Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Das kritische Eisenbahnforum
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ulrich Walluhn

Lok 17 1158 und die Eisenbahn-Fanliteratur

Startbeitrag von Ulrich Walluhn am 16.09.2015 14:42

Heute fiel mir bei der Auswertung meterhoher Stapel von Betriebsbuchkopien eine vollständige Kopie des Buches der Schnellzuglok 17 1158 in die Hände. Das Buch galt lange Zeit als im Archiv der Reichsbahndirektion Cottbus vermisst. Es soll angeblich in späten DDR-Jahren dort entwendet worden sein. Ich kann dies alles nicht prüfen, und ich möchte auch keine "Latrinenparolen" in die Welt setzen. Gut, dass eine ausgezeichnete Kopie vorhanden ist. Alles andere lohnt nicht zu Kommentaren.

Ich möchte meine Ausarbeitung ohne große fachliche Begleitkommentare einstellen. Der interessierte Leser kann wie immer alles aus der Tabelle entnehmen. Doch ein paar Anmerkungen seien mir gestattet. Vor etlichen Jahren erschien bei einem bekannten süddeutschen Verlag ein Baureihenbuch zur preußischen S10-Gruppe, in dem auch diese Lok abgehandelt wurde. Wer kann, der vergleiche. Im genannten Buch überschlägt sich der Autor mehrfach in Plattitüden über den sogenannten "Thüringer Kujau" oder auch "Erfurter Kujau", wobei er selbstredend mich meint. Fast alle Betriebsbuchabschriften der 17-er der deutschen Reichsbahn seien von mir frei erfunden. Ob der Autor auch diese dazuzählte, ich weiß es nicht, und es ist mir auch nicht wichtig. Allein die Art und Weise, wie der Autor des S10-Buches auch dieses Betriebsbuch "ausgewertet" (bewusst in Anführungszeichen) hat, spricht Bände. Fast keine der im Betriebsbuch der 17 1158 aufgelisteten Bauartänderungen und Versuche wird im Baureihenbuch 17 genannt. Nach Aussagen des Autor sei dies unwichtig, ebenso wie Stiftschrauben, Schmiergefäße oder Stangenlager unwichtig seien. Ich wäre angesichts dieser Äußerungen geneigt, mir einen Knall zu wünschen. Ein Knall und schon sitzt der Autor stundenlang gefangen in einem Schnellzug, der irgendwo in der "Prärie" stehen bleib und nun nicht mehr weiter fährt, weil Schmiergefäße und Stangenlager versagt haben und letztere heißgelaufen sind, da der zuständige Werkmeister sie ebenfalls als unwichtig eingestuft hatte. Nun gut, dies wird nicht passieren. Lassen wir den Autor, dessen Namensnennung mir der allgemeine Anstand verbietet, seiner Wege gehen, lassen wir ihn seine Runden drehen und lassen wir ihn sinnieren von Fälschungen, Erfindungen, Rabulismus und Walluhnismus. Erheiternd bleibt es allemal.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 17 1158:
===============================================
Henschel & Sohn Cassel 1915/13178

Anlieferung: 24.01.1915 als preußische S 10 Stettin 1128
Abnahme: 26.01.1915 WAa Stargard
Probefahrt: 23.01.1915! Stargard-Ruhnow und zurück
Druckprobe: 21.12.1914 Cassel
Gen-Urkunde: 27.01.1915 Stettin
19.05.1923 Halle (Saale)
05.03.1926 Stargard
Vertrag: AI 725
Beschaffungspreis: 94.916,- RM ohne Tender (113.416,- RM mit Tender)

Lok geliefert mit 1 Strahlpumpe Regelbauart 250 Liter pro Minute, 1 Speisepumpe
Bauart Knorr 250 Liter pro Minute, Vorwärmanlage Bauart Knorr rund, Thermo-
element-Pyrometer Bauart Siemens & Halske, Luftdruckbremse Bauart Westing-
house, zweistufiger Luftpumpe Bauart Knorr, Geschwindigkeitsmesser Bauart
Deuta WL 1, 2 Schmierpumpen Bauart Michalk mit 2 x 8 Abgabestellen,
Radreifenspritzer, Ölgasbeleuchtung, ohne Läutewerk, Kolbenschiebern Bauart
Schichau 1915 mit 220/300 mm Durchmesser. Höchstgeschwindigkeit 120 Km/h.

........ – 14.04.23 WA Halle I.U.

........ – 13.02.26 Raw Stargard b.Unt.

24.06.27 - 13.08.27 Raw Stargard b.Unt. und H.A. (752.518 Km)
14.08.27 – 20.06.28 Bw Karlshorst Rga
21.06.28 – 17.07.28 Raw Stendal Z.A.
18.07.28 – 27.02.29 Bw Karlshorst
01.03.29 – 13.04.29 Raw Stargard b.Unt. und I.U. (881.179 Km)
14.04.29 – 06.02.30 Bw Karlshorst
08.02.30 – 27.02.30 Raw Stargard Z.A. (958.801 Km)
28.02.30 – 06.10.30 Bw Karlshorst
07.10.30 – 12.11.30 Raw Stargard b.Unt. und H.A. (1.092.799 Km)
13.11.30 – 13.09.31 Bw Karlshorst
14.09.31 – 22.09.31 Raw Stargard Z.A. Kessel
23.09.31 – 06.04.32 Bw Karlshorst
07.04.32 – 14.05.32 Raw Stargard Einfachuntersuchung (1.238.636 Km)
15.05.32 – 10.10.34 Bw Karlshorst
11.10.34 – 06.12.34 Raw Stargard L 4 (1.341.219 Km)
07.12.34 - 17.12.34 Bw Karlshorst
18.12.34 – 19.11.35 Bw Grunewald
20.11.35 – 06.12.35 Raw Stargard L 2 (1.408.585 Km)
07.12.35 – 19.04.36 Bw Grunewald
20.04.36 – 13.05.36 Raw Stargard L 0 (1.414.808 Km)
14.05.36 – 11.04.37 Bw Grunewald
12.04.37 – 08.05.37 Raw Stargard L 2 (1.457.933 Km)
09.05.37 – 07.11.37 Bw Grunewald
08.11.37 – 18.12.37 Raw Stargard L 3 m.W. (1.487.286 Km)
19.12.37 – 02.12.39 Bw Grunewald
04.12.39 – 23.12.39 Raw Stargard L 2 (1.615.286 Km)
24.12.39 – 04.11.40 Bw Grunewald
04.11.40 – 06.12.40 Raw Stargard L 4 (1.674.874 Km)
07.12.40 – 04.07.41 Bw Grunewald
05.07.41 – 23.07.41 Raw Stargard L 0 (1.705.874 Km)
24.07.41 – 24.02.42 Bw Grunewald
24.02.42 – 17.03.42 Raw Stargard L 2 (1.744.287 Km)
17.03.42 – 19.03.42 Bw Grunewald
19.03.42 – 26.03.42 Raw Stargard L 0
27.03.42 - 03.09.42 Bw Grunewald
04.09.42 – 19.10.42 Bw Allenstein
20.10.42 – 01.11.42 Raw Königsberg L 2 (1.788.383 Km)
02.11.42 – 10.12.42 Bw Allenstein
11.12.42 – 22.12.42 Raw Königsberg L 0
23.12.42 – 22.03.43 Bw Allenstein
23.03.43 – 11.05.43 Raw Königsberg L 3 m.W. (1.832.591 Km)
12.05.43 – 24.02.44 Bw Allenstein
25.02.44 – 14.03.44 Raw Königsberg L 2 (1.944.619 Km)
15.03.44 - 27.07.44 Bw Allenstein
28.07.44 – 14.11.44 Bw Wittenberge
15.11.44 – 29.11.44 Raw Stendal AW-Gruppe Wittenberge L0 (2.011.210 Km)
30.11.44 - 12.04.45 Bw Wittenberge

01.05.45 - ........ Bw Rostock kalt abgestellt
01.12.45 - 13.04.46 Bw Rostock
18.04.46 - 01.07.46 Bw Güstrow
02.07.46 – 18.10.46 Bw Rostock
22.10.46 – 19.12.46 Raw Meiningen L 2 (2.044.778 Km)
20.12.46 - 13.04.47 Bw Rostock
14.04.47 - 07.02.50 Bw Berlin Lehrter Bf.
08.02.50 - ........ Bw Wustermark Rbf.
12.02.51 - 16.08.51 Raw Meiningen L 4 Umbau Kohlenstaub (2.071.019 Km)
17.08.51 – 28.12.51 Bw Berlin-Ostbahnhof
06.01.52 – 02.02.52 Raw Meiningen L 0 (2.092.460 Km)
03.02.52 - ........ Bw Berlin-Ostbahnhof
31.03.54 - 30.09.54 Raw Stendal L 4 (2.125.595 Km)
01.10.54 – 01.09.55 Bw Cottbus
03.09.55 – 07.11.55 Raw Stendal L 0 F (2.194.871 Km)
08.11.55 – 28.11.56 Bw Cottbus
29.11.56 – 31.12.56 Bw Cottbus L 0 (2.245.868 Km)
01.01.57 - 08.04.57 Bw Cottbus
09.04.57 – 17.04.57 Bw Cottbus L 0 (2.269.694 Km)
18.04.57 - ........ Bw Cottbus
15.07.57 – 31.12.57 Raw Cottbus L 3 m.W. (2.281.084 Km)
01.01.58 – 01.03.59 Bw Cottbus
02.03.59 – 27.04.59 Bw Cottbus L 0 K (2.346.186 Km)
28.04.59 – 07.06.59 Bw Cottbus
08.06.59 – 27.06.59 Bw Cottbus L 0
28.06.59 - ........ Bw Cottbus
30.11.59 - ........ Raw Cottbus L 2 (keine Arbeiten ausgeführt)

26.08.59 abgestellt (Personenzugdienst) (2.366.620 Km)
08.04.61 Z-Lok
25.01.63 ausgemustert
18.05.63 – 17.07.63 zerlegt Raw Cottbus

Kessel umgesetzt an Betonwerk Rethwisch der Deutschen Reichsbahn als
Dampfspender. Tender nicht ausgemustert. Lok ausgemustert, da nochmalige
L 4 wirtschaftlich nicht mehr vertretbar. Der Kohlenstaubbetrieb im Bw Cottbus
ist eingestellt.

Kesselverzeichnis:
Hersteller F-Nummer Jahr Einbautag zuletzt eingebaut in

Henschel 13178 1915 26.01.15 neu mit Lok
Henschel 12621 1914 14.04.23 .......
Henschel 12622 1914 13.02.26 .......
Henschel 13190 1915 13.08.27 17 1163
Henschel 13284 1915 06.12.34 17 1124
Henschel 13201 1915 06.12.40 17 1209
Henschel 13203 1915 16.08.51 17 1198

Kesselstammbuch: Henschel & Sohn Cassel 1915/13203
Druckprobe: 15.03.1915 Cassel
Feuerbüchse und hintere Rohrwand aus Kupfer, Feuerbüchsmantel und vordere Rohrwand
aus B-Flußeisen, Stehbolzen aus Flußeisen. Überhitzer 4-reihig mit 26 Elementen, ohne
Speisedom, 2 Kesselsicherheitsventile Bauart Ramsbottom, 1 Glaswasserstand und 3
Probierhähne, Kipprost, Funkenfänger Bauart Holzapfel, Blasrohr 140 mm Durchmesser,
Ventilregler Bauart Schmidt & Wagner, ohne Wasserabscheider, ohne Speisewasser-
reiniger, ohne Schlammsammler, mit Wärmeschutz, mit Aschkastenbodenklappen.

......15 - ...02.23 1149 Osten (Fa.Henschel / ? )
...06.23 - ........ 1110 Magdeburg ( ? / ? )
27.01.26 – 20.09.29 17 1141 (Raw Stargard/Raw Stargard)
07.04.30 – 09.07.34 17 1132 (Raw Stargard/Raw Stargard)
19.07.35 - ........ 17 1198 (Raw Braunschweig/ ? )
16.08.51 - ........ 17 1158 (Raw Meiningen)

09.37 Bw Kiel 02.40 Bw Kiel 06.43 Bw Wittenberge
02.51 Bw Ostbahnhof

30.06.23 WAb Schneidem. Rauchkammerrohrwand neu eingebaut, Feuerbüchs-
rohrwand neu eingebaut, Pendelbleche verstärkt
27.01.26 Raw Stargard Feuerbüchstürwand neu eingebaut
30.12.27 Raw Stargard Untersätze für Wasserstand und Prüfhähne angebaut
07.04.30 Raw Stargard versuchsweise Rauchkammerohrwand mit erhöhtem Kup-
fergehalt eingebaut
07.03.33 Raw Stargard elektrische Beleuchtung angebaut
19.07.35 Raw Braunschwg. neue geschweißte Feuerbüchse mit Kuprodur-Seiten-
wänden eingebaut
19.10.37 Raw Sebaldsbr. 132 neue und 92 alte Stehbolzen nach Universal-
Einschweißverfahren Sebaldsbrück DRPa einge-
schweißt
11.04.38 Raw Sebaldsbr. Schornstein und Schornsteinabmessungen berichtigt
11.05.40 Raw Bremen neue geschweißte kupferne Feuerbüchse mit Kupro-
dur-Seitenwandvorschuhen eingebaut
16.08.51 Raw Meiningen Umbau auf Kohlenstaubfeuerung:
1. Aschkasten geändert und Ausmauerung und 2 Wir-
belbrenner angebaut
2. Fortfall der Rostanlage
3. zweite Luftpumpe mit Luftbehälter 400 Liter
angebaut, Rohrverbindung mit Absperrhahn zu
den Luftbehältern der Druckluftbremse angebaut
4. Verkürzung der Überhitzerelemente auf 1000 mm
Abstand von der Feuerbüchsrohrwand
5. Hilfsbläser mit Düsenkranz zum Anheizen ange-
baut und bisheriger Hilfsbläser ausgebaut
6. schwenkbarer Rußbläser in der Rauchkammer an-
gebaut
7. Rohrleitung im Dampfdom zum Dampfentnahmestut-
zen für Speisepumpe verstärkt und Hilfsbläser
vom 30 mm auf 40 mm vergrößert
8. Hilfsbläserletiung nebst Anstellventil von 25
mm auf 30 mm Durchmesser verstärkt
9. Rohrleitung im Dampfdom zum Dampfentnahmestut-
zen für beide Luftpumpen auf 40 mm verstärkt
10. feste schlangenförmige Heizkupplung zwischen
Lok und Tender 44 mm lichter Weite angebaut
11. Feuertür mit Schauloch versehen
12. 2 Gummischläuche zwischen Lok und Tender zu
den beiden Wirbelbrennern vom Kohlenstaubbun-
ker mit 280 mm Durchmesser und 225 mm lichter
Weite angebaut
Rußfeger eingebaut, neue Feuerbüchsrohrwand einge-
baut
30.09.54 Raw Stendal Umbau auf Kohlenstaubfeuerung System Wendler in
Regelausführung, neue geschweißte Stahlfeuer-
büchse aus C18 eingebaut (alte kupferne Feuerbüch-
se war stark abgezehrt bei Wandstärken von nur
noch teilweise 10,5 mm und 5,5 mm!)
31.12.57 Raw Cottbus 356 Gelenkstehbolzen eingebaut, Kesselsicherheits-
ventile Bauart Ackermann angebaut

12.08.16 – 11.10.16 WA Posen allg.Ausbesserung
20.04.17 – 16.06.17 WA Posen allg.Ausbesserung
03.01.18 – 09.03.18 WA Posen allg.Ausbesserung
29.08.18 – 07.11.18 WA Posen allg.Ausbesserung
03.01.21 – 20.08.21 WAb Schneidemühl Ä.U.
08.03.22 – 08.06.22 WA1a Schneidemühl Hauptausbesserung
...02.23 - 30.06.23 WAb Schneidemühl Ausbesserung
09.10.25 – 27.01.26 Raw Stargard I.U.
18.03.26 – 29.03.29 Raw Stargard Z.A.
12.11.27 – 30.12.27 Raw Stargard b.Unt. und H.A.
08.01.29 – 22.01.29 Raw Stargard Z.A.
25.05.29 – 10.06.29 Raw Stargard Z.A.
20.09.29 – 07.04.30 Raw Stargard I.U. (K5)
12.04.30 – 15.04.30 Bw Stargard Z.A.
29.12.30 – 13.01.31 Bw Stargard Z.A.
23.03.31 – 23.03.31 Bw Stargard Z.A.
18.06.31 – 01.07.31 Raw Stargard Z.A.
15.12.31 – 23.01.32 Raw Stargard Z.U.
24.02.33 – 07.03.33 Raw Stargard B.A. (K1)
14.07.33 – 03.08.33 Raw Stargard K 2
09.07.34 – 19.07.35 Raw Braunschweig L 4
13.08.36 – 02.09.36 Raw Sebaldsbrück L 2
18.09.36 – 29.09.36 Raw Sebaldsbrück L 0
06.01.37 – 23.01.37 Raw Sebaldsbrück L 2
20.05.37 – 01.06.37 Raw Sebaldsbrück L 0
09.06.37 – 22.06.37 Raw Sebaldsbrück L 0
10.09.37 – 19.10.37 Raw Sebaldsbrück L 3
14.03.38 – 11.04.38 Raw Sebaldsbrück L 0
20.01.39 – 28.02.39 Raw Sebaldsbrück L 2
25.07.39 – 25.08.39 Raw Sebaldsbrück L 0
21.11.39 – 08.12.39 Raw Bremen L 0
21.02.40 – 11.05.40 Raw Bremen L 4
11.06.41 – 03.07.41 Raw Bremen L 2
10.12.41 – 10.01.42 Raw Bremen L 0
10.06.42 – 28.06.42 Bw Wittenberge L 0
07.12.42 – 15.12.42 Raw Bremen L 0
01.03.43 – 18.03.43 Raw Wittenberge L 0
12.06.43 – 09.07.43 Raw Bremen L 3
16.02.44 – 15.03.44 Raw Wittenberge L 0
01.02.44 – 02.01.45 Raw Wittenberge L 0
18.01.45 – 25.01.45 Raw Wittenberge L 0
12.02.51 – 16.08.51 Raw Meiningen L 4
06.01.52 – 02.02.52 Raw Meiningen L 0
31.03.54 – 30.09.54 Raw Stendal L 4
03.09.55 – 07.11.55 Raw Stendal L 0
15.07.57 – 31.12.57 Raw Cottbus L 3 m.W.
02.03.59 – 27.04.59 Bw Cottbus L 0

Tenderstammbuch: Henschel & Sohn Kassel 1914/12614
Bauart pr. 2’2’T 31,5 Fachwerkdrehgestelle
Druckluftbremse Bauart Knorr, Dampfheizleitung, elektrische Beleuchtung.

03.03.51 - ........ 17 1052 (Raw Meiningen)
03.02.52 - ........ 17 1158 (Raw Meiningen)

23.05.49 Raw Zwickau Achslager mit WM 10 versehen
26.01.51 LEW Hennigsdorf Umbau auf Kohlenstaubfeuerung System Wendler mit
Betriebsdruck 0,5 atü
30.09.54 Raw Stendal Förderdüsen, Rückschlagsicherung und Leitung neu
angebaut, Schürrohr, Abblasvorrichtung, Sicher-
heits- und Entlüftungsventil neu angebaut,
Schlauchkupplung neu angebaut

12.07.47 – 18.11.47 Raw Meiningen L 3 m.W.
28.05.48 – 28.06.48 Bw Berlin Lehrter Bf. L 0 G
13.02.49 – 23.05.49 Raw Zwickau L 2
21.08.58 – 26.01.51 VEB LEW Hennigsdorf L 4
06.01.52 – 02.02.52 Raw Meiningen L 0
31.03.54 - 30.09.54 Raw Stendal L 4
03.09.55 – 07.11.55 Raw Stendal L 0
29.11.56 – 31.12.56 Bw Cottbus L 0
09.04.57 – 17.04.57 Bw Cottbus L 0
15.07.57 – 31.12.57 Raw Cottbus L 3 m.W.
02.03.59 – 27.04.59 Bw Cottbus L 0 K
08.06.59 – 27.06.59 Bw Cottbus L 0

Bauartänderungen:

13.02.26 Raw Stargard Zylinderventile genormt, Luftdruckbremse Bauart
Knorr mit Zusatzbremse angebaut
13.08.27 Raw Stargard Windleitbleche angebaut, 8 Versuchs-Kreuzkopf-
gleitplatten angebaut, Lok vermessen und mit Körn-
ern versehen, 4 Patent-Schieberstopfbuchsen und 4
Patent-Kolbenstopfbuchsen Bauart Sack & Kiessel-
bach angebaut
13.04.29 Raw Stargard Bremsgestänge genormt
12.11.30 Raw Stargard Führerhaus mit Paßschrauben und Kronenmuttern be-
festigt, versuchsweise Schlingerstückführung geän-
dert
SA 223 Armatur und Rohrverschraubungen genormt
12.05.32 Raw Stargard Luftpumpe mit gußeisernen Stopfbuchspackungen Bau-
art Deventer versehen, Ölsperren Bauart Olva ange-
baut
14.05.32 Raw Stargard SA 479 DK3-Schmierpumpe an Luftpumpe angebaut
SA 461 Schmierpumpe Bauart Michalk mit Hochdruck-
elementen angebaut
06.12.34 Raw Stargard SA 465 elektrische Beleuchtung angebaut
SA 406 Zughaken verstärkt
SA 529 DK2-Schmierpumpe an Speisepumpe angebaut
neue geschweißte kupferne Feuerbüchse eingebaut
05.12.35 Raw Stargard SA 563 Bremse an Lok und Tender verstärkt
Lok für Höchstgeschwindigkeit 120 km/h hergerich-
tet, Stangenlager mit WM 80 versehen
18.12.37 Raw Stargard SA 613 Handhebel an Schmierpumpe Bauart Michalk
angebaut
Achs- und Stangenlager mit WM 80 versehen
06.12.40 Raw Stargard SA 660 Lichtschutzvorhänge angebaut
SA 673 Vorwärmerumschalthahn ausgebaut
17.03.42 Raw Stargard SA 732 Blendschutz an Feuertür angebaut
11.05.43 Raw Königsberg SA 775 Buntmetall ausgebaut
2 Schmierpumpen Bauart Michalk je vierteilig an-
gebaut
19.12.46 Raw Meiningen Achs- und Stangenlager mit WM 10 Dünnguß versehen
16.08.51 Raw Meiningen Umbau auf Kohlenstaubfeuerung System Wendler in
Versuchsausführung:
1.Aschkasten geändert und Ausmauerung desselben
mit Einbau zweiter Wirbelbrenner
2.Fortfall der Rostanlage
3.zweite Luftpumpe angebaut, Luftbehälter 400 l
Inhalt zusätzlich angebaut, Rohrverbindung mit
Absperrhahn zwischen diesem Luftbehälter und
den Luftbehältern der Druckluftbremse
4.Überhitzerelemente auf 1000 mm Abstand von der
Feuerbüchsrohrwand gekürzt
5.Hilfsbläser mit Düsenkranz zum Anheizen ange-
baut, bisheriger Hilfsbläser fällt fort
6.schwenkbarer Rußbläser in der Rauchkammer an-
gebaut
7.Rohrleitung im Dampfdom zum Dampfentnahme-
stutzen für Speisepumpe und Hilfsbläser von 30
auf 40 mm Durchmesser verstärkt
8.Hilfsbläserleitung nebst Anstellventil von 25
auf 30 mm Durchmesser verstärkt
9.Rohrleitung im Dampfdom zum Dampfentnahmestut-
zen für beide Luftpumpen auf 40 mm verstärkt
10.feste schlangenförmige Heizkupplung zwischen
Lok und Tender mit 44 mm lichter Weite angebaut
11.Feuertür mit Schauloch versehen
12.zwei Gummischläuche zuwischen Lok und Tender zu
beiden Wirbelbrennern und Kohlenstaubbunker mit
280 mm Außendurchmesser und 225 mm lichter Wei-
te angebaut
Rußbläser angebaut, als Qualitätslok hergerichtet
30.09.54 Raw Stendal Umbau auf Kohlenstaubfeuerung System Wendler in
Regelausführung, neue geschweißte Stahlfeuer-
büchse eingebaut, Loklampen versuchsweise mit
Reflektoren aus Keramik ausgerüstet, Achs- und
Stangenlager mit WM 10 versehen
07.11.55 Raw Stendal Kohlenstaub-Wirbelbrenner eingebaut
31.12.57 Raw Cottbus 2 Gleitbahnen plattiert

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

07.12.34 - ........ Bw Grunewald
18.12.37 - ........ Bw Grunewald
06.12.40 - ........ Bw Grunewald, Bw Allenstein, Bw Wittenberge,
Bw Ostbahnhof
16.08.51 - ........ Bw Ostbahnhof
30.09.54 - ........ Bw Cottbus

01.02.36 – 31.03.36 LVA Grunewald
30.12.41 – 12.02.42 abgestellt warten Raw
28.01.45 – 03.01.46 abgestellt bfa
09.09.46 – 16.10.46 abgestellt warten Raw
27.06.47 – 11.02.51 abgestellt warten Raw
01.07.52 – 30.03.54 abgestellt warten Raw (Feuerbüchse abgezehrt)
07.08.55 – 01.09.55 abgestellt warten Raw
20.08.56 – 28.11.56 abgestellt warten Raw
06.08.55 – 01.09.55 abgestellt warten Raw
07.12.57 – 31.12.57 warten im Raw Cottbus wegen fehlendem Kohlenstaub
11.02.59 – 01.03.59 abgestellt warten Raw
29.07.59 – 08.08.59 Ausbesserung im Bw
26.08.59 – 25.10.59 Ausbesserung im Raw
26.10.59 – 31.10.59 abgestellt bfa!


Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.