Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
1te Mannschaft
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Thomas

Porträt von David Kreckler HSG Schwerte

Startbeitrag von Thomas am 21.11.2002 08:48

David Kreckler: Großer Gewinn für die HSG




"Ein großer Gewinn für die HSG": David Kreckler.

Schwerte. (mal) Er spielt gerade sein zweites Jahr bei den Senioren und ist in der Handball-Regionalliga noch ein Frischling. Doch aus dem Team der HSG Schwerte/Westhofen ist David Kreckler inzwischen schon nicht mehr weg zu denken.


Daher wird der (noch) 19-Jährige, der seit dem Heimspiel gegen Weibern an einer Schulterverletzung laboriert, auch sehr vermisst am FBG. "Er fehlt uns sehr", so sein Trainer Björn Wißuwa.

Kreckler, seit der F-Jugend der HSG verbunden, wechselt sich mit Marc Bagusch auf der Rechtsaußen-Position ab. "Durch seine unbekümmerte Art ist er ein großer Gewinn für uns", schwärmt der Trainer. Sehr entwicklungsfähig sei er. Mittelfristig sieht Wißuwa für Kreckler eine Perspektive im rechten Rückraum: "Doch dann müsste er noch an Robustheit zulegen."

Das hört der Westhofener amüsiert. "Ich kann essen, was ich will, aber es schlägt nicht an", lacht der 1,92m-Hüne. Die Außenposition empfindet er für sich zur Zeit als optimal, auch wenn der Konkurrenzkampf groß sei: "Aber so muss es ja auch sein."

Von den Routiniers im Team wie Karsten Kohlhaas, Michael Altenbeck oder Norbert Gregorz will er lernen. "Ich habe noch nicht so eine konstante Formkurve", weiß David Kreckler, Kohlhaas und Co. spielten dagegen "immer ihren Streifen herunter."

Ehrlich gibt er zu, dass er durch die Verletzung von Marc Bagusch überhaupt erst die Gelegenheit hatte, sich im Team zu bewähren. Mit Erfolg - 24 Tore hat er bereits geworfen. Dabei war der Sprung aus der Jugend und dann einer Verbandsligasaison enorm.

Der Zivildienstleistende, der nächste Woche 20 Jahre alt wird, möchte im kommenden Jahr ein Sportstudium beginnen, weiß also nicht, wie lange er der HSG treu sein kann.

Im Topspiel am Sonntag aber würde er am liebsten wieder mit von der Partie sein, wenn der Arzt grünes Licht gibt. "Bei solchen Gegnern wie Wermelskirchen will man natürlich zocken", schlägt das Handballherz von David Kreckler höher.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.