Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zimmerpflanzendoktor Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Saskia, Enomis

Mehltau

Startbeitrag von Enomis am 12.04.2004 14:58

Hallo
Ich bekam vor einigen Wochen eine kleine Rosenpflanze. Nach der Blüte topfte ich sie um, was der Rose sehr gut bekam, sie wuchs und bildete auch neue Blüten. Nun seid einigen Tagen wirken einige Blätter wie durchsichtig. Sie verloren das Grün der Blätter. Vorhin stellte ich unten an einem Blatt einen weissen mehligen Belag fest. Handelt es sich wohl um Mehltau? Was kann ich tun um die Pflanze zu retten?
Im Voraus danke ich schon ganz herzlich für Eure Hilfe!

Lieber Gruss aus der Schweiz
Enomis

Antworten:

Hallo Enomis!
Entferne und vernichte sofort alle befallenen Blätter. Sondere die Pflanze aus, damit andere nicht befallen werden. Bei echtem und unechtem Mehltau handelt es sich um Pilzsporen, die durch den Wind angeweht werden. Deswegen versuche die Blätter abzuschneiden ohne sie groß zu bewegen und entsorge sie am besten in Küchenpapier eingewickelt in der Mülltonne oder verbrenne sie. Die Pflanze hell, luftig und trocken stellen.
Wenn sie stark befallen ist, solltest Du sie in jedem Fall mit Schachtelhalmbrühe oder einem Fungizid (lecithinhaltig) behandeln. Die Brühe wird folgendermaßen hergestellt:
500g frischen oder 150g getrockneten Ackerschachtelhalm (Zinnkraut) in 5l Wasser 24h einweichen lassen, dann 30 Minuten köcheln. Abkühlen lassen, absieben und zum Spritzen 1:5 verdünnen. Auf die Blätter sprühen und Pflanze damit gießen.

Viel Erfolg!
Saskia.

von Saskia - am 12.04.2004 18:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.