Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
1te Mannschaft
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thomas

Bericht: Krefeld gg. Schwerte

Startbeitrag von Thomas am 14.10.2002 09:03

Quelle: westfaelische-rundschau.de

Ungefährdeter Sieg in Oppum Und jetzt kommt Römerwall




Lars Pieplow (li.) war in der Abwehr wieder eine Bank. Sein Anteil am 20:16-Erfolg der HSG Schwerte/Westhofen in Oppum war groß. (WR-Bild: Ralf Krenz)

Krefeld. Die HSG Schwerte/Westhofen hat ihre Hausaufgaben gemacht und mit dem 20:16 (9:7)-Erfolg gestern beim TV Krefeld-Oppum die Voraussetzungen für das Spitzenspiel der Handball-Regionalliga am kommenden Sonntag in der FBG-Halle gegen die HSG Römerwall geschaffen.


Es war ein verdienter Sieg, für den die Schwerter den ersten Grundstein in der ersten Viertelstunde gelegt hatten. Da glänzte und blitzte wirklich alles, was Gold war. Vor allem Karsten Kohlhaas fackelte nicht lange und überwand den bestimmt nicht schlechten TVO-Keeper Niels Zimmermann in den ersten neun Minuten gleich viermal. Es sollten leider seine letzten Tore gewesen sein, denn wenig später musste er mit Beschwerden an der Achillesferse ausscheiden.

Das war sicherlich ein Grund dafür, dass sich nach 17, 18 Minuten ein Bruch ins Spiel schlich. Ein anderer war die nun folgende unzureichende Torausbeute. Gute Chancen wurden ausgelassen bzw. waren eine Beute von Zimmermann. So fand Oppum zurück ins Spiel - scheinbar.

Keine Zweifel nach der Pause Denn nach dem Seitenwechsel zeigten die Schwerter, dass sie doch Herr bleiben würden in der ungemütlichen Glockenspitz-Sporthalle. Die Aktionen der HSG waren vielleicht nicht so spektakulär wie aus den ersten fünf Spielen gewohnt, aber die Richtung stimmte. Dafür sorgte ganz entscheidend Stefan Wildförster auf der zentralen Rückraum-Position, dafür sorgte auch ganz entscheidend die starke Defensiv-Leistung von Norbert Gregorz und Lars Pieplow. Und Torwart Philipp Makrutzki ist ja nicht das erste Mal in dieser Saison über alle Zweifel erhaben.

Und so zogen die Schwerter nahezu einsam ihre Kreise, hier und da mal gestört von Niels Zimmermann oder - in der Schlussphase - von der offenen Manndeckung der Gastgeber. Die veordnete TVO-Trainer Hans-Joachim Gossow den Seinen, als Maher Farhan zwei Minuten vor dem Ende auf 15:19 verkürzen konnte. Das 16:19 von Kai Faltin resultiert noch aus dieser Manndeckung, mehr aber ließen die Zeit und vor allen Dingen die Schwerter nicht mehr zu. Marc Bagusch setzte mit seinem Treffer den Schlusspunkt. Römerwall darf kommen.

TVO: Zimmermann, Hoffmann, Farhan (4), Aksen (1), Luettges (1), Faltin (2), Rymanov (2), Mast (4), Suymanski (2), Pannen, Dick, Bednarzik.

HSG: Makrutzki, Quass; Roring (1), Pieplow (1), Kohlhaas (4), Morawietz (1), Wildförster (1), Heinrich, Altenbeck (7/2), Bagusch (2), Kreckler (1), Gregorz (2).

Spielfilm: 2:6 (9.), 4:7 (19.), 7:8 (26.), 9:13 (38.), 10:17 (46.), 14:19 (57.).

Schiedsrichter: Menne/Thiele (Brühl/Bad Honnef); Zuschauer: 250.

Das nächste Spiel: HSG - HSG Römerwall (20.10., 17 Uhr FBG).

13.10.2002 Von Ingo Rous

Antworten:

Quelle: wz-newsline.de

Handball: Schwerte wurde vom TVO zu wenig gekitzelt


Enttäuschung herrschte in Oppum nach der vermeidbaren 16:20-Niederlage gegen den Regionalliga-Tabellenführer.

Oppum. "Schade, da war mehr möglich", ärgerte sich Teamchef Uli Dick nach der 16:20 (7:9)-Niederlage des TV Oppum gegen den Tabellenführer HSG Schwerte-Westhofen. Trotz der besten Saisonleistung brachten die Krefelder den ungeschlagenen Spitzenreiter nie richtig in Gefahr. Die Trefferquote war nicht hundertprozentig. Bereits nach sechs Minuten führten die Gäste 4:1, später 7:3. Der Favorit machte sein Spiel. Herausragender Spieler war Ex-Nationalspieler Karsten Kohlhaas, der Oppums Torhüter Niels Zimmermann die Bälle nach Belieben um die Ohren pfiff, nach 20 Minuten aber verletzt ausschied. Dann fand Oppum besser ins Spiel und nach drei Toren von Olaf Mast und einem Doppelschlag von Maher Farhan waren sie mit 7:8 (26.) auf Tuchfühlung. Doch nun übernahm bei den Gästen Routinier Michael Altenbeck (39) das Ruder, der das Team auch nach dem Wechsel zum 14:9-Vorsprung führte. Oppum scheiterte am überragenden, erst 21-jährigen Schwerter Keeper: Philipp Makrutzki. Maher Farhan setzt den einzigen Oppumer Siebenmeter gegen die Latte. "Ich bin nicht enttäuscht, aber ich hätte Schwerte gerne mehr gekitzelt. Wir haben in beiden Halbzeiten den Einstieg verpasst. Sonst wäre mehr möglich gewesen. Die Punkte müssen wir gegen andere Gegner holen", sagte Oppums Trainer Hans-Joachim Goßow. Zum Beispiel nächsten Sonntag (11.30 Uhr) im Heimspiel gegen Niederpleis.

Von Peter Schroers

von Thomas - am 21.10.2002 05:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.