Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zimmerpflanzendoktor Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Caroline, mimi, caroline, salmoeich, Tini Jacob

Wer kennt sich mit Kakteen aus?

Startbeitrag von Caroline am 28.05.2002 16:18

Hallo zusammen!
Wer kann mir Pflegetips über Kakteen geben?
Das eine sei ein Warzenkaktus,mit rosa-pink farbenen blüten.
Der andere würde ein Buckelkaktus sein der gelbe große blüten hat.
Brauchen Kakteen viel licht?Ist die Fensterbank der idiale Platz,und wie oft muss man sie gießen?Gibt es noch sachen,die ich muss beachten?
Wie ist es mit dem umtopfen,weil es sieht so aus,wie sie keinen platz mehr haben in den kleinen Töpfen.....
Schöne Grüße
Caroline

Antworten:

Am besten Topft man kakteen hgleich nch dem Kauf um, da die Töpfchen nur als Verpackung gedacht sind. man stellt sie am besten in die pralle Sonne und düngt sie alle 14 tage mit speziellem Kakteendünger. Auch Kakteenerde sollte man verwenden, das alles kannst du in der Gärnterei finden. Kakteen benötigen nur sehr wenig Wasser. Du solltest unbedingt die Ruhezeit von Anfang Dezember bis Anfang März beachten, damit die Kaktee auch blüht. Viel Spaß!

von Tini Jacob - am 28.05.2002 17:15
Hallo Wuffchen,

ups... naja, nicht ganz. Pralle Sonne bei gerade gekauften Kakteen oder Kakteen, die im Haus stehen? Das dürfte das Ende der kleinen sein. Kakteen müssen ganz langsam an die starke Strahlung gewöhnt werden, z.B. in dem man sie zuerst beschattet, dazu kann man Gartenflies benutzen oder auch extra Beschattungsgitter. Sonst gibt es starke Verbrennungen von denen sich ein Kaktus nie wieder richtig erholt. Anderes gilt z.B. für Kakteen mit großer Epidermisfläche (z.B. Bischofsmütze), die dürfen niemals der starken Mittagssonne ausgesetzt werden.
Auch wenig Wasser gilt nur für den Winter. Im Sommer werden die meisten Kakteen gegossen, wie andere Pflanzen auch, besonders wenn sie in der Sonne stehen. Beim Umtopfen sollte unbedingt eine Drainage angebracht werden, was den Kaktus vor der absolut tödlichen Staunässe bewahrt.
Es gilt die Regel: Tontöpfe, hohe Verdunstung und Wurzelkühle (besonders im Winter), Plastiktöpfe, wenig Verdunstung, bei dunklen Töpfen Überhitzungsgefahr, ohne Drainage Schimmel- und Pilzbildung.
Kkateenerde ist schon gut, gefährliche Pilzbildung kann man durch zusätzlich Einstreuen groberer Steinchen auf der Oberfläche vermeiden. Ich strecke die gekaufte Erde immer noch mit Sand, das macht sie durchlässiger. Düngen nach dem Umtopfen erst Mal vier Wochen lang nicht, die Erde ist in 99% der Fälle bereits vorgedüngt.
Hier noch ne gute Seite für weitere Fragen: www.fguenther.de


Liebe Grüße, mimi

von mimi - am 28.05.2002 17:42
Vielen Dank für die nützlichen Tips von euch,da kann ja nichts mehr schief gehen :-)
Kann es schaden,wenn man die kakteen auch nur besprüht?
By Caroline

von Caroline - am 28.05.2002 18:30
Hallo Caroline,

Besprühen ist nicht so gut. Die Epidermis einer Kaktee sollte möglichst von Feuchtigkeit frei gehalten werden. Anders ist es, wenn bereits Verbrennungen entstanden sind, dann kann das leichte Besprühen mit kalfreiem Wasser Milderung schaffen. Aber immer so früh, dass der Kaktus genug Zeit hat abzutrocknen.

Genaueres zu Deinen beiden Kakteen:
-Warzenkaktus (in dem Fall wahrscheinlich Mammilaria brauneana oder M. klissingiana) Stark bedornte weiße M.-Sorten können in der prallen Sonne stehen; grüne, schwach bedornte hell aber nicht vollsonnig. Kräftig mit Kakteendünger düngen. Dicht bedornte Arten von unten gießen.

-den Begriff Buckelkatus habe ich noch nie gehört und auch in meiner Literatur nichts darüber gefunden. kennst Du noch einen anderen Namen oder kannst ihn beschreiben?

LG, mimi

von mimi - am 28.05.2002 18:52
Hallo Mimi,der Buckelkaktus wird auch Notocactus genannt....
Er hat große gelbe Blüten.
Danke,das du dir so viel mühe machst!
Viele grüße Caroline

von Caroline - am 28.05.2002 19:27
Hallo Caroline,

der Notocatus wird heute zum großen Teil der Gattung Parodia zugeordnet. Die große gelbe Blüte lässt mich darauf schließen, dass Deiner zur Parodia gehört, ich tippe auf P. buiningii oder P. bueneckeri. Jetzt habe ich auch den lustigen Namen Buckelkatus entdeckt, hier stet´s tatsächlich als Unterbegriff. P. bnötigt gute Kakteenerde, da sie viele Faserwurzeln treibt. Sie darf nicht sonnig stehen, nur sehr hell, auch im Sommer nicht. In der Hauptwachstumszeit braucht sie viel frische Luft und muss ordentlich gegossen werden. Ich mache das so. Einmal am Tag gieße ich sie kräftig, nach zehn minuten schütte ich das überschüssige Wasser aus dem Untersetzer weg, so entsteht keine Staunässe. Dafür braucht es natülich eine gute Drainage und gute wasserdurchlässige Erde im Topf. Im Winter nicht ganz austrocknen lassen wegen der Faserwurzeln. Bei 8 Grad überwintern wenn möglich.
Ich freue mich, wenn ich Dir helfen konnte.

LG, mimi

von mimi - am 28.05.2002 19:58
Hallo Caroline,

der Notocatus wird heute zum großen Teil der Gattung Parodia zugeordnet. Die große gelbe Blüte lässt mich darauf schließen, dass Deiner zur Parodia gehört, ich tippe auf P. buiningii oder P. bueneckeri. Jetzt habe ich auch den lustigen Namen Buckelkatus entdeckt, hier stet´s tatsächlich als Unterbegriff. P. bnötigt gute Kakteenerde, da sie viele Faserwurzeln treibt. Sie darf nicht sonnig stehen, nur sehr hell, auch im Sommer nicht. In der Hauptwachstumszeit braucht sie viel frische Luft und muss ordentlich gegossen werden. Ich mache das so. Einmal am Tag gieße ich sie ordentlich (nicht wie die Balkonpflanzen aber ordentlich), nach zehn minuten schütte ich das überschüssige Wasser aus dem Untersetzer weg, so entsteht keine Staunässe. Dafür braucht es natülich eine gute Drainage und gute wasserdurchlässige Erde im Topf. Im Winter nicht ganz austrocknen lassen wegen der Faserwurzeln. Bei 8 Grad überwintern wenn möglich.
Ich freue mich, wenn ich Dir helfen konnte.

LG, mimi

von mimi - am 28.05.2002 19:59
Danke Mimi, du hast mir sehr geholfen!
Da kann ja nichts mehr schief gehen ,hoffe ich....:-)
By Caroline

von Caroline - am 29.05.2002 05:23
da die kakteen die fähigkeit haben wasser zu speichern, sollte man mit dem gießen sehr vorsichtig umgehen, da sie überhaupt keine wurzelnässe vertragen (fäulniss), pflege ich grundsätzlich die kakteen von unten zubewässern (untersetzer).sollte das gießwasser in den nächsten ca 30 min. von den kakteen nicht aufgenommen worden sein, so leere ich den untersetzer.mit der ruhezeit ist auch darauf zu achten ob sommer-oder winterblüher

von salmoeich - am 29.05.2002 17:36
Danke für eure Ratschläge!
Caroline

von caroline - am 02.06.2002 16:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.