Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 8 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
el El, Berlingo-98, Manfred aus ObB, Twiker76, Martin Heinrich, BdasB

Proterra eBus mit neuem Reichweitenrekord (~1.800km)

Startbeitrag von BdasB am 20.09.2017 20:27

[www.golem.de]

Das US-Unternehmen Proterra hat einen Reichweitenrekord für Elektrofahrzeuge aufgestellt: Mit einer Akkuladung fuhr der Elektrobus Catalyst E2 Max knapp 1.800 Kilometer weit.

Der bisherige Reichweitenrekord lag bei 1.631,5 Kilometern. Aufgestellt wurde er 2011 von Studenten der Hochschule Offenburg mit ihrem Elektro-Einsitzer Schluckspecht E.

Der Catalyst E2 Max ist ein 13 Meter langer Bus mit einem 220 Kilowatt starken Motor. Er beschleunigt in 6,8 Sekunden aus dem Stand auf 32 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt knapp 105 Kilometer pro Stunde.

Die Rekordfahrt fand Anfang September statt

Die Rekordfahrt fand bereits am 4. September statt, das Ergebnis hat Proterra aber erst jetzt bekanntgegeben. Proterra macht keine Angaben, unter welchen Bedingungen die Rekordfahrt durchgeführt wurde, etwa wie schnell der Bus fuhr. Die Geschwindigkeit hat einen großen Einfluss auf die Reichweite.

Antworten:

Re: Proterra eBus mit neuem Reichweitenrekord (~1.800

Zitat
BdasB
Proterra macht keine Angaben, unter welchen Bedingungen die Rekordfahrt durchgeführt wurde, etwa wie schnell der Bus fuhr.
Die Geschwindigkeit hat einen großen Einfluss auf die Reichweite.



Wenn man des Video anschaut, Strecke über soundsviel Runden über ein abgesperrtes
Oval damit man auf der Straße keine Fahrradfahrer behindert, ohne Fahrgäste
weil man ansonsten das Schild der alten Zilllertalschmalspurbahn gebraucht


Bildquelle: [www.emailleschilder.com]

von Manfred aus ObB - am 20.09.2017 20:50

Re: Proterra eBus mit neuem Reichweitenrekord (~1.800

Vielleicht gefahren als Schulbus, der sich an die Vorschriften hielt?
30 km/h max.?

von Berlingo-98 - am 20.09.2017 21:53

Re: Proterra eBus mit neuem Reichweitenrekord (~1.800

Zitat
Berlingo-98
Vielleicht gefahren als Schulbus, der sich an die Vorschriften hielt?
30 km/h max.?


1800 Kilometer geteilt durch 30 km/h am Stück sind so um 60 Stunden
60 Stunden Schulweg hin und dann wieder 60 Stunden Zurück de Geschicht
hätt net mal da Trenker Luis ( net der [www.youtube.com] ) dazählt,
damals im Grödnertal als des noch vom Franz Josef regiert :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 20.09.2017 22:07

Re: Proterra eBus mit neuem Reichweitenrekord (~1.800

Zitat
BdasB
Er beschleunigt in 6,8 Sekunden aus dem Stand auf 32 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt knapp 105 Kilometer pro Stunde.

6,8s von 0 auf 32? Wie lang braucht er denn auf 105, eine Stunde? Das kann ja wohl nur ein Schreibfehler sein, so ein lahmes Fahrzeug gibts doch gar nicht.

von el El - am 21.09.2017 00:52

Re: Proterra eBus mit neuem Reichweitenrekord (~1.800

Hallo,

denke schon dass das stimmt, im Realbetrieb von Haltestelle zu Haltestelle langt es doch wenn er in 7 Sekunden auf Sollgeschwindigkeit ist.

Gruß
Martin

von Martin Heinrich - am 21.09.2017 08:53
So steht es hier geschrieben, ich zitiere:
"Mit 1771 Kilometern Reichweite bei einer 660 Kilowattstunden starken Lithium-Ionen-Batterie bricht der Bus alle bis dahin aufgestellte Rekorde!"

Macht rund 37 kWh für 100 km Reichweite. Klingt realistisch auch für normale Geschwindigkeiten. Ich denke, mit diesem Bus kann man gut und gerne eine übliche Tagesschicht fahren oder auch mehr und dann nachts oder während der geplanten Standzeit im Depot laden.
Und fahren mit mehr als der von manch einem vorgeschlagene Blumenpflückgeschwindigkeit, auch mehr als mit vor Schulen (in D) zugelassenen 30 km/h sollte mit diesen Akkus möglich sein. Das vorgeschlagene Emaille-Warnschild können wir uns sparen, dafür investieren wir in einen zweiten Fahrer, um die langen Fahrzeiten, die heutige Batterien ermöglichen, verwirklichen zu können.

Zur Beschleunigen bei Bussen: Damit die Fahrgäste nicht umfallen, sind Werte bis rund 1 m/s2 üblich. Eine Geschwindigkeit von rund 32 km/h nach rund 7 Sekunden ist daher nicht lahm oder ein Schreibfehler, sondern ein realistischer Praxiswert.

Ich denke, die haben das Tesla Prinzip auf ihren Bus angewandt: Großer Akku für mehr Reichweite. Klingt einfach. Eines Tages machen das (wahrscheinlich) alle so.


Anekdote am Rand zur Umkehrung des Tesla-Prizips: Jaromirs Antwort bei der WAVE auf die Reporter-Frage, warum die meisten heutigen E-Autos zu wenig Reichweite haben: "Weil man zu kleine Akkus in zu große Auto packt"

von Berlingo-98 - am 22.09.2017 09:19
Danke für die Info!

von el El - am 25.09.2017 00:58
jaja...

660 Kwh und der Ladewirkungsgrad dann knallt man mit 100 Kw 8h lang...
Aber 1800 das dürfte für nen Schulbus doch eine Woche reichen ???
Wie praxistauglich ist das denn ?
Ne das ist nur eine Reichweitenfahrt...

"dieser Beitrag zerstört sich im News irgendwann selbst" ist in letzter Zeit öfter passiert. Der "Zündler" vermutlich der Admin.

von Twiker76 - am 25.09.2017 18:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.