Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Das kritische Eisenbahnforum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nils Uecker, Ulrich Walluhn

Lok 99 4632 - Beitrag im EK Nummer 503

Startbeitrag von Ulrich Walluhn am 12.07.2014 15:08

Nicht nur der Beitrag zu 99 3313, sondern auch jener zu 99 4632 ist im EK Nummer 503 Seiten 50 bis 51 ein wenig wackelig und dahindümpelnd geraten. Man hätte es besser wissen können, ein Blick in eines der Fachbücher des Verlages Dirk Endisch aus Stendal hätte genügt. Es hätte also nicht einmal ein Blick ins Betriebsbuch oder dessen Kopie sein müssen. Hätte, hätte Fahrradkette....

Der Autor Achim Rickelt schreibt auf Seite 51, die Lok habe 1927 einen neuen Kessel erhalten. Das hat sie nicht! Bis Juli 1927 (genaue Tagesdaten fehlen, weil die entsprechenden Unterlagen leider nicht Betriebsbuch sind) erhielt die Lok bei Firma Vulcan in Stettin-Bredow eine neue kupferne Feuerbüchse, einen neuen Stehkessel und eine neue verlängerte Rauchkammer (für den Rauchrohr-Überhitzer mit Dampfsammelkasten). Alle anderen Teile des Kessels und insbesondere der Langkessel mit dem Dampfdom blieben erhalten. Am 28.04.1962 erhielt die Lok vom Raw Görlitz eine Druckluftbremse der Bauart Knorr mit Zusatzbremse. Ob dies ein Erstanbau einer Druckluftbremse ist, geht aus den Unterlagen nicht hervor. Falls ja, hätte die Lok vorher gar keine Luftpumpe besessen. Auch sonst hält sich der Autor mit Bauartänderungen sehr kurz. Fehlen ihm die Kenntnisse oder wollte der Verlag nur einen derart oberflächlichen Text? Wir wissen es nicht. Es ist schade, dass man erneut eine Gelegenheit verpasst hat, mit einem wirklich gründlichen Fachtext zu brillieren - wobei der Verlag ja immer und immer wieder von sich sagt, er publiziere fachlich stets gründlich und fundiert. Nun ja, ich spare mir weitere Kommentare und schließe diesen Betrag ebenfalls mit dem Auszug aus dem Betriebsbuch der Lok, die man noch heute auf Rügen beobachten kann.


Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 99 4632:
===============================================
Vulcan-Werke Stettin 1914/2951

Anlieferung: ..........
Abnahme: ..........
Neuabnahme: 14.07.1927 MA Stralsund in Putbus
Probefahrt: 14.07.1927 Putbus-Göhren und zurück

Rügensche Kleinbahn Lok 52 Mh, später 258 H 4406.

Lok hat 2 Dampfstrahlpumpen 125 Liter pro Minute, Handbremse und Druckluftbremse Bauart
Knorr mit Zusatz, Handsandstreuer (später luftgesteuerten Sandstreuer), Boschöler mit 8
Abgabestellen (später Bauart Grützner), Petroleumbeleuchtung (später elektrische Beleuchtung
mit Lichtmaschine 0,5 KW), Dampfläutewerk, Kolbenschieber 152 mm Durchmesser (später
Bauart Trofimoff). Höchstgeschwindigkeit 30 km/h. Lok hat ab Werk Dampfentwässe-
rungsappaarat Bauart Born (spiralförmiges Rohr), nur Handbremse, Elevator,
Radreifennäßvorrichtung, Dampfläutwerk Bauart Latowsky, Ventilregler Bauart Schmidt-Wagner,
Funkenfänger Bauart Holzapfel, 2 saugende Strahlpumpen 80 Liter pro Minute, Elevator,
2.Kuppelachse 14 mm und 4.Kuppelachse 22 mm seitenverschiebbar. Umbau 1927 bei Firma
Vulcan Stettin auf Heißdampf.

........ - ........ Bw Putbus
17.10.50 – 31.01.51 Raw Schlauroth L 4 (29.951 Km)
........ - ........ Bw Putbus
25.06.51 – 12.08.51 Raw Schlauroth L 0 Unfall (50.296 Km)
........ - ........ Bw Putbus
13.02.52 – 22.03.52 Bw Putbus L 0 (78.929 Km)
........ - ........ Bw Putbus
30.01.53 – 13.03.53 Raw Schlauroth L 2 (131.263 Km)
........ - ........ Bw Putbus
12.04.54 – 07.07.54 Raw Wittenberge L 3 o.W. (201.252 Km)
........ - ........ Bw Putbus
29.03.55 – 02.05.55 Raw Wittenberge WBz-Arbeiten (243.758 Km)
........ - ........ Bw Putbus
14.02.55 – 21.05.55 Bw Putbus L 0 (243.758 Km)
........ - ........ Bw Putbus
20.01.56 – 13.03.56 Raw Görlitz L 4 (290.713 Km)
21.03.56 – 22.11.56 Bw Putbus
26.11.56 – 07.01.57 Raw Görlitz L 0 (324.894 Km)
13.01.57 – 31.07.57 Bw Putbus
01.08.57 – 20.08.57 Bw Putbus L 0
21.08.57 – 02.04.58 Bw Putbus
08.04.58 – 12.06.58 Raw Görlitz L 2 (387.174 Km)
13.06.58 – 06.03.59 Bw Putbus
13.03.59 – 11.06.59 Raw Görlitz L 3 m.W. (431.377 Km)
14.06.59 – 05.03.60 Bw Putbus
07.03.60 – 29.04.60 Raw Görlitz L 2 (475.285 Km)
30.04.60 – 04.04.61 Bw Putbus
10.04.61 – 07.06.61 Raw Görlitz L 2 (534.994 Km)
08.06.61 – 31.07.61 Bw Putbus
01.08.61 – 23.08.61 Bw Putbus L 0
24.08.61 - ........ Bw Putbus
23.01.62 – 28.04.62 Raw Görlitz L 4 (573.385 Km)
........ - ........ Bw Putbus
19.01.63 – 16.03.63 Raw Görlitz L 2 (619.826 Km)
17.03.63 – 02.06.63 Bw Putbus
03.06.63 – 13.07.63 Bw Putbus L 0 (633.032 Km)
14.07.62 – 25.10.63 Bw Putbus
24.10.63 – 23.11.63 Bw Putbus L 0 (652.851 Km)
24.11.63 – 11.02.64 Bw Putbus
19.02.64 – 08.04.64 Raw Görlitz L 2 (667.569 Km)
09.04.64 – 21.08.64 Bw Putbus
31.08.64 – 18.10.64 Raw Görlitz L 0 (694.038 Km)
........ - ........ Bw Putbus
19.12.64 – 30.01.65 Bw Putbus L 0 Reklamation (705.587 Km)
........ - ........ Bw Putbus
28.05.65 – 23.07.65 Raw Görlitz L 3 m.W. (724.142 Km)
24.07.65 – 02.08.65 Raw Görlitz L 0
........ - ........ Bw Putbus
30.06.66 – 03.08.66 Raw Görlitz L 2 (794.791 Km)
04.08.66 - ........ Bw Putbus
03.03.67 – 13.07.67 Raw Görlitz L 0 Unfall (850.630 Km)
........ - ........ Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
29.01.68 – 26.04.68 Raw Görlitz L 4 (881.154 Km)
27.04.68 – 03.11.68 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
04.11.68 – 10.02.69 Raw Görlitz L 2 (902.314 Km)
11.02.69 – 19.10.69 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
20.10.69 – 09.12.69 Raw Görlitz L 2 (929.217 Km)
10.12.69 – 19.07.70 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
20.07.70 – 24.09.70 Raw Görlitz L 2 (963.054 Km)
25.09.70 – 25.07.71 Bw Stralsund
26.07.71 – 15.10.71 Raw Cottbus Wabt.Görlitz L 3 m.W. (1.003.581 Km)
16.10.71 – 17.06.73 Bw Stralsund
18.06.73 – 08.08.73 Raw Cottbus Wabt.Görlitz L 5 (1.032.223 Km)
09.08.73 – 14.04.74 Bw Stralsund
15.04.74 – 26.06.74 Raw Cottbus Wabt.Görlitz L 7 (1.057.197 Km)
26.07.74 – 02.03.75 Bw Stralsund
03.03.75 – 13.05.75 Raw Cottbus Wabt.Görlitz L 5 (1.092.067 Km)
14.05.75 – 21.03.76 Bw Stralsund
22.03.76 – 26.05.76 Raw Cottbus Wabt.Görlitz L 5 (1.127.975 Km)
27.05.76 – 13.03.77 Bw Stralsund
14.03.77 – 22.06.77 Raw Cottbus Wabt.Görlitz L 6 (1.154.701 Km)
23.06.77 – 22.03.78 Bw Stralsund
23.03.78 – 08.06.78 Raw Görlitz L 5 (1.170.587 Km)
09.06.78 – 25.03.79 Bw Stralsund
26.03.79 – 24.05.79 Raw Görlitz L 5 (1.183.330 Km)
25.05.79 – 04.05.80 Bw Stralsund
05.05.80 – 17.08.80 Raw Görlitz L 7 (1.221.974 Km)
18.08.80 – 05.04.81 Bw Stralsund
06.04.81 – 23.07.81 Raw Görlitz L 5 (1.260.465 Km)
24.07.81 – 13.12.81 Bw Stralsund
14.12.81 – 21.01.82 Raw Görlitz L 0 (1.274.961 Km)
22.01.82 – 20.06.82 Bw Stralsund
21.06.82 – 30.09.82 Raw Görlitz L 5 (1.291.775 Km)

24.10.82 – 19.06.83 Bw Stralsund
20.06.83 – 15.09.83 Raw Görlitz L 6 (1.325.136 Km)
16.09.83 – 09.07.84 Bw Stralsund
10.07.84 – 13.09.84 Raw Görlitz L 5 (1.343.411 Km)
14.09.84 – 04.08.85 Bw Stralsund
05.08.85 – 29.11.85 Raw Görlitz L 5 (1.362.915 Km)
01.12.85 – 16.09.86 Bw Stralsund
17.09.86 – 06.02.87 Raw Görlitz L 6 (1.375.770 Km)
06.02.87 – 12.01.88 Bw Stralsund
13.01.88 – 28.03.88 Raw Görlitz L 5 (1.384.965 Km)
29.03.88 - 20.01.89 Bw Stralsund
23.01.89 - 23.03.89 Raw Görlitz L 5 (1.405.651 Km)
24.03.89 – 30.05.91 Bw Stralsund
31.05.91 – 30.07.91 Raw Görlitz L 5 (1.427.707 Km)
........ - ........ Bw Stralsund
28.09.92 – 13.01.93 Raw Görlitz L 7 (1.447.473 Km)
........ - ........ Bw Stralsund
07.03.94 – 10.05.94 Raw Görlitz L 5

15.02.00 – 20.07.00 Werk Meiningen L 7 (H.U.)

Kesselverzeichnis:
Hersteller F-Nummer Jahr Einbautag zuletzt eingebaut in

Vulcan 2951 1914 ......27 .......
Raw Görlitz 11 1992 13.01.93 Neubaukessel

Kesselstammbuch: Raw Görlitz 1992/11
Druckprobe: 28.11.1992 Görlitz
Feuerbüchse Mantel und Rohrwand aus H II und Rückwand aus Mb 16 A, Stehkessel aus H II N,
Langkessel aus H II, Rauchkammerrohrwand aus H II, Seitenstehbolzen aus D 8/U,
Deckenstehbolzen aus RST 37-2, Heizrohre, Rauchrohre und Überhitzereinheiten aus St 35.8-I.
1 Wasserstandsanzeiger und 2 Prüfhähne, 2 Kesselsicherheitsventile Bauart Ackermann 45 mm
Durchmesser, Abschlammventil Bauart Strube, konisch geteilter Korbfunkenfänger, Ventilegler
Bauart Wagner, Kippost mit Spindelbetätigung, Wärmeschutz innerhalb des Führerhauses, 2
Aschkastenbodenklappen.

13.01.93 - ........ 99 4632 (Raw Görlitz)

Bauartänderungen:

...07.27 Fa.Vulcan Stn. Umbau auf Heißdampflok, Flachschieber Bauart Trick
auf Regelkolbenschieber 150 mm Durchmesser umge-
baut, neue kupferne Feuerbüchse eingebaut, neuer
Stehkessel angebaut, neue verlängerte Rauchkammer
angebaut, neue Zylinder angebaut
30.01.51 Raw Schlauroth Aschkastenspritzvorrichtung Bauart Gera angebaut
HV 31 Fkla 2 vom 26.11.1947
Steuerungsskala Ziffernstreifen mit abtastbaren
Zeichen versehen 21 HM 17 Ful vom 29.04.1949
Aschkasten- und Rauchkammereinspritzung an beiden
Speiseleitungen angebaut 21 HM 17 Ful vom 26.04.
1949
Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen, Eleva-
tor ersatzlos ausgebaut, Feuerschirm eingebaut
22.03.52 Bw Putbus elektrische Beleuchtung angebaut, Kohlen- und Was-
serkästen mit Rostschutzfarbe gestrichen
07.07.54 Bw Wittenberge beide Gleitbahnen plattiert
13.03.56 Raw Görlitz Achs- und Stangenlager, Steuerwellenlager und
Steuermutter mit WM 10 versehen
20.08.57 Bw Putbus Achslagerschalen verstärkt
11.06.59 Raw Görlitz beide Gleitbahnen verchromt
07.06.61 Raw Görlitz Trofimoff-Schieber Bauart Görlitz mit geschwächten
Schieberstangen eingebaut, 8 genormte Ölsperren
Bauart Michalk angebaut, Dreilichtspitzensignal
angebaut
28.04.62 Raw Görlitz Druckluftbremse Bauart Knorr mit Zusatz angebaut,
beide Gleitbahnen plattiert und flammengehärtet,
2 Dampfstrahlpumpen 125 Liter statt 80 Liter ange-
baut, neue geschweißte Stahlfeuerbüchse eingebaut,
neuer vollständig geschweißter Rahmen eingebaut,
neue geschweißte Wasserkästen angebaut, zweistu-
fige Luftpumpe Bauart Knorr links an Rauchkammer
angebaut, Turbogenerator rechts neben den Schorn-
stein verlegt, 1 Hauptluftbehälter an Führerhaus-
vorderwand heizerseitig und 1 Hauptluftbehälter
unter Führerhaus angebaut, Druckluftsandstreuer
angebaut
23.07.65 Raw Görlitz Sichtblenden an Führerhausfenster angebaut, Wind-
schutzscheiben an Seitenfenster angebaut
13.07.67 Raw Görlitz Treibachse spurkranzlos, I. und IV.Radsatz fest,
II.Radsatz 2x15 mm seitenverschiebbar
26.04.68 Raw Görlitz 6-lagige Tragfendern 76 x 13 mm 2 Lagen durchge-
hend angebaut, Bolzen für Bremse, Ausgleich und
Steuerung gehärtet, Vorschaltsicherheitsventil für
Spritzschlauch versuchsweise angebaut, Geschwin-
digkeitsmesser Bauart Deuta angebaut, Kesselsi-
cherheitsventile Bauart Ramsbottom durch Bauart
Ackermann ersetzt
10.02.69 Raw Görlitz Achslager mit Dünnguß versehen
13.05.75 Raw Cottbus Kuppelstangen auf Buchsenlager umgestellt, Lauf-
werksänderung wie folgt:
1.Achse fest
2.Achse 2 x 15 mm Halbspiel
3.Achse fest
4.Achse 2 x 18 mm Halbspiel
26.05.76 Raw Cottbus Achs- und Stangenlager mit WM 80 versehen, Haupt-
kuppellager seitlich mit Rotguß versehen NV 69/76
vom 02.04.1976
24.05.79 Raw Görlitz Schmierpolster neue Bauart angebaut NV 91/78,
I.und IV.Kuppelachse versuchsweise Radreifen Güte
42 Mn V7 angebaut
23.07.81 Raw Görlitz I.und IV.Kuppelachse versuchsweise Radreifen Güte
42 Mn angebaut
13.09.84 Raw Görlitz alle Achsen mit Radreifen Güte 42 Mn V7 versehen
13.01.93 Raw Görlitz Stangenlager mit WM 80 und seitlich Rotguß verse-
hen, beide Zylinder neu angebaut, Pyrometer ange-
baut, Außenanstrich grün und schwarz und im Trieb-
werk rot ausgeführt
18.07.00 W.Meiningen Vollanstrich ausgeführt, Steuerungsbuchsen aus
Miramid eingebaut

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

01.01.50 - ........ Bw Putbus
30.01.51 – 13.03.56 Bw Putbus
14.03.56 - ........ Bw Putbus
01.02.62 - ........ Bw Putbus
26.04.68 – 04.11.68 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
10.02.69 – 20.10.69 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
09.12.69 – 20.07.70 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
24.09.70 – 26.07.71 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
15.10.71 – 31.10.72 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
08.08.73 – 30.03.74 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
26.06.74 – 26.02.75 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
13.05.75 – 19.03.76 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
27.05.76 – 09.03.77 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
24.06.77 – 14.03.78 Bw Stralsund Einsatzstelle Putbus
17.08.80 - ........ Bw Stralsund

25.08.50 – 15.10.50 abgestellt warten Raw
16.10.50 – 31.10.50 Ausbesserung im Bw
01.11.50 – 31.01.51 Ausbesserung im Raw
23.09.68 - 30.10.68 abgestellt warten Raw
14.10.72 – 17.06.73 abgestellt im Z-Park
09.10.78 – 16.01.79 abgestellt bfa
05.11.83 – 22.01.84 abgestellt bfa
23.04.85 – 12.06.85 abgestellt warten auf Ersatzteile
13.06.85 – 01.07.85 abgestellt bfa (!)
02.07.85 – 11.07.85 abgestellt warten Raw
06.12.85 – 17.02.86 abgestellt bfa
07.02.87 – 03.05.87 abgestellt bfa
...10.87 - ...12.87 ohne Eintrag
11.11.88 – 08.01.89 abgestellt bfa
...01.90 - ...04.90 ohne Eintrag
01.01.91 – 28.02.91 abgestellt warten Raw
01.03.91 – 27.05.91 abgestellt im Z-Park
...06.92 - ...09.92 ohne Eintrag

Antworten:

Im Eisenbahn Journal, Sonderheft über die Rügenschen Kleinbahnen, erschienen 5/95 zum Jubiläum, gibt Wulf Krentzien als Einführungsjahr der Druckluftbremse 1964 an. Für den Umbau von Gewichtsbremse auf Druckluftbremse bei 99 4631 bis 99 4633 gibt er nur Anfang der sechziger Jahre an. Es gibt im Heft zwei datierte Bilder der Maschine, auf dem ersten von 1953 hat sie noch keine Luftschläuche und der Turbogenerator sitzt links vom Schornstein. Auf dem zweiten Bild von 1968 hat die Maschine Luftschläuche und anstelle des Turbogenerators ist links die Luftpumpe angebracht. Die Druckluftbremse wurde nur auf der Bäderbahn benutzt, auf der Nord- und Südstrecke blieb die Gewichtsbremse bis zur Betriebseinstellung in Gebrauch. Der Termin 28.04.1962 wäre dann tatsächlich der Tag des Erstanbaus der Druckluftbremse.

von Nils Uecker - am 13.07.2014 20:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.