Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zimmerpflanzendoktor Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gerd, Saskia, Thalia, inkaria, mimi*

Efeu

Startbeitrag von Thalia am 09.08.2003 17:37

Hallo zusammen,

ich bin auf die Seite gestossen, da ich gerade hilflos mitansehe wie unser Efeu kaputt geht. Ich denke er leidet unter der Hitze, aber leider habe ich nicht soviel Ahnung. Wir haben die Pflanze noch nicht so lange, haben sie ganz gut aufgepeppelt aber mit der Hitze lässt sie sich im wahrsten Sinne des Wortes hängen. Ich sprühe sie schon mehrmals täglich ein und habe ihr auch die Blätter genommen die nicht mehr zu retten waren. ... einen Schädlingsbefall kann ich nicht entdecken ... die Frage ist nur was kann ich der Pflanze noch gutes tun???
Vielleicht habt ihr einen Tip für mich ... menno ich mag mich nicht damit abfinden, daß sie kaputt geht ... gegen die Katzen konnte ich sie ja auch verteidigen ;o)
Also, langer rede kurzer Sinn *gg* kann mir jemand von Euch helfen?

lieben Gruss
Thalia

Antworten:

Hallo Thalia,

topf sie in einem Topf mit Abzugsloch und dann gießen gießen gießen. Vorteil ist: das überflüssige Wasser fließt in den Untersetzer und kann entfernt werden. Außerdem sollte sie möglichst nicht in der vollen Sonne stehen. Die Sonne ist zur Zeit so stark, dass selbst Pflanzen, die sonst im Freien erst so richtig aufleben, regelrecht überfordert sind.

Liebe Grüße, mimi

von mimi* - am 10.08.2003 19:10

Re: Efeu - Ergänzungen....

Hallo Thalia!
Ich kann Mimis Tipps nur zustimmen und habe noch folgende Ergänzung: Efeu bitte nicht düngen!!! Lieber alle 1 bis 2 Jahre umtopfen! Die normale Blumenerde ist für das Efeu nährstoffreich genug und das zusätzliche Düngen würde der Pflanze mehr schaden als nutzen. Für's Gießen (Substrat darf nicht austrocknen, aber Staunässe vermeiden) 24h abgestandenes bzw. besser wäre gefiltertes Wasser (z.B. Brita) oder abgestandenes Mineralwasser benutzen.

LG
Saskia.

von Saskia - am 11.08.2003 12:18
Hallo,

man hört und liest viel davon, dass es sich empfielt Zimmerpflanzen mit abgestandenem, gefiltertem oder gar Mineralwasser zu giessen. Auch Saskia erwähnte dies im darüberstehenden Beitrag.
Meine Frage: wie sieht es mit Regenwasser aus, gibt es da Erfahrungen?

Zum Thema:
Einer unserer Efeus gibt übrigens leider auch langsam seinen Geist auf, nachdem er anfangs prächtig wuchs. Es sind (besser waren) 3 Jungpflanzen, die in einem Topf mit einer ca 1,6 m hohen Dracena wuchsen. Der Baum steht unter einer Lampe und wächst selber prächtig, ich hatte eigentlich gehofft, dass der Efeu sich am kahlen Drachenbaumstamm hochranken könnte, zumal auch die Ansprüche beider hinsichtlich Licht und Feuchtigkeit ähnlich sind. Der Efeu sah das leider anders. Ich vermute Lichmangel, weil er eben doch 1,5 m von der Lampe weg ist aber wie gesagt anfangs wuchs er prächtig.

Vielleicht kann mir einer der netten Menschen hier sagen ob ich richtig vermute und welche Pflanzen an diesem Ort gedeihen könnten.

Genug der Fragen und danke für die wirklich guten Tips die ich hier schon gelesen habe.

Gerd

von Gerd - am 11.08.2003 19:54

Re: Regen-, Gießwasser, Efeu etc.

Hallo Gerd!
Regenwasser ist natürlich mit das beste Gießwasser, wenn es nicht durch Luftverunreinigungen verschmutzt ist (man kann sich darüber bei der Stadt informieren). Und dazu noch kostet es nichts. :)
Das gefilterte sowie das abgestandene Mineralwasser (eignet sich hervorragend wegen der leichten Düngung) sind für alle zu empfehlen, die keine Möglichkeit haben, auf Regenwasser zurückzugreifen. Normales Leitungswasser ist für die meisten Zimmerpflanzen zu hart. Die darin gelösten Salze und der enthaltene Kalk setzen sich im Substrat fest und ändern den PH Wert desselbigen (Verlaugung). Dadurch kann es zur Unterversorgung der Pflanze bis hin zu Wurzelverbrennungen kommen, da sie nichts mehr aufnehmen kann. Düngen spült dann noch zusätzliche Ballaststoffe in die Erde. Dies ist einer der Gründe, dass empfindliche Pflanzen (z.B. Azaleen, Kamelien, Gardenien, Anthurien, Hortensien, Zimmertannen, Orchideen) häufiger eingehen und viele oft nicht wissen warum.

Zum Efeu: Wo steht die Dracaena denn im Zimmer? Wie weit ist das Fenster entfernt? Normales Lampenlicht würde nämlich keinesfalls ausreichen. Efeu mag es gerne hell, aber keine Sonne. Nord- bis Ostfenster eignen sich hervorragend. Da die Dracaena ja gewachsen ist, hat sie dem Efeu wahrscheinlich das wenige vorhandene Licht weggenommen. Dazu kommt noch, dass das Efeu es nicht mag, wenn das Substrat mal ausrocknet und die Dracaena damit eigentlich besser fährt. Um Dir eine adäquate Alternative zu nennen, müßtest Du mir sagen, ob der Standort halbschattig oder schattig ist. Das Efeu würde ich um seiner Rettung willen sofort auspflanzen und an einen entsprechenden Standort stellen.

Liebe Grüße
Saskia.

von Saskia - am 14.08.2003 10:35

Re: Regen-, Gießwasser, Efeu etc.

Hallo Saskia,

dank`Dir für die Antwort. Meine Befürchtungen hinsichtlich Licht waren also richtig.
Der Drachenbaum steht, na ja, ca 4...5m von einem Ostfenster weg in einer Zimmerecke. Dort gibt es definitiv nur das Pflanzenlicht.

Wie gesagt für die Dracaena reicht das Licht völlig, allerdings muss man ihn öfter kappen weil er schnell nach oben treibt.

Ich suche wie gesagt ein Rankgewächs, dass sich vielleicht den Stamm hochranken würde zum Licht hin, ähnliche Substratbedürfnisse wie die Dracaena hat und mit sehr wenig Licht (Nachtschattengewächs?) auskommt. Wenn es nicht rankt wäre es auch nicht weiter schlimm.

Wäre Klasse wenn Du oder jemand anderes eine Idee hätte.

Schönes Wochenende allen

Gerhard

von Gerd - am 16.08.2003 09:39

Re: Efeu - Ergänzungen....

Hallo,

wollte mich nur schnell bei Euch für die Tips bedanken. Die Hilfe kam leider zu spät, fürchte das Efeu wird sich nicht mehr erholen, aber jetzt weiß ich mehr fürs nächste Efeu ;o) Kann mir eigentlich jemand von Euch Pflanzen nennen die Katzen nicht zum Fressen gern haben? Habe hier vier Stubentiger rummlaufen.

Wünsche Euch einen schönen Sonntag

Thalia

von Thalia - am 17.08.2003 08:42

Re: Rankgewächs für Drachenbaum

Hallo Gerd,
ich würde dir einen Philodendron scandens (Baumfreund) empfehlen, der braucht nicht besonders viel Licht und geht auch nicht ein, wenn er mal austrocknet. Oder auch eine Efeutute (Epipremnum), wobei du bei wenig Licht damit rechnen musst, dass die Blattzeichnungen verschwinden - es sei denn, du findest eine rein grünblättrige Sorte. Die meisten sind aber gelb-grün gezeichnet.
Ein recht anspruchsloses Gewächs, das mit dem Drachenbaum auch gut zurechtkommen müsste (welches aber nicht rankt) ist Pilea libanensis.
Vielleicht ist ja was dabei, was dir gefällt.
LG,
inkaria

von inkaria - am 17.08.2003 13:29

Re: Schattenkletterpflanzen

Hallo Gerd!
Das ist aber ein schattiges Plätzchen......:-) In Frage kommen in jedem Fall nur grünblättrige Arten: Wie wäre es mit FICUS PUMILLA (o. SAGITTATA)? Das ist eine äußerst anspruchslose Kletterpflanze mit sehr kleinen Blättern, die man unbedenklich der Dracaena beipflanzen könnte und die gleiche Pflege braucht. Oder wie wäre eine PEPEROMIA FRASERI auch Zwergpfeffer genannt. Die rankt zwar nicht, aber sie verträgt Schatten und braucht unbedingt kalkfreies Giesswasser. Auch ganz nett anzuschauen wäre eine TOLMIEA MENZIESII/ Henne & Küken. Die haßt die Sonne und würde bei der Dracaena über den Topfrand hinunterwachsen.

Du könntest auch den Philodendron scandens nehmen, wie Inkaria schon vorgeschlagen hat, der allerdings schneller wächst und auch dominantere Eigenschaften besitzt. Seine Blätter sind größer und er bekommt vergleichsweise weit weniger Blätter auf der gleich verfügbaren Fläche wie der Ficus pumilla. Ausserdem wächst er extrem zum Licht hin ergo zu dem Ostfenster.
Die Pilea ist leider für deine dunkle Ecke eher ungeeignet, da die Gefahr zu groß ist, dass sie wegen Lichtmangels eingeht (wie dein Efeu). Das gleiche gilt für die Efeutute.

Viel Spaß beim Aussuchen!
LG
Saskia.

von Saskia - am 17.08.2003 17:45

Re: Schattenkletterpflanzen

Also, bei mir wächst die Pilea libanensis (schaut ganz anders aus als die "normale" Kanonierblume) in einem Gang ohne Fenster, ca. 3m von der Tür weg, und sie gedeiht seit ca. 1,5 Jahren prächtig. Klar sind ab und an andere Türen offen und sie kriegt ein bisschen Licht ab, aber da sinds dann auch etwa 4 m zum nächsten Fenster. Das die wegen Lichtmangel eingeht, halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Aber gut, ist ja egal. Saskias Vorschläge sind wahrscheinlich eh eher die Richtun, die Gerd gesucht hat.
LG, inkaria

von inkaria - am 18.08.2003 10:56

Re: Schattenkletterpflanzen

Hallo Ihr beiden,

ich danke Euch ganz herzlich für die Mühe die Ihr Euch gemacht habt.
Ich denke ich werde, dank Eurer Hilfe was passendes finden, der nächste Händlerbesuch mit Euren ausgedruckten Tips ist jedenfalls fest eingeplant!

Danke nochmals und liebe Grüsse!

Gerd

von Gerd - am 18.08.2003 17:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.