Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
AnkeS., Enno, andreas, Werner Furlan, Lutz, Bernhard, Bernhard Stroop, J-O, Beat, Karl

Ist ein CityEL geeignet für uns?

Startbeitrag von AnkeS. am 02.03.2006 16:31

Liebe "Profis",
mein Mann und ich überlegen, uns einen CityEL zu kaufen, haben aber keinerlei Erfahrung mit Elektromobilen.
Hier im Forum sind soviel Kundige, ihr helft uns hoffentlich weiter!
Unsere Fragen im Einzelnen:

Wir wollen den CitaEL als Zweit"wagen", damit mein Mann damit zur Arbeit fahren kann. Seine Arbeitsstelle ist 30 km entfernt, davon die Hälfte Stadtverkehr, die Hälfte über Land (SH/MV). Schafft er die Strecke hin und zurück mit einer Batterieladung oder muss er dort zwischenladen?

Der Wagen soll auch den ganzen Winter über genutzt werden. Dass das bei Schnee und Eis nicht geht, ist uns klar. Aber wie sieht es bei "nur" niedrigen Temperaturen aus? Fährt der CityEl da zuverlässig auch die angegebenen Strecken? Und das auch noch nach 1, 2, 3 Jahren...?

Mag uns jemand Versicherungen nennen, bei denen wir den Wagen gut und günstig versichern können (Vollkasko)?

Wir haben zwei kleine Kinder. Stimmt es, dass hinten zwei (!) "Kindergurte" eingebaut werden können? Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Wie anfällig für "Störungen" und damit Anlass zu ewiger Repariererei sind neue CityEL wirklich?

Was sollten wir sonst noch bedenken?

Soweit erst einmal meine Fragen. (Wenn mir noch mehr einfällt, melde ich mich wieder...) Ich habe beim Stöbern im Forum immer wieder festgestellt, dass ihr auch "Neulingen" und völlig Ahnungslosen immer sehr nett und kompetent geantwortet habt. Das war mir so sympathisch, dass ich mich mit diesen Fragen ins Forum wage!
Doch, eine Frage möchte ich noch hinterher schieben: Wieso schreiben hier so wenig Frauen? Ist der CityEL nur was für Männer? Ne, oder? Es scheint mir gerade für Familienfrauen ein sehr attraktives Gefährt zu sein! Mir jedenfalls würde das Fahren damit sehr gefallen!

Vielen Dank für jede Antwort im Voraus, ich bin gespannt.....!!!
Anke

Antworten:

Hallo Anke,

ich bin zwar auch noch Neuling, möchtedir aber trotzdem aus meiner Sicht einige Fragen beantworten.
Ich fahre seit September fast täglich damit zur Arbeit, hin und zurück 32 km, auch auf Eis und Schnee (mit Winterreifen), mit Licht, 10 min Sitzheizung, teilweise Scheibenheizung und Scheibenwischer. Anschließendist noch Milchholen beim Bauern drin, 8 km und noch nicht leer. Aber 60 km schaft er definitiv nicht mit den normalen Batterien und dem Normalem Motor. Da wäre Nachladen auf der Arbeit unbedingt erforderlich. Für alle Fälle habe ich eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber und einen Stromzähler (20 Euro), dass ich den Strom bezahle.
Zwei Kinder würde ich im City-El nicht mitnehmen, ob es dafür Grute gibt, weiß ich nicht, die Sitzfläche(Motorabdeckung ist für 36 kg zugelassen und zwei kleine Kinder bis etwa 6 J passen auch nebeneinander rein.

Meine Frau hat noch etwas Respekt vor dem Wagen, weil ich Anfangs zwei mal liegengeblieben bin (meins ist 15 Jahre und nach 9 Jahren in einer Lagerhalle aus dem Dornröschenschlaf geweckt worden. Mach das mal mit einem alten Kleinwagen!). Aber wenn es wärmer wird, machen wir mal Fahrübungen. Die Frau eines Kollegen nutzt das Fahrzeug um zur Arbeit zu fahren und fährt gerne. Das Basteln überlässt sie allerdings ihrem Mann. Für Männer ist der Wagen m.E. übrigens interessant, weil man(n) den alten Spieltrieb mit der elektrischen Eisenbahn -sinnvoll(?)- verwirklichen kann.
Seit 3000 km hab ich keine Probleme mehr.

Ich glaub,dass neuere Fahrzeuge aus Deutschland da besser sind. Meines kommt noch aus Dänemark.



von Bernhard Stroop - am 02.03.2006 18:03
Moin moin,

kann mich Bernhard da nur anschließen.
Die Zuverlässigkeit von einem guten City El ist recht hoch. Da liefert das
Forum wahrscheinlich ein etwas verzerrtes Bild. Hier schreiben halt
oft Leute, die entweder gerne basteln, oder grad ein technisches Problem haben.
Posts wie: "Auch dieses Jahr lief mein City El wieder ohne eine einziege
Panne" fehlen hingegen.
Ob man 2 Kinder mitnehmen kann/ darf, weiß ich nicht. Hätte da aber ein
mieses Gefühl bei.
Sicherheit in einem normalen PKW mit 2 Kindersitzen ist deutlich höher.
Sicherheit in einem von diesen Kinderfahrradanhängern wahrscheinlich geringer.
Der City El fährt sich (abgesehen von der Federung und Kurven) praktisch wie ein
normaler (Automatik) PKW. Dürfte für Mann und Frau kein Problem sein.

Jens

von J-O - am 02.03.2006 19:29
Hallo Anke
Ich fahre seit letzen Sommer ein EL, Jg. 91 und bin bis heute gut 5000 Km pannenfrei gefahren; Fahrspass inbegriffen. Das El ist aus meiner Sicht serh zuverlässig, doch benötigen meine Akkus die Kette etc. ab und zu etwas Aufmerksamkeit.
60 Km mit einer Ladung scheint mir zu weit, insbesondere mit Stadtverkehr (stop and go).
Wenn dein Mann im Geschäft laden kann (das darf ich) und das El eine Batterieheizung hat, sollt es klappen.
Der fact4 Antrieb würde unter Umständen da sogar noch Reserven haben, was wiederum den Batts. ganz gut tut.
Grüsse aus der Schweiz
Beat
Ps: ... leider heute ohne El unterwegs, da der Schnee doch arg zuviel wurde (50 cm in 1 Stunde...)

von Beat - am 02.03.2006 20:27
Hallo, ich möchte meines nicht mehr hergeben, habe auch 2 Kinder, wobei aus Altersgründen nur der Große (6J) mitfahren darf. Er ist sehr begeistert damit. Ich fahre so im Durchschnitt 150km in der Woche, bis jetzt ohne Probleme! Mein City ist ca. 10 Jahre alt. Bei Rep. ist alles sehr einfach zu bew.
Also sofort wieder

von Bernhard - am 02.03.2006 20:54
Hallo Anke,
mein El ist seit 15 Jahren in meinem Besitz und hat ca. 40.000 km drauf.
Leider steht es seit einigen Jahren meist nur herum, im Frühjahr wird es aber wegen des TÜVs wieder auf Vordermann gebracht . Ich habe es nie bereut- aber ein wenig technischen Willen und Können sollte man mitbringen. 60 Km ohne Zwischenladung kann man dauerhaft nur mit NiCd Batterien schaffen. Die Kiste wird mir wohl bald von meinem "Kleinen" abgenommen, der passt mit 1,9 m leider nicht mehr auf den Rücksitz, anfänglich bin ich auch gelegentlich mit zwei Kindern im El gefahren!

Mache Probefahrten- mindestens eine Woche!

Sonnenelektrische Grüße
Karl

P.S. : Versicherung großes Nummernschild bei Bay. Vers. Kammer nur Haftpflicht 73,40 ¤/a ( 30 %)

von Karl - am 02.03.2006 21:03

Kinder im City El

Hallo Anke,

zum Kindertransport kann ich nur sagen, dass bei mir seit 3 Jahren immer beide Kinder mitfahren (Kindergarten, Schwimmbad etc.). Ich habe noch ein City El mit dem Alten Überrollbügel. Daran lassen sich zwei Kindergurte bequem befestigen. Da ich relativ leicht bin, habe ich auch noch keine Bedenken mit dem Gesamtgewicht. Irgendwann wird dann sicher die Federung anschlagen. Langsam wird es natürlich enger (5 und / 7Jahre). Sicherer als Fahrradfahren ist es allemal.
Die Reichweite sehe ich allerdings kritisch. Zwischenladen bei der Arbeit ist sicher erforderlich.

Grüßle vom Bodensee

Lutz

von Lutz - am 03.03.2006 07:17
Hallo Anke,
die Strecke zur Arbeit würde ich mit einer (Arbeits)Nachlademöglichkeit angehen. Ohne Nachlademöglichkeit müßte doch viel am Cityel umgebaut werden.
Die Firma Citycom ist im Internet vertreten. Informiere Dich auch dort, auch zur möglichen Kindermitnahme.
Einmal oder mehrmals ausgiebig Probe zu fahren ist sicher wichtig. Insbes. im Winter solltet ihr fahren wie mit einem Roller und nicht wie mit einem konventionellen PKW.
Der Fahrspaß ist euch sicher. Die Kosten sind deutlich niedriger. Die Umwelt dankt es.
Fahrt die richtigen Batterien, sonst kann es teurer werden. Aber ein täglicher Betrieb ist schon ein gutes "Training" für die Batterien.
Ich selbst bin in Niedersachsen/Bremen unterwegs,seit 15 jahren, 53000km. Soviel zu der Machbarkeit des Cityel.
Viele Grüße
Enno

von Enno - am 03.03.2006 08:26
Hallo Anke
Für meinen Sohn, 2-4 Jahre, habe ich hinten einen Kindersitz aus dem KFZ mit dem Originalgurt plus 2 starke Packriemen (Metallschloss+Knoten) befestigt. Jetzt ist er dafür zu groß, wir brauchen was neues. Täglich ein paar km sind ok, für weitere Strecken ist der Komfort zu schlecht. 2 Kinder würde ich wirklich nur auf Kurzstrecken in der 30-Zone transportieren. Kinder auf dem Rücksitz sind bei Auffahrunfällen schlecht geschützt, deshalb besser nicht auf die Hauptstrassen.
Für 2x 30km auch mit Zwischenladen und deiner Streckenbeschreibung, würde ich aus heutiger Erfahrung sagen, das ihr das Beste braucht. Vielleicht erst mal mieten, leasen, dann kaufen. In Aub die Zentrale besuchen. Nicht den Prospekten vertrauen, sondern beim Vertrag auf Fakten und zugesicherte Eigenschaften mit Garantie und Service achten. Einen kompetenten Händler mit Werkstatt und Erfahrung in der Nähe finden. Dann klappts auch weiterhin mit den Nachbarn.
Gruß
andreas

von andreas - am 05.03.2006 21:13

Re: Ist ein CityEL geeignet für uns? - Kindersitze

Liebe nette Leute!
Habe mich nicht getäuscht: Hier sind viele nette Menschen, die mir nett und gut antworten! Dankeschön dafür! Was sagt mir das:
1. Elektromobilfahrer sind sehr nette und hilfsbereite Menschen.
2. Allein das schon spricht für die Anschaffung eines Elekromobils.
Werde mich wieder an Euch wenden, wenn die nächsten Fragen aufkommen!

Ich bin nun immer noch unschlüssig bzgl. der 2 Kindersitze (vom Werk wurde mir gesagt, 2 Kindersitze wären möglich und in den wenigen Publikationen wurde die Sicherheit für das gesamte Fahrzeug als hoch eingestuft - aber was bedeutet das nun für unsere Entscheidung?), vielleicht haben da noch mehr Leute Erfahrung und Meinungen?

Vielen Dank und viele Grüße aus dem verschneiten Norden (ja, auch wir haben Schnee, wenn auch zum Glück keine chaotischen Verhältnisse!)

Anke

von AnkeS. - am 07.03.2006 10:00

Re: Ist ein CityEL geeignet für uns? - Kindersitze

ich habe 2 Kinder, 5 und 8 Jahre. Beide können nicht rein - kein Platz für die Beine und Gewicht > 36 kg. Links der Trafo und re. eine Kabeltrommel. Auch die Befestigung der Gurte für 2 Kinder kann ich mir nicht vorstellen. Weiß auch nicht ob das zugelassen ist.
Die Kleine fährt damit jeden Tag in den Kindergarten - mit Freude. Aber es sind nur ein paar km.
Reichweite: die berichteten Reichweiten konnte ich bisher nicht nachvollziehen, vielleicht hatte ich aber auch nur schlechte Batterien.
Nachladen erscheint mir die einzige Möglichkeit auf Dauer diese Entfernung zu schaffen. Tut auch den Batterien besser.



von Werner Furlan - am 12.03.2006 22:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.