RENAULT, NISSAN, MITSUBISHI gibt Strom ... Auto-Allianz will Absatz fast verdreifachen

Startbeitrag von BdasB am 18.09.2017 15:54

[www.handelsblatt.com]
[www.handelsblatt.com]
RENAULT, NISSAN, MITSUBISHI
Auto-Allianz will Absatz fast verdreifachen
Carlos Ghosn gibt Strom: Der Chef der Auto-Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi will den Fahrzeugabsatz der Kooperation fast verdreifachen – und kündigt ein Elektro-Auto für nur 4000 Euro für den Weltmarkt an.
Die Auto-Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi will in fünf Jahren ihren Absatz an Fahrzeugen fast verdreifachen. „Das ist kein Ziel, sondern unsere Schätzung für den Fall, dass wir unsere Kooperation und die Konvergenz der drei Unternehmen wie geplant verbessern“, sagte Renault-CEO und Allianz-Chef Carlos Ghosn am Freitagmorgen in Paris. Von 5,26 Millionen Einheiten würde die Produktion bis Ende 2022 auf 14 Millionen steigen. 30 Prozent davon sollen elektrisch sein, entweder als vollelektrische oder als Hybrid-Fahrzeuge. Den Weltmarkt 2022 schätzt Ghosn auf 108 bis 110 Millionen Fahrzeuge ohne Lkws.

Seine Allianz werde dazu beitragen, versprach der 63-Jährige. Bis Ende 2022 werde die Reichweite eines E-Autos auf 600 km steigen. „Das ist die Zahl nach dem geltenden Standard, im Normalbetrieb entspricht das 450 bis 500 km“, spezifizierte er.
Die Batteriekosten würden um ein Drittel sinken und nach einer Viertelstunde Ladung werde der Stromer schon wieder 230 km weiter kommen. Heute sind es erst 90 km. Auch bei den Kosten zeigt Ghosn sich aggressiv: „Wir werden die Elektro-Kwid bauen, nicht nur in China, sondern auch in anderen Ländern und gerade auch in den reifen Märkten.“

Der Renault Kwid ist ein ursprünglich in Indien entwickeltes Billigst-Auto, das bereits ab 4000 Euro angeboten wird. Ende August hatte die Allianz ein Joint Venture mit dem chinesischen Hersteller Dongfeng bekannt gegeben, das ein Elektroauto im Einstiegssegment auf einer Renault-Nissan-Plattform herstellen werde. Nun hat Ghosn die Pläne konkretisiert und ergänzt, dass der neue Strom-Preisbrecher weltweit auf den Markt kommen wird.




[www.heise.de]

Nissan, Renault und Mitsubishi wollen Mobilitätsdienstleister werden

Im Rahmen ihres "Alliance"-Projekts arbeiten die Unternehmen schon heute zusammen. Beim Thema Roboter-Taxis will man bis 2022 gemeinsam als Mobilitätsdienstleister auftreten.


Die Ranaut-Nissan Allianz hat ihren Sitz in den Niederlanden:
[de.wikipedia.org]
und unter "Marken" steht dort, daß dieser Allianz
- die Renault-Gruppe mit Renault, Dacia und Renault Samsung
- die Nissan-Gruppe mit Nissan, Infiniti, Datsun und Prince (nicht mehr verwendete Marke)
- AwtoWAS mit Lada
- Mitsubishi Motors mit Mitsubishi
angehören.

Es ist somit keine neue Allianz, die auf Druck dessen, bei autonomen Fahrzeugen zusammenarbeiten zu müssen, entstanden wäre.
Vielmehr hat man eine bestehende Allianz daraufhin ausgeweitet.


[newsroom.nissan-europe.com]

Alliance 2022: new plan targets annual synergies of €10 billion and forecasts unit sales of 14 million & combined revenues of $240 billion

Alliance 2022, a six-year plan announced today, has set a new target to double annual synergies to €10 billion by the end of the plan.

New six-year plan set to achieve the following objectives:

¾ More than 9 million vehicles to share four common platforms
¾ Proportion of common powertrains to rise from a third to three-quarters of total volumes
¾ Additional synergies expected from electrification, connectivity and autonomous technologies
¾ 12 pure electric models to be launched, utilizing common EV platforms and components
¾ 40 vehicles to be launched with autonomous drive (AD) technology
¾ To become an operator of robo-vehicle ride-hailing services


[europe.autonews.com]

Renault-Nissan deepens alliance with EV, savings push


[www.cnbc.com]

Renault-Nissan-Mitsubishi to launch 12 zero-emission vehicles and a robo-taxi by 2022, chief says

Antworten:

Zitat

nach einer Viertelstunde Ladung werde der Stromer schon wieder 230 km weiter kommen


Das wäre eine Ladegeschwindigkeit von 920 km/h!
Da hier geladen wird, ist der "Verbrauch" ab Steckdose zu rechnen.
Sagen wir er liegt bei 15 kWh/100 km würde das einer Ladeleistung von 138 kW entsprechen. Geschönte Reichweite von 600 km entspräche bei einem idealen Verbrauch von 10 kWh/100 km ab Akku einer Kapazität von 60 kWh.
138 / 60 ergibt eine C-Rate von 2,3. Paßt! Der iMiEV kann 2,5 :-)
Das ist echtes Schnellladen. Tesla kann ja nicht schnell Laden ;-), da haben wir nur eine C-Rate von 120 / 85 = 1,4 => zügig :-)

Schnellladen hat nichts mit der absoluten Leistung zu tun. Schnellladen bedeutet, daß man eine C-Rate von >2 hat, oder in unter einer halben Stunde von 10% auf 80% ist.
Es ist wie mit Festplatten/USB-Sticks. Die Transferrate muß mit der Speichergröße steigen, sonst ist der Speicher unbrauchbar!

von Andreas106 - am 19.09.2017 10:27
Hm, wenn Renault dabei ist dann gibts sicher wieder nur Mietakkus?

@ Andreas: Klasse, nach Deiner Definition kann ich also auch Schnellladen :hot:

von el El - am 19.09.2017 14:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.