Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Ulrich Walluhn
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ulrich Walluhn

Lok 86 001 und 86 002 und eine windschiefe Diskussion im DSO

Startbeitrag von Ulrich Walluhn am 01.04.2015 17:03

Als ich heute aus meinem Kurzurlaub aus dem Vogtland zurückkehrte fand ich bei Drehscheibe-Online eine wirklich sehr "windschiefe" Diskussion zum Betriebsbuch der Lok 86 002.

Man findet sie hier: Diskussion zu 86 002 [www.drehscheibe-online.de]

Schon die Überschrift ist Unsinn. "Betriebsbuchabschriften aus der vormaligen DDR aus den 80er Jahren". Das Betriebsbuch der Lok 86 002 wurde am 09.05.1996 und nochmals am 18.01.2001 von Konstantin Smironow aus Lemberg ausgewertet, als es längst keine DDR mehr gab. Aus dem Plural Betriebsbuchabschriften wird dann sofort ein Singular. Ich zitiere den Schreiber, einen gewissen Klaus Hopf (den Namen halte ich für ein Pseudonym, denn der Personenkreis der sich mit Betriebsbuchauszügen befasst ist sehr begrenzt und allgemein bekannt, ein Klaus Hopf war und ist nicht darunter): "Hier 86 002 - Lt. der vorliegenden Abschrift wurden in (sic!) 1931 u. 1934 im Raw Breslau Odertor Untersuchungen an der Lok vorgenomme (sic!). Wie ist das möglich - wenn das Raw Odertor bereits am 31.5.30 seine Tore zumachte (sic!) ?? Das noch existente Raw Breslau (sic!) war nur für die Güterwägenausbesserung (sic!) u. zeitweise auch für Kleinloks zuständig. Was hat ein Beschlagnahmevermerk "Swat Lwow" vom Feb. 1946 in den (sic!) Betriebsbuch einer Lok zu suchen, die nachweislich das Gebiet der CSR nicht verlassen hat. Waren da doch "Kujaus" am Werk ???"
Aha - Kujaus. Gleich im Plural. Ich kontere mit einer Satire: War da nicht ein Schreiberling im Auftrage eines anderen am Werk, dem unser Kritisches Eisenbahnforum nicht in das Weltbild passt? Sei es drum. Steffen der Falke - im Drehscheibe Online Forum mir gegenüber mehrfach durch unflätige unqualifizierte Äußerungen aufgefallen - verweist sogleich "ohne Worte" auf das Kritische Eisenbahnforum. Zufall? Gewiß nicht.

Die den Herren vorliegende Abschrift aus dem Buch der 86 002 scheint vom 2001 viel zu früh verstorbenen Eberhard Schramm aus Bernsbach bei Aue (Sachsen) zu stammen, dem die Baureihe 86 sehr ans Herz gewachsen war. Sie liegt auch mir vor. Offenbar unterliefen ihm (Schramm) mehrere Flüchtigkeitsfehler. 1930, 1931, 1934 und 1935 muss es wie auch im Kesselheft Raw Oels und nicht Odertor heißen. 1945 wurde von russischen Eisenbahntransportoffizieren nachweislich das Betriebsbuch beschlagnahmt, wie tausende andere Aktenstücke auch. Dies ist nicht gleichzusetzen mit der Beschlagnahme der Lok. Diese kann stattgefunden haben, muss aber nicht. In der Tat verblieb die Lok nach 1945 bei den Tschechoslowakischen Staatsbahnen CSD. Dies schließt jedoch eine Verwendung durch sowjetrussische Eisenbahnabteilungen kurz nach dem Kriege keinesfalls aus. Nachweisen lässt sich dies bis heute allerdings nicht. Ich erkenne also überhaupt keinen Grund für polemische Propaganda. Und mehr als dies ist der "Beitrag" von Klaus Hopf eben leider nicht.

Scherri - ein selbsternannter Ellok-Experte - setzt noch einen drauf, ich zitiere: Hallo, Betriebsbuchabschriften würde ich generell misstrauen, wenn der Autor unbekannt ist. Mir liegen einige solcher BBA von Ellok vor, da steht der größte Unsinn drin. Dort sind Ellok in Bw stationiert, die zum angegebenen Zeitpunkt noch nicht mal unter Spannung standen (sic!). Offensichtlich hat sich da jemand einen bösen Scherz erlaubt. Angesichts der Vielzahl solcher Abschriften scheint mir aber systematischer Betrug (sic!) wahrscheinlicher. Allerdings hat sich der Autor dabei übernommen, denn grundlegende Fakten hat er gegenüber irgendwelchen Details vernachlässigt (sic!). Wer sich für eine solche Analyse (sic!) interessiert, dem lege ich das Jahrbuch für Eisenbahngeschichte 42 2010/11 nahe, siehe auch [www.elektrische-bahnen.de]. Dort werden in einem Beitrag mal ein paar Wiedersprüche bzgl. alter preußischer Ellok der ED Halle Anfang der 1920er dargestellt. Gruß Thomas"
Konkret wird Scherri allerdings nicht, aber er versteift sich in systematischen Betrug. Was mag systematischer Betrug de jure sein? Geht es noch eine Nummer größer? Inzwischen ist man vollständig vom Ausgangsthema abgewichen, und vermutlich sollte dies auch so sein.

Schließlich setzt die Forenmoderation den Deckel auf den Topf. Alles wirkt wie bestellt. Ich zitiere den Moderator Th.D.: "Hallo, an dieser Stelle möchte ich im Namen des DSO-Teams auf die Spielregeln in Sachen Betriebsbüchern im HiFo verweisen. An unserer Haltung dazu hat sich nichts geändert. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit bis hier hin und weiter viel Spaß im HiFo. --- Viele Grüße Th.D. (DSO-Moderation)."

Aha. Die berühmten Spielregeln. Darum ging es. Leute, ich kann mir nicht helfen. Als ich dies alles zweimal gelesen hatte und mein Kopf mehrfach heftig schüttelte, ging mir das Jahr 1989 durch den Kopf. Ungarn- und Prag-Fluchtwelle der DDR-Bürger. Was machte das DDR-Fernsehen in der "Aktuellen Kamera" (Gegenstück zur Tagesschau)? Erst mal gar nichts und plötzlich erheblich zeitversetzt zu den Ereignissen - Berichte über die vielen fleißigen DDR-Bürger in den volkseigenen Betrieben. Man ließ Arbeiter in die Kamera sprechen. Ja diese bösen Flüchtlinge, die unsere DDR verraten und so schädigen. Und die Kollektive der Arbeit verpflichteten sich zu noch höheren Leistungen im Kampf für Frieden und Sozialismus und zu noch mehr Wachsamkeit gegenüber dem Klassenfeind im Westen.

Rumbalotte. Ruhm und Ehre der Baltischen Rotbannerflotte.

Und keiner der Schreiberlinge hat auch nur ansatzweise den Mut, hier in diesem Forum zu streiten und dabei Ross und Reiter zu nennen. Früher sagte man Feigheit vor dem Feind dazu. Das ist heute aus der Mode gekommen.

Lok 86 001 liegt mir als vollständige Betriebsbuchkopie vor. 86 002 hingegen leider nur als Abschrift von 1996 und 2001. Ich möchte beide heute hier vorstellen. Beide Lok stammen aus dem allerersten Lieferlos 1928 der Maschinenbaugesellschaft Karlsruhe in Baden. Das Werk haben beide völlig baugleich verlassen. Wie wenig Einheitslok aber Einheitslok (nämlich einheitlich) sind, zeigen die vollig unterschiedlichen Bauartänderungen, die man bis 1945 an ihnen ausführte. Völlig unterschiedliche Standorte und oftmals auch völlig unterschiedliche Ausbesserungswerke haben bis Kriegsende zwei Lok entstehen lassen, die alles andere als einheitlich geblieben sind. Man studiere die Auszüge selbst.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 86 001:
==============================================
Maschinenbaugesellschaft Karlsruhe 1928/2356

Anlieferung: 12.06.1928
Abnahme: 05.07.1928 Raw Durlach
Gen-Urkunde: 09.07.1928 Karlsruhe
Vertrag: B24 M 11 No.13 vom 13.07.1927

Lok geliefert mit Gegendruckbremse (Zylinderbremse Bauart RZA Berlin) mit luftgesteuertem
Luftschieber, 1 Dampfstrahlpumpe 250 Liter pro Minute, 1 Verbundspeisepumpe Bauart
Nielebock-Knorr 250 Liter pro Minute, Abdampfvorwärmer mit selbsttätigem
Zusatzfrischdampfventil (später ausgebaut), Fernthermometer Bauart Siemens & Halske,
Einkammerdruckluftbremse Bauart Knorr mit Zusatzbremse, Doppelverbundluftpumpe Bauart
Nielebock-Knorr, Druckluftsandstreuer (Sandtreppe), Geschwindigkeitsmesser Bauart Deuta, 1
Hochdrucköler Bauart Bosch mit Tropfenzeiger für Zylinderschmierung mit 10
Zylinderschmierstellen und 16 Achslagerschmierstellen (später abgebaut), Radreifenspritze für
vordere und hintere Laufachse, Dampfheizanschluß vorn und hinten, elektrische Beleuchtung mit
Turbodynamo Bauart AEG Berlin, Druckausgleicher Bauart RZA Berlin luftgesteuert,
Einheitskolbenschieber 300 mm Durchmesser.
Lok gemäß Verfügung 21 Bla vom 27.06.1928 an des Versuchsamt Grunewald abgegeben.

12.06.28 – 05.07.28 Raw Durlach Abnahmefahrten

13.07.28 – 13.10.28 Lok Versuchs-Abteilung Grunewald (hier 7.692 Km)

24.10.28 – 05.11.28 Lok Versuchs-Abteilung Grunewald (hier 1.119 Km)

06.11.28 – 30.05.29 Lok Versuchs-Abteilung Grunewald (hier 4.086 Km)
30.05.29 – 30.05.29 Raw Grunewald Z.A.
........ - ........ Sonderversuchsabteilung Grunewald (hier 348 Km)
03.06.29 – 24.11.29 Bw Wittenberge
25.11.29 – 09.12.29 Raw Stendal F2 K2 (27.998 Km)
10.12.29 – 04.06.31 Bw Wittenberge
05.06.31 – 14.07.31 Raw Lingen F3 K3 (119.914 Km)
15.07.31 – 02.12.31 Bw Kiel
03.12.31 – 14.12.31 Bw Rendsburg
28.12.31 – 15.01.32 Raw Glückstadt F 2 Unfall
16.01.32 – 21.11.32 Bw Rensburg
22.11.32 - 27.12.32 Raw Lingen F 3 (186.249 Km)
28.12.32 – 27.10.33 Bw Rendsburg
31.10.33 – 10.11.33 Raw Glückstadt F 1 (50.250 Km)
12.11.33 – 11.06.34 Bw Buchholz (Harburg)
12.06.34 – 04.07.34 Raw Sebaldsbrück L 0 (121.250 Km)
05.07.34 – 15.12.34 Bw Buchholz (Harburg)
18.12.34 – 11.01.35 Raw Lingen L 4 (280.764 km)
12.01.35 – 07.06.36 Bw Buchholz (Harburg)
09.06.36 – 23.06.36 Raw Lingen L 2 (340.764 km)
26.06.36 – 26.09.37 Bw Buchholz (Harburg)
29.09.37 – 04.10.37 Raw Sebaldsbrück L 0 (410.683 Km)

07.10.37 – 29.10.37 Raw Lingen L 3 m.W. (410.795 Km)
31.10.37 – 10.10.38 Bw Buchholz (Harburg)
11.10.38 – 29.12.38 Bw Aussig (hier 3.135 Km)
30.12.38 – 06.01.39 Bw Dresden-Friedrichstadt
07.01.39 – 09.05.39 Bw Buchholz (Sachs)
10.05.39 – 21.06.39 Bw Rochlitz
22.06.39 – 27.07.39 Raw Halle L 2 (492.465 Km)
28.07.39 – 27.05.40 Bw Rochlitz
28.05.40 – 03.07.40 Raw Halle L 4 (535.559 Km)
04.07.40 – 30.01.41 Bw Rochlitz
31.01.41 – 12.02.41 Raw Halle L 0 (566.709 Km)
13.02.41 – 16.01.42 Bw Rochlitz
19.01.42 – 30.01.42 Raw Halle L 0 (620.236 Km)
31.01.42 – 04.02.42 Raw Halle L 0
05.02.42 – 10.03.42 Bw Rochlitz
11.03.42 – 28.03.42 Raw Halle L 2 (622.224 km)
29.03.42 – 27.09.42 Bw Rochlitz
28.09.42 – 15.10.42 Raw Halle L 0 (650.165 Km)
16.10.53 – 27.01.43 Bw Rochlitz
28.01.43 – 26.02.43 Raw Halle L 3 m.W. (665.869 Km)
27.02.43 – 08.06.43 Bw Rochlitz
09.06.43 – 16.06.43 Raw Chemnitz L 0
17.06.43 – 27.10.43 Bw Rochlitz
28.10.43 – 28.10.43 Raw Leipzig L 0
29.10.43 – 05.05.44 Bw Rochlitz
06.05.44 – 16.05.44 Raw Zwickau L 0 (K)
17.05.44 – 20.07.44 Bw Rochlitz
21.07.44 – 21.07.44 Raw Chemnitz L 0
22.07.44 – 09.10.44 Bw Rochlitz
10.10.44 – 06.11.44 Bw Glauchau L 2 (750.464 Km)
07.11.44 – 22.01.45 Bw Rochlitz
23.01.45 – 06.02.45 Raw Chemnitz L 0 (759.200 Km)
07.02.45 – 27.06.46 Bw Rochlitz
28.06.46 – 03.09.48 Bw Pockau-Lengefeld
04.09.48 – 13.10.51 Bw Chemnitz-Hilbersdorf Schadlokpark
13.10.51 – 29.12.51 Raw Zwickau L 4 GR (767.339 Km)
30.12.51 – 31.08.52 Bw Pockau-Lengefeld
01.09.52 – 19.09.52 Bw Pockau-Lengefeld L 0 G (825.174 Km)
20.09.52 – 29.03.53 Bw Pockau-Lengefeld
30.03.53 – 05.05.53 Raw Zwickau L 3 m.W. (856.966 Km)
06.05.53 – 02.10.53 Bw Pockau-Lengefeld
03.10.53 – 01.11.53 Bw Pockau-Lengefeld L 0 (892.370 Km)
02.11.53 – 27.04.54 Bw Pockau-Lengefeld
28.04.54 – 12.05.54 Bw Pockau-Lengefeld L 0 (925.846 Km)
13.05.54 – 22.08.54 Bw Pockau-Lengefeld
23.08.54 – 30.09.54 Raw Zwickau L 2 (942.631 Km)
01.10.54 – 02.11.55 Bw Karl-Marx-Stadt Hbf.
03.11.55 – 29.12.55 Raw Zwickau L 4 (943.960 Km)
30.12.55 – 04.03.56 Bw Karl-Marx-Stadt Hbf.
05.03.56 – 25.04.56 Raw Zwickau L 0 Unfall (945.289 Km)
26.04.56 - 03.11.56 Bw Karl-Marx-Stadt Hbf.
04.11.56 – 20.01.57 Bw Annaberg-Buchholz
21.01.57 – 31.07.57 Bw Pockau-Lengefeld
01.08.57 – 03.09.57 Raw Zwickau L 2 (1.003.491 Km)
04.09.57 – 14.02.59 Bw Pockau-Lengefeld
16.02.59 – 16.03.59 Raw Zwickau L 3 m.W. (1.081.423 Km)
16.03.59 – 13.03.60 Bw Pockau-Lengefeld
14.03.60 – 22.04.60 Bw Pockau-Lengefeld L 0 (1.151.199 Km)
23.04.60 - 24.10.60 Bw Pockau-Lengefeld
26.10.60 – 15.11.60 Raw Zwickau L 2 (1.182.732 Km)
16.11.60 – 22.02.62 Bw Pockau-Lengefeld
01.03.62 – 29.03.62 Raw Zwickau L 4 (1.275.423 Km)
30.03.62 – 10.01.64 Bw Pockau-Lengefeld

06.02.64 – 25.02.64 Raw Zwickau L 2 (1.371.259 Km)
26.02.64 – 28.03.65 Bw Pockau-Lengefeld

17.05.65 – 18.06.65 Raw Zwickau L 3 m.W. (1.463.595 Km)
19.06.65 – 30.09.66 Bw Pockau-Lengefeld
01.10.66 – 06.11.66 Bw Karl-Marx-Stadt Hilbersdorf
07.11.66 – 12.12.66 Raw Zwickau L 2 (1.544.845 Km)
13.12.66 – 08.01.68 Bw Karl-Marx-Stadt Hilbersdorf
09.01.68 – 11.03.68 Raw Zwickau L 0 (1.651.423 Km)
12.06.68 – 28.08.68 Bw Karl-Marx-Stadt
29.08.68 – 23.10.68 Bw Aue
24.10.68 – 28.11.68 Raw Zwickau L 4 (1.694.840 Km)
29.11.68 – 20.11.69 Bw Aue
21.11.69 – 23.12.69 Raw Cottbus L 2 (1.770.120 Km)
24.12.69 – 30.07.70 Bw Aue
31.07.70 – 10.09.70 Raw Cottbus L 2 (1.827.195 Km)
11.09.70 - 08.10.70 Bw Aue

15.05.72 – 12.07.72 Raw Cottbus L 3 m.W. (1.879.192 Km)
13.07.72 – 25.01.73 Bw Aue
26.01.73 – 14.02.73 Raw Cottbus L 0 (1.915.841 Km)
15.02.73 – 12.09.73 Bw Aue
13.09.73 – 25.09.73 Bw Aue L 0
26.09.73 – 01.02.74 Bw Aue
01.02.74 – 07.03.74 Raw Meiningen L 5 (1.983.669 Km)
08.03.74 - 26.09.74 Bw Aue
27.09.74 – 02.10.74 Bw Aue L 0 (2.020.102 Km)
03.10.74 – 29.10.74 Bw Aue
30.10.74 – 19.12.74 Bw Nossen L 0 (2.025.612 Km)
20.12.74 – 18.06.75 Bw Aue
19.06.75 – 04.07.75 Bw Reichenbach Est.Zwickau L 0 (2.060.755 km)
05.07.75 – 12.11.75 Bw Aue
13.11.75 – 17.12.75 Raw Meiningen L 5 und DRBz (2.074.703 Km)
18.12.75 – 29.02.76 Bw Aue
01.03.76 – 25.03.76 Raw Meiningen L 0 (2.078.323 Km)
26.03.76 – 01.11.77 Bw Aue
02.11.77 – 08.12.77 Raw Meiningen L 7 (2.095.594 Km)
09.12.77 – 30.12.77 Raw Meiningen L 0 Verrechnung
31.12.77 – 04.10.81 Bw Aue
05.10.81 – 05.11.81 Raw Meiningen L 6 (2.154.781 Km)
06.11.81 – 14.06.83 Bw Aue Einsatzstelle Annaberg-Buchholz
15.06.83 – 20.06.83 Bw Aue L 0
21.06.83 - 28.10.83 Bw Aue Einsatzstelle Annaberg-Buchholz

29.12.83 – 12.04.84 Bw Glauchau Einsatzstelle Rochlitz
13.04.84 – 15.06.84 Raw Meiningen L 5 (2.276.101 Km)
16.06.84 – 30.01.85 Bw Aue Einsatzstelle Annaberg-Buchholz
31.01.85 – 18.03.85 Raw Meiningen L 0 (2.301.085 Km)
19.03.85 – 16.05.86 Bw Aue
16.05.86 – 20.06.86 Bw Aue L 0 Brandschäden
21.06.86 - 25.04.88 Bw Aue
25.04.88 – 08.07.88 Raw Meiningen L 7 (2.355.250 km)
08.07.88 – 04.11.88 Raw Meiningen L 0
05.11.88 – 13.08.91 Bw Aue
14.08.91 – 19.08.91 Bw Aue L 0 Kesselrevision
20.08.91 - 06.07.92 Bw Aue
07.07.92 – 23.11.92 Raw Meiningen L0 K6 (2.388.168 Km)
24.11.92 – 20.12.92 Raw Meiningen L 0
20.12.92 – 18.01.93 Bw Chemnitz
19.01.93 – 31.12.93 Bw Aue
01.01.94 – 30.09.95 Bw Zwickau Einsatzstelle Aue
01.10.95 – 01.11.95 Bh Chemnitz
02.12.95 – 14.12.95 Werk Zwickau Werkteil Aue L7 (I.U.) (2.406.764 Km)
15.12.95 - ........ Bh Chemnitz
07.05.96 - 10.05.96 Maxhütte GmbH Sulzbach-Rosenberg Kesselrevision
........ - ........ Bh Chemnitz
26.01.96 – 26.01.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
01.02.96 – 01.02.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
07.04.96 – 07.04.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
05.05.96 – 05.05.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
20.05.96 – 20.05.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
22.05.96 – 22.05.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
24.05.96 – 24.05.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
14.06.96 – 14.06.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
20.06.96 – 20.06.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
08.09.96 – 08.09.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
20.09.96 - 30.09.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
08.11.96 – 08.11.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
13.11.96 – 13.11.96 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz
17.03.97 – 26.03.97 Bh Chemnitz L 0
........ - ........ Bh Chemnitz

Kesselverzeichnis:
Hersteller F-Nummer Jahr Einbautag zuletzt eingebaut in

MBG Karlsruhe 2356 1927 09.07.28 neu mit Lok
Linke-Hofmann 3102 1929 29.12.51 86 185
Schwartzkopff 11998 1942 22.12.55 86 748
Schichau 3233 1932 04.03.58 86 236
Henschel 26730 1942 20.03.62 86 756
Lofag Wien 3210 1939 36.05.65 86 032
Lofag Wien 9520 1942 28.10.68 86 424
Schichau 3297 1933 12.07.72 86 444

Kesselstammbuch: Schichau Elbing 1933/3297
Abnahme: 31.05.1933
Vertrag: 16.030/63.4879
Druckprobe: 18.02.1033 Elbing
Feuerbüchse, hintere Rohrwand und Seitenstehbolzen aus Kupfer, Deckenstehbolzen aus St
34.13, Heizrohre, Rauchrohre und Überhitzereinheiten aus St 34.29, Langkessel, Stehkessel
und Rauchkammer aus M-Stahl. Selbstschluß-Wasserstandsanzeiger, Spindelkipprost,
Drahtkorbfunkenfänger, Ventilreger Bauart Wagner 160 mm Durchmesser, Speisewasserreiniger
mit Winkelrost-Düsen, Wärmeschutz durch Glasgespinstmatratzen, Abdampfstrahlpumpe Bauart
Friedmann Wien.

30.05.33 – 16.03.48 86 108 (Fa.Schichau/Raw Chemnitz)
04.08.48 – 06.03.53 86 121 (Raw Chemnitz/Raw Zwickau)
18.07.52 – 09.07.55 86 589 (Raw Zwickau/Raw Zwickau)
13.10.55 – 13.05.58 86 123 (Raw Zwickau/Raw Zwickau)
25.09.58 – 02.11.61 86 725 (Raw Zwickau/Raw Zwickau)
31.01.62 – 02.04.63 86 756 (Raw Zwickau/Raw Zwickau)
10.11.65 - ........ 86 458 (Raw Zwickau/Raw Cottbus)
31.03.69 – 25.04.72 86 444 (Raw Cottbus/Raw Cottbus)
12.07.72 - ........ 86 001 (Raw Cottbus)

05.52 Bw Leipzig-Süd

12.11.41 Raw Halle Rauchkammerohrwand und Rauchkammertürwand aus
Kupfer neu eingebaut, 2 Kuprodur-Seitenwandvor-
schuhe eingeschweißt, Rauchkammermantel und Rauch-
kammertürwand neu eingebaut, Abdampfstrahlpumpe
Bauart Friedmann ausgebaut und Speisepumpe mit
Vorwärmer angebaut
24.07.52 Raw Zwickau 2 zusätzliche Lunkenfutter angebaut
HV GDR O/E III Fkld vom 23.11.1948
12.10.55 Raw Zwickau neues Reglerrohr 171 x 4,5 mm eingebaut, Bügelan-
ker durch Deckenstehbolzen ersetzt, neue ge-
schweißte Stahlfeuerbüchse eingebaut
31.01.62 Raw Zwickau neue Feuerbüchsrohrwand eingebaut, gekümpelter Bo-
denring aus gepreßtem Blech eingeschweißt TZA Bln.
TM Ie/Fkld 6b vom 23.02.1959, neue geschweißte
Stahlfeuerbüchse eingebaut
27.10.65 Raw Zwickau 2 luftgesteuerte Abschlammventile angbaut
12.07.72 Raw Zwickau neue Feuerbüchsrohrwand eingebaut, Zirkulations-
löcher in Feuerbüchs-Deckenversteifungswinkel ein-
gebracht
17.12.75 Raw Meiningen Speisewasserverteiler und Winkelroste ausgebaut
04.11.88 Raw Meiningen neue Rauchkammertürwand eingebaut

30.01.35 – 08.02.35 Raw Lingen L 2
07.10.35 – 14.10.35 Raw Lingen L 0
13.06.36 – 26.06.36 Raw Lingen L 3 o.W.
15.10.37 – 26.10.37 Raw Lingen L 0
18.08.38 – 14.09.38 Raw Halle L 3 m.W.
26.08.40 – 12.09.40 Raw Halle L 2
10.09.41 – 12.11.41 Raw Halle L 4
21.12.42 – 11.01.43 Raw Halle L 2
10.05.44 – 01.06.44 Raw Halle L 2
27.09.45 – 30.11.45 Raw Chemnitz L 3 m.W.
27.12.46 – 06.02.47 Bw Chemnitz-Hilbersdorf L 2
04.06.48 – 10.08.48 Raw Chemnitz L 4
12.04.49 – 13.04.49 Bw Adorf L 0 Großauswaschen
22.08.49 – 10.09.49 Bw Reichenbach L 0 G
21.02.50 – 17.03.50 Raw Zwickau L 2
05.01.51 – 28.02.51 Bw Nossen L 0 G
16.06.52 – 24.07.52 Raw Zwickau L 4
21.07.53 – 23.10.53 Bw Leipzig-Süd L 0
24.05.54 – 29.07.54 Raw Zwickau L 2
17.09.55 – 18.10.55 Raw Zwickau L3 K5
10.12.56 – 29.12.56 Raw Zwickau L 2
05.09.58 – 30.09.58 Raw Zwickau L4 K3
20.04.60 – 07.07.60 Bw Nossen L 2
10.01.62 – 31.01.62 Raw Zwickau L3 K5
24.03.64 – 14.04.64 Raw Zwickau L 2
12.10.65 – 10.11.65 Raw Zwickau L 3 m.W.
24.05.67 – 15.06.67 Raw Zwickau L 2
18.11.68 – 31.03.69 Raw Cottbus L 4
04.10.69 – 10.12.69 Raw Cottbus L 0
25.08.70 – 26.09.70 Raw Cottbus L 2
02.05.72 – 12.07.72 Raw Leipzig K 3
26.01.73 – 14.02.73 Raw Cottbus L 0
01.02.74 – 07.03.74 Raw Meiningen L 5
13.11.75 – 17.12.75 Raw Meiningen L 5
01.03.76 – 25.03.76 Raw Meiningen L 0
02.11.77 – 08.12.77 Raw Meiningen L 7
05.10.81 – 05.11.81 Raw Meiningen L 6
13.04.84 – 15.06.84 Raw Meiningen L 5
31.01.85 – 18.03.85 Raw Meiningen L 0
26.04.88 – 08.07.88 Raw Meiningen L 7
14.08.91 – 19.08.91 Bw Aue L 0
........ – 23.11.92 Raw Meiningen L 6

Bauartänderungen:

30.05.29 Raw Grunewald Kondensfilter mit Holzkohlengitter eingebaut,
Druckgußlager mit Preßluft eingebaut
09.12.29 Raw Stendal Treppenrost in Speisedom eingebaut
14.07.31 Raw Lingen Gegendruckbremse ausgebaut, Tragfedern verstärkt,
Achslagerunterkastentäger verstärkt, Rückstellfe-
dern für Lenkgestelle verstärkt, Sicherungsschrau-
ben für Laufbuchsenlager der Kuppelstangen ver-
stärkt, Sicherungsschrauben der Deichseln und
Drehzapfen verstärkt, Sicherungsbleche am Achs-
lagergehänge angebaut, zentrale Achslagerschmie-
rung ausgebaut, Kondenswasserrückgewinnung ausge-
baut, einfache Kondenswasserableitung angebaut,
Fortfall des Kragens an den Schmiergefäßdeckeln,
Sicherungsstifte der Tragfederbolzen mit Gegen-
mutter versehen, Kontrollkreise an den Stangen-
lagern, Hohlkehlen an den Achslagerunterkästen an-
gebracht, Roßgußleisten der Achslager 0,5 mm zu-
rückgeschuht, Abschrägung der Achslagergleit-
platten, Schwingen und Aufwerfsteine aus Gbz 14
angebaut, Tragbuchsen der Kolbenstangenführung aus
Phosphorbronze, Änderung am Druckausgleicher, Ab-
Dampfrohr zum Vorwärmer aus Kupfer, Kranhaken an
Wasserkästen und der Domhaube angebaut, Regen-
rinnen auf 12 mm verbreitert, Bock vom Bremswurf-
hebel versetzt, Heizhahn mit Kugelmutter versehen,
Radkästen über den Laufrändern angebaut, Frisch-
Dampfzuführung zum Vorwärmer ausgebaut, Blech auf
Ölöffnung an vorderer Rahmenversteifungsplatte
aufgebaut, Bekleidung mit Klappe zum Schmieren des
Kipprostantriebes versehen, Heizdruckminderungs-
ventil durch gewöhnliches Sicherheitsventil er-
setzt, Entwässerungsrohr am Kohlenkasten ver-
längert, Führerhaustüren erhöht, Führerhausdach
mit Winkeleisen verstärkt, Drehfenster um 180 Grad
drehbar, Kupferrohr in Staubringhalter der Kolben-
tragbuchsen eingebaut
11.01.35 Raw Lingen SA 571 Führerhauslüftungsaufsatz geändert
23.06.36 Raw Lingen Radreifenschmiervorrichtung Bauart RZM angebaut,
Treibstangenlager mit WM 80 versehen, alle Achs-
lager verlötet
29.10.37 Raw Lingen Achs- und Stangenlager mit WM 80 versehen
03.07.40 Raw Halle Stangenlager mit Dünnguß im Schleudergußverfahren
15.10.42 Raw Halle Achslager mit WM 80 nach Vorschlag Stein versehen,
Schornstein erneuert
26.02.43 Raw Halle Schutzdeckel an Zylinderentwässerungsventile ange-
baut, Achslager mit WM 10 versehen, Stangenlager
mit WM 10 Dünnguß im Schleudergußverfahren, ver-
stellbare Schieberstangenführungsbuchsen angebaut
06.11.44 Raw Zwickau Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
29.12.51 Raw Zwickau Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
05.05.53 Raw Zwickau Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
16.03.59 Raw Zwickau linker Zylinder neu angebaut
15.11.60 Raw Zwickau Dreilichtspitzenbeleuchtung angebaut, Spurkranz-
härtung 1. und 2.Kuppelachse und beider Laufachsen
20.03.62 Raw Zwickau Kohlenbrett im Führerhaus durch verlängertes
Schaufelblech ersetzt MfV HvM BfE vom 18.06.1959,
beide Wasserkästen neu in Schweißausführung ange-
baut, Kohlenkasten neu angebaut
25.02.64 Raw Zwickau 1.und 4.Kuppelachse Spurkranzhärtung, Steuerungs-
buchsen aus Miramid eingebaut
18.06.65 Raw Zwickau Steuerungsbuchsen aus Miramid eingebaut, Kasten
für Zugschlußsignal angebaut
12.12.66 Raw Zwickau Steuerungsbuchsen aus Miramid eingebaut
28.11.68 Raw Zwickau 1.,2.,5. und 6.Achse Spurkranzhärtung, alle Was-
serkästen und Kohlenkasten in Schweißausführung
neu angebaut
14.02.73 Raw Cottbus 1, und 2 Kuppelachse und Schleppachse Spurkranz-
härtung
07.03.74 Raw Meiningen Radprofil nach A-TGL 6080 hergestellt, beide
Gleitbahnen plattiert
19.12.74 Bw Nossen 1.und 4.Kupplachse Spurkranzhärtung
08.12.77 Raw Meiningen Grund- und Deckanstrich ausgeführt
05.11.81 Raw Meiningen Vollanstrich ausgeführt
15.06.84 Raw Meinngen Radprofil D für Laufachsen und Radprofil A-TGL
6080 für Kuppelachsen hergestellt
18.03.85 Raw Meiningen 1.und 4.Kuppelachse Spurkranzhärtung, Lafradsätze
mit Radprofil D-TGL 6080 und Kuppelradsätze mit
Radprofil A-TGL 6080 versehen
08.07.88 Raw Meiningen Lauf- und Schleppachse Spurkranzhärtung, Grund-
und Deckanstrich ausgeführt, Aufarbeitung mit Er-
satzteilen von 86 056
04.11.88 Raw Meiningen aufgearbeitete Zylinder von 86 501 angebaut, alle
Wasserkästen in Schweißausführung erneuert
23.11.92 Raw Meiningen alle Radsätze mit Profil E-DIN 5573 versehen,
Achslager mit WM 80 versehen, Achslagergleitplat-
ten aus Rotguß angebaut, Stangenlager mit WM 80
versehen, neue Führersitze eingebaut

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

27.12.32 – 31.12.34 Bw Buchholz (Harburg)
11.01.35 - ........ Bw Buchholz (Harburg)
........ – 28.05.40 Bw Rochlitz
04.07.40 - ........ Bw Rochlitz geändert in Bw Pockau-Lengefeld
30.12.51 - ........ Bw Pockau-Lengefeld, Bw Karl-Marx-Stadt Hbf.,
Bw Annaberg-Buchholz
29.12.55 - ......62 Bw Karl-Marx-Stadt Hbf. und Bw Pockau-Lengefeld
01.04.62 – 30.09.66 Bw Pockau-Lengefeld
01.10.66 – 30.10.68 Bw Karl-Marx-Stadt Hilbersdorf
29.08.68!- ........ Bw Aue
13.10.71 – 16.03.72 Heizlok in Falkenstein
17.03.72 - ........ Bw Aue
08.12.77 – 28.10.83 Bw Aue
29.10.83 – 15.06.84 Bw Glauchau
16.06.84 - ........ Bw Aue

31.12.41 – 18.01.42 abgestellt warten Raw
15.04.45 – 31.12.47 abgestellt warten Raw
01.01.48 – 12.10.51 abgestellt Z-Park
05.02.53 - 28.02.53 abgestellt warten Raw
25.10.58 – 14.02.59 abgestellt warten Raw
29.09.63 – 31.01.64 abgestellt warten Raw
29.03.65 – 16.05.65 abgestellt warten Raw
01.10.66 – 06.11.66 abgestellt warten Raw
09.12.67 – 08.01.68 abgestellt warten Raw
13.06.71 – 30.09.71 abgestellt warten Raw
01.10.71 – 12.10.71 Ausbesserung im Raw!
01.10.75 – 11.11.75 abgestellt warten Raw
01.03.76 – 19.05.76 abgestellt bfa
26.09.76 – 15.12.76 abgestellt bfa
16.12.76 – 31.12.76 Ausbesserung im Raw!
01.01.77 – 31.01.77 Ausbesserung im Bw!
01.02.77 – 25.02.77 Ausbesserung im Raw!
...02.77 - ...07.77 ohne Einträge
02.12.77 – 08.10.78 abgestellt bfa (zwischenzeitlich kurz im Betrieb
02.78 2 Tage, 05.78 1 Tag, 06.78 1 Tag, 08.78 4 Tage,
09.78 3 Tage)
01.05.79 – 25.10.79 abgestellt bfa
25.04.80 – 20.09.80 abgestellt bfa
07.10.80 – 03.11.80 abgestellt bfa
22.03.81 – 23.05.81 abgestellt bfa
20.04.82 – 04.02.83 abgestellt bfa (05.82 5 Tage im Betrieb) x)
11.07.83 - ...08.83 abgestellt bfa
01.11.83 – 31.12.83 Heizlok
02.02.84 – 31.03.84 Heizlok
29.07.85 – 18.08.85 abgestellt warten Raw
11.85 16 Tage Heizlok
04.86 13 Tage Heizlok
14.07.86 – 01.08.86 abgestellt bfa
02.08.86 – 01.10.86 abgestellt warten Raw
12.86 16 Tage Heizlok
04.87 16 Tage Heizlok
01.05.87 – 24.04.88 abgestellt warten Raw
07.11.88 – 29.03.89 abgestellt bfa
05.10.89 – 27.04.90 abgestellt bfa
13.07.90 – 21.09.90 abgestellt bfa
12.90 25 Tage Heizlok
01.91 2 Tage Heizlok
02.91 3 Tage Heizlok
05.09.91 – 07.12.91 abgestellt bfa
12.91 20 Tage Heizlok
01.92 23 Tage Heizlok
02.92 21 Tage Heizlok
03.92 7 Tage Heizlok
08.06.93 – 28.08.93 abgestellt bfa
04.12.93 – 27.03.94 abgestellt bfa
01.11.94 – 26.12.94 abgestellt warten Raw
27.12.94 – 29.12.94 Ausbesserung L0 im Bw
02.01.95 – 25.04.95 abgestellt bfa (02.92 2 Tage im Betrieb)

Heizlokdienste sind mit 140 Km Leistung pro Tag verrechnet.

x) 23.05.82 – 27.05.82 im Betrieb auf Strecke Schlettau-Crottendorf

Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 86 002:
==============================================
Maschinenbaugesellschaft Karlsruhe 1928/2357

Anlieferung: 09.07.1928
Abnahme: 16.07.1928 Raw Durlach
Probefahrt: 13.07.1928 Durlach-Pforzheim-Rastatt und zurück
Gen-Urkunde: 22.07.1928 Breslau
Vertrag: R.24 16.11. No.13 vom 13.Juli 1927

Lok geliefert mit Gegendruckbremse (Zylinderbremse Bauart RZA Berlin) mit luftgesteuertem
Luftschieber, 1 Dampfstrahlpumpe 250 Liter pro Minute, 1 Verbundspeisepumpe Bauart
Nielebock-Knorr 250 Liter pro Minute, Abdampfvorwärmer mit selbsttätigem
Zusatzfrischdampfventil (später ausgebaut), Fernthermometer Bauart Siemens & Halske,
Einkammerdruckluftbremse Bauart Knorr mit Zusatzbremse, Doppelverbundluftpumpe Bauart
Nielebock-Knorr, Druckluftsandstreuer (Sandtreppe), Geschwindigkeitsmesser Bauart Deuta, 1
Hochdrucköler Bauart Bosch mit Tropfenzeiger für Zylinderschmierung mit 10
Zylinderschmierstellen und 16 Achslagerschmierstellen (später abgebaut), Radreifenspritze für
vordere und hintere Laufachse, Dampfheizanschluß vorn und hinten, elektrische Beleuchtung mit
Turbodynamo Bauart AEG Berlin, Druckausgleicher Bauart RZA Berlin luftgesteuert,
Einheitskolbenschieber 300 mm Durchmesser.

Im Buch Beschlagnahmestempel SWAT Lwow 16. Februar 1946 god.

09.07.28 – 16.07.28 Raw Durlach Abnahme
17.07.28 - 16.07.29 Bw Breslau Hbf. im Betrieb
17.07.29 - 22.09.29 Bw Breslau Hbf. abgestellt
23.09.29 - 15.10.29 Raw Breslau-Odertor Z.A.
16.10.29 - 04.11.29 Bw Breslau Hbf. abgestellt
05.11.29 - 23.06.30 Bw Breslau Hbf. im Betrieb
24.06.30 - 15.08.30 Raw Oels Z.A.
16.08.30 - 31.01.31 Bw Breslau Hbf. im Betrieb
01.02.31 - 05.03.31 Bw Breslau Hbf. abgestellt
06.03.31 - 14.04.31 Raw Oels F3 K3 (125.524 Km)
14.04.31 - 26.09.31 Bw Breslau Hbf. abgestellt
27.09.31 - 28.03.34 Bw Breslau Hbf. im Betrieb
30.03.34 - 22.04.34 Raw Oels L 4 (203.627 Km)
22.04.34 - 15.08.34 Bw Breslau Hbf. abgestellt
16.08.34 - 05.03.35 Bw Breslau Hbf. im Betrieb
06.03.35 - 12.04.35 Bw Breslau Hbf. abgestellt
13.04.35 - 22.04.35 Raw Oels L 2 (221.334 Km)
25.04.35 - 08.06.36 Bw Chemnitz Hbf.
09.06.36 - 14.06.36 Raw Chemnitz L 0
15.06.36 - ........ Bw Chemnitz Hbf.
03.09.37 - 22.09.37 Raw Halle L 3 m.W. (315.794 Km)
23.09.37 - 04.09.38 Bw Chemnitz Hbf.
05.09.38 - 31.10.38 Bw Buchholz (Sa)
01.11.38 - 14.01.40 Bw Eger
15.01.40 - 04.02.40 Raw Zwickau L 2 (382.497 Km)
05.02.40 - ........ Bw Eger
07.03.41 - 15.04.41 Raw Komotau L 4 (422.823 Km)
16.04.41 - 05.03.43 Bw Eger
06.03.43 - 28.03.43 Raw Böhmisch-Leipa L 2 (493.073 Km)
29.03.43 - ........ Bw Eger
15.08.44 - 10.09.44 Raw Böhmisch-Leipa L 3 o.W. (516.834 Km)
11.09.44 - 23.02.45 Bw Eger

Kesselverzeichnis:
Hersteller F-Nummer Jahr Einbautag zuletzt eingebaut in

MBA Karlsruhe 2357 1928 16.07.28 neu geliefert
Linke-Hofmann 3100 1928 12.04.34 86 009

Kesselstammbuch: Linke-Hofmann-Werke Breslau 1928/3100
Druckprobe: 18.07.1928 Breslau
Anlieferung: 28.08.1928
Abnahme: 30.08.1928

30.08.28 - 04.02.34 86 009 (Raw Breslau-Odertor/Raw Oels)
12.04.34 - ........ 86 002 (Raw Oels)

08.30/06.31/09.31/11.31/01.32/04.32/07.32/08.32/09.32/11.32/02.33/07.33/
08.33/09.33/11.33/02.34 MA Hirschberg

28.08.28 – 30.08.28 Raw Breslau-Odertor Abnahme
12.05.29 – 29.05.29 Raw Breslau-Odertor Z.A.
12.06.30 – 02.07.30 Raw Oels Z.A.
08.08.31 – 29.09.31 Raw Oels K 3
14.04.32 – 22.04.32 Raw Oels K 2
09.09.33 – 30.09.33 Raw Oels K 3
08.02.34 – 12.04.34 Raw Oels L 3 m.W.
Alle weiteren Ausbesserungen und Untersuchungen wie Lok.

22.04.34 Raw Oels 2 Kuprodur-Seitenwandvorschuhe in der Feuerbüchse
eingebaut
15.04.41 Raw Komotau Abdampfstrahlpumpe Bauart Friedmann ausgebaut und
Speisepumpe mit Vorwärmer angebaut

Bauartänderungen:

14.04.31 Raw Oels Frischdampfzuführung zum Vorwärmer abgebaut,
Drehgestelldeichsel verstärkt, Reglerhebel geän-
dert, Feststellbremse geändert, Zusatzentwässe-
rungsrohr des Kohlenkastens durch trichterförmiges
Rohr ersetzt, Kranhaken an Domhaube angebaut, Ge-
gendruckbremse ausgebaut, Kondenswasserrückgewin-
ungsanlage ausgebaut
22.04.34 Raw Oels Notbremsventil angebaut, 2 verstärkte Deichseln
eingebaut, Vorrichtung zum Lagern der Schürgeräte
angebaut, Halter für Feuergeräte angebaut, Aus-
gleichbehälter verlegt, Abdeckrohr für Wasser-
standsgläser angebaut, Achs- und Stangenlager mit
WM 80 versehen
14.06.36 Raw Chemnitz Spurkranzschmierung Bauart RZA Berlin angebaut
22.09.37 Raw Halle Metallteile am Führerhausdach geerdet, Wasserkas-
tenverschlüsse angebaut
04.02.40 Raw Zwickau Verdunkelungsvorhänge angebaut
10.09.44 Raw B-Leipa Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen, Achs-
lagergleitplatten aus Preßstoff angebaut

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Keine Betriebsbögen vorhanden.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.