Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Michael, Bernhard Zeiter, Peter, Mackgyver

Blattfeder hinten

Startbeitrag von Bernhard Zeiter am 19.04.2004 09:31

Werte Gemeinde

Mein MiniEl hat hinten noch die die frühere Blattfeder, an der Einspannstelle 6 mm und dann verjüngend auf ca. 4mm.

Von einem Bekannten habe ich ein gebrochene 8 mm Blattfeder erhalten. Diese Blattfeder ist aber auf der ganzen Länge 8 mm dick. Frage an euch: Ist das so, oder verjüngt sich die neue Feder ebenfalls.

MfG
Bernhar Zeiter

Antworten:

hallo Bernhard,

ja es stimmt, die neuen Federn sind durchgängig 8 mm stark. Die Dünnen sind noch aus der ersten Zeit und ursprünglich für die leichtere 1 kw Motorvariante und den 80 Ah Batterien. Ich habe gerade erst die Federn gewechselt, da durch die Zeit (Bj. 91) und den 3 Kw Motor in Verbindung mit den SSB 100Ah Batterien praktisch kein Federweg mehr vorhanden war. Der Motor schlug schon bei einfachen Bodenwellen an die mittlere Batterie, was diese bestimmt auf Dauer übel nimmt. Nach dem Wechsel ist zu einem völlig neuen Fahrgefühl gekommen. Ich kann die Umrüstung nur empfehlen.

Mackgyver

von Mackgyver - am 19.04.2004 14:57
Hallo

Bei mir sind ebenfalls die 8mm Federn drin.
Habe 3 100Ah Batt's und mein el tut so als gäbe es fast keine Federung.
Wenn meine Tochter ( ca. 40 kg ) hinten drin sitzt; fährt er sich fast wie
ne Limosine. Es dürfte ziemlich Unsinnig sein immer mit Ballast zu fahren.
Kann man irgendwo was einstellen?

MFG Michael

von Michael - am 20.04.2004 19:04
Hallo Michael,

zu meiner Schande muss ich gestehen, das sich mein Gewicht auch schon der 110 Kg Marke angenähert hat. Bei mir federt das EL Sauber und Konfortabel ein. Eine feste Federabstimmung kann immer nur ein Kompromiss zwischen den einzelnen Beladungszuständen sein. Wie viel wiegst Du? Außerdem lassen sich schwerere Fahrzeuge immer einfacher und konfortabler abstimmen als leichtere Fahrzeuge, z.B. Mercedes zu Lupo. Ich habe aber schon auf einer Umbauseite eine Konstruktion mit verstellbaren Rollerstoßdämpfern gesehen, ich glaube bei Ralf auf der Seite unter Private Projekte. Dies würde natürlich eine individuelle Einstellung zulassen. Ich fahre auch noch Motorrad, auch dort muss man mit Sozius und Gepäck die Federvorspannung erhöhen, sonst schlägt sie gnadenlos durch.

Gruß Mackgyver

von Mackgyver - am 20.04.2004 21:19
Hallo zusammen

Besten Dank für ihre Beiträge. Meiner Meinung nach ist ein Federblatt, dass durchgehen dieselbe stärke hat nicht gut. Der Grund ist, dass die Biegespannung an der Einspannstelle am grössten ist und nimmt dann zum Rad hin kontunuierlich ab. Desshalb verjüngen sich Blattfedern entsprechend der Abnahme des Biegemomentes. So wird bewerkstelligt, dass die Feder auf der gesamten Länge gleichmässig durchfedert. Die vorhandene 8 mm Feder wird an der Einspannstelle übermässig beansprucht auch wenn diese dicker ist, ja vielleicht noch schlimmer als die 6 mm Feder. Nun habe ich die 6 mm Feder gerettet und einen Umbau gemacht, ich werde berichten.

MfG
Bernhar Zeiter

von Bernhard Zeiter - am 21.04.2004 10:30
Hallo Makgyver

Die letzten Tage habe ich ein paar Tonnen Sandsteine verbaut,
da war ein dabei Bröckchen dabei....mit dem zusammen bin ich
auf deinem Nivou gewesen,aber nicht lange.
Was meinst Du? Könnte von 8 auf 6mm konisch schleifen eine
Erfolgsaussicht haben?

MFG Michael

von Michael - am 22.04.2004 20:50
Hallo Michael
Wenn Du an Federn herumschleifst unterbrichst Du die Faserstruktur.
Was zur Folge hat,dass die Feder bricht.
Erfolg würde nur ein ausschmieden bringen mit anschliesendem härten.
Aber das beherschen nur wenige Profis.
Die sind meist bei Firmen in Lohn und Brot,die Federn herstellen!!
Gruss Peter

von Peter - am 22.04.2004 21:41
Hallo Peter

Stimmt die sind ausgewalzt und oft keilförmig ausgeschmiedet.
Das Schmieden wär nicht das Problem aber eben das Gleichmäßige
Härten und Anlassen auf den entsprechenden Härtegrad.
Also doch en Sack Zement spazieren fahren?

MFG Michael

von Michael - am 24.04.2004 21:35
Hallo Michael
Nicht verzweifeln.
Werde mal meinen Hufschmied und den Messerschied um die Ecke konsultieren.
Ja sowas giebt es bei uns noch!!
Wer weiss vielleicht haben die einige Ideen.
Gerade fällt mir ein, hier in der Gegend ist eine Firma die Blattfedern für Fahrzeuge herstellt,muss ich mal nachforschen. werde mich melden wenn ich was rausgefunden habe.
Wenn Du ein Bild einer ausgebauten Feder auftreiben kannst,möglichst von beiden Ausführungen,währe das sicher hilfreich.
Gruss Peter

von Peter - am 24.04.2004 22:15
Werte Miniel-Cityel Freunde

Habe nun mit der verbesserten Federung "6mm konisches Blatt mit Malaguti Federstossdämpfer" sehr gute Erfahrungen gemacht. Die HA-Belastung von Leer zu Beladen erhöht sich wegen der 4.Batterie um ca. 15 kg. Persönlich wiege ich 75 kg.
Von mir aus gesehen darf die Federung nicht noch härter sein d.h. in meinem Fall wäre ein 8mm Federblatt mit den Malaguti-Dämpfern zu hart. Das Problem des durchgehend gleich starken Federblattes (8mm) liegt darin, dass fast nur bei der Einspannstelle gefedert wird, dort schnell ermüdet und in der Folge bricht. In dieser Ausführung fällt der aktive Federweg auch entsprechend kurz aus. Weiteres unter "Verbesserte Federung"

MfG
Bernhard Zeiter

von Bernhard Zeiter - am 26.04.2004 13:41
Hallo Bernd

Durch den veränderten Federweg ist die Motoraufhängung
einer anderen Belastung ausgesetzt, gibt's einen ersichtlichen
Nachteil für den Gummi oder an der Klemmstelle vom Rahmen?

Hallo Peter
Ich werde nicht vor November mein el überholen. Ich suche im Moment
nur nach einer sinnvollen Lösung gegen das Gehoppel, da sich mein Battkasten langsam in seine Einzelteile zerlegt und die ständigen Schläge auch den Batt's sicher nicht zuträglich sind.

MFG Michael

von Michael - am 26.04.2004 21:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.