Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zimmerpflanzendoktor Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wolf_1, Tanja*

Yuccapalme

Startbeitrag von Wolf_1 am 30.10.2006 18:54

Hallo zusammen,
ich habe seit ca. 1 Jahr eine etwa 2m große Yucca. Sie steht direkt an einem Südfenster und wird mäßig gegossen. Jetzt habe ich festgestellt, dass fast alle Blätter durch eine Harzähnliche Substanz verklebt sind. Das Harz läßt sich mit einem feuchten Lappen nur mühsam abreiben. Was habe ich falsch gemacht?
PS: Als ich auf dem Balkon die Blätter abzureiben versuchte, fielen Wespen fast über dieses Harz her.

Antworten:

Hallo Wolf!

Deine Yucca hat ziemlich sicher Schildläuse (auch andere Läuse fabrizieren dieses klebrige Zeugs, aber bei einer Yucca tippe ich schon auf Schildläuse. Das klebrige Zeug ist eine süße Ausscheidung der Läuse, deshalb sind wohl auch die Wespen drüber her gefallen.
Aber es ist wasserlöslich, sollte, wenn auch schwer, mit Wasser weggehen.
Such doch mal - vorallem auf den Blattunterseiten - nach braunen, runden oder ovalen "Knubbeln", das sind die Tiere.
Ich bekämpfe sie meistens dadurch, dass ich sie schön nacheinander wegkratze, was natürlich ewig dauern kann wenns viele sind. Da die Tiere und einem Schild sitzen, sind sie gegen viele andere Maßnahmen von außen relativ unempfindlich, es gibt allerdings durchaus welche, die ich aber noch nie ausprobiert habe - da muss ich Dich an die Suchfunktion hier im Forum verweisen, da haben andere mehr Erfahrungen gesammelt.
Viel Erfolg also beim Suchen und Bekämpfen,
ich hoffe, ich konnte helfen,
viele Grüße,
Tanja

von Tanja* - am 05.11.2006 12:22
Hallo Tanja*

Deine Annahme, dass meine Yucca von Schildläsen befallen war, war ein Volltreffer. Bei genauem Hinsehen konnnte ich die lieben Tierchen ausmachen. Das "Abwaschen" der Yucca war eine ganz schön schwierige Prozedur. Aufgrund der Größe und der vielen Blätter sind dabei doch einige Blätter abgeknickt und später verwelkt.
Da das Abwaschen auch nicht alle Schildläuse beseitigen konnte (ich habe später erneut welche entdeckt) habe ich mich doch noch für die chemische Keule entschieden.
Dabei habe ich Stäbchen entdeckt, die in die Erde gesteckt u. a. auch Schildläuse bekämpfen.

Ich bin gespannt. wie die Wirkung ist. Seit 3 Wochen habe ich die Stäbchen in der Erde. Zumindest ist bis jetzt kein weiterer Befall festzustellen. In drei bis vier Wochen werde ich meine Erfahrungen nachberichten.

Vielen Dank für Deine Hilfe

viele Grüße

Wolf_1

von Wolf_1 - am 05.01.2007 11:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.