Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
thegray, Bernd Schlueter, bm3, Berlingo-98, R.M, schachtelhalm, BdasB, wolfgang dwuzet, Solarstrom

Post will Streetscooter-Flotte verdoppeln

Startbeitrag von BdasB am 08.03.2017 22:11

[www.automobilwoche.de]
[www.automobil-produktion.de]

Post will Streetscooter-Flotte verdoppeln

Antworten:

Schaut euch das nur mal an!

Die Hundertjährigen unter Euch erinnern sich sicherlich: So sahen die Autos vor 120 Jahren aus!



Platzverschwendung, nicht zum Aushalten. Ein Riesenmotorvorbau, den ein Elektromotor überhaupt nicht benötigt. Dafür vermutlich eine Riesenbatterie, die ein Postauto für 50km am Tag auch nicht nutzt.
Ein Pickup, das sicherlich keinen Außenstehenden reizt.

Die Milch aus Manfreds Bergen fuhren weitaus zweckdienlichere Milchfahrzeuge aus, mit Batterien, Unterflur und nicht sichtbarem Antrieb. 100% Raumausnutzung. In England fahren die heute noch herum und die Milch wird dabei nicht sauer, wie auch damit beförderte Pakete nicht so zerfleddert ankommen würden, wie bei DHL üblich.

Da hat mal wieder die Politik mitgeplant. Was ich für die Milliarden eher erwartet hätte, eine neuartige, saure, hochbelastbare Batterie nach Professor Sauer, die den Elektroautomarkt in Deutschland erblühen ließe. Im Gegensatz zu Carlo, der seine cityels mit schönsten Blumen in Linnich bepflanzt, würde ich diese Karossen nicht einmal mit einer Tulpe beehren.

Die Aachener Innenstadt ist eh nicht gerade sehr üppig mit Verkehrs-und Parkraum bestückt, da können wir dem sonst sehr weitsichtigen Karl dem Großen keinen Vorwurf machen, aber, wenn ich diese Postautos in dritter und vierter Linie Aachens Straßen blockieren sehe...




von Bernd Schlueter - am 09.03.2017 05:36
Wenn ich da mal eine Milliarde für das Superpostprodukt rechne und in 10 Jahren 100.000produzierte Fahrzeuge, dann sind das pro Fahrzeug 10.000Euro, die zu den Produktionskosten noch hinzukommen. Nein, ich wage schon heute vorherzusagen, das wird eine Pleite und bringt die Elektromobilität in Verruf.
Wenn ich dann noch von den begnadeten Stadtplanern aus der Politik höre, dass wir Elektroautofahrer in Aachen eine eigene Fahrspur zur Verfügung gestellt bekommen sollen, frage ich mich, wo wohl die Häuser mit all ihren Bewohnern hinkommen sollen.
Aachen ist fürs Pferd gebaut und das wird sich dann wieder als einzig mögliches Schnellverkehrsmittel durchsetzen.
Die Klimafeindlichkeit der Pferde übertrifft dann bei weitem die der Dieselfahrzeuge. Daran denkt kaum jemand und auch, wenn wir bedenken, dass der Verzehr von einem kg Rindfleisch einem CO2-Ausstoß von 36kg CO2 entspricht, was bei Verbrennerfahrzeugen im Schnitt für 250km Fahrstrecke entspricht, sollten wir sehr überlegen, ob wir die Stadtplanung von Aachen weiterhin unseren Politikern überlassen sollten.

Kotflügel und Misthaufen an die Front!

Wann machen wir den nächsten Grillabend?
Vorschlag: Postauto stehen lassen und schauen, dass der Verkehr läuft.
Vegane Ernährung ist außerdem gesünder.

von Bernd Schlueter - am 09.03.2017 08:54
Zitat
Bernd Schlueter
dass der Verzehr von einem kg Rindfleisch einem CO2-Ausstoß von 36kg CO2 entspricht, was bei Verbrennerfahrzeugen im Schnitt für 250km Fahrstrecke entspricht,


rülps, da hab ich doch am sonntag 15kg CO2 in die umwelt gerülpst
oder kommt das schon beim kauen:confused:

von wolfgang dwuzet - am 09.03.2017 09:14
Nein, das warst Du nicht. Die Hauptmenge entsteht schon in den Pflanzen und wenn der Mist den Rest vergährt. Was die Tiere an Methan ausscheiden, hält sich demgegenüber in Grenzen. Beim Güllen entsteht außerdem auch Lachgas. GWP = 296, Methan = 22. CO2 = 1.

von Bernd Schlueter - am 09.03.2017 12:11
Was viele nicht auf dem Schirm haben:

Der Streetscooter war in 2016 auf dem 3. Platz der meistverkauften EVs in Deutschland, nach dem i3 und dem ZOE.

[ev-sales.blogspot.de]

von Solarstrom - am 09.03.2017 16:50
Na muß ja einen Grund haben weshalb Müller (VAG Vorstand) jammerte.

Der böse Kunde baut selber statt zu fragen und sangtnimmerleinzuwarten.

Ich frag mich wenn die ihre Produktionskapazitäten voll Auslasten - und im Jahr dann die 5fache Menge wie bisher in den Markt Pardon auf die Straße schieben.

Lesen wird dann von einem Suizid versuch der VAG Vorstände .....

Nun da UPS unter dem Strich, immer noch; mehr Ertrag hat, könnten die es dem locker gleichtun statt Craftergestelle zu bestellen.
-ups wenn das UPS kann wir sind "eine doch eine Technikfirma" und "unser Stammmarkt schwächelt auch grade " wieso sollten wir das nicht in kürzerer Zeit auch .......

ups ...

Nieder mit der E-Mobilitöt sie vernichtet Arbeitsplätze wird es dann wohl aus der Wolfschanze erklingen, Die Dame mit dem Rheingold im Haar auch vom Dome zu Köln; Die Stutgarter vergessen wir die die die werden die BER-Like die nächsten 10 Jahre mit mit sichselbet im Tiefgeschoß oder besser das was es mal werden soll in der Innenstadt beschäftigt sein - Wie das eben so "Modell-Bahnern" so nicht unüblich.
Oder damit beschäftigt sein Autoscheiben an Diesel zu zertrümmern, was nicht tragisch weil ohne hin dann nichts mehr Wert.

Die BlauWeißen nun die halten sich evtl. an die Schaumkrone

To be continued ....

von thegray - am 09.03.2017 17:52
Und jaja da sind Fehler drin - aber eben Timeout.....

von thegray - am 09.03.2017 18:32
"...Wenn ich da mal eine Milliarde für das Superpostprodukt rechne und in 10 Jahren 100.000produzierte Fahrzeuge, dann sind das pro Fahrzeug 10.000Euro, die zu den Produktionskosten noch hinzukommen. Nein, ich wage schon heute vorherzusagen, das wird eine Pleite und bringt die Elektromobilität in Verruf. ..."

Eine Milliarde ? Echt mal eine super Rechnung, Gratulation !
Und was ist wenn du mal mit 20-30 investierten Millionen für die Entwicklung rechnest ?

Hier scheint es Mode geworden zu sein auf alles elektrische wild einzuschlagen. :rolleyes: Oder war das schon immer so ? Ich bin ja erst hier ein paar Jahre dabei.

von bm3 - am 10.03.2017 18:57
Nun - eigentlich müßte man dann auch "angelesen" haben , das man besser bestimmte Sachen überliest; garnicht liest - oder noch besser es für nicht Voll nimmt.

Der Gute meint es in jeder Hinsicht zu gut und verzettelt sich auch mal gern - springt von einer Meinung zum Gegenteil obwohl ersteres über Jahre streitbar verteufelt wurde.
Von einen Intellektuellen Wissenschaftler - kann nur meine Meinung zu sagen - erwarte ich was anderes und besseres.
(Sicher gibt es da eine Vorgeschicht die aus wenig Wahrheit und viel ungereimten, gespart mit übler Nachrede; Rufschädigung....)

Ändert aber eben nicht an den Tatsachen hier - und deren Selbstdemontage derer selbst nicht merkt - selbst wenn ich und andere ihn aufmerksam machen.

von thegray - am 10.03.2017 21:06
Wir haben das Goldstück schon vor uns gehabt, beschleunigt ungefähr wie unser i-MiEV und kommt prima mit unseren steilen Strassen zurecht.

Mal sehen wie er sich im Dauerbetrieb macht. Der VW Bus (Diesel) ist ein Glühbirnenfresser, weil der ständige Start- Stoppbetrieb sich nicht mit dem Tagfahrlicht verträgt. Das Problem hat der elektrische zumindest nicht. Dafür wünscht sich die Damenwelt einen Bremskeil, weil sie der Feststellbremse nicht traut, beim elektrischen.

Postbetrieb und unser Fahrbetrieb ist nicht vergleichbar, deswegen besonders interessant.

von schachtelhalm - am 11.03.2017 09:14
Zitat
thegray
.. man besser bestimmte Sachen überliest; garnicht liest - oder noch besser es für nicht Voll nimmt.

... viel ungereimten, gespart mit übler Nachrede...


Danke für die Hinweise und Ratschläge. Sollten wir in die Forenrichtlinien mit aufnehmen. Vor allem das mit "bestimmte Sachen überlesen oder gar nicht lesen oder nicht für voll nehmen." Und natürlich "üble Nachrede sparen". Das ist mal eine wirklich gute Sparmassnahme. Gut formuliert. Und hoffentlich auch so gemeint. Kann ich nur unterstützen.

Gruss, Roland
Dabei wäre ich schon zufrieden, wenn - gerade bei NEWS-Beiträgen - beim Thema geblieben wird. Vor allem beim technischen und sachlichen Thema und nicht immer wieder die bekannten Meinungen zur Politik und Energiewirtschaft herausgekramt werden, obwohl sie mit dem konkreten Thema nix oder wenig zu tun haben.
Um bei der Post zu bleiben: Ich freu mich schon drauf, mit meinem Zusteller seine konkreten E-Auto Erfahrungen diskutieren zu können. Über meine E-Autos, die er ja immer auf meinem Hof sieht, haben wir schon häufiger diskutiert. Vorher schreib ich mal lieber nix, weil ich nicht wirklich was drüber weiß, also über die Anwendererfahrungen.

von Berlingo-98 - am 11.03.2017 10:10
Hallo

Eine Milliarde wäre preiswert da man die ganze Vertriebs, Marketing und Kundendienstschiene nicht hat ist das durchaus konkurenzfähig.

Gruß

Roman

von R.M - am 11.03.2017 10:37

OT - Saubere NEWS ! Re: Post will Streetscooter-Flotte verdoppeln

Jetzt wo ich es lese - nun das ist es mit dem Timeout der Bearbeitung, schnell geschrieben dann nicht mehr zum nacharbeiten gekommen.

Aber auch Witzig

Aber zuRück zum Thema.

Zitat
Dabei wäre ich schon zufrieden, wenn - gerade bei NEWS-Beiträgen - beim Thema geblieben wird. Vor allem beim technischen und sachlichen Thema und nicht immer wieder die bekannten Meinungen zur Politik und Energiewirtschaft herausgekramt werden, obwohl sie mit dem konkreten Thema nix oder wenig zu tun haben.

JA AUCH IMMER WIEDER IM MEINEM AUGE - LIEBE ADMIN´s UND FORENINHABER- ich unterstütze diese Forderung!
Notfalls dort in den NEWS entsprechende Einträge radikal löschen - ich habe den subjektiven Eindruck das es dort immer häufiger vorkommt.
10 Andere Foren reichen nicht jeder Person, selbst nach einer Zwangspause!

von thegray - am 11.03.2017 10:49
Zitat
R.M
Hallo

Eine Milliarde wäre preiswert da man die ganze Vertriebs, Marketing und Kundendienstschiene nicht hat ist das durchaus konkurenzfähig.

Gruß

Roman


Ach Roman das wird langweilig - schon wieder:spos:
Deswegen glaube ich auch das es den PKW nicht geben wird - weil man erst mal wenn - die Transporter-Schiene großen Gewerblichen unter festen Vereinbarungen .....wenn.
Und dann viel Später, auch nicht mehr wird es andere Marktakteure mit vergleichbaren geben - BTW was ist mit dem NXR-Nachfolger solten die Grüschten nach nicht an der Homoglation arbeiten - in Spanien ?

von thegray - am 11.03.2017 10:57
Mindestens 4000 Stück davon will man in diesem Jahr produzieren. Wo bekommen die eigentlich ihre Akkuzellen her ? Die sind doch auch schon jetzt Großabnehmer und müssten entsprechende Einkaufs-Konditionen bekommen ?

von bm3 - am 13.03.2017 12:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.