Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
1te Mannschaft
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Unitas

Vorbericht Niederpleis - Unitas

Startbeitrag von Unitas am 14.02.2003 07:48

www.general-anzeiger-bonn.de

Ioan Ionuta fordert von seinem Team Wiedergutmachung

Die Regionalliga-Handballer des TuS Niederpleis erwarten die DJK Unitas Haan

Sankt Augustin. (uwa) Noch immer ersatzgeschwächt erwarten die Regionalliga-Handballer des TuS Niederpleis am Samstag (19.30 Uhr, Schulzentrum Niederpleis) die DJK Unitas Haan. Das Hinspiel gewann der TuS nach einer engagierten Vorstellung mit großem Siegeswillen und einer kämpferisch tadellosen Einstellung deutlich mit 26:22.

Die damals in Haan gezeigten Tugenden ließen die Niederpleiser in den letzten drei deutlich verlorenen Spielen allerdings vermissen.

Eine Einstellung, die Trainer Ioan Ionuta überhaupt nicht passt, so dass er unverblümt als Wiedergutmachung von der Mannschaft einen Sieg fordert: "Wir müssen gegen Haan ohne Wenn und Aber die Punkte holen. Und wenn ich die Punkte sage, meine ich beide. Wir müssen gewinnen."

Der Blick auf die Tabelle unterstreicht die Forderung des Trainers. Bei einer Niederlage droht ein Platzwechsel mit Wuppertal und Kreld-Oppum und damit ein Absturz auf den zehnten Platz.

Dahinter lauert schon als Tabellenelfter Haan, der bei einem Sieg bis auf einen Punkt an den TuS herankommen kann. Bis zu einem Abstiegsplatz sind es zwar dann immer noch sieben Punkte, doch im Gegensatz zum TuS haben die Mannschaften dahinter in den letzten Wochen alle gepunktet.

Ionuta muss weiterhin auf Sascha Kasumovic verzichten, der noch gesperrt ist. Vice Kutlesa, der in Wuppertal nur einige Minuten im Angriff eingesetzt wurde und dabei drei Tore warf, hat seine Schulterverletzung ausgeheilt und kann wieder voll eingeplant werden. Jens Bennauer laboriert zwar an einer Kapseldehnung der Mittelhand, doch entsprechend getapt sollte er spielen können.

Da Ionuta einen kompletten Kader von zwei Torleuten und zehn Feldspielern aufbieten will, sollen wieder zwei Spieler der zweiten Mannschaft aushelfen. Dabei soll allerdings sicher gestellt werden, dass sich kein Spieler festspielt, da die Reserve in ihrem eigenen Kampf um den Klassenerhalt jeden Mann benötigt.

Haan wird im 15. Jahr von Lutz Plümacher trainiert und hat den Klassenerhalt als erklärtes Saisonziel. Am letzten Spieltag ließ die DJK mit einem klaren 28:20-Heimsieg über das höher eingeschätzte Krefeld-Oppum aufhorchen.

Erfolgreichste Torschützen waren Rechtsaußen Klaus Hoppe und der Norweger Johansen, der neu in Haan ist und in seinem nur zwanzigminütigen Einsatz drei Tore warf. Zu beachten ist auch Rückraumspieler Sebastian Twyrdy, der in der letzten Saison 170 Tore erzielte und damit den siebten Platz in der Torschützenliste belegte.

Antworten:

WZ: Vorbericht Niederpleis - Unitas

www.wz-newsline.de

Handball: Unitas beim alten "Weinberg-Rivalen"

Gartenstädter treten beim TuS Niederpleis an

Haan. Nach dem tollen Spiel gegen Oppum steppte bei Handball-Regionalligist DJK Unitas Haan natürlich der Bär. Aber auch nur bis zum Sonntag, denn mit der Partie bei den alten "Weinberg-Liga-Kollegen" vom TuS Niederpleis (Samstag, 19.30 Uhr, Schulzentrum) kehrt der biedere Alltag zurück. "Wir dürfen uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen", warnt Coach Lutz Plümacher. "Wir benötigen mindestens noch zehn Punkte, um einen gesicherten Tabellenplatz am Ende der Saison einzunehmen." Es wäre aber fatal, jetzt den Blick für die Realität zu verklären, zumal es in Niederpleis bislang nur wenig zu erben gab.

Das könnte jetzt etwas anders aussehen auch wenn die Unitas natürlich als Außenseiter anreist. Aber der TuS befindet sich im Gegensatz zu Haan scheinbar in einer nicht ganz einfachen Situation, was die jüngsten Ergebnisse deutlich belegen. Nur ein Sieg aus den letzten vier Spielen sprechen für sich. Die Gründe sind in der veränderten Personaldecke zu suchen: Rückraumspieler Adrian Viman, erst zu Saisonbeginn von der HSG "MüKäBa" gekommen, verabschiedete sich wieder. Hoffnungsträger wie der Ex-Schwabmünchener Tobias Daschner sind seit Wochen verletzt. Beim 24:35 beim LTV Wuppertal fehlte noch der gesperrte Sasa Kasumovic, der im Übrigen auch gegen die Unitas ausfällt.

Mit Mittelmann Jens Bennauer, dem Halblinken Vice Kutlesa und Kreisläufer Bruno Scherer verfügt der TuS zwar über weitere Leistungsträger, ist aber einfach ausrechenbarer geworden. Darüber weiß Plümacher ein Lied zu singen. Diese Zeiten sind aber glücklicherweise momentan ausgestanden. Henrik Schepper ist fast schon wieder der Alte, Martin Panthel zumindest wieder eine Alternative. Von Havard Johansen wird man noch einiges erwarten dürfen. Ein Markus Neusser oder ein Christoph Krosch haben sich zu absoluten Leistungsträgern gemausert. Tom Neusser ist eine echte Alternative zum Norweger Johansen. Eine konzentrierte DJK sollte eine realistische Chance beim "Altmeister" besitzen. "Es wäre schön, wenn uns einige Fans begleiten könnten", wünscht sich Plümacher. Der Bus fährt um 17.15 Uhr ab Post.

Anfahrt: A 3 bis Kreuz Bonn/Siegburg, A 560 Richtung Bonn bis Ausfahrt Niederpleis, im Ort an der dritten Ampel rechts in die Schulstraße, bis zur Halle etwa 700 Meter auf der rechten Seite.

von Unitas - am 14.02.2003 15:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.