Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Manfred aus ObB, BdasB

Elektrofliegerei ... Airbus ... Boeing ... Zunum ...

Startbeitrag von BdasB am 09.10.2017 06:37

[www.heise.de]
Zunum will Elektro-Hybrid-Flugzeug 2022 auf den Markt bringen

Eigentlich strebt das US-Startup Zunum vollelektrisch angetriebene Flugzeuge an. Doch bis es so weit ist, will es erst einmal einen Hybrid-Flieger entwickeln.

Das Modell soll den Übergang hin zu vollelektrisch betriebenen Flugzeugen darstellen, die Zunum eigentlich anpeilt. Einer der Investoren des Unternehmens ist der Flugzeughersteller Boeing.

In dem Zunum-Flieger sollen bis zu zwölf Passagiere Platz finden. Die Akkus sollen in die Flügel eingebaut werden und so an Flughäfen schnell wieder aufgeladen werden können. Das Flugzeug soll bis zu 550 km/h schnell und in einer Höhe von bis zu 7500 Meter fliegen können.

+++

[www.airbus.com]


Airbus Helicopters has recently completed the first full-scale testing for the propulsion system of the CityAirbus demonstrator

...a multi-passenger, self-piloted electric vertical take-off and landing (VTOL) vehicle designed for urban air mobility. During this successful testing phase, the CityAirbus team thoroughly checked the individual performance of the ducted propellers as well as the integration of the full-scale propulsion unit with two propellers, electric 100 KW Siemens motors and all electrical systems.

CityAirbus is a battery-powered air vehicle able to vertically take off and land. It is designed to carry up to four passengers over congested megacities to important destinations such as airports or train stations in a fast, affordable and environmentally friendly way. The innovative four-ducted propeller configuration significantly contributes to safety and low acoustic footprint.

+++


[www.spiegel.de]
Aurora Flight Sciences Boeing übernimmt Flugtaxi-Entwickler

Der US-Luftfahrtkonzern Boeing setzt auf unbemannte Flugkörper. Er kauft die Firma Aurora Flight Sciences, die in Zukunft fliegende Taxis bauen will.

+++

Antworten:

Zitat
aus den Weiten des WWW


http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/en/2017/10/cityairbus-demonstrator-passes-major-propulsion-testing-mileston.html


Airbus Helicopters has recently completed the first full-scale testing for the propulsion system of the CityAirbus demonstrator

...a multi-passenger, self-piloted electric vertical take-off and landing (VTOL) vehicle designed for urban air mobility. During this successful testing phase, the CityAirbus team thoroughly checked the individual performance of the ducted propellers as well as the integration of the full-scale propulsion unit with two propellers, electric 100 KW Siemens motors and all electrical systems.



Ich soll zwar dran Arbeiten nix mehr zu Schreiben, aber manchmal gibt's halt Pausen bei der Arbeit :o

Das Bild ist dort zu Finden


Bildquelle ist Link im zitierten Text.

Nein ich Schreib nix dazu, damit Roland Zensierpause hat,
ein Bild sagt eh mehr als 1000 Worte, nur um die Akkus nix zu Grantel
ist Schwer, hoffetlich wird mir des wenigstens auf mein Karma im nächsten
Leben angerechnet.

von Manfred aus ObB - am 09.10.2017 10:38
Ich rechne ja so gerne...

1 Tonne Lithiumbatterien der Sorte Eisenphosphat entsprechen etwa 100kWh Speicherkapazität. Diese mit 100% Wirkungsgrad umgesetzt in mechanische Hebeenergie sind 360 Millionen Joule. Wenn man mit dieser den 1 Tonne schweren Batterieblock anhebt, kommt man auf eine Höhe von 36km. Mehr nicht. Wenn man bedenkt, das wir maximal die Hälfte davon in tatsächliche Hubenergie umsetzen können, sind es nur noch 18km und dabei ist weder ein Flugzeug, noch eine Nutzlast angehoben. Wenn man also auf 6km Höhe kommt, ist das schon hoch gegriffen. Für ein Segelflugzeug durchaus genug, das käme damit ohne Thermik bis 300km weit. Ein Flieger für den Menschen- oder Warentransport maximal 60km.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit viel Vernünftiges anstellen kann.

Was wohl geht, nur für die geräuscharmen Start und Landung den flüsternden Elektroantrieb zu verwenden und dann, in gehöriger Höhe, den dann viel schwächeren und ebenfalls in der Lautstärke erträglichen Verbrennerantrieb umzuschalten.

Da man bei 550km/h bleiben möchte, kann man solche Flugzeuge sehr sparsam gestalten, sogar die Höhenenergie rekuperieren und bleibt vor allem in oder nahe der Troposphäre, wo Abgase nicht so verheerende Wirkung haben wie in der Stratosphäre heutiger Jets.

Trotzdem werde ich mir demnächst einen elektrischen Senkrechtstarter in den Garten stellen. Spätestens dann ist die Drehstromkiste fällig...

von Bernd Schlueter - am 09.10.2017 18:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.