Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Basiswissen zum Teamaufbau
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
michaelkoerbaecher

11. – Einführung – Vertriebsteam-Aufbau – Das Einkommenspotential

Startbeitrag von michaelkoerbaecher am 27.05.2016 12:55

***

—-> 11. – Einführung – Vertriebsteam-Aufbau – Das Einkommenspotential

***

—-> Das Einkommenspotential im Allgemeinen

***

Der Marketing Plan von guten Direktvertriebs-Unternehmen spricht Menschen mit den unterschiedlichsten Motivationen an.

Jemand, der ein kleines zusätzliches Einkommen nebenberuflich verdienen möchte, kann dies tun, indem er pro Woche einige wenige Produkte im Direktvertrieb verkauft.

Die Handelsspanne ist somit der sofortige Gewinn.

Es ist allerdings auch möglich, durch konsequente, zielgerichtete Arbeit eine Verkaufsorganisation, also ein eigenes kleines oder auch größeres Vertriebs-Team aufzubauen und damit ein lukratives Einkommen zu erzielen.

Natürlich hängt das Einkommen vom Vorgehen und der Leistung der jeweiligen Person in diesem Geschäft ab sowie auch von der Qualität des Trainings und der Unterstützung durch die Partner.

Die meisten Vertriebspartner von Direktvertriebs-Unternehmen fangen nebenberuflich an.

Nach Jahren des nebenberuflichen Aufbaus einer stabilen Basis ist die Alternative, dieses Geschäft hauptberuflich zu betreiben, hochinteressant.

Hierfür gibt es keine allgemeingültige Zeitspanne, da jeder seine Vertriebsorganisation unterschiedlich schnell aufbaut.

Durchschnittlich können 3 bis 5 Jahre konsequenter Arbeit zugrunde gelegt werden, wenn die Vertriebspartner während dieser Zeit auch wirklich „geschäftlich aktiv“ waren.

Aus den zuvor genannten Gründen ist es verständlich, daß sich Vertriebspartner von Direktvertriebs-Unternehmen aus allen Schichten der Bevölkerung zusammensetzen.

Von Hausfrauen bis Firmenenvorständen, von Handwerkern bis Ärzten, von Bankdirektoren und Finanzfachleuten bis zu Sportlern/innen.

Erwähnenswert ist auch, daß viele Leute, die es bis zur Unternehmensspitze geschafft haben, durch Frauen repräsentiert sind.

Unschätzbar ist neben der persönlichen Karriere-Entwicklung, die man auf dein Weg des Aufbaus einer ausgereiften Vertriebsorganisation durchlauft, auch die Freiheit und flexible Zeiteinteilung, die dadurch erlangt wird.

***

Noch einmal …

,,Die meisten Vertriebspartner von Direktvertriebs-Unternehmen fangen nebenberuflich an.

Nach Jahren des nebenberuflichen Aufbaus einer stabilen Basis ist die Alternative, dieses Geschäft hauptberuflich zu betreiben, hochinteressant“

***

Der Vertriebspartner kann sein Unternehmen „in der Regel“ in jedem Land aufbauen, in dem ein Direktvertriebs-Unternehmen offiziell vertreten ist.

Viele Direktvertriebs-Unternehmen planen, in den kommenden Jahren weiter zu expandieren.

Die Expansion nach Europa ist bereits bei vielen „amerikanischen Unternehmen“ in vollem Gange.

Ein Vertriebspartner kann also praktisch von zu Hause aus eine nationale oder internationale Organisation als selbständiger Unternehmer aufbauen.

Gute Direktvertriebs-Unternehmen führen ein Stufensystem zum Erreichen höherer Positionen.

Mit dem Aufbau seines Networks hat der Vertriebspartner eines Direktvertriebs-Unternehmens die Möglichkeit, diese verschiedenen Stufen zu erreichen.

Die einzelnen Positionen werden namentlich benannt bis hin zu höchsten Positionen innerhalb der Marketingpläne.

Mit Erreichen dieser höheren Position kann ein Direktvertriebs-Unternehmen diesen Vertriebspartner sehr oft mit einem kompletten Unternehmenspaket versorgen.

Es beinhaltet dann sehr oft einen monatlichen Spesensatz, einen Zuschuß zur Krankenversicherung, eine mögliche Gewinnbeteiligung und sogar die Möglichkeit, in den Besitz von Unternehmens-Aktien zu kommen, wenn das Direktvertriebs-Unternehmen als eine Aktiengesellschaft geführt ist.

Somit sind viele Einkommenspläne auf jeden ausgerichtet und verbindet die Vorteile eines Großunternehmens mit den Vorteilen der Selbständigkeit.

Die Marketingpläne sind aber immer wieder von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich aufgebaut, weshalb sich die Leute, die als Vertriebspartner in Direktvertriebs-Unternehmen aktiv sein möchten, sich die unterschiedlichsten Marketingpläne immer mal wieder ansehen sollten.

Generell aber gilt …

—-> „ein Marketing-PLAN ist auch nur ein PLAN“

Ob Vertriebspartner einen solchen Marketing-PLAN erfolgreich in die Tat umsetzten können, das ist ein ganz anderes Thema.

Am Anfang einer Vertriebspartner-Tätigkeit sollten Sie „noch nicht“ so sehr auf die Marketing-PLÄNE schauen, die manchmal etwas schwer zu verstehen sind.

Es braucht meistens etwas Zeit, die Marketing-Pläne auch gut zu verstehen.

Wichtig ist, daß Ihnen die Tätigkeit ansich „Spaß und Freude“ bereitet und daß das Empfehlen bestimmter Produkte und Dienste Sinn macht und anderen Menschen dabei hilft „bestimmte Probleme“ zu lösen.

Dann kommt das „Geld verdienen“ mit Hilfe von Marketing-PLÄNEN fast von alleine und das Verständnis für die Marketing-PLÄNE wächst und wird immer besser.

***

—-> Wie entwickelt sich hier ein Einkommens-POTENTIAL“ ?

***

——————————————————————————————-

1 – hier sind sie

5 – Sie haben 5 Personen das Geschäft gezeigt und diese gefördert

25 – diese 5 Personen haben das Gleiche getan

125 —-> Personen sind in dieser Stufe in Ihrem Team

625 —–> Personen sind es in dieser Stufe

3125 —–> in dieser 5ten Stufe

——————————————————————————————-

Wenn jetzt jeder dieser Teampartner in einem Monat als Beispiel nur mal 1000 Euro umgesetzt hat, dann entstehen in Ihrem Team folgende Umsatzzahlen:

1.000

5.000

25.000

125.000

625.000

3.125.000 —-> Umsatz

Angenommen es gibt hier eine Umsatzbeteiligung von 5 % auf diesen Teamumsatz, dann reden wir hier von einem monatlichen Einkommen von:

——> 156.250 Euro

——————————————————————————————-

Das ist nur ein Rechenbeispiel und es kommt hier immer wieder auf die Marketing-PLÄNE der Unternehmen an und auf die tatsächlich gemachten Umsätze.

Ein solches Team aufzubauen geht auch nicht mal so „auf die Schnelle“, sondern das braucht eine gewisse Zeit.

Wenn es dann mal steht und hier dann Einkommen durch Umsatzbeteiligungen hereinkommen, dann reden „Experten“ hier von einem „passiven Einkommen“ und hier ist dann das „sogenannte“ Einkommens-POTENTIAL erkennbar, welches im Laufe der Zeit entstehen kann.

——————————————————————————————-

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.