Lok 52 3790 und TE-3790

Startbeitrag von Ulrich Walluhn am 03.12.2014 15:07

Während meiner Bearbeitung weiterer Kopien von Betriebsbüchern der Lok Baureihe 52 stieß ich heute auf 52 3790. Die Unterlagen beweisen (erneut) zweierlei: Erstens sind 52 und TE für wohl fast endlos neue Überraschungen gut und zweitens krankt die gesamte jüngere Literatur (Fanliteratur) unter dem Mangel ungenügender Auswertung von Primärquellen. 52 3790 ist hierfür ein sehr gutes Beispiel. Die Lok gelangte mit anderen zu Jahresbeginn 1962 aus der Sowjetunion in die DDR. Befassen wir uns daher zuerst mit TE-3790, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Ursprungslok 52 3790 darstellt. Im russischen Betriebsbuch - akribisch ausgewertet von Konstantin Smironow am 16.01.1999 in der Werkstatt Iwano-Frankowsk (Stanislau) - findet sich der Rahmen MBA Babelsberg 14099, eben der von 52 3790. Wohl bei der Hauptuntersuchung 1955 (das Betriebsbuch gibt uns leider keine genaue Auskunft) muss der aus Saratow zugelieferte Kessel Nummer 4201 aufgebaut worden sein. Es handelt sich im Gegensatz zu fast allen anderen Kesseln aus diesem Werk um keinen Neubau- sondern einen Aufbaukessel, der 1944 in Deutschland gefertigt wurde. Seine Herkunft ist unklar. Die Fabrikummer 4201 passt in die Lieferjahre 1954/1955 und war in die laufende Fabrikation (Panzer, Dampflokomotiven) eingezählt. TE-3790 zählt zu den wenigen Exemplaren, die in der Werkstatt Brünn (Tschechoslowakei) generalrepariert sind. Beheimatungsnachweise finden wir allerdings erst ab 1950. Stationiert war die Maschine in Liepaja (Libau), Resekne (Rositten), Daugavpils (Dünaburg) und schließlich Riga-Mazeikijewki (Riga-Moscheiken) sowie 1955 kurzzeitig in Jelgava (Mitau). Letzendlich finden wir wir die Lok 1960 beim Bw Brest-Wostock (Brest-Ost) der Weißrussischen Eisenbahn. Hier zogen die Sowjetischen Staatsbahnen ab 1958/1959 zahlreiche anderwso nicht mehr benötigten TE zusammen. Die ausgeführten Bauartänderungen waren typisch, Auffälligkeiten sind bei dieser TE-Lok nicht erkennbar.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive TE-3790:
===============================================
Rahmen: Babelsbjerg AG 1944 god Nomer 14099
Kessel: Krauss-Maffjei Mjunchen 1944 god Nomer 16876 geändert in
Saratow Werke 1944 god Nomer 4201 (so!) geändert in Nomer 80207

Anlieferung: ..........
Abnahme: 13.07.1949 (so!)

Lok ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Ursprungslok 52 3790.
Auf Buchdeckel: Lettische Eisenbahn und Weißrussische Eisenbahn

05.01.48 – 13.07.49 Werkstatt Brno H.U. (Generalreparatur)

21.08.49 – 24.08.49 Werkstatt Uschgorod Umbau auf 1524 mm Spur

03.07.50 – 21.08.50 Werkstatt Daugavpils Unfallausbesserung
22.08.50 - ........ Depot Liepaja
10.10.50 - ........ Depot Resekne
22.10.50 – 31.10.50 Depot Resekne Ausbesserung
........ - ........ Depot Resekne
13.01.51 – 15.01.51 Werkstatt Daugavpils Ausbesserung
16.01.51 - ........ Depot Daugavpils
13.02.51 – 28.02.51 Depot Daugavpils Z.Ausbesserung
........ - ........ Depot Daugavpils
13.05.51 – 24.05.51 Depot Daugavpils Ausbesserung
........ - ........ Depot Daugavpils
02.09.51 – 10.09.51 Depot Daugavpils Ausbesserung
........ - ........ Depot Daugavpils
14.12.51 – 02.01.52 Depot Daugavpils Z.Ausbesserung
........ - ........ Depot Daugavpils
04.04.52 – 15.04.52 Depot Daugavpils Ausbesserung
........ - ........ Depot Daugavpils
...06.52 - ........ Depot Resekne
14.09.52 – 08.11.52 Werkstatt Daugavpils Z.U.
10.11.52 - ........ Depot Resekne
08.01.53 – 15.01.53 Depot Resekne Ausbesserung
........ - ........ Depot Resekne
06.06.53 – 14.07.53 Werkstatt Riga Unfallausbesserung
15.07.53 - ........ Depot Riga Sortirowotschnaja
05.11.53 – 01.02.54 Werkstatt Riga H.U.
02.02.54 - ........ Depot Riga Sortirowotschnaja
04.05.54 – 12.05.54 Depot Riga Sortirowotschnaja Ausbesserung
........ - ........ Depot Riga Sortirowotschnaja
22.07.54 – 01.08.54 Depot Riga Sortirowotschnaja Ausbesserung
........ - ........ Depot Riga Sortirowotschnaja
18.11.54 – 22.11.54 Werkstatt Daugavpils Ausbesserung

05.02.55 – 13.02.55 Werkstatt Daugavpils Z.Ausbesserung
14.02.55 - ........ Depot Daugavpils
08.03.55 - ........ Depot Jelgava
10.07.55 – 18.09.55 Depot Resekne abgestellt

06.11.55 – 13.11.55 Werkstatt Daugavpils H.U.!

06.12.55 – 07.12.55 Werkstatt Riga Ausbesserung
08.12.55 - ........ Depot Riga Mazeikijewki für Personendienst
14.04.56 – 01.05.56 Depot Riga Mazeikijewki Z.Ausbesserung
........ - ........ Depot Riga Mazeikijewki für Personendienst
23.09.56 – 04.10.56 Depot Riga Mazeikijewki Ausbesserung
........ - ........ Depot Riga Mazeikijewki für Personendienst
22.02.57 – 03.03.57 Depot Riga Mazeikijewki Ausbesserung
........ - ........ Depot Riga Mazeikijewki für Personendienst
08.05.57 – 14.05.57 Depot Riga Mazeikijewki Ausbesserung
........ - ........ Depot Riga Mazeikijewki für Personendienst
02.07.57 – 20.07.57 Depot Riga Mazeikijewki Z.Ausbesserung
........ - ........ Depot Riga Mazeikijewki für Personendienst
26.12.57 – 28.02.58 Werkstatt Daugavpils H.U.

03.01.60 - ........ Depot Brest Wostock
03.02.60 – 13.02.60 Werkstatt Brest (Litowsk) Ausbesserung
........ - ........ Depot Brest Wostock
10.04.60 – 15.04.60 Depot Brest Wostock Ausbesserung
........ - ........ Depot Brest Wostock
14.01.62 – 25.01.62 Werkstatt Iwano-Frankowsk Ausbesserung

10.01.62 Übergabe in Lwow-Wostock mit Tender an Deutsche
Reichsbahn Berlin (Besichtigung erfolgt)
12.01.62 an Deutsche Reichsbahn Berlin übergeben

Bauartänderungen:

13.07.49 W.Brno Rauchkammer und Rauchkammertür umgebaut, neue
Feuerbüchse eingebaut, neuer Hinterkessel einge-
baut, Rohrwände geändert, Kesselsicherheitsven-
tile geändert, Trofimoff-Schieber eingebaut, Zy-
linderventile geändert, Wasserstände geändert,
Reglereinrichtung umgebaut, Blasrohranlage ge-
ändert, Kuppelstangen geändert, Stellkeile ge-
ändert, Abschlammschieber mit Luftsteuerung an-
gebaut, Feuertür mit Luftsteuerung angebaut, Ma-
trossow-Bremse angebaut, automatische Mittelpuf-
ferkupplung angebaut
08.11.52 W.Daugavpils Zylinderschmierung geändert, Armatur am Stehkessel
geändert, Signallampen neu angebaut und dritte zu-
sätzliche Signallampe angebaut, Aschkastenanlage
geändert
13.11.55 W.Daugavpils Dampfrohre neu isoliert, Dampfpfeife mit Doppelton
angebaut
28.02.58 W.Daugavpils Turbogenerator 5,0 KW am Stehkessel angebaut, Kes-
selsicherheitsventile geändert
25.01.62 W.Iwano-Fr. Umbau auf 1435 mm Spurweite, Tender TE-2624 ge-
kuppelt



Ganz anders liegen die Dinge bei 52 3790 ab dem Jahre 1962. Noch Frühjahr des Jahres unterzog sie das Raw Stendal einer Zwischenuntersuchung L3. Hierbei sollen Achsstellkeile angebaut worden sein, die die Lok schon seit ihrer Generalreparatur von 1949 besaß. Allenfalls hat man die Stellkeile abgeändert, nicht aber gänzlich neu angebaut. Bei keiner anderen 52 der DR habe ich bis heute die Änderungen "Achslagerschalen mit mit WM 80 ausgegossenen Laufleisten angebaut" und "Treibachse mit Mangoldkeilen versehen" sowie "Zugapparat Baureihe 50 angebaut" gelesen. Die gesamte bisher bekannte Literatur zur Baureihe 52 schweigt dazu wie bereits oben erwähnt ebenfalls. Im August 1962 tauschte das Raw Stendal die russischen Kuppelstangen mit rechteckigem Querschnitt teilweise gegen deutsche Stangen mit I-Profil aus. 52 3790 endete im März 1980 als Heizlok des Bw Cottbus. Sie dürfte daher etliche Male fotografiert worden sein. Aber ich denke, keiner der damaligen Fotografen hat von den Besonderheiten gewusst, geschweige denn das russische Betriebsbuch gekannt.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 3790:
===============================================
Maschinenbau und Bahnbedarf Babelsberg 1944/14099

Anlieferung: ..........
Abnahme: ..........

Rückführlok aus der Sowjetunion. Letzte H.U. 28.02.1958.

........ - ........ Bw Roßlau
23.02.62 – 19.03.62 Raw Stendal L 3 m.W.
20.03.62 – 26.07.63 Bw Roßlau
27.07.63 – 10.08.63 Raw Stendal L 2 (84.958 Km)
11.08.63 – 02.10.63 Bw Cottbus
03.10.63 – 19.10.63 Raw Stendal L 0 (90.220 Km)
20.03.63 – 24.02.65 Bw Cottbus
24.02.65 – 24.03.65 Raw Stendal L 4 (174.606 Km)
24.03.65 – 23.09.65 Bw Cottbus
24.09.65 – 01.10.65 Bw Cottbus L 0 (215.107 Km)
02.10.65 – 21.08.66 Bw Cottbus
22.08.66 – 08.09.66 Raw Stendal L 2 (268.749 Km)
09.09.66 – 15.01.67 Bw Cottbus
16.01.67 – 19.01.67 Bw Cottbus L 0 Unfall
20.01.67 - 11.01.68 Bw Cottbus
11.01.68 – 29.01.68 Raw Stendal L 3 m.W. (361.653 Km)
30.01.68 – 28.05.69 Bw Cottbus
30.05.69 – 22.07.69 Raw Stendal L 0 (439.407 Km)
23.07.69 – 21.11.69 Bw Cottbus
22.11.69 – 08.12.69 Raw Stendal L 2 (455.068 Km)
09.12.69 – 13.01.70 Bw Cottbus
14.01.70 – 29.03.71 Bw Görlitz
30.03.71 – 21.04.71 Raw Stendal L 2
22.04.71 – 26.07.71 Bw Görlitz
27.07.71 – 31.07.72 Bw Cottbus
31.07.72 – 29.08.72 Raw Stendal L 7
30.08.72 – 24.01.74 Bw Cottbus
25.01.74 – 15.02.74 Raw Stendal L 5
16.02.74 – 12.06.75 Bw Cottbus
13.06.75 – 22.07.75 Raw Stendal L 6
23.07.75 – 29.09.75 Bw Cottbus
30.09.75 – 14.03.77 Bw Zittau
15.03.77 – 28.05.77 Raw Stendal L 0
29.05.77 – 09.12.77 Bw Zittau
10.12.77 - ........ Bw Cottbus

20.03.80 abgestellt (Heizlok)
09.06.80 Z-Lok
01.09.80 ausgemustert
07.11.80 zerlegt Raw Meiningen

Kesselverzeichnis:
Hersteller F-Nummer Jahr Einbautag zuletzt eingebaut in

Henschel 26994 1942 19.03.62 52 3455
Henschel 27669 1943 24.03.65 52 1583
MBA Babelsbg. 13994 1943 29.01.68 52 2692
DWM Posen 2548 1943 29.08.72 52 7323
Borsig 15630 1943 22.07.75 52 2195

Kesselstammbuch: Borsig Hennigsdorf 1943/15630
Druckprobe: 06.09.1943 Hennigsdorf
Vertrag: 03.549/63.714

13.10.43 – 28.11.51 52 1184 (DWM Posen/Raw Stendal)
07.02.52 – 27.09.57 52 2472 (Raw Stendal/Raw Stendal)
24.12.57 – 04.03.64 52 1284 (Raw Stendal/Raw Stendal)
11.09.64 – 11.09.67 52 5546 (Raw Stendal/Raw Stendal)
18.10.67 – 19.07.72 52 1439 (Raw Stendal/Raw Stendal)
21.08.72 – 11.06.75 52 2195 (Raw Stendal/Raw Stendal)
22.07.75 - ........ 52 3790 (Raw Stendal)

21.12.57 Raw Stendal neue geschweißte Stahlfeuerbüchse eingebaut,
Bügelanker durch Deckenstehbolzen ersetzt, Lang-
kessel erster Schuß mit Schlammsammler versehen,
Stehkessel mit zusätzlicher Waschluke versehen
29.07.67 Raw Halberstadt Bodenring mit oberer Nietreihe mit Stehkessel und
Feuerbüchskanten verschweißt, neuer Hinterkessel
in geschweißter Ausführung angebaut
07.10.67 Raw Stendal Langkessel vordere Pendelblechhalter angenietet
27.07.72 Raw Stendal Langkessel hintere Pendelblechhalter angenietet

Tenderstammbuch: Raw Stendal Nummer 194
Bauart 2’2’T 30 Wannentender
Druckluftbremse Bauart Knorr, Dampfheizleitung, elektrische Beleuchtung.

27.09.72 - ........ 52 3573 (Raw Stendal)
15.02.74 - ........ 52 3590 (Raw Stendal)

Bauartänderungen:

19.03.62 Raw Stendal alle Kuppelstangen haben Rechteckprofil, Achs-
stellkeile angebaut (so!), Trofimoff-Schieber ein-
gebaut, Achslagerschalen mit mit WM 80 ausgegos-
senen Laufleisten angebaut, Treibachse mit Man-
golkeilen versehen, Gelenkbolzen für Kuppelstangen
gehärtet, Steuerung teilweise mit Miramidbuchsen
versehen, Lichtmaschine neu angebaut, Zugapparat
Baureihe 50 angebaut, Faltenbalg neu angebaut,
Dreilichtspitzensignal komplett angebaut
10.08.62 Raw Stendal 1., 3.und 4.Kuppelstangen mit I-Profil angebaut
24.03.65 Raw Stendal Faltenbalg neu angebaut, Schutzrohre für Rüttel-
seile zu den Kesselsicherheitsventilen angebaut,
Ölgefäße für Treibachse angebaut, luftgesteuerte
Abschlammautomaten angebaut, Farbanstrich grundbe-
reinigt
08.09.66 Raw Stendal Abdichtungen für Wasserstandsschutzkörbe angebaut
08.12.69 Raw Stendal Radsätze mit Heumann-Lotter-Profil versehen,
Sicherheits-Fangbügel für Bremszugstangen angebaut
22.07.75 Raw Stendal Kreuzkopfgleitplatten aus Rg 7 angebaut

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

26.03.62 – 10.08.63 Bw Roßlau
11.08.63 - ........ Bw Cottbus
29.09.75 - ........ Bw Zittau
10.12.77 - ........ Bw Cottbus

03.10.74 – 28.11.74 Heizlok
23.07.75 – 15.07.76 abgestellt bfa (09.75 1 Tag Betrieb)
02.11.76 – 30.11.76 abgestellt warten Raw dann sofort im Betrieb
19.12.76 – 13.03.77 abgestellt warten Raw
05.10.77 – 27.12.77 abgestellt bfa
25.03.78 – 20.07.78 abgestellt bfa (05.78 15 Tage Betrieb)
21.07.78 – 20.08.78 abgestellt warten Raw
29.03.79 – 09.05.79 abgestellt bfa
13.06.79 – 19.07.79 Heizlok
20.07.79 – 28.09.79 abgestellt warten Raw
29.09.79 – 30.09.79 Heizlok dann sofort im Betrieb

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.