Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zimmerpflanzendoktor Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Ines Hoffmann, Heike, demski

Wachstumsstopp von Zamioculca

Startbeitrag von Ines Hoffmann am 03.10.2002 23:46

Hallo!
Habe seit 1 1/2 Jahren eine Zamioculca, die auch gut gewachsen ist. Im Februar hat sie noch zwei dicke neue Triebe bekommen. Dann habe ich sie umgetopft, und seitdem passiert nichts mehr! Es kamen zwar mehrmals kleine neue Triebe aus der Erde, die dann aber nach einiger Zeit verkümmerten, ohne zu wachsen. Auf der Erde springen einige wenige weiße Würmchen herum (Sprinschwänze?) Können sie schuld sein? Ansonsten habe ich auf einigen Blättern klebrige Tröpfchen entdeckt, aber kein Tier.
Wer kann mir helfen?
Ines

Antworten:

Hallo Ines,

mit dem was Du bisher geschildert hast, kann man sich kaum ein Bild machen. In welche Erde hast Du umgetopft, wie oft giesst Du und in welchen Mengen?
Die Springschwänze sind kaum die Ursache für Dein Problem. Wenn ich mehr weiss, kann ich Dir dann auch sagen, wie Du die Springschwänze wieder los wirst.

Bis dann,

Heike

von Heike - am 05.10.2002 17:43
Hallo Heike!
Vielen Dank erstmal für die rasche Antwort, bin zum erstenmal hier im Forum. Also, nach nochmaligem Untersuchen habe ich festgestellt, dass sich auf den Blättern auch noch ganz vereinzelt superwinzige Pünktchen bewegen, vielleicht rote Spinne. Gespinste sind aber an der Pflanze nicht vorhanden. Außerdem sind die Stengel teilweise mit schwarzen Flecken gesprenkelt, habe aber mal gelesen, dass das bei Zamioculca normal ist. Ich habe sie im April in Fertigsubstrat umgetopft und gleichmäßig feucht gehalten, (also, wenn die Erde trocken war richtig von oben nach unten gegossen, und das überschüssige Wasser im Untersetzer nach einer kurzen Weile weggeschüttet.) Ansonsten habe ich sie auf dem Balkon im Sommerregen öfter mal einregnen lassen (aber nie länger im "Fußbad" stehen gelassen). Habe ansonsten eigentlich ein ganz gutes Gespür dafür, wann Pflanzen Wasser brauchen.
Ich würde sie nicht so gerne mit der chemischen Keule bearbeiten, wenn es noch eine andere Möglichkeit gibt. Fakt ist, dass das Dilemma nach dem Umtopfen im Frühling angefangen haben muß. Soll ich sie einfach umtopfen, und wenn ja in was für Erde?? Ich möchte die Pflanze gerne retten..
Ines

von Ines Hoffmann - am 08.10.2002 11:47
Hallo Ines,

ich befürchte fast, dass Du nicht darum herum kommen wirst, die chemische Keule einzusetzen.
Wahrscheinlich handelt es sich bei den kleinen roten Punkten die auf der Zami rumkrabbeln um rote Spinnmilben, und für die kenne ich auch nur die chemische Keule. Lange würde ich nicht mehr warten.
Den Springschwänzen kannst Du folgender Massen begegnen.
Tauche den ganzen Topf in warmes Wasser (warm nicht heiss!). Die Springschwänze schwimmen obenauf und können dann abgegossen werden. Das Bodenloch hierfür verschliessen, erleichtert die Sache ungemein. Diesen Vorgang darfst Du ruhig wiederholen.
Lass dann den Wurzelballen aber auf jeden Fall wieder richtig gut antrocknen, bevor Du wieder giesst.

Was Du sonst schreibst klingt alles vernünftig und ich glaube nicht, dass Du einen Pflegefehler gemacht hast. Zamioculcas darf aber ruhig auch mal richtig austrocknen, das schadet ihr überhaupt nicht, im Gegenteil. Die Regendusche im Sommer lieben nahezu alle Pflanzen und nebenbei ist es eine gute Art sie mal wieder zu entstauben.

Tja, und nun wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Rettung


Heike

von Heike - am 08.10.2002 14:31
Zamioculcas sollte man überwiegend trocken halten, immer erst gießen wenn die Erde wirklich trocken ist. die Springschwänze verschwinden dann von selbst. normale Blumenerde ist nicht so das optimalste, wenn du aber nichts anderes hast (Lehm/Sand/Torf oder Kakteenerde), kannst du bist zu 1/3 (mgl. groben) Sand mit der Blumenerde vermischen (oder kleine Steinchen), damit beugst du Wurzelfäulnis vor und die Springschwänze bist du sicher los.
Spinnmilben abduschen, aber so, daß kein Wasser in die Erde/Topf läuft, also schräg halten oder die Erde irgenwie abdecken, außerdem sollte die Pflanze bis abends wieder gut abgetrocknet sein (morgens machen, bei sonnigem, warmem Wetter)

von demski - am 25.10.2002 23:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.