Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Michael Kömm, Herbert Hämmerle, Henkens Johannes, guenter weber, guido gebhardt, Martin Hundhausen, georg strohmeyer, Ralf Wagner

wasein wetter soviel sonne mil. Ah

Startbeitrag von georg strohmeyer am 10.05.2001 17:14

endlich viel sonne . wehmütig geht mein blick in den himmel , jede menge Ah :cool: und ich hab ein Hausdach 130qm Dachfläche und mein EL kriegt nur Saft von der RWE :hot:
Also ich suche Tips, Meinungen, Links zum Thema Fotovoltaik und Nutzung als Tankstelle für mich; aber möglichst preisgünstig
Georgs Gruß vom Niederrhein
Der Saft sei mit Euch!

Antworten:

Ähnliche Projekte laufen bei mir.
Bin gerade auch am Suchen nach Preisen, Finanzierungen, ...
Schau doch mal zum "Solarserver".de, da steht viel und eine Firma macht gute Preise für PV-Anlagen zum Selbstbau.
Viele Grüße

MK

von Michael Kömm - am 11.05.2001 09:52
Geht mir ebenso. Ich tröste mich (mangels Geld) vorerst damit, daß ein einige 100m von mir entfernt einer wohnt, der sich eine 4,3 kWpeak-Anlage aufs Dach geleistet hat. Das hat etwa 30.000,-- EURO gekostet.

Mit meiner 50Wp-Versuchsanlage kann ich nur den Strom für den Rasenmäher gewinnen oder für 500km City-el fahren.

Links:
www.stromaufwaerts.at
www.aee.at
die beiden fallen mir fürs erste ein.

von Herbert Hämmerle - am 11.05.2001 09:54
130qm Dachfläche, da bekommst Du bis zu 15 KWpeak
Module aufs Dach. Dadurch wird es dann je KW wirklich günstig: etwa 12000DM/KW, d.h. 180.000DM netto wird das ganze nur kosten;
Du kannst, wenn das ganze gut ausgerichtet ist (S) jedes Jahr etwa 13000DM vom EVU, so dass das ganze über 20 Jahre auch wieder zurückfliesst (natürlich ist es ein Verlust, wenn man es mit anderen Kaptialanlagen vergleicht, aber für die Umwelt ist es ganz gut).
Selbstverständlich hilft die KfW mit einem Kredit im 100000Dächer Programm, so dass Dein Eigenkapital nur etwa 60000DM betragen braucht. (da gibt es ja viele Autos, die mehr kosten).

von Martin Hundhausen - am 11.05.2001 12:14
Die 1kW Anlage gibts ab 13.000 DM, abzüglich Förderung und 99PF/kWh die man vergütet bekommt, ist das ganze fast rentabel.. Lieber klein anfangen als garnichts machen. Mein erstes Solarmodul hatte 3 W und versorgte das Licht an meinem Rasierspiegel...
Wenn das Geld für das erste kW reicht sollte man eine Anlage mit Netzeinspeisung machen, das zwischenspeichern von Energie in Batterien.. um dan in das el umzuladen ist unökologisch.. PV Anlagen mit Batteriespeicher rentieren sich nur dort wo es kein Stromnetz gibt.. wo es ein Netz hat, ist dieses unser "defacto" Speicher.. D.h.ein Elektrofahrzeug wird zum Solarmobil wenn die PV Anlage mehr Energie erzeugt als man mit dem Fahrzeug verbraucht.

Gruß Ralf

von Ralf Wagner - am 11.05.2001 22:52
Hallo an alle ,:-)
auch ich kann mir keine lohnende Photovoltaik Anlage leisten , aber für ca 10000DM Materialkosten und dem know - how eines befreundeten Fachmanns werde ich dieses Jahr eine Anlage instalieren die bis zu 750kwh Jahresproduktion liefert (mehr geht auch wegen der geringen Dachfläche nicht).
Im fordergrund steht mir dabei die umweltverträgliche Energieerzeugung , mein Jahresbedarf meines El´s ist damit auf jeden Fall gedeckt.
:p Welcher Autofahrer ist denn schon in der Lage sein Benzin im Garten zu produzieren!!! :p
Also nur Mut!!
Sonnige Grüße
Guido

von guido gebhardt - am 12.05.2001 18:12
Hallo Ihr City El Fahrer
ich habe mir Anfang des Jahres eine 4,92 kwp Anlage auf`s Dach setzen lassen.
die Kosten wurden zu Hundert Prozent durch Förderungen und zinsgünstigen Darlehen gedeckt.Bis jetzt konnten wir trotz des schlechten Wetter schon 1300 KW ins Öffentliche Netz einspeisen.Das Risiko der Öffentlichen Kredite muß man natürlich selber tragen.
Wenn nun die Sonne mindestens noch 11 Jahre scheint , haben wir die Kosten durch die 99 Pfennige Einspeisevergütung wieder raus.
Gruß Johannes

von Henkens Johannes - am 13.05.2001 20:44
Welche Fördermöglichkeiten konntest Du denn nutzen?
Oder welche gibt es überhaupt so?
Unsere Stadtwerke zahlen auch die üblichen 99 pf.
Und der 100000 Dächer-Kredit ist auch relativ günstig.
Trotzdem gab es doch mal Möglichkeiten, einen Teil der Investitionskosten erstattet zu bekommen, oder?

Wenn jemand was weiß, ich rechne so mit 35.000 DM bei etwa 3,0 kW Peek.

Thanks

Michael

von Michael Kömm - am 15.05.2001 13:04

> Wenn nun die Sonne mindestens noch 11 Jahre scheint , haben wir
> die Kosten durch die 99 Pfennige Einspeisevergütung wieder raus.

Für uns Vorarlberger ist das (noch) ein Wunschtraum, wahrscheinlich sind da nicht mehr als ATS 5,-- (ca. 70Pfennig) drin.
Das neue Einspeisegesetz steht kurz vor der Verabschiedung.

von Herbert Hämmerle - am 15.05.2001 18:43
ich hab auch kein geld für eine pv anlage. ich tröste mich mit dem gedanken, dass ich meinen strom von der naturmstrom AG beziehe. auf diese weise tue ich auch etwas für die gesamtbilanz und fördere grünen strom. dass sollte sich jeder leisten können.

von guenter weber - am 17.05.2001 20:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.