aCar - Das preiswerte Elektroauto für Afrika

Startbeitrag von Berlingo-98 am 30.08.2017 13:53

aCar Das preiswerte Elektroauto für den robusten Einsatz

Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben ein Elektroauto für den afrikanischen Markt entwickelt. Der Prototyp ist geländegängig und kann eine Gesamtlast von einer Tonne transportieren. Solarmodule auf dem Dach besorgen den Tankstopp zwischendurch. Langfristig soll das Allrad-Fahrzeug weniger als 10.000 Euro kosten.



Anmerkung: Ich könnte mir denken, dass man solche einen "Mini-Unimog" auch in Deutschland brauchen könnte.

Antworten:

sowas ähnliches leider mit verbrennermaschine fahren bei uns einige gartenbauer, oder landwirte:rolleyes:, mit rum,
wobei mich (da ich immer auf´m weg zur arbeit denen ihren flurbereinugungsweg nutze) schon mal einer angehalten hat, und fragte ob ich das el selber gebaut hätte, da er sehr an was elektrischem für seine felder interessiert wäre.....

von wolfgang dwuzet - am 30.08.2017 15:59
Zitat
Berlingo-98

Quelllink [www.ingenieur.de]
aCar Das preiswerte Elektroauto für den robusten Einsatz


Oh Graus was muß man da Lesen in dem Link

Zitat
Sabine Philipp
„Ein Elektroantrieb ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch technisch die bessere Lösung, da er wartungsarm ist und
sein volles Drehmoment direkt beim Anfahren entfalten kann“, kommentiert Martin Šoltés.
Mit seinem Kollegen Sascha Koberstaedt leitet er das Projekt am Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik.


Drehmoment, Allrad, Landwirdschaft ist gleich Zugkraft von Anfang
bis zum Ende der Arbeit und da braauchts auch eine Leistung die Durchhält.

Ob der Betrag durchhält oder Zensiert weil dem Zensor wie üblich der Zsammenhang
nicht in den Kram paßt, zu Behaupten Er würd es nicht Wissen wäre ein Unterstellung,
meiner einer meint zwar Er weiß es drum Zensiert ER damit es nicht doch mit
der Zeit den Einen oder Andren auffällt.

von Manfred aus ObB - am 30.08.2017 19:13

Re: aCar alle Jahre wieder

Das "EV fuer Afrika" wird schon seit 4 Jahren auf div. Messen vorgezeigt ...

So wie auch das TUM-Taxi (fuer ASIEN?) ...
Elektrotaxi „EVA“ für tropische Megacities - TUM 2013
[www.tum.de]

... diese "Projekt-EVs" wird man wohl auch in >5 Jahren noch als Forschungsdaseinsberechtigung vorzeigen ...
... sich da um UMGELEGTE EIER zu streiten ist doch ZEITVERSCHWENDUNG ;-)


von BdasB - am 30.08.2017 20:48

Re: aCar alle Jahre wieder

Zitat
BdasB

... sich da um UMGELEGTE EIER zu streiten ist doch ZEITVERSCHWENDUNG ;-)


Es geht nicht um Hühner mit Legehemmung, sondern bewußt Geld vor die Säue schmeißen,
aus dem WWW der Firma Spanner welche gerade eine Rückkaufaktion für Holzvergaser macht


Bildquelle: [www.spanner.de]

und da wird in dem Bild rechte Spalten unten Links wie Roland es bezeichen würd
UNIMOGverschnitt ( genau das ist es nich da dieser Portalachsen, also mehr Multicar )
gezeigt mit einem Pflug zum Biffe ( Ackerfurche ) mache zum Einpflanzen, was zwar
von der Zugleistung ein Ochs der keine Ahnung vom Drehmoment hat kann, aber
nicht des Gerät was Drehmoment von Null an, egal ob Roland meint das wär nicht
in Seinen gestanden und deshalb kein Thema zu diesen Thema.

von Manfred aus ObB - am 30.08.2017 21:03
Zitat
wolfgang dwuzet
sowas ähnliches leider mit verbrennermaschine fahren bei uns einige gartenbauer, oder landwirte...


Ist der Gator von John Deere gemeint? Den gibts (weltweit) mit Diesel, aber auch elektrisch.



von Berlingo-98 - am 31.08.2017 08:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.