Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harald Schwieger, Dirk Hunecke, Olaf Regge, peter Stöckl, Michael, John, Berlingo-98, Ingo Paulisch, alan lyman, fleischmann, Werner Weiß

Amperestunden messen

Startbeitrag von Harald Schwieger am 26.08.2002 19:02

Hallo EL-Fahrer und Bastler !!

Nachdem mein EL noch immer ohne Macken läuft und läuft habe ich mir schon wieder neue Bastelgedanken gemacht.
Was ich gerne einmal hätte das wäre eine Messung der verbrauchten und eventuell auch geladenen Amperestunden.
Wer hatt so etwas, gibt es so etwas zu einem erschwinglichen Preiss zu kaufen?
Oder hatt schon mal jemand so etwas gebastelt?

Ich hätte da schon eine Idee:
Aufbau eines astabilen Multivibrators (das Ding heisst wirklich so), dessen Frequenz spannungsabhängig (abgegriffene Messpannung am Stromshunt) geregelt wird. Diese sozusagen vom Batteriestrom abhängige Frequenz könnte man an ein digitales Zählermodul (10 ? bei Conrad) anschliessen. Umso mehr Strom fließt umso schneller zählt das Modul rauf.

Gruß aus dem Bastelkeller Harald

P.S. Wen interessiert, was aus meinen PC-Netzteil-Umbauten geworden ist, der kann ja mal unter: http//harald.schwieger.bei.t.online.de/lader.html reinschauen.

Antworten:

The idea is ok.Actually alot of years ago ELV made a kit for this.You must remeber though,that the more amps you take out of the battery,the less Ah you totally have.

alan lyman
Dänemark

von alan lyman - am 26.08.2002 21:24
Hallo Jürgen,

Du kannst mal nach Brusa Zählern fragen, die sind sehr gut, habe ich in meinem Microcar ist sehr genau und zuverlässig.
Zum Selbstbau kann ich Dir einen Schaltplan geben, an dem Du nur den Shunt anpassen musst und kannst dann den Stromverbrauch messen. Rückwärts zählen geht da allerdings nicht.
Deine Seite mit Deinem Umbau ist gut, ich habe die Netzteile schon, und brauche jetzt nicht alles selbst zu "erforschen", allerdings ist Dein Link falsch muß so lauten: [harald.schwieger.bei.t-online.de].



von fleischmann - am 27.08.2002 06:40
.. und selbst der is ned gangen :-) mal jetzt am vormittag ned! werde mal am abend probieren .....
euer el- flitzer weiss :D

von Werner Weiß - am 27.08.2002 08:33
Hy Weiss,

dann lass mal den letzten Punkt weg:
[harald.schwieger.bei.t-online.de]

:D



von Olaf Regge - am 27.08.2002 09:35
Moin zusammen,

beim Ausbau der Kapamesserplatine kam mir auch die Idee eine neue Elektronik einzubauen, die über ein Display die Fahrdaten (Spannung / Strom) oder die entnommenen Amperestunden anzeigen. Im Augenblick arbeite ich noch am Schaltplan und den benötigten Bauteilen. Als Anzeige möchte ich mir dann einen Gameboy ans Instumentenbrett bauen.
Mal schauen was das ganze Kosten wird.

Soweit ich auf die schnelle Herausgefunden habe kostet der Brusa-Zähler ca. 570,- €.

Grüße aus dem Norden
Ingo Paulisch.

von Ingo Paulisch - am 27.08.2002 14:45
Oh sorry,
stimmt natürlich, mit dem Link ist ea ähnlich wie mit den Netzteilen:
Bei einem Fehler geht gar nix (oder es knallt); ich habe ca. 2-3 Stück verheizt.

Der richtige Link heißt natürlich:

[harald.schwieger.bei.t-online.de]

(ist auch ne doofe Adresse aber umsonst)

Gruß aus den Alpen Harald

P.S. Wenn ich mal viel Zeit habe werde ich Adresse, und Outfitt ändern.

von Harald Schwieger - am 27.08.2002 19:08

Re: Amperestunden messen - der ELMAN kann das

Hallo

warum etwas neuerfinden, wenn es schon eine zuverlässige Zählung der Amperestunden gibt:

Der ELMAN Bordcomputer! Das Teil ist an einem Wochenende aufgebaut und kostet rein Material unter 100 Euro.

Der Verein V.E.R.A (Link unter der Info Seite des bsm) hat doch mehrere dieser Teile erfolgreich getestet. Soweit ich weiß, existiert auch eine Nachbauanleitung.

Angezeigt werden vom ELMAN auf einem zweizeiligem Display:

1.Seite: Batteriespannungen, Ladestrom, geladene Ah
2.Seite: Batteriespannungen, Fahrstrom, verbrauchte Ah
3.Seite: Momentanverbrauch (Ah/100km), zurückgelegte Strecke (km),
Durchschnittsverbrauch (Ah/100km), Momentangeschwindigkeit (km/h)

Anschluß an die Diagnosebuchse des El´s und an die Batterien.

Ich glaube, Dennis Dörfel hat die Software dazu geschrieben und Helmut Juchems hat die Schaltung gemacht (ich hoffe ich habe niemanden vergessen).

Falls Ihr mehr Informationen braucht, müßte ich mal die Emiladressen heraussuchen.

Viele Grüße

Dirk

von Dirk Hunecke - am 27.08.2002 20:28

Re: Amperestunden mit ELMAN und anderen Geräten

Ja, der ELMAN der Aachener sollte das alles wirklich können. Hier übrigens direkt die Internet-Site der Aachener: [www.elektromobilfahrer.de]

Und noch etwas: Die seit 1985 (erste Tour de Sol) bestens bewährten Ah-Zähler stammen von Magnetronic, einer kleinen Firma im Münchener Raum. Legendär ist der bei uns in mehreren Exemplaren noch immer gut funktionierende DCC2000 (z.B. in unserem "Erlanger Solarmobil") und der DCC4000 (z.B. seit 1992 in meinem eigenen City El im Einsatz).

Ein anderes bewährtes Instrument ist der EM22 von Ingenieurbüro Willi in der Schweiz. Das wird auch bei BRUSA mit angeboten (oder wurde, ich weiss nicht, ob es noch gebaut und angeboten wird. Man bekommt sowas natürlich noch gebraucht).

Die obigen Geräte waren teuer, so zwischen 600 und 1000 DM damals. Alle brauchten den üblichen 1 mOhm Shunt in der Batterieleitung.

In einer der älteren Ausgaben der Solarmobil Mitteilungen hat eines der Mitglieder und Aktivisten des Solarmobil Vereins Erlangen mal eine Schaltung veröffentlicht für einen sehr preiswerten Ah Zähler. Die Schaltung basiert auf:
Shunt zur Strommessung - Verstärkung der Spannung mit einem Operationsverstärker - U/F Wandlung mit einem entsprechenden Chip (ich glaube RC4151 oder so). Das Frequenzsignal wurde dann runtergeteilt und die Impulse kamen auf einen einfachen und billigen digitalen Fahradtacho. Der hat dann statt km Ah angezeigt. Ging prima, war aber wohl zu früh. Es hatten sich damals nur wenige Leute dafür interessiert. Ich selbst hatte mir für eine ähnliche Schaltung sogar mal eine kleine Platine gemacht. Allerdings habe ich das "Basteln" aus Zeitmangel schon lange eingestellt.

Der ELMAN von Dennis Dörfel (z.Z. Doktorarbeit in England mit Lynch-Antrieben) und anderen von der Aachener Gruppe ist sicher die zur Zeit beste Lösung. An Berichten über erfolgreiche Nachbauten bin ich interessiert.

Zum Spielen während der Fahrt: Ein Kollege aus Karlsruhe hatte seinerseit für das Karlsruher Rennsolarmobil und für den Australien-Renner von Michael Trykowski einen billigen Atari-Rechner (? oder so ähnlich) zu einer intelligenten Cockpit Anzeige umgebaut. Da wurden die Batterien gemessen und überwacht, die Ströme angezeigt und so weiter. Und bei den langen Ladepausen konnte man TETRIS spielen. Diese Lösung sollte im Solarmobil Karlsruhe eigntlich noch zu finden sein zwecks Nachbau. Und bei ebay findet man u.U. auch noch so einen kleinen billigen Rechner.

Gruss, Roland Reichel, bsm

von Berlingo-98 - am 28.08.2002 06:11

ELMAN - Bauanleitung

Hallo,
das mit dem ELMAN ist ja echt interressant.
Gibt es eine ausführliche Anleitung?



von Olaf Regge - am 28.08.2002 07:24

Re: ELMAN - Bauanleitung

Informationen über den Selbstbau gibt es von Helmut:

Hier seine Mailadresse: hjuchems@datus.com

Allerding solltet Ihr Euch mit Löten und Bauelementen auskennen.

Viele Grüße

Dirk

von Dirk Hunecke - am 28.08.2002 07:53

Re: Amperestunden messen - der ELMAN kann das

Hallo Dirk,
hört sich ja super an, vorallendingen weil auch die Einzellspannungen der Batterien angezeigt werden können so wie ich das verstanden habe.

Gruß Harald

von Harald Schwieger - am 31.08.2002 19:54

Re: Amperestunden messen - der ELMAN kann das

Hallo Harald,

genau das ist der große Vorteil. Man hat die Anzeige der Einzelspannungen und den Strom während der Fahrt. Und über den Zähler der Ah beim Laden/Entladen läßt sich auch eine Aussage über den Wirkungsgrad machen.

Viele Grüße

Dirk

von Dirk Hunecke - am 01.09.2002 09:05

Re: ELMAN - Bauanleitung

Servus, genau das ist das Problem. Ich habe die Bauanleitung gekriegt, leider übersteigt sie meine Fähigkeiten, und ich möchte ja nicht Elektronikschrott produzieren. Hat jemand Lust, mit das Ding zu bauen?

Gruß, Peter

von peter Stöckl - am 27.10.2002 06:57

Re: ELMAN - Bauanleitung

Hallo

Hmm Lust hätte ich schon sowas mal zu bauen ...
Müsste ich aber erstmal den Schaltplan sehen ...
Von Fähigkeit und Kenntnis dürfte das jedoch kein Problem
für mich sein...

MFG John

von John - am 27.10.2002 20:22

Re: ELMAN - Bauanleitung

Hallo Peter,
Im Sommer habe ich mir den EL-Mann gebaut. Nach der Anleitung ist dies kein Problem. Bei mir klappte die Hardware auf anhieb. Ich hatte nur das Problem den Rechner zu Programmieren. Ich habe mir dann nachträglich bei Conrad noch das Programmierinterface zugelegt. Der Controler war innerhalb von 1 Min programmiert und läuft seit dem ohne Probleme.
Als einzige Änderung zum Plan habe ich den Vorwiederstand für die Displaybeleuchtung weggelassen und statt dessen einen 7805 und eine 2A Diode verwendet.
Um die Messung der Akkuspannungen möglichst genaue Werte zu haben habe ich die Meßwiederstände zusätzlich mit einem Digi nachgemessen und 3 gleiche verbaut.
Bei Fragen ist meine Mailadresse im EL-Web zu finden.

PS. Ist wirklich ein klasse Teil und hilft beim sparsamen Fahren und der Kontrolle der Akkus.


Michael aus Durmersheim

von Michael - am 27.10.2002 22:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.