Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
thegray, el El, Bernd Schlueter, Richard, BdasB

Dyson baut tatsächlich ein Elektro-Auto

Startbeitrag von BdasB am 26.09.2017 21:28

[www.automobilwoche.de]
Staubsaugerriese investiert zwei Milliarden Pfund:
Dyson baut tatsächlich ein Elektro-Auto

Die Gerüchte hielten sich hartnäckig, jetzt berichten britische Medien: Der Staubsaugerhersteller Dyson steigt in die Produktion von ...

Today, CEO James Dyson confirmed the company’s effort to bring an electric car to market.

[www.sueddeutsche.de]
Dyson will "radikal" anderes Elektroauto bauen

Es arbeiten bereits 400 Ingenieure an dem Projekt. In den kommenden Monaten werde er entscheiden müssen, wo Dyson die Fabrik für das Auto errichten werde, sagte der Milliardär.


Vacuum-maker Dyson confirms working on an electric car to launch in 2020
British appliance manufacturer Dyson has long been rumored to be working on its own electric vehicle. The rumors intensified when the company acquired Michigan-based solid-state battery startup Sakti3 for $90 million and announced plans to build an important $1 billion battery factory to mass produce the next generation battery technology.

Antworten:

Die müssen aber noch ein paar Hausaufgaben machen. Solange auf solch einem Bild noch davon ausgegangen wird, dass da ein Auspuff dran muss wird das schwer.

von Richard - am 27.09.2017 04:36
Elektroautos zu bauen, ist einfach, solange man nicht gleich einen Hochleistungsrenner auf die Straße werfen will. Das will er aber gerade. Elon Musk hat zwar bewiesen, dass es geht, aber ein wenig Bescheidenheit sollte doch sein. Tesla landete bei den Batterien bei einem bewährten Hersteller, und das noch bis heute, obwohl die Pläne wohl ursprünglich anders aussahen. Musk verlässt sich auf andere Hersteller. Sein erster Renner war auch die bewährte Lotus Elise und auch das Musks U-Boot ist von Lotus, das "Esprit", das sich bereits in unzähligen Filmen bewährt hat.
Auf jeden Fall ist es sehr zu begrüßen, wenn ein Staubsaugerhersteller sich an solch eine Aufgabe wagt. Aber alles selber bauen, das kann nichts werden. Für die Anfangswerbung auf jeden Fall effektiver, als wenn man einen elektrifizierten Krankenfahrstuhl verspricht, endlich mit innovativer Sitzverstellung.
Das Elektron ist rund und ich meine, in unserem Land müsste man ihm noch einen viel freieren Lauf lassen. Insbesondere auch, was seine magnetischen Wirkungen angeht. In den USA darf es sich gleich um das Zehnfache freier bewegen, was eine 100fache Leistungsdichte, als in Europa verboten, bedeutet. Die USA richten sich nach realen Messwerten, die Europäer nach ihrer Phantasie. Aber in Europa kochen schließlich auch viele Köche am Brei und das Salz aus den Südländern macht die Speise nicht unbedingt bekömmlich.

von Bernd Schlueter - am 27.09.2017 07:58
Die drehen zu hoch und brauchen zu viel Strom (im Vergleich mit einem Nilfisk).

von el El - am 29.09.2017 18:13

Ach na und Deutschland ist doch noch nicht aufgewacht Re: Dyson baut tatsächlich ein Elektro-Auto

Nun wundert es - keinen hier braucht man nach einem Blick unter die "hübsche Plastikmotorabdeckung" der aktuellen Fahrzeuge wirft, noch zu erklären das EV einfacher sind ; eine einfachere Statik haben; die Menge der Bauteile weniger ist; die Lernkurve beim EV nicht so Steil und Lang wie bei der Konstruktion eines Verbrenners; das Anforderungsprofil in der Regel beim EV kleiner sein wird; während beim Verbrenner eigentlich ein Alleskönner obwohl grade letzteres Technologisch schon ein Widerspruch..... usw.
- den Rest erspare ich uns.

Genau so - habe ich ich bald vor Äonen geschrieben das so Firmen wie Apple geben wird die jetzt Liquide sind aber planbar ist das das Iphone Gold ltd. Edition 15 für 2000€ auch nicht mehr der Gewinnbringer sein dürfte, das es wohl möglich jetzt Dyson vor Apple sein könnte - ändert nichts an der Tatsachen; Sachlage; und schwächt im Kern meiner damaligen Aussagen im geringsten - Ich behaupte mal, bestätigt dieses sogar noch.

Denn wenn ich als potentieller Hersteller Technologisch bedingt, weniger Service vorhalten muß, habe ich mit dem Shop und Megastore in der Edlen Fußgängerzone und wie sagt man heute hier neudeutsch "Mall" einen leichten Vertriebsweg für die, die noch das Einkaufserlebnis persönlich spüren oder sich nicht völlig unpersönlich übers Netzberaten wollen oder können. (sicher auch weiterhin von Interesse...)
Und es gibt mehr MEGAstors mit Vertriebs-Angestellten bei den jetzt schon bestehenden Ketten die u.a. Ipone; Staubsauger; Strom; Versicherungen und Co. verkaufen , als es - im kleiner werdenden Werkstatt Netz der etablierten - jemals gegeben hat.

UND Da ich schon als Produkte-Lieferant gelistet bin!
Erweitere ich einfach das Artikelangebot von Heute auf Morgen.

So schnell können die etablierten garnicht selbst wenn sie Es sehen würden; und selbst dorthin geprügelt - zu Groß; zu Schwer; zu Fokussiert; ach zu guterletzt ja mit einer an und für sich überholten Technik rumspielen.

Das einzige was DIE und derzeit noch ihre Kurse oben hält -
"To Big to fail"

ABER was alle nur zu gern übersehen wollen -> wird schon nicht so schlimm werden (*).
Wenn interessiert in anderen Weiten des Wirtschaftsuniversum wenn da eine Deutsche Marktwirtschaft umfiele? ......mal ehrlich! Würde die Welt stehen bleiben, für einen kurzen moment innehalten und dann weitergehen. Wenn interessiert es schon das der Penner bettelnd am Straßenrand siezend, mal einen Dr. Titel und sogar Professur hatte als man selber ein Pennäler war.

*hm hätte man den Stahlwerker; Kochern und "Glück auf"-Machern gesagt das die Gerätschaft die Jetzt von ihren "Lenkern und Denkern" an die "irgendwo anders" verkauft wird - in 20 Jahren die restlichen Arbeitsplätze HIER - mit eben den damals Verkauften Geräten und ganzen Fabriken und Knowhow - via Preis-Dumping kaputtgemacht werden....
Was für ein Entrüstungs-Sturm wäre wohl geerntet worden.

Mal sehen was in 20 Jahren mit KUKA und Co. hierzulande ist ist!

"schrieb es a.D. 2017 in einem Land das als Hochtechnologisches Land noch immer bezeichnet; keinen einzigen echten EV-Hersteller hat und haben wird; ein Land das im Internationalen Vergleich bei Bildung und Internet bestenfalls Mittelfeld ist!

von thegray - am 01.10.2017 14:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.