEN ; LINKVERWEISE
KEINE BESONDERS AKTIVEN DISKUSSIONEN ODER BEITRÄGE

DANN KANN DAS AUCH NICHTS WERDEN! WENN schon die die es in der Vergangenheit , im Hier und Jetzt und in der Zukunft bestenfalls mal am Ohrläppchen kratzt - wie sollen da andere motiviert sein zu Zeichen geschweige davon zu erfahren

Für so Nischengeschichten mehr Vorlaufzeit - müßte man dann auch auf Veranstaltungen und Messen... Sogar auf Immobilien Messen Werbung machen?

von thegray - am 14.02.2017 20:33
ich werd das mal facebookisiern,
wenns nur ein paar bringt hat´s sich schon rentiert
wolle

von wolfgang dwuzet - am 15.02.2017 17:47
509 zu 50.000 . Ich sehe schon, alle Welt wartet auf meine Induktionslader. Da haben dann die Eigentümerversammlungen und Hauseigentümer nicht mitzureden. Zwei 1 cm breite und 4cm tiefe Schlitze im Abstand von 30 bis 40cm in den Asphalt, fertig!
Aber, wie ich es sehe, hat doch jeder, der hier vorbeikam, außer Oliver, unterschrieben!

von Bernd Schlueter - am 15.02.2017 20:44
hab ich das gerade richtig gesehen:

... sorgte bei vielen Emobilisten für Unmut, die Frage steht nun im Raum, wie ernst es die Regierung eigentlich meint mit der Elektromobilität und der Förderung von Elektroautos.

Mitzeichnungsfrist endet am 15.02.17

dann isses nu zu späth...:hot:

von wolfgang dwuzet - am 16.02.2017 08:23
Zitat
Bernd Schlueter
Aber, wie ich es sehe, hat doch jeder, der hier vorbeikam, außer Oliver, unterschrieben!


Mit freundlichen Grüßen Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages, einen Tag vor deinem Posting!
Zitat:Anmelden/Registrieren
Vielen Dank für Ihre Registrierung, Ihr Benutzerkonto wurde erfolgreich aktiviert.
Ihre Mitzeichnung wurde mit heutigem Datum gespeichert.
Wenn Sie weitere Petitionen mitzeichnen oder Forumbeiträge dazu schreiben möchten, melden Sie sich bitte mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Paßwort an.


Tja ja - nur weil du in deiner selbstbestimmten Gedankenwelt hängst, in der du der Rechtschaffene bist und andere die Buhmänner - heißt das nicht dieses auch eine Übereinstimmung mit der Realität hat.
Somit immer wieder Feststellungen; Festlegungen als das dies oder jenes einzig Wahre oder Behauptungen nicht nur ad absurdum sondern auch als falsche Behauptungen entlarven.
Die Häufung allerdings - die Frage auf wirft da ja unzweifelhaft Intellekt vorhanden, dieser Mensch ein persönliches Problem hat oder echter reiner Vorsatz.


von thegray - am 16.02.2017 12:39
Ich lese 17.02.2017 - also frisch voran!

Mit sonnigen Grüßen
Dirk
(Citroën AX Électrique, SAM I)

von DH@SoKa - am 16.02.2017 19:10
also mal ganz ehrlich,
ändern die das datum des öfteren:confused:
ich hätte doch obiges nicht geschreiben,
wenn ich nicht genau dieses datum gelesen hätte, als ich ....
im übrigen brachte meine facebookerei zumindest mal 1 dazu
carsten hat sowas kommentiert
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 16.02.2017 20:48
Zitat
wolfgang dwuzet
also mal ganz ehrlich,
ändern die das datum des öfteren:confused:

bye wolle



Definitiv bestätige ich deine Meinung- Auch in meiner grauen Masse ist der 15.2 vermerkt - somit geändert worden!

von thegray - am 16.02.2017 21:45
na dann war meine aktion
facebook wachrütteln ja wenigstens nicht ganz umsonst...

von wolfgang dwuzet - am 17.02.2017 15:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.