Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Roland Reichel, Bernd Geistert, Rüdiger Hussy, Claus

Wer hat Solarzellen auf der City-el Haube ?

Startbeitrag von Claus am 23.04.2001 15:37

Hallo Leute,

wer hat ein Solarpanel auf seinem City-el und kann mir Tips geben ?

Solarpaneletyp, Volt, Watt, Maße, Gewicht usw. ?

Kann ich damit die Selbstentladung kompensieren bzw. ein bisschen Nachladen bei unserem Wetter wenn das City-el rumsteht ?

Servus aus München
Claus

Antworten:

Re:Na freilich habe ich 100 Watt drauf

Na freilich habe ich 100 Watt solar drauf, und ich habe damals (anfang der 90er), als ich noch täglich 50 km fuhr (25 km hin und 25 km zurück) rund ein viertel meiner Tagesleistung solar reingeholt. Mit anderen Worten: ich habe meinen Energieverbrauch mit nur 5 kWh pro 100 km (ab Netz) echt gemessen.
Die Module habe ich noch immer drauf (mittlerweile der dritte City-El, aber dieselben Module). Es sind 5 Module a 20 Watt, mit rund 40 V im MPP. Die Anschaltung ist nur über eine Rückstromdiode. Bei guter Sonne gehen rund 2,5 A in die Batterie.
Ein Bild ist in der Photon vom letzten Jahr, Oktober-Ausgabe (14 Seiten über Solar- und E-Mobile).
Ich kann etwas solar auf dem Dach nur jedem empfehlen. Alle die, die es gemacht haben, haben gute Erfahrungen besonders hinsichtlich der besseren Lebensdauer.
In München hat übrigens Janko Kroschl mal spezielle Module und einen Regler für den City-El gemacht.
Gruss, Roland Reichel

von Roland Reichel - am 23.04.2001 22:13
Ich hatte 12V Modul mit umsetzer auf dem Dach. Hat sich nicht rentiert, ist ziemlich schwer das ganze und der cw Wert des Els verschlechtert sich auch.
Meiner Meinung nach nur eine Spielerei, oder was für Els, die wenig fahren...Werbeträger oder so.
Bei richtig Sonne bekahm ich ca. 1km pro Stunde zurück.
Aber wann ist es bei uns schon mal richtig sonnig.
Meistens hat es gerade mal als Erhaltungsladung gelangt.

Meine Meinung

Tu es nicht

Gruß Rüdiger

PS- Wenn dus doch tun willst ... ich hab meine gebrauchten oben auf dem Dachboden.

von Rüdiger Hussy - am 24.04.2001 05:09
Siehe meine Nachricht vom 02.01.01 hier in diesem
Archiv...

von Bernd Geistert - am 24.04.2001 08:38

Re:Und noch mehr echte Langzeiterfahrungen

Übrigens vergass ich zwei weitere Beispiele:
Unser "Erlangen Solarmobil", das erste zugelasse Solarmobil auf Deutschlands Strassen, ist ein Klein-LKW auf Basis eines Piaggio Kleinlasters. Er hat rund 600 Watt solar drauf, schön ins Fahrzeug integriert (360 Watt auf dem Dach und je 120 Watt rechts und links).
In einem Sommer hat damit der damalige Vorsitzende seinen Bau in Weisendorf, so rund 8 bis 10 km von seiner Wohnung in Erlangen, besucht, und auch Baumaterial gefahren. Der Clou: das Netzladegerät war kaputt. Er fuhr den ganzen Sommer rein solar, so alle 2 oder drei Tage mal nach Hause oder zum Materialholen. Solar reichte aus! Das Fahrzeug sollte irgendwo auf den Vereinseiten www.fen-net.de/solarmobil zu finden sein.

Das zweite Beispiel ist im Netz nachzulesen, ich habe den Artikel aus den Solarmobil Mitteilungen fix ins Netz gelegt unter www.solarmobil.net, dann unter Informationen und dann unter Dresden (bei den Vereinen). Der Artikel ist von Dr. Dieter Schulze und heisst "30 Jahre Elektrotrabi in Dresden". Er beschreibt ausführlich seine Erfahrungen mit Solarmodulen auf dem Trabi.

Noch ein Hinweis zu den Modulen auf meinem eigenen City-El: das sind "historische" Module, in der Größe 63,5 x 31,5 cm, 20 Watt, 8 Volt. Die Größe hatte damals AEG für Solarmobile gemacht, u.a. für das Tour de Sol Fahrzeug von Mercedes. Ich hatte mir die gleiche Grösse bei Siemens machen lassen für unsere DGS-Mittelfranken Fahrzeuge (Trykowski und Dieter Schmidt) und für die Fahrzeuge vom Solarmobil Verein Erlangen. Es sind sogenannte Laminate, auf Aluplatte und ohne Glas (Teflon-Folienabdeckung). Wie gesagt, das ist Geschichte, die gibts nicht mehr neu zu kaufen. Und noch etwas: Mit den Solarmodulen hatte sich 1993 mein Sohn bei der Tour Kassel-Berlin noch am Ortsausgang Kassel überschlagen. 2 von den 5 Modulen haben es überlebt, die City-El Haube nicht. Der Wagen war Vollkasko versichert.
Gestern habe ich übrigens beim Stöbern im Laden von GWU-solar in Nürnberg-Fürth Spezialmodule gefunden, die in keinem Katalog oder keiner WEB-Seite sind. So ca. 78 cm X 60 cm, 50 Watt, Glaslaminate mit Z-rahmen an zwei Seiten. Leider ca. 6 kg schwer pro Stück und mit rund 700 DM auch nicht billig, Fabrikat Siemens, aber Label voll in Amerikanisch. MPP Spannung 17 Volt. Drei Stück, mit 3 herkömmlichen Ladereglern, und man hat Einzelladung der Batterien. Wäre elektrisch Spitze. Wegen des Gewichts müßte man eine andere Haubenhydraulik einbauen, sonst kann man die Haube kaum aufmachen.
Gruss, Roland Reichel

von Roland Reichel - am 26.04.2001 12:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.