Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, thegray, Ralf Wagner, R.M

Power to Gas in Grenzach-Whylen

Startbeitrag von Ralf Wagner am 30.01.2017 20:05

Ganz im Südwesten von Deutschland, kurz vor Basel enteht in Grenzach vom Energiedienst eine Power to Gas Anlage mit 1MW Leistung. Die Anlage wandelt Strom aus dem nahe gelegenen Wasserkraftwerk in Wasserstoff um.

Einige Infos zu der Anlage auf der Seite des Energiedienst

[www.energiedienst.de]

.

Da ich ganz in der Nähe arbeite, werde ich ab und zu vorbeisehen. Am 31.1. ist die Anlage Thema im Gemeinderat.

[ratsinfo-grenzach-wyhlen.de]

Erkenntnis aus den Daten:
Aus der Dokumentation der Fragerunde an einer Sitzung ergibt sich dass mit der 1 MW Anlage rund 18 kg H2 pro Stunde erzeugt werden. Daraus ergibt sich, dass für 1 kg H2 rund 55,5 kWh aufgewendet werden müssen.

Zur Erinnerung mit 1 kg H2 kann ein Wasserstoffauto gut 100 km fahren, daraus resultiert ein Stromverbrauch von 55,5 kWh/100km ohne Transportverluste für Weitertransport von H2.


rw

Antworten:

Ich bin mal gemein - und sage mal bis zum Verbrauch, wie Reden immer die Energie-Spezialisten hier "Graue Energie" - OK OK keine Wortschöpfung von mir - Nun von Zeit zu Zeit Läd man mich auch hier auf - Prust.
Wird dann in der Praxis alles zwischen 55 und 100KWh/100Km realistisch sein.

Hm- was wohl die Kosten für derartige 100km wären.
Und das dann auf 10Jahre Betriebsdauer.
Ich wette heutige stationäre Lixx schaffen auch an die 10 Jahre.
Hm - 13große Tesla schaffen auch 1MW die Stunde bei der Menge zahle ich für die unter einer Million. 20MW am Tag speichern ...., gut muß ich mir 260Tesla hinstellen; wieviel Arbeitstage hat das Jahr....
Hm ach was soll´s Arbeiten muß ich ja dann nicht mehr-das mach dann mein Pump-Speicherkraftwerk


(Anmerk. für die nichtSucher :Als graue Energie wird die Energiemenge bezeichnet, die für Her­s‍tellung, Transport, Lagerung, Verkauf und Entsorgung eines Produktes benötigt wird.)

Anmerk.: *Pump Duden.de
Pump
Häufigkeit: ℹ▮▮▯▯▯
Rechtschreibungℹ
Worttrennung: Pump
Bedeutungsübersichtℹ
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
auf Pump (umgangssprachlich: mit geborgtem Geld, auf Kredit: etwas auf Pump kaufen, anschaffen; auf Pump leben)

von thegray - am 30.01.2017 21:18
Hallo

Wenn die Alternative ist ansonsten irgendwelche regenerativen Anlagen abzuschalten dann ists ok. Das Problem das kommen wird ist daß zuviel Wasserstoff im Erdgasnetz ist.

Solche Anlagen sollte man eigentlich nur bauen wo man auch Prozesswärme zur Verfügung hat, das steigert den elektrischen Wirkungsgrad enorm.

50°C über Wärmepumpe auf 200°C und schon verdreifacht sich der elektrische Wirkungsgrad.

Gruß

Roman

von R.M - am 30.01.2017 21:44
Hallo Oliver,

Tesla baut auch Stationärspeicher, klein und groß. Für zu Hause eine Powerwall und für gewerbliche Anwendungen größere Speicher, da braucht es kein ganzes Auto wie Du sicher weißt.

Du meinst mit der Energie sicher 20MWh.

Interessant wäre zu wissen, in welchen Zeiten Power 2 Gas tatsächlich aktiv ist, d.h. an wieviel Stunden im Jahr die P2G Anlage tatsächlich läuft. An vielen Zeiten im Jahr wird es günstiger sein den Strom zu verkaufen anstatt ihn umzuwandeln in Gas. Diese Zeiten gehen aber zu Lasten der P2G Anlage.

von Ralf Wagner - am 30.01.2017 21:47
****
gelöscht, hat nicht zum Thema gehört
Mod
Ralf

von Bernd Schlueter - am 02.02.2017 10:12

Wozu ist diese Energieverschwendungsanlage gut?

Könnte es sein, dass die diversen Stromsteuern und Umlagen entfallen, wenn man den Solarstrom zur Stromverschwendung in Wasserelektrolyseanlagen nutzt? Nutzt man den Strom aus einer größeren Solaranlage, wie in den Weinbergen bei Lörrach, selbst, fallen die ca 1000% Umlagen und Steuern auf den Börsenpreis von unter 3 Cent an.
Bei der "innovativen" Stromvernichtung durch Wasserstofferzeugung kann man von den 55 kWh Elektrolysestrom schließlich noch ca 15 kWh in Wasserstoffverbrennungsmotoren nutzen. Dabei kommt rechnerisch ein lohnender Ertrag heraus.
Mal rechnen:
55kWh erbringen an der Strombörse unter 1 Euro 65 Ertrag.
Darauf kommen das ca 10fache an an das Finanzamt zu entrichtende Umlagen und Steuern. Entfallen diese durch die Stromvernichtung, kostet der dabei entstehende Wasserstoff nur 1,65 Euro pro kg.

Da wiehert der Beamtenhengst zwar, aber es ist dann doch ein lohnendes Geschäft!

Angeblich ist Strom ja die wertvollere Energieform, aber Wärmenergie ist inzwischen wertvoller geworden als das, was das Finanzamt und diverse andere Stellen aus dem Strom machen.

Vielleicht könnte man durch den Bau von Stromvernichtungsanlagen auch zum Abriss verurteilte Atomkraftwerke wieder salonfähig machen?
Im Prinzip ist es genau das, was hier gespielt wird. Dazu zähle ich auch den Missbrauch von teuer erzeugtem alternativen Strom zur Aluminiumelektrolyse.

von Bernd Schlueter - am 03.02.2017 06:12
Zitat
Ralf Wagner

Interessant wäre zu wissen, in welchen Zeiten Power 2 Gas tatsächlich aktiv ist, d.h. an wieviel Stunden im Jahr die P2G Anlage tatsächlich läuft. An vielen Zeiten im Jahr wird es gün­s‍tiger sein den Strom zu verkaufen anstatt ihn umzuwandeln in Gas. Diese Zeiten gehen aber zu La­s‍ten der P2G Anlage.


Eben Eben
;-)

Und mal so im Detail runtergebrochen - wie die Komponenten vs. Anlage sich in in Bezug Ertragseffiziens sich wohl im Teilast verhalten oder noch ärger in schnellen An/Aus-Zyklen.....
Nun wir werden es sehen - einen schnelle Praxislösung würd das erstmal nicht, vermute ich.

Vielmehr eher so einen Krücke (in extreme größen Skaliert) für die Petrochemie- den mit Crack- und Reformertechnik können die ja aus beliebigen HC-Verbindungen beliebige HC-Ketten generieren - wenn kein Erdgas oder ÖL zur Verführung steht.
Das mit dem Ölschiefer und Öl-Sand war ja auch ehedem mal so eine Krücke .....

von thegray - am 06.02.2017 19:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.