Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Werner Weiß, Rüdiger Hussy, Bernd Degwer, Herbert Hämmerle, Roland Reichel, Detlev Sieber, Helmut Juchems, Ralf Wagner, Visti Juncher

Lynchmotor im el

Startbeitrag von Ralf Wagner am 08.06.2001 22:18

Unter [www.bineco.dk] gibts wie bei www.oecosachs.de auch Bilder vom Einbau eines Lynch motors in ein el. .. wenn die Motoren nur nicht so teuer wären...
Gruß Ralf

Antworten:

hallo ralf!
leider ein wahres wort!
ich habe mir aber zum thema "lynchmotor" auch schon gedanken gemacht...
und bin zur folgenden ansicht gekommen:
ein lynchmotor ist eindeutig zu schwach für unser el; bei geringer steigung kommt man kaum noch weg!
also kam ich auf die idee zwei lynchmotoren einzubauen, je mit 24V, der perm-motor (http://www.perm-motor.de/ ... dann type:PMG 132);
niedrige drehzahl=1030U/min; geringes gewicht je 10kg und ein differenzial habt ihr dann schon;
nachteil eine 4. batt muß rein!!
bin an einer lösung am ausarbeiten....
dann kann man je 2x12V/motor nehmen, damit verspreche ich mir eine angemessene reichweite...

aber da kommt der größte nachteil: die kosten(wahnsinn!!!)= € 2035 *ächts*
exkl. steuern, batterien, arbeit und zusätzliches material

lösungenvorschläge sind auch hier willkommen
euer el- flitzer weiss

von Werner Weiß - am 09.06.2001 10:57
Hallo El-Flitzer
Also du scheinst da etwas zu verwechseln.
Ocosachs behauptet zumindest:
Inzwischen ist ein Lynch-Scheibenläufermotor eingebaut, der auch wesentlich schwerere Fahrzeuge bewegt. Das City-El könnte damit problemlos 120 km/h laufen.
Meine Informationen lauten:
das El leistet max 3,6 kW, bei einem Wirkungsgrad von 60% bis 70%
der lynch Motor mit 36 V hat 5,5 kw, und das bei 90% Wirkungsgrad
der lynch Motor mit 48V hat 8,2 kw, und das bei 90% Wirkungsgrad
das währe bei 48V also locker die doppelte Leistung.. ich verstehe nicht so ganz warum das EL damit nicht mehr wegkommen sollte???
Also wie siehts jetzt wirklich aus ist der Lynch Motor jetzt stärker oder nicht?
also entweder ich kann nicht richtig lesen, oder was?!?!

Meiner ansicht nach ist deiser Motor das beste was man dem EL einbauen könnte!

Ist jemand anderer Meinung?

City El Homepage


von Rüdiger Hussy - am 09.06.2001 11:30
hallo rüdiger!
beim lynchmotor sind die Kw sehr groß, da hast du recht
aber der DREHMOMENT , den du zum anfahren brauchst ist sehr niedrig!
darum bin ich auf die idee mit 2-lynch-motoren gekommen, damit wir wieder annähernd bei dem drehmoment sind wo wir jetzt sind mit dem compound-motor.

oder meine zweiter vorschlag ist dann: kleinere Räder, damit bekommen wir wieder ein besseres verhältnis mit dem motor-drehmoment.
übrigens.. das mit dem anfahren, das habe ich von einem city-el-fahrer der einen orgi. lynch eingebaut hat.
euer el- flitzer weiss:D

von Werner Weiß - am 09.06.2001 16:00
Also ich habe nachgeschaut...
zugegeben... der Lynchmotor hat weniger Drehmoment, genauergesagt 40 N/M bei 300 A und ca. 2000 Umdrehungen pro min , im Gegensatz zu unserem normalen Motor, der 70 N/M hat, leider weis ich nicht bei welchem Strom und bei welcher Drehzahl....
Um die beiden Motoren zu vergleichen müsste man ,
da unsere EL Steuerung, bei 200 A begrenzt, wissen, wieviel NM der EL Motor bei 0 Umdrehungen pro min und 200 A hat, und man bräuchte die selben Daten vom Lynch Motor....
kann uns da jemand Helfen??
bei Ökosachs steht ... hohes Drehmoment...
also ich kenn mich nicht mehr aus. Ist das Drehmoment das einzige was einen Motor leistungsfähig macht ??
Dann währe ja der Lynch Motor überhaupt nicht gut!!
Wer kennt die Zusammenhänge genau?
Klärt uns auf...

Also deinen Vorschlag mit 2 Lynch Motoren halte ich für nicht gut, weil ein Motor schon 3000 DM kostet und bei 2 währen das ja schon 6000 DM nö sorry.. das halte ich für zu viel.

Tschau euer

Rüdiger

City El Homepage


von Rüdiger Hussy - am 09.06.2001 17:42
Hallo Ihr,
statt kleinerer Räder könnte man doch auch die Übersetzung am Zahnriemen ändern!? Was spricht dagegen. Viel schneller als mit 50KM/h halte ich aufgrund des Fahrverhaltens eines EL´s (Bremsleistung, Untersteuern in Kurven,....) sowieso für nicht realistisch.
Wenn ich lese das bis 100km/h möglich sind könnte man doch die Übersetzung halbieren und die 40Nm würden ähnlich beschleunigen wie vorher die 70Nm der Originalmotors, nur mit besserem Wirkungsgrad ! Oder?

Gruß
Bernd Degwer
[www.degwer.de]


von Bernd Degwer - am 09.06.2001 20:01
Die 70Nm sind an der Achse und nicht am Motor gemessen! Durch die Untersetzung ist am Motor weniger als 10Nm nötig.

Das Drehmoment hängt in erster Linie vom Strom ab. Wer das Datenblatt vom original Motor studiert, wird feststellen, das bei bei 200A ein maximales Drehmoment von 25Nm ergibt, wobei sich die Drehzahl bei 1550Upm einstellt.
(Quelle: [212.227.60.221])

Der Lynch-Motor LEM-200 ist da durch den höheren Wirkungsgrad schon besser:
Bei 200A sind es schon 27Nm bei 2050Upm!
(Quelle: [www.lemcoltd.com])

Das heist daß bei etwa gleichem Drehmoment ca. 30% schneller gefahren werden kann!

Aber! Die Drehzahl läßt sich nicht so wie beim original Motor durch Feldverstellung so einfach erhöhen!
Entweder man ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50km/h zufrieden und kann die Berge schnell erklimmen oder man fährt 120km/h und bleibt am Berg stehen (bei entsprechender Wahl der Untersetzung).

Ein Getriebe ist also unbedingt nötig, wenn man hohes Drehmoment am Berg und hohe Geschwindigkeit in der Ebene haben will.

Die Möglichkeit mit 2 Motoren LEM-170 hab ich auch schon in Betracht gezogen, aber der Preis ist mir doch zu hoch, da ich keine Rennen fahren will sondern nur zur Arbeit!

Gruß
Helmut

von Helmut Juchems - am 09.06.2001 20:28
hallo ihr da!!
1. der orginal lynch ist sehr teuer- aber 3000 DM? dakauft ihr ja schon fast 2 stk.!!! und wer den perm-motor angeschaut hat, der kommt noch ein bisschen billiger. dazu kommt noch eine wesentlicher vorteil vom perm, daß er mit max. 1030U/min wesentlich bessere übersetzungen zulässt!

2. drehmoment: zum anfahren braucht das el den drehmoment ( das ist das gefühl: es drückt mich im den sitz!) erst ab einer gewissen U/min kommt der effekt von den Kw dazu!

3. räder: bei den gokarts sind es sehr kleine räder ... die drehen beim beschleunigen sehr leicht durch! wir brauchen dazu schon etwas schotterstraße damit sich da was rüht!
euer el-flitzer weiss :D

von Werner Weiß - am 10.06.2001 08:41
was für eine übersetzung schlägst du vor? die übersetzung 7,2:1 ist schon ein wahnsinn für einen techniker (ich bin ein schlosser und es stellt mir die haare auf)
bei noch größeren werten sind zahnräder an der reihe! oder heufigeres wechseln des riehmens.
darum habe ich den perm-motor vorgeschlagen, da die max. drehzahl beim PMG 132 schon bei 1030 U/min bei 24V erreicht sind
euer el- flitzer weiss :D

von Werner Weiß - am 10.06.2001 09:06
Hy Leute...
wenn ich das richtig sehe bräuchte man, um den ( einen ) Lynch Motor richtig zu nutzen, eine verstellbahre Untersetzung. Hat jemand realisierbare Vorschläge??

äähh.. ich meine auch finanzierbare Vorschläge?

Mir fällt jetzt nichts besseres ein , aber ich hab da so an eine Kettenschaltung gedacht, wie beim Fahrrad, damit müssten sich solche Übersetzungsverhältnisse doch realisieren lassen.

CU
bei Fahren mit Sonne

City El Homepage


von Rüdiger Hussy - am 10.06.2001 20:25
hallo rüdiger!
bei uns gibt es "diesel-mopeds" (ligier) die dürfen 40km/h fahren und deren motor hat 2700 U/min. da ist ein getriebe und eine vario- gangschaltung dran.(verstellbare riehmenscheiben). nachteile: preis & ne fliehkraftkupplung...

euer el- flitzer weiss:D

von Werner Weiß - am 11.06.2001 06:02
Das ist doch schon ein guter Ansatz :-)
hast du auch ne Ahnung was so ein Getriebe kostet?
Und ist es von der Grösse her theoretisch möglich es mit dem Lynch zu verbinden und im EL Motorraum zu platzieren?
Das währe schon ne :cool: coole Sache...

Euer EL Bastler

City El Homepage


von Rüdiger Hussy - am 11.06.2001 07:48
I better say a few words on the subject since Ralf is referring to my own installation. The torque for a permanent magnet motor is dependant on the motor constant and the current. The Lynch motor will run 65revs/min/volt which gives a motor constant of 1/((65/60)*2*PI)=0.147Vs. Vs equals Nm/A so the torque will be 0.147Nm/A. The torque is not dependant on the revolutions of the motor.
The motor constant of the TT motor varies due to the current so it is not really a constant. But that does not change the fact that if you apply a current from the batteries the addition of kinetic energy of the el (or ellert as we Danes call it) is time*voltage*current. This gives you the acceleration. Deduct a fraction because of losses which are smaller for the Lynch motor than for the TT.
When installing a Lynch motor you must first deside how fast the el is supposed to go because the revolutions of the motor is limited by the battery voltage. Next you have to decide the acceleration a choose a controller capable of handling that current. I wanted a top speed of at least 80km/h so I made the gear ratio 2.6/1. The controller I have chosen is a 4QD (http://www.4qd.co.uk) capable of producing 230A. I have later realized that I have to increase that to 320-350A, but that is easily done by changing the output transistors to IRF1405.
I fail to see the advantage of putting 2 Lynch motors into the el as one is certainly powerful enough..
Please note that applying 200A to the motor does not have to mean that you pull the 200A from the battery.
Sorry for writing in English, but you would understand less of what I wrote if I tried to do it in German.
[www.bineco.dk]


von Visti Juncher - am 11.06.2001 12:45
Danke für Deine Information !
Wäre es möglich, den Text Deiner Lynch-Seite auf english zu übersetzen ?

Herzliche Grüße, Herbert Hämmerle

von Herbert Hämmerle - am 11.06.2001 13:58
hallo rüdiger!
nach meinem augenmaß schon ... allserdings muß die motorkonsole ein wenig nach rechts verschoben werden das getriebe ist doch 10-12cm dick.
euer el- flitzer weiss

von Werner Weiß - am 11.06.2001 16:05
nochmal ich!
hab was vergessen ... da ist ein differntial eingebaut und es ist für halbachsen ausgelegt.. also das ding MUß in der mitte eingebaut werden!!!
euer el-flitzer weiss :D

von Werner Weiß - am 11.06.2001 16:40
halloVisti!
gibts davon eine deutschfaßung? ich wäre dankbar!
euer el- flitzer weiss

von Werner Weiß - am 11.06.2001 16:42

Und hier die Übersetzung

Hallo Ihr,
ich und [translator.abacho.de] haben mal versucht das ganze für die, der englischen Sprache nicht mächtigen, Besucher des Forums, diesen Beitrag zu übersetzen:. Hier nun die Übersetzung:
(aus dem dänisch englisch ins deutsche :-) )


Ich möchte einige Wörter zu dem Thema Sagen, da Ralf meine
eigene Anlage anspricht. Die Drehkraft für einen permanenten
Magnetmotor ist von konstanten Motor und dem Strom abhängig. Der
Motor Lynch läßt 65revs/min/volt laufen, das eine Bewegungskonstante
von 1/((65/60)*2*PI)=0.147Vs gibt. (??? :-( ) Bei Gleichgestellung Nm/A also
die Drehkraft seien Sie 0.147Nm/A ergibt das: Die Drehkraft ist nicht von den
Umdrehungen des Motors abhängig. Die Bewegungskonstante des
TT-Motors verändert wegen des Stromes, also ist es nicht wirklich
eine Konstante. Aber das ändert nichts an der Tatsache, daß, wenn Sie
einen Strom von den Batterien verwenden, welche die Hinzufügung der
kinetischen Energie von dem EL (oder ellert, wie wir Dänen es
benennen) time*voltage*current ist. (??? :-( ) Dieses ergibt die
Beschleunigung. Ziehen Sie einen Teil wegen der Verluste ab, die
für den Motor Lynch als für den TT kleiner sind. Wenn Sie einen
Motor Lynch installieren, müssen Sie zuerst entscheiden, wie schnell das
EL gehen soll, weil die Umdrehungen des Motors durch die
Batteriespannung begrenzt wird. Zunächst müssen Sie sich für die
Beschleunigung entscheiden wählen ein Controller, der dazu fähig ist. Ich wünschte
eine obere Geschwindigkeit von mindestens 80km/h, also bildete ich das
Zahnradverhältnis 2,6/1. Der Controller, den ich gewählt habe, ist ein 4QD
(http://www.4qd.co.uk) fähig zum Produzieren von 230A. Ich habe später
festgestellt, daß ich den auf 320-350A erhöhen muß, aber das ist leicht getan, indem
man die Ausgabetransistor gegen den Typ IRF1405 auswechselt Ich kann den Vorteil
des Setzens von 2 Motoren Lynch in das EL sehen, da man zweifellos nicht genug
Leistung hat..
Beachten Sie bitte, 200A am Motor , muß nicht bedeuten, daß Sie das 200A von
der Batterie ziehen. Es tut mir leid das ich in englisch schreiben muß, aber Sie
würde weniger verstehen von, was ich schrieb, wenn ich versuchte, es auf Deutsch zu
tun.

So, das ist nun der deutsche Text! Alles kann ich wohl doch nicht so ganz genau übersetzen, aber ich hoffe die Fachleute kommen damit klar!
In der Hoffnung euch ein wenig geholfen zu haben

Gruß
Bernd
[www.degwer.de]


von Bernd Degwer - am 11.06.2001 18:19

Re: Und hier die Übersetzung

vilen, vielen dank an bernd!
von einem der des english nicht so mächtig ist wie er. :D :D :D
euer el- flitzer weiss:D

von Werner Weiß - am 12.06.2001 05:58
Mit Visti Junchers Erlaubnis stelle ich den Text der englischen Übersetzung seiner Lynch-Seite, die er mir zugemailt hat, hier herein:

[www.bineco.dk]


Sorry. I believe I will spend too much time looking up special words.
However, the text on the page is merely describing the pictures. I took the
motor compartment (is that the right word?) and put it on a scanner. That
gave me a drawing for the aluminium plates at both ends. It is held by 4
10mm screws.
In short the texts are
1. Mounting screws for the motor. The aluminium plate is turned wrong. The
hole should be in the upper half rather than the lower. It was discovered
when mounting the rear axle and motor. It took about 1/2 hour to correct.
2. From another angle. I turner out that one of the screw holes in the motor
was positioned almost 1/200mm wrong. A lot of cursing was the result.
3. Can't translate. It is the steel housing for the (kugleleje in Danish).
4. Motor and extension.
5. When extension is placed on top of the motor it will take it about 30
seconds to fall into place (just to show that we used small tolerances).
6. Last tightening of screws.
7. Test using 12V. It will actually run using a NiCd penlight battery
(1.2V).

The remaining describes the tests. I expected 82km/h but at first only got
76. It turned out that the speeder potentiometer was positioned 1mm off
giving almost 10% reduced power.

Will this do?

If you have further questions please send me an e-mail.

By the way. I do believe that my 'ellert' is the oldest with licence plates.
It has serial number S00027 and was sold on the very first day they were
available. 22 ellerts were sold that day, S00006-S00027.

Best regards

von Herbert Hämmerle - am 13.06.2001 07:54

Re: neu übersetzt (Gruss an Bernd..) und mehr

Hallo Visti und Bernd,
so ein schöner Beitrag aus Dänemark, und dann eine Computerübersetzung, das konnte ich doch nicht mit ansehen. Hier also meine Hand-Übersetzung, und anschließend ein paar Kommentare.
(Lieber Bernd, vergib mir, aber einiges aus dem Computer war nicht so gut übersetzt, und durch meine 10 Jahre im Ausland macht es mir keine Mühe, es schnell mal zu übersetzen).


Autor: Visti Juncher
Datum: 11.06.01 14:45

Ich sollte ein paar Worte zu dem Thema schreiben, denn Ralf bezieht sich auf meinen eigenen Umbau. Das Drehmoment eines permanent-erregten Motors hängt von den Motor-Konstanten und dem Strom ab. Der Lynch Motor arbeitet mit 65 Umdrehungen pro Volt, die Motorkonstante ist daher 1/((65/60)*2*PI)=0.147Vs. Vs bedeutet dabei Nm/A, daher ergibt sich ein Drehmoment von 0,147 Nm pro A. Das Drehmoment ist unabhängig von der Drehzahl des Motors.
Die Motor-Konstanten des TT-Motors variieren etwas mit den Strömen, so dass sich nicht eine wirkliche Konstante ergibt. Das ändert nichts an der Tatsache, dass der Strom aus der Batterie die kinetische Energie zum Fahren des "Ellert" (so heissen die Dinger in Dänemark) erzeugt und das Produkt aus Zeit*Spannung*Strom ist. Das ergibt die Beschleunigung. Es ist ein klein wenig anders für den Lynch Motor verglichen mit dem TT Motor, da seine Verluste geringer sind. Wenn man einen Lynch Motor einbaut, muss man erst die Maximalgeschwindigkeit wählen, denn die Motordrehzahl ist durch die Spannung vorgegeben. Als nächstes wählt man die Motor-Controller für die benötigten Ströme, denn diese geben die Beschleunigung. Ich wollte 80 km/h erreichen, deshalb wählte ich ein Untersetzungsverhältnis von 2,6 zu 1. Als Controller nahmen ich einen 4-Quadranten-Steller (siehe www.4qd.co.uk) mit einem Maximalstrom von 230A. Später stellte ich fest, dass ich ihn auf 320 -350 A hochdrehen musste, was recht leicht war durch Austausch der Transistoren mit dem Typ IRF1405.
Ich sehe keinen Vorteil durch 2 Lynch Motoren für den el, denn einer ist sicherlich stark genug. Beachtet bitte, dass 200A am Motor nicht unbedingt 200 A an der Batterie bedeuten.
Entschuldigung, dass ich in Englisch schreibe, aber wenn ich es in Deutsch versuchen würde, würdet ihr noch weniger verstehen. [www.bineco.dk]

Nun die zusätzlich Kommentare: Ich kenne sowohl den Lynch-Motor ganz gut (und auch sowohl Ceril Lynch und Stefan Sachs), und einen Perm-Motor für den City-El habe ich hier noch liegen (von Karl persönlich). Außerdem benutze ich das Programm "Solarsoft" meines Sohnes Marco, das mir die Drehmoment und Leistungsanforderungen berechnet. Die Auslegung ist: max. Drehzahl wählen für die Geschwindigkeit, dann max. Drehmoment für die Steigung. Mein City-El soll 200 Nm am Rad bekommen, und das ist nicht so leicht! Ich brauche es für max. 20 % Steigung, und ich erwarte dann eine Super-Beschleunigung.
Wie erwähnt: die Spannung gibt die Drehzahl und der Strom das Drehmoment, also die Kraft. Es hapert bei 36 Volt mit der Drehzahl, der Perm kommt dann nur auf rund 1800 Upm. Dann kann ich nur rund 3 zu 1 untersetzen, und 60 bis 70 Nm macht er nicht, eher die Hälfte (oder ich überlaste ihn gescheit). Außerdem werden dann die Motorströme recht hoch.

Übrigens ist auf der Hamburger Rally vor ein paar Jahren Jens Lange aus Sonderborg / Dänemark mit dem Ur-Ellert gefahren, der auch einen Lynch drin hat, und eine strömungsgünstigere Rückverkleidung, und der erreicht fast 100km/h.

Wir können ja mal bei der "Fahren mit Sonne 2001" in Erlangen etwas weiter fachsimpeln, es kommen jedenfalls schon eine ganze Menge hochkarätige Spezialisten (ich hoffe auch auf Ralf Wagner, dann hätten wir schon 3 City-El mit NC Batterien dabei).

Mit solarmobilen Grüssen,
Roland Reichel, bsm
solarmobil


von Roland Reichel - am 13.06.2001 20:36

Re: neu übersetzt (Gruss an Bernd..) und mehr

Hallo Roland,

danke für die Korrektur! Ich tu es auch nie wieder! :-)

Eventuell komme ich ja doch noch ganz kurzfristig nach Erlangen zur "Fahren mit Sonne 2001". Dann können wir mal wieder "Strom-Reden". Kann ich aber leider nur 2-3 Tage vorher sagen! (wg. Bereitschaft) Ich würde mich freuen wenn es klappt!

Gruß
Bernd
[www.degwer.de]


von Bernd Degwer - am 13.06.2001 22:06

Re: neu übersetzt (Gruss an Bernd..) und mehr

hallo roland!
zum einem.. dein perm leistet ~1600 U/min und nicht 1800U/min- ist nur wegen der übersetzung :-)
zum zweiten... du sagst es ja schon selbst, daß du probleme hast bei den steigungen (laut der sofwaer vom sohnemann)! aus diesem grund bin ich auf die idee gekommen zwei perm einzubauen. allerdings habe ich miteinem 24V-system fahren wollen...da liegt bei mir der hund begraben... sorry! da sind die 36V schon besser wegen der übersetzung, da addiert sich ja der drehmoment auch!:D

da hab ich noch ne frage: wie kommst du auf 20% steigung? da kommt ja ein "normales auto" nicht ohne anlauf rauf! also bei uns in vorarlberg sind die steilsten straßen bei 16% steigung und in österreich- was ja auch zu vorarlberg gehört:-) - gibt es 2 straßen die 18% haben und da geht die post dann schon ab, das kannst du mir schon glauben!!!! bin sie selbst gefahren.
okay das war meine meinung dazu!
euer el-flitzer weiss :D

von Werner Weiß - am 14.06.2001 07:44

Re: neu übersetzt (Gruss an Bernd..) und mehr

18% sind leider nicht das Maximum auf unseren Straßen ...

Ich beschäftige mich gerade mit dem erstmaligen Kauf eines Elektrofahrzeugs, und hatte gerade für eine Woche einen City-EL Vorführwagen zum Testen (in der "Kleinkraftrad-Version"). Das serienmäßige City-EL schafft gerade mal 16% (bei mir vielleicht, weil ich leicht bin auch 17%) - aber ich hätte gerne ein par Prozente mehr.

Kann man ein El nicht auch ganz einfach so umbauen, dass man die Übersetzung auf "langsamer" ändert, und dafür elektronisch "tunt"? Gibts dann noch TÜV?

Gruß
Detlev Sieber

von Detlev Sieber - am 16.06.2001 11:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.