Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Ulrich Walluhn
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ulrich Walluhn

Lok 50 1815 - mangelhafte Tiefe der Eisenbahnliteratur

Startbeitrag von Ulrich Walluhn am 01.04.2015 17:39

Heute möchte ich kein Portrait einer Lokomotive aus dem "Modelleisenbahner" ergänzen, sondern mich der 50 1815 widmen, deren Betriebsbuchkopie ich soeben auswerten konnte. Bisher lag mir nur eine sehr oberflächliche, ja schlampig zu nennende Betriebsbuchabschrift vor, die 1991 ein bekannter Buchautor eines süddeutschen Verlages (nein Herrn W. meine ich diesmal nicht, sondern Herrn G.) erstellt hatte. Als ich mich nun heute intensiver mit dieser Lokomotive befasst habe, stieß ich auf drei versuchsweise Bauartänderungen, von denen mir zwei bisher völlig unbekannt waren. Nun frage ich mich, wie haben die Autoren aller bisherigen Bücher zur Baureihe 50 gearbeitet? Nirgendwo sind diese Dinge auch nur ansatzweise erwähnt. Zur Ehrenrettung mag gesagt sein, dass die Autoren Ebel-Wenzel des "alten" Doppelbandes die Informationen unter Umständen nicht besessen haben können, denn der Redaktionsschluß lag schon im Jahre 1988. Ausklammern aus meiner Kritik möchte ich auch das soeben erschienene Buch zur Altbau-50 beim Verlag Dirk Endisch aus Stendal, denn dieses konnte ich aus Zeitgründen bisher nicht studieren.

Was ist nun besonders an 50 1815, die zuletzt Dienst in der Rbd Dresden tat und seit Anlieferung fast 1,7 Millionen Kilometer zurückgelgte (die Lok liegt damit im guten Mittelfeld) ? Es sind wie gesagt 3 Bauartänderungen, die herausstechen:

28.04.1958 Raw Stendal:
Rechts Steuerungsbuchsen aus Plaste Typ 77/ZP und Steuerungsbolzen aus St 60 flammengehärtet angebaut, links Steuerungsbuchsen aus Plaste Typ 71 und Steuerungsbolzen aus St 60 flammengehärtet angebaut. Hierbei dürfte es sich um den Vorgängerbaustoff zum späteren Miramid handeln. Miramidbuchsen wurden nach 1960 in sehr großer Zahl an Reichsbahn-Dampflokomotiven in der Steuerung verbaut. Allerdings bewährten sich die Plastwerkstoffe 77/ZP und 71 nicht, denn genau ein Jahr später, am 28.04.1959 baute das Raw Stendal wieder normale Steuerungsbuchsen und Steuerungsbolzen ein. Bisher ist mir keine einzige andere Dampflokomotive mit dieser Versuchsausrüstung untergekommen.

27.03.1961 Raw Stendal:
Handbetätigte Schmierdampfeinrichtung angebaut. Auch diese Bauartänderung fand ich bisher in keinem einzigen anderen Betriebsbuch. Wie die Einrichtung aussah und wann sie wieder von der Lok abgebaut wurde, das entzieht sich mangels Informationen meiner Kenntnis.

21.11.1964 Raw Stendal:
Schwimmer für Wasserstandseinrichtung am Tender aus Ekazell hart angebaut. Diese versuchsweise Bauartänderung fand ich auch bei einigen anderen 50-ern der Rbd Dresden. Ekazell hart war ein Plast- oder Hartgewebewerkstoff. Durchsetzen konnte er sich allerdings nicht, es bleib bei einzelnen Versuchstendern.


Abschließend noch eine kleine Realsatire. Wie viele Leser dieses Forums wissen, gibt es gewissse Herren, die mich immer wieder und teilweise sehr "unsanft" angreifen und meine Arbeiten abwerten und vor allem meine Betriebsbuchauszüge in ein schlechtes Licht rücken wollen. Ich schlage all diesen Zeitgenossen vor, bitte zunächst vor der eigenen Haustüre zu kehren. Was ich in fremden Betriebsbuchabschriften in den letzten 10 (15) Jahren zu lesen bekam, rollte mitunter die berühmten Fußnägel hoch. Ich möchte einige der "Klassiker" zitieren:

1. Betriebsbuch einer Lok Reihe 58 (G12). 1927 stationiert Bw Weißenfels, dann bis 1944 stationiert Bw Desyl. Desyl? Oh Herr! Im Betriebsbuch steht unter Weißenfels in altdeutscher Schrift "dsgl.", sprich desgleichen, also ebenfalls Bw Weißenfels. Bw Desyl. Nun ja.

2. Betriebsbuch einer Lok Reihe 38 (P8). 1924 Bw Kralupy. Kralupy? Wie bitte? Ein Blick in meine alte Abschrift bzw. meine Kopie warf mich fast vom Stuhl. 1924 allgemeine Hauptausbesserung bei Krupp-Grusonwerk Magdeburg. Auch in altdeutscher Kurrentschrift. Aber wie bitte macht man aus dem 3-wortigen und vielsilbigen Begriff das dreisilbige Kralupy? Das allein scheint Gott oder sein Vorgesetzter zu wissen.

3. Man schaue in das Buch "Baureihe 52" von Michael Reimer. Er schreibt sinngemäß: ... noch heute suchen wir das Bw Chowrtina. Liegt es irgendwo in Russland oder ist es schlicht eine Erfindung eines Möchtegern-Informanten?" Lieber Herr Reimer, ..... (ganz tief Luft holen) ......., es muss Moskau-Chowrino heißen. Ein Depot und eine Hauptwerkstatt im nördlichen Stadtgebiet von Moskau an der Oktoberbahn gelegen. Chow-ri-no. So einfach.

4. Eine ältere Ausgabe eines EK-Sonderheftes. Dort findet man einer Lok der Reihe 57 (G10) zugeordnet ein Bw Jasowornza. Jasoworzna? Wie bitte? Ein Blick auch in diese bekannte Betriebsbuchabschrift offenbarte es: Bw Jassinowataja der RVD Dnjepropetrowsk. Jassinowataja ist noch heute ein großer Verschiebebahnhof an Südöstlichen Rand des Donezkbeckens. Jassi-no-wa-taja. Auch so einfach.

5. Und noch ein Klassiker aus den jüngsten Tagen. In einer fragmentartigen Abschrift der sowjetischen Lokkartei Moskau findet sich bei zwei Lok der Reihe 57 (G10) die Anmerkung Südwestliche Eisenbahn Chaitschnorin. Chaitschnorin? Was bitte? Ich kam nicht drauf. Erst eine Rücksprache mit Konstantin Smironow aus Lemberg brachte es unter Nennung der Loknummern ans Licht. Südwestliche Eisenbahn Depot Shitomir. Sprich Schito-mier. Ganz einfach.

Lesen - Lachen - (nicht) Löschen. Hellau und Alaaf. Auch im September. Es leben auch die Altklassiker: Sangershausen, Werningerode (röde), Pasewald, Strahlsund und Neu Sander (statt Neu Sandez). Nicht zu vergessen Neustrelrutz (Neustrelitz) und Regglinhausen (Recklinghausen).



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 50 1815:
===============================================
Schwartzkopff Berlin-Wildau 1941/11713

Anlieferung: 09.07.1941
Abnahme: 11.07.1941 Raw Brandenburg-West
Gen-Urkunde: ...07.1941 Hannover
Vertrag: 03.419/63.493
Beschaffungspreis: 182.080,- RM ohne Tender

09.07.41 – 11.07.41 Raw Brandenburg-West Abnahme
14.07.41 - 10.02.42 Bw Löhne
11.02.42 - 22.05.42 Bw Minden
23.05.42 – 16.09.42 Bw Magdeburg-Rothensee
17.09.42 – 03.10.42 Raw Wittenberge L 0 (104.694 Km)
04.10.42 – 25.01.43 Bw Magdeburg-Rothensee
26.01.43 – 26.01.43 Raw Stendal L 0
27.01.43 – 30.05.43 Bw Magdeburg-Rothensee
31.05.43 – 29.06.43 Raw Rostock L 2 (157.396 Km)
30.06.43 – 23.09.43 Bw Magdeburg-Rothensee
24.09.43 – 08.10.43 Raw Braunschweig L 0 K (176.955 Km)
09.10.43 – 13.01.44 Bw Magdeburg-Rothensee
14.01.44 – 19.01.44 Raw Braunschweig L 0
20.01.44 – 18.03.44 Bw Magdeburg-Rothensee
19.03.44 – 20.03.44 Raw Braunschweig L 0
21.03.44 - 23.06.44 Bw Magdeburg-Rothensee
24.06.44 - 19.08.44 Raw Rostock L 3 m.W. (207.551 km)
20.08.44 – 12.10.44 Bw Magdeburg-Rothensee
13.10.44 – 14.10.44 Raw Brandenburg-West L 0
15.10.44 - 03.02.46 Bw Magdeburg-Rothensee
04.02.46 - 05.03.46 Raw Halberstadt L 2 (240.016 Km)
06.03.46 - 20.03.46 Bw Magdeburg-Rothensee
21.03.46 – 05.04.46 Raw Stendal abgestellt
06.04.46 - 12.04.46 Raw Stendal L 0

16.11.46 - 31.12.46 Bw Oebisfelde L 0 (257.766 Km)
01.01.47 - 22.07.47 Bw Magdeburg-Rothensee
23.07.47 – 07.08.47 Raw Stendal abgestellt
08.08.47 - 19.09.47 Raw Stendal L 3 m.W. (266.339 km)
20.09.47 - 01.12.48 Bw Magdeburg-Rothensee
01.12.48 – 13.12.48 Bw Oebisfelde
14.12.48 – 15.01.49 Bw Oebisfelde L 0 G (325.908 Km)
16.01.49 - 02.08.49 Bw Oebisfelde
03.08.49 – 12.09.49 Bw Salzwedel
13.09.49 – 06.10.49 Raw Stendal L 2 (363.388 Km)
07.10.49 - 30.01.51 Bw Salzwedel
01.02.51 - 28.02.51 Raw Stendal L 4 (386.364 km)
01.03.51 - 05.07.51 Bw Salzwedel
06.07.51 - 25.11.52 Bw Stendal
26.11.52 - 12.12.52 Raw Stendal L 2 (427.327 Km)
13.12.52 - 09.02.53 Bw Magdeburg-Rothensee
10.02.53 – 14.11.53 Bw Stendal
15.11.53 – 19.12.53 Bw Oebisfelde L 0 (468.140 Km)
20.12.53 - 09.07.54 Bw Stendal
09.07.54 - 12.08.54 Raw Stendal L 3 m.W. (501.855 Km)
13.08.54 – 07.06.56 Bw Stendal
08.06.56 – 12.06.56 Raw Stendal L 0 (553.517 Km)
13.06.56 – 30.01.57 Bw Stendal
31.01.57 – 14.02.57 Raw Stendal L 2 (597.794 Km)
15.02.57 - 02.03.58 Bw Stendal
03.03.58 - 28.04.58 Raw Stendal L 4 (685.974 Km)
29.04.58 – 07.04.59 Bw Dresden-Friedrichstadt
08.04.59 – 28.04.59 Raw Stendal L 2 (755.842 Km)
29.04.59 – 08.02.60 Bw Dresden-Friedrichstadt
09.02.60 – 05.03.60 Bw Dresden-Friedrichstadt L 0 (819.432 Km)
06.03.60 – 21.04.60 Bw Dresden-Friedrichstadt
22.04.60 – 06.05.60 Raw Stendal L 2 (831.181 Km)
07.05.60 - 21.02.61 Bw Dresden-Friedrichstadt
23.02.61 - 27.03.61 Raw Stendal L 3 m.W. (897.346 Km)
28.03.61 – 15.01.62 Bw Dresden-Friedrichstadt
17.01.62 – 03.02.62 Raw Stendal L 0 Unfall (952.625 Km)
04.02.62 – 30.06.62 Bw Dresden-Friedrichstadt
30.06.62 – 05.07.62 Bw Dresden-Friedrichstadt L 0 T (978.732 Km)
06.07.62 – 15.12.62 Bw Dresden-Friedrichstadt
16.12.62 – 10.01.63 Raw Stendal L 2 (995.479 Km)
11.01.63 – 18.08.63 Bw Dresden-Friedrichstadt
19.08.63 – 19.12.63 Raw Stendal L 2 (1.003.808 Km)
20.12.63 - 20.09.64 Bw Dresden-Friedirchstadt
21.09.64 - 21.11.64 Raw Stendal L 4 (1.046.451 Km)
22.11.64 – 23.03.66 Bw Dresden-Friedrichstadt
24.03.66 – 25.03.66 Bw Dresden-Friedrichstadt L 0 (1.156.451 Km)
26.03.66 – 27.04.66 Bw Dresden-Friedrichstadt
29.04.66 – 10.05.66 Raw Stendal L 2 (1.160.129 Km)
11.05.66 – 12.07.66 Bw Dresden-Friedrichstadt
13.07.66 – 11.08.66 Bw Dresden-Friedrichstadt L 0 T (1.171.018 Km)
12.08.66 – 18.12.66 Bw Dresden-Friedrichstadt
19.12.66 – 17.01.67 Raw Stendal L 0 (1.187.462 Km)
18.01.67 - 13.04.67 Bw Dresden-Friedrichstadt
14.04.67 - 16.04.67 Bw Dresden-Friedrichstadt L 0 (1.208.000 Km)
17.04.67 - 18.01.68 Bw Dresden
19.01.68 - 15.02.68 Raw Stendal L 3 m.W. (1.262.861 Km)
16.02.68 – 20.05.69 Bw Dresden
21.05.69 – 05.06.69 Raw Stendal L 2 (1.370.228 Km)
06.06.69 – 29.07.70 Bw Dresden
30.07.70 – 07.08.70 Bw Nossen L 0 (1.452.383 Km)
08.08.70 – 07.09.70 Bw Dresden
08.09.70 – 28.09.70 Bw Nossen L 0 (1.456.803 Km)
29.09.70 - 15.02.71 Bw Dresden
16.02.71 - 22.03.71 Bw Nossen L 0 (1.483.117 Km)
23.03.71 – 31.03.71 Bw Reichenbach Einsatzstelle Zwickau
01.04.71 – 06.04.71 Bw Zwickau L 0 (1.483.510 Km)
07.04.71 – 27.06.71 Bw Reichenbach Einsatzstelle Zwickau
28.06.71 – 13.07.71 Raw Stendal L 2 (1.490.165 Km)
14.07.71 – 25.08.71 Bw Reichenbach Einsatzstelle Zwickau
26.08.71 – 30.08.71 Bw Zwickau L 0 (1.495.957 Km)
01.09.71 – 16.01.72 Bw Reichenbach Einsatzstelle Zwickau
17.01.62 – 21.02.72 Bw Zwickau L 0 (1.509.060 Km)
22.02.72 - 05.07.72 Bw Reichenbach Einsatzstelle Zwickau
06.07.72 - 31.07.72 Raw Stendal L 7 (1.518.083 Km)
01.08.72 - 04.07.73 Bw Reichenbach Einsatzstelle Zwickau
05.07.73 - 29.08.73 Bw Glauchau
30.08.73 – 22.10.73 Bw Dresden
23.10.73 – 16.01.74 Raw Stendal L 0 (1.553.943 Km)
17.01.74 – 27.05.74 Bw Dresden
28.05.74 – 19.06.74 Raw Stendal L 5 (1.572.740 Km)
20.06.74 – 18.08.74 Bw Dresden
19.08.74 – 20.09.74 Bw Dresden BT Zwickauer Straße L 0 (1.583.997 Km)
21.09.74 – 12.03.75 Bw Dresden
13.03.75 – 23.04.75 Raw Stendal L 0 (1.610.851 Km)
24.04.75 - 23.07.75 Bw Dresden
24.07.75 - 27.08.75 Raw Stendal L 6 (1.621.525 Km)
28.08.75 - 14.11.76 Bw Dresden
15.11.76 - 16.12.76 Raw Stendal L 5 (1.662.084 Km)
17.12.76 - ........ Bw Dresden

27.08.79 abgestellt (Weichenheizlok in Dresden-Altstadt) x)
05.10.79 Z-Lok
23.10.79 ausgemustert
24.06.80 zerlegt im Bw KMStadt (Hilbersdorf) für Raw Meiningen

x) (1.685.168 Km)

Lok vom 15.08.1958 bis 02.04.1959 und ab 01.05.1959 mit Antischaummitteln betrieben.

Kesselverzeichnis:
Hersteller F-Nummer Jahr Einbautag zuletzt eingebaut in

Schwartzkopff 11713 1941 11.07.41 mit Lok geliefert
Krupp 2659 1942 28.02.51 50 2494
Schichau 3524 1942 21.11.64 50 1030
BMMF Prag 16431 1942 31.07.72 50 005

Kesselstammbuch: Böhmische Maschinenfabrik Prag 1942/16431

........ - 22.05.51 50 1909 ( ? /Raw Stendal)
17.07.51 - 08.09.59 50 1945 (Raw Stendal/Raw Stendal)
20.11.59 - 21.03.62 50 1851 (Raw Stendal/Raw Stendal)
24.05.63 - ........ 50 1343 (Raw Stendal/Raw Stendal)
11.12.65 - ........ 50 005 (Raw Stendal/Raw Stendal)
31.07.72 - ........ 50 1815 (Raw Stendal)

05.49 Bw Magdeburg-Rothensee 08.56 Bw Aschersleben 10.57 Bw Aschersleben

11.11.59 Raw Stendal neue geschweißte Stahlfeuerbüchse eingebaut,
Bügelanker durch Deckenstehbolzen ersetzt
18.05.62 Raw Stendal Langkessel erster Schuß mit Schlammsammler ausge-
rüstet
15.11.65 Raw Halberstadt neuer geschweißter Stehkessel angebaut, Stehkessel
mit Langkessel verschweißt, Feuerlochring durch
Kümpelfeuerloch ersetzt
13.02.69 Raw Stendal vordere Pendelblechhalter angenietet

Tenderstammbuch: Raw Stendal Nummer 250
Bauart K 2’2’ T 30 Wannentender

........ - ........ 52 2483 ( ? )
21.02.53 - ........ 52 6356 (Raw Stendal)
20.05.59 - ........ 52 6658 (Raw Stendal)
15.02.68 - ........ 52 1815 (Raw Stendal)

06.50 Bw Berlin-Lichtenberg 11.51 Bw Berlin-Lichtenberg

Bauartänderungen:

19.09.47 Raw Stendal Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
28.02.51 Raw Stendal Norm-Bruchscheiben aus Gußstahl 2,8 mm angebaut
19.12.53 Bw Oebisfende Radsätze von 50 2012 angebaut
12.08.54 Raw Stendal 1 vereinfachte Ölsperre (V.V.Plöger) angebaut,
Stehkessel, Zylinder und alle dampfführenden Rohre
isoliert
14.02.57 Raw Stendal Stangenlager ohne Filzschmiernuten angebaut, Ober-
teil vom Lenkgestell verstärkt
28.04.58 Raw Stendal Unterteil am Lenkgestell neu angebaut
Versuch: rechts Steuerungsbuchsen aus Plaste Typ
77/ZP und Steuerungsbolzen aus St 60 flammengehär-
tet angebaut, links Steuerungsbuchsen aus Plaste
Typ 71 und Steuerungsbolzen aus St 60 flammenge-
härtet angebaut
28.04.59 Raw Stendal Steuerungsbuchsen und Steuerungsbolzen normale
Bauart angebaut (Versuch mit Plaste beendet)
05.03.60 Bw Dresden-Fr. neue vordere Pufferbohle angebaut
27.03.61 Raw Stendal handbetätigte Schmierdampfeinrichtung angebaut,
Dreilichspitzensignal ohne Steckdose angebaut, Ge-
lenkbolzen für Kuppelstangen gehärtet
03.02.62 Raw Stendal Pufferträger neu angebaut
10.01.63 Raw Stendal Geschwindigkeitsmesser angebaut, Steuerung teil-
weise mit Miramidbuchsen versehen
20.12.63 Raw Stendal Steuerungsbuchsen teilweise aus Miramid angebaut,
Schutzvorhänge neu angebaut, Spurkranzschmierung
angebaut
21.11.64 Raw Stendal 2 splitterfreie Drehfenster abgebaut, 1 luftge-
steuerten Abschlammautomaten angebaut, Schutzvor-
hang neu angebaut, Schutzrohre für Rüttelseile zu
den Kesselsicherheitsventilen angebaut, Farban-
strich grundbereinigt, Schwimmer für Wasserstands-
einrichtung am Tender aus Ekazell hart angebaut
10.05.66 Raw Stendal Abdichtungen für Wasserstandsschutzkörbe angebaut
05.06.69 Raw Stendal Radsätze mit Heumann-Lotter-Profil versehen,
Sicherheits-Fangbügel für Bremszugstangen angebaut

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

14.07.41 - ........ Bw Löhne. Bw Minden, Bw Magdeburg-Rothensee
01.03.51 – 28.04.58 Bw Salzwedel, Bw Stendal, Bw Dresden-Friedrichstadt
29.04.58 - ........ Bw Dresden-Friedrichstadt
22.11.64 - ........ Bw Dresden-Friedrichstadt
01.12.70 – 04.07.73 Bw Reichenbach Einsatzstelle Zwickau
05.07.73 – 29.08.73 Bw Glauchau
30.08.73 - ........ Bw Dresden

10.09.45 - 31.01.46 abgestellt warten Raw
28.06.47 – 07.08.47 abgestellt warten Raw
04.05.48 – 23.05.48 abgestellt warten Raw
24.05.48 – 04.08.48 Ausbesserung im Bw
30.06.50 – 31.07.50 abgestellt warten Raw
01.08.50 – 26.09.50 abgestellt bfa!
27.09.50 - 31.01.51 abgestellt warten Raw
26.03.51 – 24.07.51 abgestellt bfa
15.08.51 – 24.01.52 abgestellt bfa
07.02.52 - 30.06.52 abgestellt bfa
28.06.53 - 14.11.53 abgestellt warten Raw
09.10.54 - 23.10.55 abgestellt bfa
06.05.56 – 07.07.56 abgestellt warten Raw dann sofort im Betrieb
26.09.62 - 31.12.62 abgestellt warten Raw
18.02.63 - 15.08.63 abgestellt warten Raw
27.07.64 - 20.09.64 abgestellt warten Raw
06.11.66 – 17.12.66 abgestellt warten Raw
17.11.71 - 16.01.72 abgestellt warten Raw
25.04.72 – 05.07.72 abgestellt warten Raw
30.01.73 – 20.02.73 abgestellt warten Raw
10.04.73 - 29.08.73 abgestellt bfa x)
03.10.73 – 22.10.73 abgestellt warten Raw
10.09.76 - 14.11.76 abgestellt warten Raw
19.12.76 - 01.02.78 abgestellt bfa xx)
02.02.78 – 19.05.78 Heizlok
11.06.78 – 24.07.78 abgestellt bfa
25.07.78 – 06.03.79 Heizlok und abgestellt bfa
07.03.79 – 31.08.79 abgestellt bfa

x) im Betrieb nur: 05.73 1 Tag
07.73 4 Tage
xx) im Betrieb nur: 06.77 12 Tage
09.77 8 Tage Heizlok)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.