Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
BdasB

"Entwicklung der Elektromobilität" KÜS vs. ' Social Media Report'

Startbeitrag von BdasB am 07.04.2017 13:15

[www.elektronikpraxis.vogel.de]

Social Media Report

Zögerliche Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland

m-result hat die Ergebnisse des Social Media Reports zum Thema „Warum hinkt Deutschland in der E-Mobilität hinterher? Können wir nicht oder wollen wir nicht?“ veröffentlicht.

Deutschland bleibt auch im internationalen Vergleich hinter China und den USA zurück. .... ach was - wer haette es ahnen koennen (was sooo offensichtlich ist )

Die Untersuchungsergebnisse decken eine Kompetenzlücke in der deutschen Automobilwirtschaft in Bezug auf Elektromobilität auf. Sowohl Hersteller als auch Handel können das Informationsdefizit der interessierten Kunden nicht bedienen. Potenzielle Käufer stellen viele Fragen zu diesem Thema, Händler und Hersteller in Deutschland liefern jedoch nur wenig Antworten. Die Interessenten bemängeln neben der Unwissenheit auch die Unwilligkeit zur Beratung.

Ladetechnik, Reichweite und Infrastruktur stehen im Fokus

Die Studie zeigt, dass Kernfragen wie Ladetechnik, Reichweite und Infrastruktur im Fokus stehen. Der hohe Preis für Fahrzeuge, der oft als größtes Hemmnis der Entwicklung gesehen wird, wird hingegen nur am Rande diskutiert.

„sentiment lab“ sammelt und analysiert Kommentare im Netz

Knapp 3600 Nutzer-Kommentare aus deutschsprachigen sozialen Medien wurden für die Studie zum Thema E-Mobilität im Zeitraum von Oktober 2016 bis Januar 2017 mit Hilfe des Social Media Research Tools „sentiment lab“ ausgewertet.
„sentiment lab“ sammelt und analysiert Kommentare von Internetnutzern, die in Foren, Blogs, Artikeln oder in sozialen Netzwerken Ihre Ansichten und Meinungen zum Thema „E-Mobilität“ teilen.


Internet als wichtige Rechercheplattform

Das Internet ist die wichtigste Rechercheplattform für zukünftige Kunden beim Thema E-Mobilität. Die Analyse der Aussagen der Internetnutzer hilft, Licht ins Dunkel zu bringen und die Ängste und Hemmnisse potenzieller Kunden zu beleuchten.

Die gesamte Studie steht online und kann als pdf-Datei heruntergeladen werden.


... und bei der KÜS ....

[www.emobilitaetonline.de]
KÜS Trend Tacho: Elektroautos und Carsharing entfalten langsam ihr Potenzial

Befragt wurden 1.000 Autofahrerinnen und Autofahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto (Anschaffung, Wartung, Reparatur) mitverantwortlich sind, nach ihrem Verhalten und ihren Einstellungen bezüglich des Autokaufs. Demnach beabsichtigen 40 Prozent der befragten Autofahrer in den kommenden 12 Monaten die Ersetzung ihres Autos, darunter wollen sich 40 Prozent für einen Neuwagen entscheiden. Nur 3 Prozent der geplanten Fahrzeugkäufe beziehen sich auf reine Elektroautos, Hybride kommen auf 11 Prozent.

Elektromobilität mit großem Potenzial für die Zukunft

Immerhin 46 Prozent der Befragten können sich grundsätzlich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen. Für 31 Prozent ist das weiterhin keine Option. E-Bikes werden vor allem als Freizeitfahrzeuge betrachtet, nur 15 Prozent würden das E-Bike für den täglichen Arbeitsweg nutzen. 66 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass ein Elektrofahrrad kein Auto ersetzen kann, immerhin ein Viertel sieht das zumindest für den urbanen Raum anders. Auch das Carsharing ist für die meisten noch keine Option: Nur 3 Prozent der Befragten wollen auf Carsharing umsteigen.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.