Areca Palme (Golden Cane)

Startbeitrag von MarieP am 18.06.2007 12:50

Hallo,
meine Areca Zimmerpalme kümmert vor sich hin. Sie ist ca. 4-5 Jahre alt. Anfangs ist sie ganz gut gewachsen und hat auch neue Wedel bekommen. In den letzen 2 Jahren jedoch nicht mehr. Ich habe sie mal geteilt, eine steht nun am Ostfenster (Schlafzimmer, eher kühl) und ein Teil steht am beschatteten Südfenster (Wohnzimmer, eher warm).
Beim letzten Umtopfen vor ca. 4 Wochen fiel mir auf, dass die Wurzeln doch eher kümmerlich aussehen. Umgetopft habe ich in Zimmerpflanzenerde von Compo Sana, so wie die Jahre davor auch. Schädlinge habe ich keine entdeckt.
Weiß jemand Rat???
Danke und viele Grüße von Marie

Antworten:

Re: Areca Palme (Golden Cane) - Chrysalidocarpus

Hallo Marie!

Was hat sich denn in den letzten 2 Jahren verändert? Habt ihr einen Baum vor dem Südfenster, der vielleicht gewachsen ist? Was bedeutet "beschattet"? Wie weit steht sie vom Fenster weg? Benutzt Du Gardinen oder Rolladen oder eine Markise? Hat sie Vollsonne? Hatte sie immer denselben Standort?

Die "kümmerlichen Wurzeln" waren die eher trocken oder feucht bis faulig? Wie war die Farbe? Wie oft gießt Du in der Woche? Und wieviel in Liter? Nimmst Du abgestandenes oder entkalktes Wasser oder Wasser direkt aus dem Hahn? Kaltes oder warmes? Benutzt Du Dünger? Wenn ja, wie oft und welchen?

Die Erde ist schon mal prima. Keine Schädlinge ist auch ein gutes Zeichen. Hast Du die Pflanze nach dem Umtopfen auch gut gewässert? Sobald Du alle Fragen beantwortet hast, werden wir der Diagnose ein ganzes Stück näher sein.

Gruß
Saskia

P.S: Das ist doch deine Palme, oder?
[www.hausinfo.ch]
[www.feng-shui-schule.ch]

von Saskia - am 20.06.2007 11:05

Re: Areca Palme (Golden Cane) - Chrysalidocarpus

Hallo Saskia,
ich versuche die Fragen mal nach bestem Gewissen zu beantworten.
Was hat sich in den letzten 2 Jahren geändert?
-> Jedes Jahr umgetopft, wie beschrieben. Nur habe ich aus einer Pflanze zwei gemacht.
Standorte wie in erster Mail beschrieben.
Beschattet bedeutet, dass das Südfenster von oben von einem Balkon beschattet wird. Kein Baum vor dem Fenster. Es scheint im Sommer keine direkte Sonne auf die Pflanzen auf der Fensterbank, also dort wo die Zimmerpflanzen stehen, auch die Areca. Sie steht direkt hinter dem Fenster, im Winter läuft dort die Heizung, aber es steht zur Wasserverdunstung ein kleiner Plastiktopf mit Wasser dort, der auch regelmäßig aufgefüllt wird. Alle anderen Pflanzen vertragen den Standort, bspw. eine Schefflera wächst wie verrückt...
Keine Gardinen, sondern ein Rolladen.
Die kümmerlichen Wurzeln sahen für mich weder trocken noch feucht aus. Die Pflanze wird alle zwei Tage gegossen. Ich achte drauf, dass kein Wasser im Topf steht. Beide Pflanzen haben eine Sickerschicht aus Blähton.
Ich benutze abgestandenes Wasser, zimmerwarm. Zum Düngen Düngestäbchen von Florestin (ist, glaube ich, von REWE). Zzt. aber noch kein Dünger, da ich ja erst vor ca. 4 Wochen umgetopft habe. Ansonsten bekommen die Pflanzen ca. alle 60 Tage neue Düngestäbchen.
Angegossen habe ich alle Pflanzen nach dem Umtopfen.

Seltsam, alle anderen Pflanzen wachsen und gedeihen, nur die Areca nicht. Sie wächst nicht, geht aber auch nicht ein. Nur braune Blätter kriegt sie.
Danke für deine Antwort

Gruß von Marie

von MarieP - am 20.06.2007 11:27

Re: Areca Palme (Golden Cane) - Chrysalidocarpus

Hallo Marie!

Ich musste mich erst einmal einlesen. Leider habe ich keine eindeutige Diagnose. Folgende Informationen habe ich gefunden:

- Standort: Viel Licht, keine pralle Sonne. - Da die Schefflera dort so gut wächst und diese "schattigere" Plätze bevorzugt, kann es sein, dass die Areca zu dunkel steht. Allerdings ist Süden, selbst mit Balkon davor, recht hell. Ich denke aber nicht, dass es daran liegt.

- Temperatur: 20°C, nachts nie unter 18°C. - Wenn die Heizung an ist, wird dann die Fensterbank sehr warm? Falls ja, könnte das eventuell zu warm sein. Da würde ein Korkuntersetzer Abhilfe schaffen.

- Viel Feuchtigkeit (also auch die Blätter besprühen), da die Palme aus Madagaskar (tropische Umgebung) stammt. Das Substrat sollte nie ganz austrocknen. Sogar NASS darf es ab und an sein.

- Jährlich umtopfen - Hast Du ja gemacht. :)

- Die Pflanze liebt es sauer, zuviel Kalk lässt sie auf Dauer eingehen. - Du benutzt abgestandenes Wasser, d.h. es könnte eventuell noch zu kalkhaltik sein. Falls Du gerne Tee trinkst und deinen Pflanzen etwas gutes tun möchtest, kannst Du dir ja einen günstigen Wasserfilter anschaffen.

- Düngen - Sehr gut, dass Du weißt, dass neue Erde 6 Wochen vorgedüngt ist. :)
Ich persönlich habe die besten Ergebnisse und Erfahrungen mit Flüssigdünger (Substral) gemacht. Und zwar höchstens einmal im Monat, also weniger als auf der Verpackung angegeben. Die Düngestäbchen kann man so schlecht dosieren. Und weniger ist beim Düngen ja bekanntlich mehr. Bei zuviel Dünger geht die Pflanze 100% ig ein, bei zu wenig, wächst sie vielleicht nicht ganz so prachtvoll.

- Generell: Die Goldfruchtpalme oder Dypsis lutescens oder Chrysalidocarpus lutescens oder Areca lutescens ist sehr gut für Hydrokultur geeignet. Da sie aber empfindliche Wurzeln hat, muss sie von Anfang an in Hydrokultur gezogen worden sein. Ein späteres Umstellen ist leider nicht mehr möglich.

Mein Fazit:
Sie ist empfindlich und da sie weder wächst noch eingeht, liegt es vielleicht auch an der Tatsache, dass sie eventuell mit viel zu vielen Artgenossen in einen Topf gesetzt wird und die sich dann gegenseitig verdrängen. Da Du sie ja geteilt hast, müsste es aber eigentlich besser werden.
Hast Du mit einem Hygrometer mal die Luftfeuchtigkeit gemessen? Vielleicht ist es der Pflanze nicht tropisch genug...

Es gibt auch keinen Unterschied zwischen der Pflanze am Süd- und der am Ostfenster?

Sehr seltsam...

Sorry, dass ich dir keine genaue Diagnose geben kann. Es kann auch eine Mischung aus mehreren Faktoren sein. Vielleicht hat ja noch jemand anderes aus dem Forum eine Idee?

LG
Saskia


von Saskia - am 21.06.2007 20:12

Re: Areca Palme (Golden Cane) - Chrysalidocarpus

Hallo Saskia,
danke für die ausführliche Antwort.
Es gibt eigentlich keinen Unterschied zwischen der Pflanze am Südfenster und am Ostfenster.
Beide werde ich demnächst aber mal abduschen, denn die Wedel sind verstaubt. Ich wollte nur ein paar Wochen warten nach dem Umtopfen, sonst wird bei der Aktion zu viel Erde ausgeschwämmt.

Das Gießwasser ist abgestanden und außerdem haben wir hier weiches Wasser. Ich glaube nicht, dass es daran liegt. Das Sprühen werde ich mal ausprobieren, denn der Frauenhaarfarn auf der Ostfensterbank bekommt ja auch immer eine Dusche.

Das Merkwürdige ist halt, dass sie anfangs gut gewachsen ist, und erst nachdem ich die Pflanze geteilt habe, muckert sie. Nur mache ich nichts anders als vorher.
Ich werde mir das noch ein paar Monate ansehen und nur wenn ich gar keinen Erfolg habe mit meiner Pflege und allen Maßnahmen - alten wie neuen - dann werden beide in der grünen Tonne enden und ich was anderes kaufen müssen, was besser für den Standort geeignet ist und nicht so empfindlich ist.

Viele Grüße von Marie

von MarieP - am 22.06.2007 08:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.