Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rüdiger, Werner Weiß, Ralf Wagner, Herbert Hämmerle, Michael Rieken, Reinhold, Rüdiger Hussy

Neuer Motor für das El

Startbeitrag von Rüdiger Hussy am 28.08.2001 10:26

Hallo Leute

nach einigen Recherchen habe ich eine Page einer Firma im Internet entdeckt,

[www.perm-motor.de]

Dort wird ein Motor angeboten, der sehr dem Lynch Motor ähnelt. Das positive an der Sache ist, das der Motor für 36V 3,5kw und für 48V 4,7 kw zu haben ist für

relativ günstige 1500,-. DM

Das ist die hälfte von dem was der Lynchmotor kostet, und bringt die gleiche bzw sogar bessere Leistung wie dieser.

Hat schon jemand Erfahrung, mit diesem Motor?

Ich habe aus dunklen Quellen erfahren, das schon mindestens 3 City Els damit rumfahren.

Weiterhin verheisen diese Quellen , das in ferner Zukunft , dieCity Els so wie so mit diesem Motor ausgerüstet sein sollen.

Als ... es währe sehr nett wenn die Fahrer dieser Fahrzeuge sich melden würden, um eimal wiederzugeben, in wie weit diese Motoren wirklich gut sind, ob es Probleme beim Einbau gab usw....

Ich währe doch blöd wenn ich meinen Defekten Motor gegen das selbe alte Modell austauschen würde....... oder ???

Los Leute... ich will eure Meinungen hören

Euer El-Bastler

Rüdiger

cityel.2see

Antworten:

Hallo Rüdiger!
Der Perm ist natürlich die bessere Alternative!
Allerdings nicht Reinzuschrauben ohne Adaption!
Dieser Motor hat eine geringere Drehzahl und muss deshalb anders übersetzt werden.
Ein Anwender hat mir beschrieben:
Mit 5/8" Kette und entsprechenden Kettenrädern
ferner mit Flanschplatten zum befestigen und einem Wellenzwischenstück(siehe Lych-Bericht)
Ansonsten- Reinbauen und ab!
Oder gleich einen Brushless???
Der wir dort auch Angeboten und hat ein noch höheres Leistungspotential- allerdings braucht er einen anderen Stromsteller.
Als erstes solltest Du Dir die benötigte Endgeschwindigkeit und dazupassende Übersetzung rausuchen.
Aber merke:
1Kw~ 50 Km/h
1,6Kw~ 60
3 Kw~80
Irgendwo muss die Energie auch herkommen.
Je schneller um so mauer ist die Beschleunigung!
Im übrigen könntest Du für den Thrige den Strom etwas zurückdrehen vielleicht so auf 120A?
Das würde den Ankerwellen guttun.
Ich für meinen Teil fahre mit weniger Gewicht und geringeren Strömen etwas weiter, allerdings mit relativ mauem Abzug...Ich habe doch den Thrige umgewickelt...
Du kannst mich für Details und Fahrleistungen gerne Kontakten...
Also Tschau
Reinhold

von Reinhold - am 29.08.2001 06:27
hallo rüdiger!:-)
den habe ich schon vor einem monat hier vorgestellt siehe bericht über "2 Lynch(Perm)motoren im el" kam bei euch nicht besonders gut an! :-) was ich noch zu reinhold´s antwort noch dazu sagen muß: du brauchst zu einem perm auch andere schütze!!! die motoren rekuplieren, also rekuplations schütz rein sonst machts bumms :-(
euer el- flitzer weiss :D

von Werner Weiß - am 02.09.2001 19:34
..rekuperieren und Rekuperation :-)
Gruß Ralf

von Ralf Wagner - am 03.09.2001 10:53
Hallo Ralph und Werner

nachdem ich den Motor ja jetzt gekauft habe währe es schon wichtig....

rekuperierent der Perm Motor von selbst ? brauche ich da keine Schaltung die die
Rekuperation auslöst ?

kann ich das nicht ausnutzen und die Energie in die Batts zurückspeisen, wenn dem so währe?

brauche ich andere schütze?

und warum bräuchte ich die beim Thirge Motor nicht ?

warum soll es denn eigentlich knallen?

und was knallt da , wenn es den wirklich so ist ?

nichts für ungut werner , aber ich möchte es halt immer genau wissen .. :-)

macht einen nichts wissenden wissend

Euer El Bastler Rüdiger

cityel homepage


von Rüdiger - am 03.09.2001 12:47
also rüdiger! :-)
der premmot. hat dauermagnete drin! darum hat er eine rekuplation. das heißt, wenn du von gaspedal gehst leifert er automatisch strom, und wenn der gegen deine alten schützen knallt dann kallen dein schützen!! die mußt du gegen rekuplations-schützen austauschen. und die rekulations-leitung MUßT du direckt an die batterien führen!!! ansonnsten geht dein kappamesser drauf! und ob deine ladeplatiene das aushält weiß ich nicht.
weiters die untersetzung mußt du auf 4- 5:1 heruntersetzen damit das el ca.50 kmh fährt. wobei die kette möglichst feingliedrig sein muß damit die kaft einwandfrei übertragen wird und das rasseln der kette erträglich wird. wenn du die maße von der kette brauchst dann muß isch nachfragen beim el-kart-clup.
euer el- flitzer weiss :D

von Werner Weiß - am 03.09.2001 19:11
Hallo Rüdiger,
ich habe die Sache mit den Schützen auch noch nicht ganz verstanden.. wieso die getauscht werden müssen. Durch die Perm -manenterregung hat der Motor nur noch zwei Anschlüsse.. das verstehe ich. Daß der Motor eine Spannung erzeugt, im Generatorbetrieb verstehe ich auch. Wenn man den Stromfluß zum Motor unterbricht, d.h. während des Stromflusses die Kontakte öffnet entsteht eine sehr hohe Induktionsspannung, die die Kontakte beschädigt. ..Man sollte also dafür sorgen daß sich die Schütze möglich wenig öffnen und schließen.... und vor allem nur ohne Stromfluß. Negative Fahrströme, bringen den kapamesser zum "tillen" ist auch bekannt.

@Werner erklär bitte mal den Rekuschütz...wie soll der geschaltet werden, bzw. was für einen Schütz hast Du verwendet?

Gruß Ralf

von Ralf Wagner - am 03.09.2001 19:25
hallo ralf!:-)
das sind schützen die öffnen und schließen gleichzeitig. wen du gas gibst dann muß die eine schützhälfte vom regler geschlossen sein und die von der rekuplation offen, und wenn du kein gas gibst muß die rekuplation geschlossen sein und der vom regler offen! wenn so ein motor keine rekuplations- möglichkeit hat, dann geht der gesamte strom auf die schützen und die gehen drauf
offen = unterbrochen
geschlossen = kontakt
die info habe ich seit längerem von el-kart-clup da fahren alle mit rekuplation.
euer el- flitzer weiss :D
so jedenfalls habe ich die rekuplation verstanden! vieleicht gibt herbert hämmerle oder ein anderer elektriker einen besseren komentar ab...:-)

von Werner Weiß - am 03.09.2001 19:57
Hallo Schützenbrüder,
ich glaub' ihr kommt gerade vom Schützenfest :cheers:
und Rekuplation scheint mir auch ein Insiderwitz zu sein !? :joke:

Elektrisch Grüße
Michael R.

von Michael Rieken - am 03.09.2001 20:51
Hallo Ralph Hallo Werner

also erstmal Danke das Ihr hier so ausführlich mit mir redet

Also erst mal.... einen Kappa hab ich nicht mehr... einen Ladeprint hab ich auch nicht mehr.
und auch die Motorsteuerung ist bei mir eine andere ... ich hatte Glück und hab eine 48V Steuerung drin ... lol :-) ... und habe natürlich auch 48V Banner 109 und ein Zivan NG3 Lader ... jeeeaaa..

also um die "normale" City El Technik brauche ich mir keine Sorgen zu machen, die gibts in meinem El eh nicht mehr.

auch die Schütze schauen bei mir anders aus (robuster und grösser) als beim normalen El

soweit so gut .... was für schütze das allerdings sind, weiß ich nicht

So wenn ich alles richtig verstanden habe, Induziert der Motor eine Spannung, wenn er mechanisch angetrieben wird.

Die grosse Frage ist nur.... hat die induzierte Spannung die gleiche Polung, wie die vom Schütz durchgeleitete Spannung.

Solange die Polung gleich ist , dürfte nichts passieren, auser das der zur verfügung gestellte Strom nicht verbraucht wird, und die Batterien nichts davon haben.

Ist die Polung an den Anschlüssen jedoch gegenläufig, würde es eine Art Kurzschluss geben, und es würden Ausgleichsströme fliessen....

Das Problem währe jedoch sofort behoben, wenn ich meinen Mikroschalter im Strompedal wieder aktivieren würde.
Der verursacht bei nicht gedrücktem Strompedal ein abfallen der Fahrschütze.

Die Frage lautet also... gleiche Polung oder nicht ?? ... ich werde das ausprobieren, und mal nachmessen..

Dann bleibt noch die Frage mit der Induktionsspannung beim öffnen des Schützes,
zum Beispiel , wenn man auf die Bremse tritt , oder wenn .. wie eben erwähnt der Gaspedalschalter aktiv ist.

mhhh weis ich nicht was ich da machen soll ... vieleicht baue ich ganz einfach einen Freilauf für das Zahnrad am Motor... nur wie fahre ich dann rückwärts ??


Probleme über Probleme.. als wenn jemandem noch was einfällt .. ich bin für jede Anregung dankbar.

Euer El Bastler Rüdiger

CityEl Homepage


von Rüdiger - am 03.09.2001 20:54
Ja genau

ich glaub Werner hat heute schon 2 oder 3 Bier ... lol

CityEl Homepage


von Rüdiger - am 03.09.2001 20:55

R-e-k-u-p-e-r-a-t-i-o-n

Zuerst nochmals:
Die Funktion heißt R-e-k-u-p-e-r-a-t-i-o-n !!!

Ich kenne mich mit Deinem Schützgeklapper nicht aus, sondern versuche die Sache anders durchzudenken,

1. Motorbetrieb
Der Motor bekommt über den Gleichstromsteller (Curtis etc.) dosiert Strom zugeführt.
Wenn er sich nun anfängt zu drehen, wird bei allen Gleichstrommaschinen - egal ob Permanentmagnet-Erregung, Nebenschluß, Reihenschluß oder Compound - in der Ankerwicklung eine Gegenspannung induziert. Deshalb stellt sich beim 36V EL bei ca. 40km/h und vollem Nebenschluß-Feld ein Strom von ca.40A ein. Wenn ich nun mit dem 22Ohm-Widerstand das Feld schwäche, dann sinkt die Gegenspannung und der Strom steigt an. Durch das höhere Drehmoment wird das Fahrzeug beschleunigt und der Strom wird wieder etwas sinken.
Ganz kraß kann man diesen Effekt auch beobachten, wenn man ein Gefälle runterfährt, dann sinkt der Strom sehr stark.

2. Generatorbetrieb = Rekuperation = Energierückgewinnung
Um elektrisch bremsen zu können, muß die von der Gleichstrommaschine erzeugte Gegenspannung größer als die Versorgungsspannung (Reglerausgang) sein, damit sich der Stromfluß umkehrt.
Die Kunst ist nun, einen bidirektional wirkenden Stromsteller einzubinden, der es schafft, über einen breiten Drehzahlbereich sowohl Motorbetrieb als auch Generatorbetrieb zu managen.
Denn die Ankerspannung ist speziell beim Perm-Motor sehr starr mit der Drehzahl gekoppelt, die Batteriespannung ist aber im Vergleich dazu recht starr.

Hallo Ralf: Wo gibt es im Internet Abhandlungen, die etwas detaillierter den Begriff "Tief-/Hochsetz-Steller" erklären ?

mfg herbhaem

von Herbert Hämmerle - am 04.09.2001 05:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.