Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Friedhelm Hahn, Bernd_M, Bernhard Stroop, bastelwastel24, Sven Salbach

fragen zu 48Volt

Startbeitrag von Sven Salbach am 12.08.2006 14:10

habe eben mal zum Test meine 50Ah batteriev aus dem bmw zusätzlich eingebaut.
wie notwendig sind die widerstände vor dem motor relais?
ich habe nicht den eindruck das sie aussergewöhnlich heiss werden.
Den HF lader habe ich auch schon umgestellt auf SSB/Champion 48Volt Einstelllung
da ja noch drei SSB verbaut sind.
erstgaunlicherweise sind biddlsng alle akkus synchron!!
Obwohl 3x100AH und 1x 50Ah verbaut sind.
Mal sehen wie es zum schlus aussieht.
Bin nujr bissölang unentschlossen ob ich vier neue Effekta 120 kaufe oder nur eine 84Ah und damit bis mitte nächsten jahres auskomme und dann erst alle neu kaufe

Antworten:

In meinem EL sind keine Vorwiderstände verbaut, bislang gabs keine Probleme, auch nicht auf einer einstündigen Fahrt.

Gruß



von Friedhelm Hahn - am 23.12.2006 11:15
Hallo ,
ich habe mir mal die Schaltpläne angeschaut und ein bischen gebastelt.

Ich habe die jetzt zwei Schaltkreise ,einen mit 36 Volt und einen mit 48 Volt.
Getrennt habe ich die Kreise vor der 35 Ampere Sicherung.
Beide Kreise haben die gleiche Masse.

Der Vorteil ist das alle 36V komponenten weiter 36V bekommen (Heizung,DC/DC Wandler und Motorschütze) Es sind also keine Vorwiederstände erforderlich (nur eine neue 35Ampere Sicherung mit Halter)

Ich habe schon eine Probefahrt von ein paar Kilometer gemacht und mir ist noch nichts abgeraucht.
Ich habe den gleichen Efekt wie Friedel,das ich kurz die Heizung einschalten muss um Anfahren zu können.
Hier noch ein Foto:


Habe ich was vergessen, was noch zu beachten ist ?
Leider ist mein Curtis noch eine 36Volt Version,muss der noch umgebaut werden?

Bernd M
SN 3xxxx,Thrige Motor
bisher 36 Volt

von Bernd_M - am 23.12.2006 22:29
Hallo Bernd,

ohne Curtisumbau tritt dieser Effekt auf.
Durch die Einschaltung der Heizung wird die Spannung auf unter 50V
gedrückt. Der Curtis schaltet bei über 50V ab.
Ich würde den Curtis umbauen lassen.

Ich fahre diese Verschaltung auch. ( 36V / 48 V )
Denk aber an die Ausgleichsladung.
Die Batterien werden unterschiedlich belastet. Im Sommer nicht
so stark, aber im Winter kommt Licht und Heizung dazu.

Gruß



von bastelwastel24 - am 24.12.2006 05:11
Hallo,

ich fahre auch mit NiCd 48V nominal (55Vmax) und habe mir von John den DC/DC-Wandler und den Curtis umbauen lassen. Weiterhin ist ein Wiederstand vor den Schützen.
Heizung und Scheibenwischer laufen auf 48-54V. Wenn die Batterien nochvoll geladen sind und ich im Stadtverkehr mit verringerter Geschwindigkeit fahre, geht der Scheibenwischer nicht wieder aus. Da wird also noch ein Widerstand vorgebaut werden müssen.
Ein Bekannter fährt mit Blei 48V und hat nur den Curtis umgebaut. Alles andere so gelassen und es läuft auch.



von Bernhard Stroop - am 24.12.2006 08:24
Hallo

@ Ich habe momentan noch IVT 12V Ladegeräte.Also kein Problem.
Meine "Vierte" Batterie sind "40A Flugzeugbatterien NC/1,2Volt).
Die zusätzliche Beschleunigung von 42V würde mir halt reichen,aber für 12V findet man leichter Ladegeräte.
Optimal wäre natürlich ein "Umschalter" den man wärend der Fahrt umlegen kann.

@Bernhard
wie gesagt bei dieser Schaltung bekommt nur der Cürtis die 48Volt.
Alle Anderen Komponeten bekommen weiterhin 36V(keine Vorwiederstände)
Der grösste Nachteil ist wie Peter gesagt hat das man die 48 Volt mit min. 2 Ladegeräte laden muss,aber dafür kann man sich kurzfristig entscheiden mit wieviel Volt man fahren will (wenn man 1,2Volt Zellen hat)

Bernd M

von Bernd_M - am 24.12.2006 12:29
...zum Ausprobieren ist die Trickschaltung sicher gut geeignet, eine volle Umrüstung auf 48V ist aber kein Hexenwerk und technisch auf jeden Fall eleganter.
Die Heizung kann man so lassen, da die Leistung von 400W (erste Sufe) auf ca. 800W ansteigt.
Die 2. Heizstufe besser nicht verwenden...
Falls der Scheibenwischer die Endstellung überfährt, ist ein Vorwiderstand die einfachste Abhilfe. Aber nicht zu groß wählen, weil bei hoher Belastung (Scheibe trocken, Reif o.ä.) der Wischermotor zu wenig Spannung erhält.
Den DC/DC nicht vergessen, hier muss eine Diode ausgewechselt werden!

Gruß



von Friedhelm Hahn - am 24.12.2006 12:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.