Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ebeid Sarofim, Alex Mühle, Enno, Rainer Hinrichs, Manfred Stenzel, Konrad Kretz

Wie lebt die Batterie länger?

Startbeitrag von Alex Mühle am 06.01.2001 18:07

Ich las vor ein paar Wochen einen Notiz über "Pulser", die die Batterie leistungsfähiger machen sollen.
Dazu habe ich grundsätzlich Fragen:

1. Batterien sind mir ein Geheimnis...Ich kann grade mal die Marke und die Amperzahl entdecken.
2. Gibt es bezahlbare Möglichkeiten, den Lebenzyklus der Batterie zu verlängern?
3. Wieso lese ich im Forum so häufig von verschiedenen Ladegeräten und Batterietypen?
4. Was bringt mir eine andere Marke?

Gruß
Alex

Antworten:

RE: Wie lebt die Batterie länger?

Hallo Alex
Also zum Thema Batterien kann ich hier seitenlang schreiben. Ralf hat da auch schon einiges in
seinen Technik Seiten usw stehen.
Hier meine persönliche Meinung - es gibt aber noch viele ganz andere.
Zu den Pulsern kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen. Ich finde sie als Pflegegerät zu teuer.
Ab und zu tauchen auch lebensverlängernde Chemikalien auf - na ja??
Investiere lieber in ein gutes Ladegerät.
1. Batterien sind mir ein Geheimnis...Ich kann grade mal die Marke und die Amperzahl entdecken.
2. Gibt es bezahlbare Möglichkeiten, den Lebenzyklus der Batterie zu verlängern?
Achte bei naßen Batterisysteme immer auf genug Destiliertes Wasser. Fahre die Bleiplatten NIE trocken.
Versuche volle Zyklen zu fahren. Lasse die Batterien NIE leer stehen. Betreibe die Batterien möglichst
nahe an der Nenntemperatur, ab weniger 10C° ist nicht mehr viel Leistung da. Achte auf die
Stromspitzen - weniger ist besser.
ABER: Baue diese Tips für dich vertretbar in Deine Alltagsnutzung ein. Es soll ja auch noch Spaß machen.
3. Wieso lese ich im Forum so häufig von verschiedenen Ladegeräten und Batterietypen?
Neben dem Standardladegerät gibt es jede Menge Eigenbauten oder gute HF Lader mit mehr Leistung.
Also verkürzt sich die Ladezeit. Meine Extremladung begann einmal mit 70A beim El.
Tip Zivan NG oder Zivan NG3.
4. Was bringt mir eine andere Marke?
Zuerst muß der Batterietyp natürlich in den Batteriekorb passen. Daa muß die Batteri die speziellen Entladewerte beim El fahren möglichst gut verkraften. Unter gleichen Bedingungen und Tauglichkeit sind mehr Amperestd gleich
mehr Reichweite.
Viele Grüße
Enno

von Enno - am 09.01.2001 08:35

RE: Wie lebt die Batterie länger?

Danke, Enno,

ich habe noch mehr Fragen:
- bringen die Ladegeräte mir noch mehr ausser Kosten und schneller Ladung?
- Was kostet ein Satz mit alternativen Batterien?
- Wer verrät mir, welche Batterien im El optimal funktionieren?

verstromten Gruß
von Alex




von Alex Mühle - am 09.01.2001 18:12

RE: Wie lebt die Batterie länger?

Hallo Alex
Hier meine Meinung:
- bringen die Ladegeräte mir noch mehr ausser Kosten und schneller Ladung?
Wenn die Ladekennlinie optimal auf deinen Batteriesatz eingestellt ist, bringt Dir ein gutes Ladegerät
durch gute Ladung der Akkus wahrscheinlich eine Akkulebensverlängerung.

- Was kostet ein Satz mit alternativen Batterien?
Wenn Du meinen Satz Batt. meinst (Ökobatt von Messmer Telnr und weitere Infos hier im Forum weiter
unten unter Batterien habe ich auch noch eine Antwort geschrieben) so ca 1600.-DM . Insgesamt kann mann sagen ein Satz Batt. für das El fangen bei 1000.-DM an . Dann geht es noch oben 2000 .- 3000.- usw.

- Wer verrät mir, welche Batterien im El optimal funktionieren?
Ja-ein langes Thema. Weil- was ist für Dich optimal. Die rasende Wollmilchsau gibt es auch hier nicht :-)
Der eine legt Wert auf ein trockenes System (Gel) mit allen Vor und Nachteilen)
Der andere muß Max. Reichweite (Arbeitsweg ohne Nachlademögl.) schinden
Der nächste möchte keine kostengünstige Lösung.
usw
MeinTip: Frage einmal beim Hersteller nach CityComAG
Beiwww.elektrofahrzeug.net gab es einmal eine Batterieliste mit Erfahrungswerten (zur Zeit ev.
nicht erreichbar)
Frage hier die aktiven Fahrer. Dann bekommst Du sicher jede Menge pers. Meinungen.
Immer volle Akkus wünscht Dir
Enno

von Enno - am 10.01.2001 06:26

RE: Wie lebt die Batterie länger?

Hallo Alex,
da keine Meinung über Pulser kommt, möchte ich doch mal meine mageren Erfahrungen weitergeben.
Seit ca. einem Jahr teste ich 5 Pulser in vier verschiedenen Ausführungen von drei Herstellern. Alle haben eins zum Ziel: Die
Sulfatschicht auf der Bleiplatte zu entfernen. Diese Sulfatkristalle auf der Platte hemmen den chemischen Prozess mit der Folge
von Kapazitätsverlust. Aber dies ist nur ein möglicher Defekt der Batterie und die Pulser sollen diesen Defekt durch hochfrquente
Stromspitzen beseitigen. In aufwendigen und langwierigen Testreihen bin ich zu folgenden Ergebnissen gekommen: Batterien
die durch lange Lagerung, unvollständige Ladung und durch lange ungenutzte Standzeiten Sulfatkristalle auf der Plattenoberfäche haben bilden können,
haben die Chance durch einen Pulser zum Leben erweckt zu werden. Je nach Stärke der Sulfatschicht kann das nach ein paar
Ladezyklen schon der Fall sein, oder erst nach einem halben Jahr. Um einer Sulfatierung vorzubeugen gibt es inzwischen Pulser
in verschiedenen Spannungen die permanent an den Batterien angeschlossen bleiben. Ein integrierter "Spannungsschalter"
schaltet den Pulser ab einer gewissen Ladespannung ein und rechtzeitig wieder aus damit die Batterie nicht entladen wird.
Es liegt mir ein Meßprotokoll vom Schweizer Migros Konzern vor, wo testweise Elektrogabelstapler mit Pulsern ausgestattet
wurden. Das Ergebnis: Nach nur einer Woche Pulser-Betrieb konnte die Kapazität um 27,5% gesteigert werden. Solch Erfolge konnte ich auch verbuchen, aber auch solche wo kaum oder nur kurzfristig ein Erfolg zu sehen war.
Grundsätzlich sei gesagt, ein Pulser kann die Lebensdauer einer Batterie verlängern, muß er aber nicht.

Gruss
Manfred

von Manfred Stenzel - am 10.01.2001 21:26

RE: Wie lebt die Batterie länger?

Hallo Manfred bzw Alex,

ich habe eure Beiträge gelesen und einen möglichen Einwand gegen die Verwendung eines Pulsers gefunden; nun weiss ich selbst nicht inwiefern dieser Einwand gerechtfertigt, und die beschriebene Lösung tauglich ist (daher meine Antwort bzw. Anfrage). Mich (und wahrscheindlich auch Alex) würde es interessieren ob, wie und welcher Pulser im EL vernünftig zu Einsatz gebracht werden kann. Unten folgt noch ein Beitrag aus dem alten Froum zum Thema Pulser, auf den ich mich oben bezogen habe.

Zitat von Ralf Albert (Quelle: altes Forum):

"Rein Batterietechnisch dürfte das kein Problem sein, da ja "nur" die Anlagerung von Sulfat verhindert wird. Es gibt aber ein anderes Problem, das ich Claus Broja auch schon geschildert habe: Die Batterien müßten abgeklemmt werden, weil im Motorsteller es El ein recht großer Kondensator sitzt, der alle Impulse wieder glätten müßte. Es wäre also nich schlecht, wenn vor dem Verkauf auch mal praxisnahe Versuche durchgeführt würden (d.h. Einbau im El). Man könnte vielleicht einen Schütz einbauen, der den Steller von den
Batterien trennt, aber ich weiß nicht, welche Kapazität der Kondensator hat, und kann daher auch nicht sagen, welchen Strom der
Steller aushalten müßte. Rein gefühlsmäßig muss das ziemlich viel sein (Wer nach einem Batteriewechsel diese wieder anklemmt, weiß wie's funkt). Ich hoffe, ich habe Dir ein bischen geholfen. Ralf"

Gruss
Koni



von Konrad Kretz - am 11.01.2001 14:21

RE: Wie lebt die Batterie länger?

Was für Batteriepulser ? Gibt es eine Herstellerliste oder einen Schaltplan dieser Geräte ß

von Rainer Hinrichs - am 20.01.2001 17:06

RE: Wie lebt die Batterie länger?

Hallo Rainer

Hier sind eine Links im Internet, die ich gefunden habe. Seit ca. 1.5 jahren habe ich verschiede Pulser (in meine Mini el) im Einsatz. Der Erfolg ist aber bisher eher mässig geblieben.

Desulfator Question and Answer Bulletin Board

- [www.shaka.com]

- [www.partsonsale.com]

Gruss Ebeid

von Ebeid Sarofim - am 21.01.2001 18:33

RE: Wie lebt die Batterie länger?

Hallo Zusammen,

Hier habe ich noch weiter Web-Adressen von Herstellern von Pulsern. In meinem Mini el habe ich über jeder Batterie ein Stück installiert. Die Pulser arbeiten nur wenn die Batterien geladen wird. Um die Batterien schnell und schonend zu laden, setze ich den Zivan NG1 ein.

Aus meinen gemachten Erfahrungen ist ein Pulser für 36V (ein Stück) zu wenig stark. Der erste Pulser den ich eingesetzt habe, ging schon nach wenigen Stunden in Rauch auf.....

Das Prinzip ist bei allen mehr oder wenig das gleiche. Zudem ist das Batterienlager in zwei Teil gespalten - über die Wirkung.

[www.europulse.com]

[www.innovativeenergy.com]

[www.solartech.com]

MfG Ebeid

von Ebeid Sarofim - am 25.01.2001 18:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.