Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 3 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Berlingo-98, Ralf Wagner, thegray, Bernd Schlueter

Buch: Wachtumsmotor Elektromobilität

Startbeitrag von Berlingo-98 am 10.08.2017 10:10



Hier kostenlos bei Phoenix bestellen.

Der Autor Jens Eickelmann berichtet über die Geschäftsfeldentwicklung und Wachstumsstrategien im Umfeld der Elektromobilität. Er ist bei Phoenix Contact für das Geschäftfeld Elektromobilität zuständig und berichtet sehr fundiert und ausführlich über die Ladesysteme für Elektromobilität. Dies Fachbuch ist jetzt in der zweiten Auflage erschienen.

Es ist eine der besten aktuellen Zusammenstellungen der Entwicklung von Ladesystemen mit AC und DC. Dabei bleiben trotz Detaildarstellungen und Tiefe die Darstellungen verständlich auch für interessierte Laien und Anwender. Die weltweit vorhandenen AC und DC Ladesysteme, Stecker und Lademodi werden beschrieben, und bei den kürzlich entwickelten Hochleistungs DC Ladesystemen mit Leistungen bis 350 kW werden die Erwärmungsprobleme und die Lösungen mit flüssigkeitsgekühlten Kabeln und Steckern beschrieben.

Der Autor hat eigene Anwendererfahrungen, da er dienstlich viel mit einem BMW i3 unterwegs ist. Kollegen in der Firma fahren regelmäßig erfolgreich die WAVE mit (bekannt als Frank&Frank).

Das Buch ist ein "Muss" für jeden, der sich mit Ladesystemen beschäftigt und mehr als nur Prospektwissen haben möchte.

Antworten:

Danke für den Tipp mal sehen ob sich da noch was raus ziehen läßt, wenn nicht habe ich schon einen befreundeten Unternehmer der das gebrauchen kann.

von thegray - am 10.08.2017 17:46
Dann bestelle ich es mal. Phönix ist ja groß in vielpoligen Kontaktsystemen, wovon ich gar nichts halte. Zwei Pole für gleichstrom-geregelte Lader sehe ich als geboten an.
Wozu Combo? Es ist kein Kunststück, über Hochfrequenzträgersysteme Kabel gegen alle Arten von Ausfällen und Störungen abzusichern.

Phönix hat sicherlich das know how für Oberflächenbeschichtungen von Stecksystemen, ebenso in der Isoliertechnik. Aber Komplexitivität ist nun wirklich das, was man bei der Elektroautotechnik über Bord werfen kann.

Bei 350kW und erträglich hoher Spannung steht aktive Kühlung an, auch meine Induktionslader, die ja kompakt bleiben sollen, geraten da in Schwierigkeiten, weil Ferrite bei dieser Leistung hohe Ummagnetisierungsverluste zu bewältigen haben und die Wärmeleitung der Keramik schlecht ist.

Für unsere Schukostecker wünsche ich mir Modelle mit besserer Wärmeableitung und Anwendung von know-how für die Oberflächenbeschichtung. Verbreitet ist die übliche Chinaqualität direkt aus der Schrottschmelze, auch bei Schukosteckern und -Dosen vom deutschen Elektromeister.

Bei Bussen und LKWs kann man auf die bewährten Panthographen aus der Bahntechnik zurückgreifen, ohne irgend eine Leistungsbegrenzung nach oben.

von Bernd Schlueter - am 12.08.2017 06:32
Jens Eickelmann, den ich persönlich gut kenne hat sich viel Mühe gegeben und alles zusammengetragen was wissenswert ist zum Thema und noch vieles mehr. Das Buch ist ein gutes Grundlagenwerk und Nachschlagebuch. Jens ist auch in verschiedenen Normausschüssen und damit aktuell. Wer das Buch "intus" hat, kann auf jeden Fall mitreden beim Thema.

Sonnige Grüße
Ralf
P.S. Einige Grafiken durfte ich auch beisteuern zum Buch.

von Ralf Wagner - am 12.08.2017 23:54
Zitat
Ralf Wagner
Jens Eickelmann, den ich persönlich gut kenne hat sich viel Mühe gegeben und alles zusammengetragen was wissenswert ist zum Thema und noch vieles mehr. Das Buch ist ein gutes Grundlagenwerk und Nachschlagebuch. Jens ist auch in verschiedenen Normausschüssen und damit aktuell. Wer das Buch "intus" hat, kann auf jeden Fall mitreden beim Thema.

Sonnige Grüße
Ralf
P.S. Einige Grafiken durfte ich auch beisteuern zum Buch.


Danke für Deine Einschätzung und Unterstützung. Ich hatte kürzlich einen Vortrag von ihm über flüssigkeitsgekühlte 350 kW Ladekabel gehört und mich danach lange mit ihm unterhalten. Das Buch bekam ich dann zugeschickt und fand es so lesenwert, dass ich es hier empfahl. Vor allem auch, damit wir im entsprechenden Ladetechnik Forum (hoffentlich) sachlicher und fundierter diskutierten können.

Es gibt mittlerweile so viel gute Literatur zu unseren E-Mob Themen.... und vieles davon sogar kostenlos verfügbar. Man müßte nur alles mal lesen. Aber woher die Zeit dazu nehmen? Allein das beste raussuchen ist schon Arbeit. Aber da kann dies Forum ja durchaus helfen.

Gruss, Roland

von Berlingo-98 - am 17.08.2017 11:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.