Kurzschluß

Startbeitrag von Ralf Albert am 19.07.2001 05:02

Hallo an alle,
ich hätte da gerne einmal ein Problem.
Angefangen hat es schon vor einiger Zeit. Ab und zu bei so richtig tiefen Schlaglöchern (zumindest aus City-El-Sicht gesehen sind es Schlaglöcher) war mal kurz der Strom weg. Kam aber eigentlich immer wieder.
Ich habe mir nur gedacht, dass das ein Wackelkontakt ist, und mir nix weiter dabei gedacht. Bis gestern.
Da fahre ich so schön gemütlich und entspannt von der Arbeit heim (hinter mir ein großer drängelnder Reisebus), da fängt mein El plötzlich das Stottern an. Ich dachte noch, dass das eigentlich nur bei Verbrennermotoren vorkommen kann, war aber auch bei mir Realität.
So vor mich hin stotternd und Fahrt verlierend habe ich mich dann gerade noch vor dem Reisebus in die nächste Querstraße hineinretten können. Und da stand ich nun! 14 km von zu Hause entfernt.
Naja, kann ja nix Schlimmes sein.
Erstmal Auto ausräumen. Dummerweise hatte ich den ganzen Kofferraum voll. Eine komplette Auspuffanlage für meinen Passat, alles was man so zum Zylinderkopfdichtungwechseln braucht, meine Tasche von der Arbeit....
Dann den Steckkontakt am Steller überprüfen....Sch...., kein Meßgerät dabei. Etwas wackeln, testen, Schütze ziehen an, Spannung überall da, aber kein Fahrstrom.
Könnte ja auch am Strompedal liegen (den Schaltkontakt habe ich eh immer überbrückt). Ich hatte da zufällig von einem Test noch 'nen 5K Widerstand im Auto rumfliegen. Also anstelle des Originals rein, ganz kurz testen, damit mir das El nicht davon fährt (ich bin immer noch draußen gestanden)...super El zieht an!
Alles wieder rein räumen...in der Zwischenzeit haben sich schon ein paar Leute im angrenzenden Schrebergarten zusammen gefunden. Kommentare wie "Haste dein Kernkraftwerk daheim vergessen" und "Gell, die Stromrechnung nicht bezahlt" habe ich einfach in meinem Frust überhört. Normalerweise hätte ich die ja in ein Gespräch verwickelt, ich war aber ziemlich unter Zeitdruck.
Uff, alles drin, reinsetzen, Pedal treten...nix tut sich. Da habe ich dann auch gemerkt, dass ich Rückenwind hatte, der mir wohl den Fahrdrang meines El vorgetäuscht hatte. So'ne offene Haube hat schon einen mächtigen Luftwiderstand.
Also wieder raus, alles ausräumen, von neuem. Strombegrenzer abgezogen, (vielleicht macht der ja Probleme), Test, wieder nix.
Da! Die rettende Idee, Der Schütz von der Reku, die sowieso nur Probleme macht. Klar, der war schon wieder verrostet, und der Federdruck hat nicht mehr ausgereicht, um die Rostreibung zu überwinden.
Vor lauter Wut habe ich gleich die ganze Reku abgeklemmt und das eine Kabel, das über diesen Schütz geschaltet wird "E2" wollte ich dann direkt anklemmen.
Also Kabel abschrauben, auf einen anderen Schütz dazuschr....BITZTZTZTZTZ. Hoppla, da war ein anderes Kabel im Weg... und mein Kabelschuh vom Kabel nur noch zur Hälfte da. Mein rechter Zeigefinger an der Kuppe verbrannt, ein paar Funken haben zwar mein Gesicht getroffen, aber keinen Schaden angerichtet.
Da stand ich nun, ziemlich belämmert und habe mir schon gedacht, dass jetzt alles hin ist. Nachdem ich die Batts abgeklemmt hatte, habe ich meine Reparatur zu Ende geführt und siehe da, beim Test wollte da El wirklich davon fahren. Jipiie!
Also, Kofferraumdeckel wieder zu, Auspuffanlage und alles andere wieder rein (die Schrebergärtner hatten schon längst die Lust verloren) und ab ging's nach Hause.
Nur leider habe ich jetzt eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 40km/h (wegen Blödheit wahrscheinlich...hoffentlich ist die Begrenzung zeitlich begrenzt). Ich habe den Speedwiderstand abgeklemmt, aber da tut sich nichts. Und das ist jetzt mein Problem. Ich habe die Befürchtung, dass sich durch den Kurzschluss ("E1/D1" liegt auf Plus, den "E2" habe ich direkt auf Masse gelegt) Wicklungen im Motor kurzgeschlossen haben. (Leider war im Kurzschluß die 100A-Sicherung nicht drin)
Kann mir da jemand genaueres sagen? Wie kann ich das messen? Gibt es einen Reparaturkit? Oder kann ich mir selber helfen?
Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten

Ralf
(D"EL"ORIAN")

Antworten:

Hai Ralf !
Ich habe leider Null Ahnung, was da bei Deinem D"EL"OREAN Im Argen liegt oder bei der "feldmäßigen" Reparatur durchgebrannt sein könnte, finde es aber unheimlich tröstlich, daß solche Sachen nicht nur mir passieren.
In solchen Situation denke ich oft an den Sketch von Loriot mit den "schief hängenden Bild" oder suche die versteckte Kamera.
Wie dem auch sei, tausend Dank für Deine Geschichte. Mich zumindest baut die unheimlich auf.
Ich hoffe für Dich, daß sich der "Schaden" in Grenzen hält und Du Deinen Renner wieder ordentlich zum Laufen bringst.
Viele Grüße,
Martin ( und sein immer noch DOT4-Öku-Hecht)

von martin - am 19.07.2001 12:59
Hallo Ralf,
also erstmal an alle!
******
IMMER BEI DER BASTELEI AM EL DIE BATTERIEN ABKEMMEN!!
********
Leider kann man das nicht laut genug sagen! Jedem ist sicherlich schon einmal ein Schraubenschlüssen aus der Hand gefallen und nicht immer geht die Sache mit den Funken im Gesicht so gut aus wie bei Dir!

So nun aber zu Deinem Problem. Der Speedwiederstand muss angeklemmt sein um eine Drehzahlerhöhung am Motor durch Feldschwächung zu erreichen. Du kannst aber auch die Anschlüsse ganz von der Wicklung lassen. Wenn die nicht angeschlossen ist, hat das EL zwar weniger Anzug aber die Endgeschwindigkeit erhöht sich.

Na probiers halt aus!
Gruß
Bernd
www.degwer.de


von Bernd Degwer - am 21.07.2001 14:08
Hallo Bernd,
danke für Deine Tipps, aber ich fahre sowieso ohne Speedwiderstand (Anschluß offen) und trotzdem nur 40. Da muss doch irgendwas im Motor passiert sein!?!

Gruß Ralf
D"EL"ORIAN

von Ralf Albert - am 23.07.2001 05:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.