Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ulrich Reeg, Rüdiger Hussy, Vera Kürten, Reinhold

abgebrochene Motorwelle

Startbeitrag von Ulrich Reeg am 17.08.2001 17:00

Hat schon mal jemand eine abgebrochene Motorwelle repariert?
Bei mir ist sie direkt hinter dem Konus abgebrochen. Ich hatte in Ralf Wagners "Tips & Tricks" gelesen, daß das schon öfter passiert ist, und daß "man das reparieren könne". Nachdem ich den Anker ausgebaut und das Kugellager heruntergezogen habe sieht man die Reste eines axialen Innengewindes im Anker. Quer dazu war ein Stift eingeschlagen. Das Ganze sieht aus wie ein Reparaturversuch mit kaukasischen Methoden.
Ist die Ankerwelle original aus einem Stück ?

Antworten:

Normalerweise sollte die Ankerwelle aus einem Stück sein. Da hat sich wohl schon mal jemand dran ausgelassen.
Gruß, Vera

von Vera Kürten - am 18.08.2001 07:15
Hallo!
Einen solchen Rotor habe ich bereits einmal erfogreich repariert:
Zuerst Stift raustreiben, Loch in Innenbolzen reinbohren, ca 6mm x 8mm tief, Ausdreher rein, auf ca 180Grad aufheitzen(Spule mit nassem Tuch abdecken)
Dann kann der Bolzen rausgedreht werden.
Ein neuer muss angefertigt werden:
Aus den Resten; Innenteil Gewinde M 16X 1,5 aussen Konus, zum Riemenrad passend.
(M)ein guter Dreher machts in einer Stunde.
Am bessten ist es für einen guten rundlauf den Bolzen einzukleben und dann erst den Konus raufdrehen.
Wenn jemand Hilfe benötigt, darf er sich gerne an mich wenden.
Tschau
Reinhold

von Reinhold - am 18.08.2001 13:03

Dank & erste Erfolgsmeldung

Hallo Reinhold,

vielen Dank für die Hilfe, der Gewindestummel ist erstmal raus.
Das mit dem Ausdreher ging nicht, aber er ließ sich auf der Drehbank perfekt ausbohren. Das Material gehört ja wohl in die Kategorie "butterweicher Scheißdreck" (Verzeihung)Das Innengewinde im Anker ist bei mir 18x1,5mm. Entweder Sie haben sich falsch erinnert oder da war doch schon mal jemand dran.
Die eigentliche Ursache für den Bruch ist aber die Querbohrung für den Stift. Angeblich lernt ein Ingenieur im ersten Semester dasß man solche Idiotenkonstruktionen unterlassen soll.
Ich will versuchen ob der Achsstummel auch hält wenn er nur eingeklebt ist. Bei Vorwärtsfahrt kann ja sowieso nichts passieren.

von Ulrich Reeg - am 19.08.2001 15:36

Erfolgsmeldung ???

und Läuft der Motor wieder? und wenn ja wi lang schon ......

würde mich sehr interesieren , da ich das gleiche Problem habe,

ich überlege gerade, ob ich auf einen anderen Motor umsteige, weil mir mein Händler sagte, das eine solche Reparatur nicht unbedingt lang hält, um das mal vorsichtig auszudrücken.

und ein neuer Motor der selben Sorte hol ich mir bestimmt nicht mehr.

Euer El Bastler

Rüdiger

cityel.2see


von Rüdiger Hussy - am 28.08.2001 13:21

Re: Erfolgsmeldung ???

So schnell geht das leider nicht.
Erfahrungen mit reparierten Motorwellen haben andere (z.B. Ralf Wagner und Reinhold Schebler).
Da die Ursache für den Wellenbruch eindeutig ein Konstruktionsfehler ist (Kerbwirkung durch Querbohrung) bestehen aber gute Chancen, daß die Reparatur besser als das Originalteil hält. Wenn man jemand hat, (Dreher), der den Wellenzapfen günstig anfertigt, kostet sie zudem nur einen Bruchteil dessen, was man für einen neuen Motor bezahlen muß. Der Motor muß für die Reparaur nicht mal ausgebaut werden.
Der Einbau eines anderen Motortyps scheint mir (zumindest in Eigenregie) ein recht ehrgeiziges Projekt zu sein. Der dänische Konstrukteur des El hat, wie man inzwischen feststellen konnte, da wohl auch so seine Probleme gehabt.

von Ulrich Reeg - am 03.09.2001 11:01

Erledigt

So,erledigt, der Anker kann wieder rein.
Vielen Dank an alle die mir Informationen zukommen ließen, insbesondere an Reinhold Schebler.
Ich weiß jetzt, wie es funktioniert und habe auch ein paar Bilder gemacht. Wenn also jemand Interesse hat, kann er sich melden. Ich werde aber keine Ankerreparaturwerkstatt eröffnen, da meine Ausrüstung und mein Können als Dreher nicht gut genug sind: ich brauche einfach zu lang!

von Ulrich Reeg - am 07.09.2001 13:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.