Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
thegray, el El, R.M, Emil, Manfred aus ObB, Solarstrom, Ralf Wagner, Twiker76, BdasB

Handelsblatt: "BMW plant angeblich 3er EV"

Startbeitrag von BdasB am 29.06.2017 13:24

[www.heise.de]

BMW plant angeblich Elektrovariante seines 3ers

Bis 2020 sollen demnach auch der Geländewagen X3 und der Kleinwagen Mini elektrische Antriebe erhalten, heißt es demnach weiter. Ab 2021 soll jedes Auto in jedem Werk auch mit Elektroantrieb gebaut werden können. 2025 will BMW 600.000 Stromautos verkaufen.

... und gleich wieder hunderte Kommentare ;-)



... auszugsweise (von TWITTER!)

[epaper.handelsblatt.com]


... ey krassnnn DREIER BMW ... jetzt auch ELEKTRO ???


[www.n-tv.de]
Der 3er BMW hat nicht nur eine lange Geschichte hinter sich, sondern auch ein geschädigtes Image. Er wurde gehänselt als der Golf der Besserverdienenden und als Proll-Schlitten mit Türken-Attitüde. Aber das hatte seinen Grund: ...

Antworten:

Nun ja das wird warscheinlich eine Totgeburt wie der E-Golf - angeblich wollen die das Ding mit 400Km Reichweite liefern, nur nach all dem wenigen was ich mitbekommen habe - (Spekulation )wird das wie bei E-Golf ein Umgerüsteter Verbrenner sein - wahrscheinlich nach dem gleichen Konzept gefertigt.



Und jeder der sich mit der Materie auseinandersetzt - weis woran das krankt.

Und auch wenn ich jetzt eine Kontroverse aufwerfe, wenn die 400Km/Ladung machen werden das sauteure Zellen sein mit evtl. kurzer Lebenserwartung? Wo soll in so einer Boden-Gruppe für andere mit Langzeiterfahrung/Haltbarkeit der Platz herkommen? Zumal die Fahrzeug Masse nicht auf EV ausgelegt/optimiert.

Und der Widerspruch in der Argumentation beim i3, Denken die Wirklich so oder haben den auch die in der PR-Abteilung gepennt.

von thegray - am 30.06.2017 22:14
Hallo Oliver,

ich weiß nicht warum Du so lästerlich schreibst. BMW verkauft sehr gut, insbesondere außerhalb Deutschland. Dieses Jahr hat BMW weltweit 33.000 Fahrzeuge mit Stecker abgesetzt, d.h. inkl PHEV.

Unter [ev-sales.blogspot.de]
kann man sich die Statistiken ansehen.

Ralf

von Ralf Wagner - am 02.07.2017 20:33
Zitat
Ralf Wagner
Hallo Oliver,

ich weiß nicht warum Du so lästerlich schreibst. BMW verkauft sehr gut, insbesondere außerhalb Deutschland. Dieses Jahr hat BMW weltweit 33.000 Fahrzeuge mit Stecker abgesetzt, d.h. inkl PHEV.

Unter [ev-sales.blogspot.de]
kann man sich die Statistiken ansehen.

Ralf


Nun ja vielleicht sehen andere es auch zu rosig und wenn ich das Gefühl habe man soll veräppelt werden wie man das - in der Gegend wo ich lebe so "noch freundlich" formuliert.

Mal - Allgemein. Ich habe vor langen unter anderen, bedenken gegen bestimmte Sachen gegenüber anderen geäußert. Und auch begründet - es zeigt sich das selbst wenn ich keine Punktlandunghate meist es in die Richtung geht. Also nehem ich mir das Recht raus ein Kritischer Verbraucher zu sein!

Aber da du ja - was Wäre den lästerlich?

Wenn es um Statistik nun wäre auch mal zum Thema Tesla aus dem Kopf;

Kapitalisierung BMW 55Mrd. vs. T. 56
Verkaufte Fahrzeuge 2,5 Mil. vs. 0,076 Mil.
Ertrag BMW 6,9Mrd vs. minus 0,6

Beachten sollte man aber das BMW nur im Finanzgeschäft richtig Punkten konnte während das gesamte Automarke litt.
Und dann sieht das mit Weltweiten Absatz schon wieder schwach aus -
ach ja 0,033EV zu 2,5 Mil gesamt.

Man bedenke das andere Aktiver sind und grade wenn man vor 30 Jahren Titelt "Erst Kopieren ; dann Kapieren und dann Besser machen ...wie du habe ich 15 Jahre Japaner gefahren auch ich weis wovon ICH rede. Und die BMW haben sich mal von der 5Kopie mit Brillance Kooperation oder wie doch noch heißen auch einen Laus sondergleichen in den Pelz gesetzt.

Und eigentlich muß ich grade HIER niemanden erklären das ein Conversions-Fahrzeug gegen einen Waschechten EV nur Verlieren kann - nicht ohne Grund ist der I3 der Pardon das Verbrauchseffizienteste.

Alle Autohersteller also reden wir mal bevorzugt Premium Artikel, leben vom Auslandsgeschäft! Kernmarke VW auch weil schon VRC tätig, da konnte ich grad mal den Stift halten, alle anderen Pennten. "ups i did it agin"

Und keiner einer Welcher so mit Aussagen kommt.... was man ...- hat auch nur 1Monat in Großserie Zellen gefertigt. Was wohl wird wenn man auch nur ansatzweise Stückzahlen macht.

von thegray - am 02.07.2017 22:01

Ach Ralf ....Re: Handelsblatt: "BMW plant angeblich 3er EV"

Und wenn ob nun 3 oder E-Mission oder was auch immer.

Ich habe schon seit langen in verschiedenen Richtungen und Themen versucht weiter zu denken und wenn ich mit meinem Horizont zu Dingen komme, zu dem Andere hätten schon längst kommen sollen, vor allen wenn sie entsprechend abgesichert sogar noch ein 100faches Jahresgehalt bekommen.

Aber genau das Gegenteil ....dann gefährden sie mehr als nur ein paar Arbeitsplätze - und

Bin ich mit dreierlei Denken - ja nicht alleine !

Grade mal drüber gestolpert

[dassiliconvalleymindset.com]

(Eigentlich kalter Kaffee)

von thegray - am 02.07.2017 23:37
Kann ich nur "dem Grauen" (oder das Grauen, wenn auch nicht auf Person bezogen) zustimmen.

Wie oft diskutiert und auch schon geschrieben:

(Es bringt nix eine Verbrennerkarosse zu nehmen und da Steuerung, Elektromotor und Akkus einzubauen. Schnell größer eine Tonne.
Kosten weit über 20k Euro für passable Reichweite usw.
Alles alter Hut !)

Was ist nun mit dem EGO (?) aus Aachen (?) das teil wo 800 kg wiegt und nur 13k Euro kosten soll ? Ist das nun in der Auslieferung ?
Sollte hab mal gehört im Frühjahr 2015 so weit sein ???

Ich sehe nicht eine initiative das sich im Bereich E Mobilität was verbessert...
Es wird geschrieben und geforscht nur damit alles alte so weitergehen kann wie bisher weil da einige weniger noch richtig Kohle verdienen !!!

wird immer kranker...

von Twiker76 - am 03.07.2017 13:06
Nun dem Ego - sind ja Leute von anderen Projekt oder sollte man Spinoff sprechen wo jetzt die Post im Boot ist.

Klar wird die Post nicht soweit gehen, weiter zu gehen -noch ein Klein-PKW zu machen ( obwohl - Mannesmann soll mal vor Dekaden nahtlose Röhren gefertigt haben) bevor die Angelsachsen die verspeist haben.
Aber sicherlich "Gönnerhaft" das andere Befruchten oder zumindest bei der einen oder anderen Sache nicht zu selbstsüchtig auf die Eigenen Rechte Pochen.

Somit die Entwicklung also Profitieren kann - Kosten; Zeit; Energie gespart.

Nur wie die die Finanzierung einer Serienproduktion stemmen wollen mit den ganzen kleinen Alltagproblemen. Ohne Gönner und ohne vertrauensvollen Bank und Nur mit Vorbestellungen mit 5%-Anzahlungen werden die das nicht hin bekommen.

HM- " EinRuck muß durch Deutschland gehen! " Hm da gab mal einen Erfolgreich gescheiterten Zeppelin, der Sein neuen mit Spendengeldern der Bevölkerung realisierte.

von thegray - am 03.07.2017 15:27
Zitat
thegray
Und eigentlich muß ich grade HIER niemanden erklären das ein Conversions-Fahrzeug gegen einen Waschechten EV nur Verlieren kann - nicht ohne Grund ist der I3 der Pardon das Verbrauchseffizienteste.


Komisch, der eGolf liegt im Verbrauch mit dem i3 gleichauf, hat den größeren Akku, die größere Reichweite, 4 richtige Türen, 5 vernünftig nutzbare Sitzplätze, hintere Scheiben die man herunterkurbeln kann, den größeren Kofferraum, die bessere Ausstattung beim gleichen Preis, ....

Design mag Geschmackssache sein, aber mir gefallen eGolf und 3er BMW um Welten besser als der i3 (mit den hässlichen Knick in der Seitenlinie).

Den Vorteil vom i3 im Vergleich zum eGolf sehe ich im Hinterradantrieb, der bei einem Elektroantrieb das hohe Drehmoment besser auf die Straße bringt. Nur, der 3er BMW hat auch als Verbrenner bereits Hinterradantrieb.

von Solarstrom - am 03.07.2017 18:06
Hm also ich habe keinen Vergleich gefahren.
Beim Bäckerrennen und wo war das noch :rolleyes: war der I3 das erkennbare Verbrauchsärmste.
Die Logik sagt einem das.
Die eigene ErFahrung sagt einem das.

Hm aber Bitte - Bitte da ich nicht mit Zweitnamen Churchill heiße, ich laß mich gerne von einem der es wirklich im Vergleich nachweißt - die meine Welt auf den Kopf stellen.

Zitat
liegt im Verbrauch mit dem i3 gleichauf, hat den größeren Akku, die größere Reichweite,

Ein Twike verbraucht in der Praxis etwa so - nicht mehr als ein EL - aber das wäre noch herleitbar.

Aber KLAR der Rest Nutzwert geht vor Design - ob die nun beim i3 daneben gegangen ist muß jeder mit sich ausmachen.
Ablehnen würde ihn nicht - aber das ich mir noch nie die Arbeit gemacht habe Probe zu fahren sagt auch was aus.
Gut wenn beides ......
ABER selbst wenn man über das eine Streiten kann - will ja wohl keiner hier widersprechen als kleinsten gemeinsamen Nenner:
Immerhin topt er nicht den FIAT Multipla der bleib egal wie Alt einfach das Schwarze Schaff da gibt es Andere Fahrzeuge die Sind zumindest Heute "Besonderes" ; Selten; und/oder so Hässlich anders das sie schon wieder auf ihre Art gut sind.
Multipla war und ist einfach nur daneben.

von thegray - am 03.07.2017 18:33
Hallo

Kommt drauf an. Einen Hinterradantrieb kann man recht einfach elektrifizieren. Ohne großen Gewichtsnachteil.
Bei Frontantrieb wirds schwieriger.

Gruß

Roman

von R.M - am 03.07.2017 22:54
Kannste das näher darlegen bitte :rolleyes:

von thegray - am 03.07.2017 23:42
und je größer ein nachelektrifiziertes Fahrzeug ist, umso besser fällt es energetisch aus. Ein nachelektrifizierte Smart ist und bleibt zu schwer, kein Platz für Akkus, Lader ect. pp.
Ein nachelektrifizierter Ford Transit hat aber gegenüber einem entsprechenden, extra für Strom entworfenem Modell proportional gesehen bei weitem nicht die gleichen Nachteile.

von el El - am 04.07.2017 10:44
Ich sehe keinen großen Nachteil beim Nachelektrifizieren eines 3er BMWs. Die Elektrifizierung wird sicher nicht auf Basis des jetzigen F30 sondern auf Basis des neuen G20 gemacht. Damit reduziert BMW seine Platformen auf 2.

Wenn alle verbrenner-spezifischen Teile entfernt werden bleibt verteilt über das Auto viel Platz für den Akku. Es gibt halt dann keinen Frunk wie bei Tesla, aber den braucht man auch nicht wenn das Raumangebot so bleibt wie bisher.

Probleme sehe ich eher beim Gewicht, weil der Samsung Akku, selbst wenn er dann 120 Ah hat beim Gewicht gegenüber den neuen NCA Akkus von Tesla immer noch Nachteile hat. Da muss BMW dann vielleicht noch am Systemgewicht arbeiten.

Hier findet man mehr Infos zur neuen Plattform die schon für einen 3er BEV vorbereitet ist.

von Emil - am 04.07.2017 15:01
Hier noch eine Meldung aus dem letzten Jahr.

Die Plattform soll also einen Akku mit 90 kWh ermöglichen. Auf den Bildern zur CLAR Plattform im Internet sieht es fast so aus als wenn ein Doppelboden vorhanden wäre.

von Emil - am 04.07.2017 15:56
Hallo

Weil man beim Heckantrieb einfach einen E-Motor ans Diff. flanscht und den Rest einfach rausschmeißt. Beim Fronttriebler muss man die Ganze Aufhängung umkonstruieren um den Motor reinzubekommen und der Platz ist verbaut, während beim Heckantrieb der ganze Motorraum frei ist.

von R.M - am 04.07.2017 17:03
Zitat
Emil
Hier noch eine Meldung aus dem letzten Jahr.

Die Plattform soll also einen Akku mit 90 kWh ermöglichen. Auf den Bildern zur CLAR Plattform im Internet sieht es fast so aus als wenn ein Doppelboden vorhanden wäre.


Eben Eben was ich immer Sage - ohne Sandwich-Boden kannst du große Kapazitäten nicht unterbringen. Was die aber jetzt machen ist mir zu mager berichtet bzw. zuviel Aufwand da selber zu suchen und einzulesen.

Mal abwarten - die sollen erstmals einen eigene Zellenproduktion aufbauen - Tesla hat da auf jeden Fall Vorsprung.
Und dann sehen wir was die zu welchen Volumen und Masse da an Km unterbringen. Über relevante Preise unterhalten wir uns dann.
Und wenn da einer Glaubt auf eine eigen auf Dauer verzichten zu können - dann gute Nacht.

von thegray - am 04.07.2017 17:23
Ach Roman ich Dumschen - Dann zeig mir mal - nun ist ja als Möglichkeit Raus das es einen Sandwichboden werden könnt bei dem den es hier geht.

Aber allgemein ...
Aber da ja die Frage auf einen normalen Verbrenner ging, Schau dir mal das mögliche Volumen an und dann bring das in wie dir geschilderten, unter ich habe schon mal bei dem einen oder anderen versucht und bin genau wie vorher im Kopf in der Praxis zu dem Schluß gekommen - total Banane.

Außer du bekommst Batterien mit der Energiedichte von Ethanol oder BEnzin - Is nicht - Ups dann bekommste im Extrem sowas wie beim Renault Fluence aber nicht mit 400-500Km

Ein Sandwichboden muß her auch wegen der Crachsicherheit die ja man bei dem Ach sogefährlichen BEV hat bzw schaffen will , und die bringt eben neben der zusätzlichen Masse des BEV dann auch die notwenige Steifigkeit die für die Dynamisch Stabilität

von thegray - am 04.07.2017 17:34
Hallo

Das Volumen ist mehr als 300l da geht schon einiges an Akkus rein, allein in den Kardantunnel gehen 10 kwh.

Woher ich das weis, ganz einfach ich habe gerade einen 3er geschlachtet.

Gruß

Roman

von R.M - am 04.07.2017 19:11
JA dann mach, habe auch schon - ... und du übersiehst mitunter das du nicht der einzige bist.

Das wird für mich Langweilig hier, mach deinen 3er 400-500Km und dann Reden wir noch mal !

Wenn du recht behältst werden dann irgend wann die gleichen Karosserien der Lokalen Elite Hersteller einfach von heute auf Morgen Convertiert - wenn es geziemt.


Und fahren in jeder Hinsicht Tesla und der da noch in den Startlöschern sitzt. DAVON
Weil demnach kaum neu entwickelt werden muß und trotzdem besser ist - so nach die Fahrzeuge Billiger zu produzieren sein müßen.
Mehr Ertrag als Tesla haben können und gleichzeitig nach Wunsch billiger Verkaufen könnten.

Somit Tesla ein total Sinnfreies Geschäftskonzept verfolgt - denn die Hätten einfach eine Lizenz von einem Anderen kaufen müßen und den Convertieren.

Ergo-
Somit ist jetzt schon abzusehen das die Pleite gehen wenn die anderen dann doch kommen.

(ach ganz vergessen IM Aus)

Und ich kann es mir nicht verkneifen -
Ich habe hier auch ein zwei Leute die fahren Drilling auch ein Convertiertes KCar - Nimm deine schönen Akkus ( nach Gültiger Sicherheitsprüfungen zur Verwendung im KFZ) und bring in der gegeben Bodengruppe dieses Hecktrieb. unter - für sagen wir mal 25 KW. Aber dir nach sollten 30 evtl. auch kein Problem sein - damit man dann sichere >200Km hat.

von thegray - am 04.07.2017 22:16
4x10 oder 4x15kW Radnabenmotoren wiegen nicht die Welt und wer braucht wirklich mehr? Dann ist der ganze Motorraum, Tank, Kardantunnel frei und bietet Platz für Akkus. Ja aber, ja aber, dann geht die Schüssel ja keine 200 und wird so unkomfortabel, dann kann man sie nicht verkaufen? Ja, aber das kann man an jedes Auto dranschrauben. Ich will sowas.

von el El - am 05.07.2017 13:17
Zitat
el El
4x10 oder 4x15kW Radnabenmotoren wiegen nicht die Welt und wer braucht wirklich mehr?


Du zum Beispiel, Fahr mal mit solchen Motoren und einem Anhänger den Bergrauf
Du bist noch nicht oben und die Dinger geben nach alter Indianermanier Rauchzeichen.

Überleg mal warum Du es in Deiner Signatur erwähnst

City El Bj 91 Cabrio 3-Gang

von Manfred aus ObB - am 05.07.2017 13:35
Ja da hast Du wohl recht. Wenn so ein Ding auf der Autobahn auf 20 oder 30km/h den Hügel rauf runterregelt ist es wirklich nicht nur unverkäuflich sondern auch unverantwortlich.

von el El - am 05.07.2017 14:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.